Spielkultur - Special

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 2180
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von NewRaven »

Doc Angelo hat geschrieben: 16.05.2020 15:23 Die Frage darf sich jeder stellen, der mag. Ich lese das oft, das man ein Medium geringer schätzt, weil man nicht die finanzielle Hürde des Vollpreises dafür aufgebracht hat.
Meine Wertschätzung für ein Spiel hat nicht direkt etwas damit zu tun, wie viel ich dafür bezahlt habe. Allerdings entsteht die Summe, was ich dafür bereit bin zu zahlen in erster Linie halt dadurch, was ich von dem Titel erwarte. Insofern ergibt sich halt ein Kreis, der sehr selten durchbrochen wird... die Titel, für die ich bewusst versuche nicht viel zu zahlen, sind eh die Titel, von denen ich nicht so viel erwarte. Das die Erwartung wesentlich übertroffen wird, passiert mir heutzutage nur noch sehr selten. Da ich diese Titel also auf Basis meiner niedrigeren Erwartungen billiger gekauft habe, ergibt sich so eine Indirekte Verbindung zu meiner Wertschätzung, da meine Erwartungen eh schon niedriger waren.
Zuletzt geändert von NewRaven am 16.05.2020 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
Hier könnte Ihre Werbung stehen...
Benutzeravatar
Progame
Beiträge: 796
Registriert: 03.11.2019 15:06
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von Progame »

Wertschätzung kommt auch daher, dass man Wert (Geld) gibt.
Benutzeravatar
Raskir
LVL 2
23/99
14%
Beiträge: 10670
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von Raskir »

Progame hat geschrieben: 16.05.2020 19:46 Wertschätzung kommt auch daher, dass man Wert (Geld) gibt.
Wert kann bei Videospielen auch investierte Zeit sein. Jede Minute in einem Spiel könnte man auch in ein anderes stecken. Wenn man sich also entscheidet ein Spiel zu zocken, dann hat man sich in dem Moment gegen alle anderen Games entschieden die einem zur Verfügung stehen. Das ist durchaus eine Wertschätzung
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things
Doc Angelo
Beiträge: 5159
Registriert: 09.10.2006 15:52
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von Doc Angelo »

Progame hat geschrieben: 16.05.2020 19:46 Wertschätzung kommt auch daher, dass man Wert (Geld) gibt.
Ist das dann eine Wertschätzung dem Entwickler gegenüber, oder ist es eine Wertschätzung dem Medium, dem Spiel selbst, gegenüber?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.
Benutzeravatar
Progame
Beiträge: 796
Registriert: 03.11.2019 15:06
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von Progame »

Doc Angelo hat geschrieben: 17.05.2020 16:30
Progame hat geschrieben: 16.05.2020 19:46 Wertschätzung kommt auch daher, dass man Wert (Geld) gibt.
Ist das dann eine Wertschätzung dem Entwickler gegenüber, oder ist es eine Wertschätzung dem Medium, dem Spiel selbst, gegenüber?
Beispiel: Ne Corona-Krankenschwester hat (sinngemäß) gesagt: "Steckt euch euren Applaus sonst wo hin, ich will, dass wir anständig bezahlt werden". Sollte man die Person von der Leistung trennen? Das gehört zusammen.
Doc Angelo
Beiträge: 5159
Registriert: 09.10.2006 15:52
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von Doc Angelo »

Progame hat geschrieben: 17.05.2020 20:21 Beispiel: Ne Corona-Krankenschwester hat (sinngemäß) gesagt: "Steckt euch euren Applaus sonst wo hin, ich will, dass wir anständig bezahlt werden". Sollte man die Person von der Leistung trennen? Das gehört zusammen.
Da hab ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich meine auch die Leistung des Entwicklers. Vielleicht schreib ich ein andern mal noch was dazu. Bin gerade ziemlich müde.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11746
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von casanoffi »

Hacky21031983 hat geschrieben: 15.05.2020 15:28 Ich bin erst seit ungefähr zwei Monaten beim Gamepass dabei... und wirklich begeistert. Der Preis ist fair...
Das ist die Frage - ist er wirklich fair?
Für den Kunden ist es erstmal nur günstig. Aber wie sieht es für die Entwickler aus?
Ich bezweifle, dass da genug hängen bleibt.
Aber ich bin auch kein Experte.

Ich hab einfach kein gutes Gefühl dabei, wenn ich monatlich ein paar Kröten abdrücke und dann konsumieren darf, bis die Leitungen glühen...
Wie gesagt, ich bin kein Experte und sitze nicht zwischen den Vorständen der "Betroffenen".
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Kavinski
Beiträge: 31
Registriert: 14.04.2016 01:54
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von Kavinski »

casanoffi hat geschrieben: 18.05.2020 09:49
Hacky21031983 hat geschrieben: 15.05.2020 15:28 Ich bin erst seit ungefähr zwei Monaten beim Gamepass dabei... und wirklich begeistert. Der Preis ist fair...
Das ist die Frage - ist er wirklich fair?
Für den Kunden ist es erstmal nur günstig. Aber wie sieht es für die Entwickler aus?
Ich bezweifle, dass da genug hängen bleibt.
Aber ich bin auch kein Experte.

Ich hab einfach kein gutes Gefühl dabei, wenn ich monatlich ein paar Kröten abdrücke und dann konsumieren darf, bis die Leitungen glühen...
Wie gesagt, ich bin kein Experte und sitze nicht zwischen den Vorständen der "Betroffenen".
Mich würd ja eh mal interessieren wie das genau läuft, und wie die spielentwickler ihr geld bekommen.
Zahlt Ms pro game einen festpreis, oder kriegen die entwickler pro download ihr geld.

Gewinn wird ja Ms mit dem Gamepass ja sicher nicht machen.Oder?
crN11
LVL 2
17/99
7%
Beiträge: 14
Registriert: 26.11.2019 13:01
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von crN11 »

Kavinski hat geschrieben: 18.05.2020 10:19 Mich würd ja eh mal interessieren wie das genau läuft, und wie die spielentwickler ihr geld bekommen.
Zahlt Ms pro game einen festpreis, oder kriegen die entwickler pro download ihr geld.

Gewinn wird ja Ms mit dem Gamepass ja sicher nicht machen.Oder?
Wie die Spieleentwickler ihr Geld bekommen ist leider überhaupt nicht verallgemeinbar. Das ist sehr stark von den Gegebenheiten abhängig. Große Studios arbeiten da sicherlich ohne Abhängigkeiten, d.h. es werden Kaufszahlen kalkuliert und davon hängt das Gehalt der Entwickler auch größtenteils ab. Alles, was dann an Gewinn darüber hinaus erwirtschaftet wird, kann zB als Prämien ausgezahlt werden, oder aber auch in andere Projekte investiert werden.

Ansonsten ist es vermutlich eher ungewöhnlich, dass Entwickler bis zum Release eines Spiels warten müssen und erst dann Geld bekommen, wenn das Spiel verkauft wird. Auf kleinere Projekte kann das aber durchaus zutreffen.

Daher geht das Geld vom Gamepass natürlich eher Richtung Microsoft und Richtung des Studios des jeweiligen Spiels und mit den Erlösen werden zB zum jeweiligen Zeitpunkt noch offene Ausgaben für die Entwickler gedeckt. Es gibt häufig den Verlauf, dass in der Entwicklungsphase das Geld quasi in die Entwickler und Marketing investiert wird und hinterher muss dann, um die Investitionskosten zu decken, das Spiel mindestens XXXXXX mal verkauft werden.
Zuletzt geändert von crN11 am 18.05.2020 10:50, insgesamt 2-mal geändert.
_1nSaNiTy_
LVL 3
119/249
12%
Beiträge: 94
Registriert: 28.11.2007 22:59
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von _1nSaNiTy_ »

casanoffi hat geschrieben: 18.05.2020 09:49
Hacky21031983 hat geschrieben: 15.05.2020 15:28 Ich bin erst seit ungefähr zwei Monaten beim Gamepass dabei... und wirklich begeistert. Der Preis ist fair...
Das ist die Frage - ist er wirklich fair?
Für den Kunden ist es erstmal nur günstig. Aber wie sieht es für die Entwickler aus?
Ich bezweifle, dass da genug hängen bleibt.
Aber ich bin auch kein Experte.

Ich hab einfach kein gutes Gefühl dabei, wenn ich monatlich ein paar Kröten abdrücke und dann konsumieren darf, bis die Leitungen glühen...
Wie gesagt, ich bin kein Experte und sitze nicht zwischen den Vorständen der "Betroffenen".
Gibt doch genug Entwickler die dazu inzwischen Stellung genommen habe und sich nur positiv über den GamePass ausgedrückt haben. Denn unteranderem hat er wohl auch tatsächlich den praktischen Nebenwert, dass viele das Spiel nach der Nutzung im GamePass anschließend auch komplett kaufen. Das ist dann natürlich die beste Werbung überhaupt. Ganz davon abgesehen, dass ich mir schlecht vorstellen kann, dass Microsoft schlechte Lizenzgebühren zahlt bei der Anzahl an großen und kleinenStudios die da mitmacht. Die Tatsache, dass die Spiele rotieren begünstigt das Kaufen ausserdem noch zusätzlich.

Ich nutze den GamePass sowohl am PC als auch an der Xbox und mit absolut begeistert davon. Der Preis ist für den Nutzer super fair, man bekommt aktuelle Spiele geliefert und spielt auch Spiele die man sonst niemals getestet hätte. Mein Abo geht aktuell noch bis Juni 2021 und wird auch sicher noch weiter genutzt nach der Zeit. In Kombination mit dem GamePass Ultimate ist das einfach unschlagbar.

Finde da PSNow im Vergleich absolut schwach, das einzige positive an PSNow ist die Möglichkeit Spiele direkt zu streamen anstatt sie zu installieren. Auch die schiere Menge an Spielen lockt mich da nicht. Vor allem war der Preis bis vor kurzem mit 14.99 viel zu teuer.
Benutzeravatar
monthy19
Beiträge: 1221
Registriert: 01.12.2012 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von monthy19 »

Ich nutze den Gp, Origins (in Russland gekauft) und wenn ich mal wieder lust auf AC oder so habe Ubi+.
Was Vielfalt und Aktualität anbelangt, ist der GP wirklich unschlagbar.
Origins ist zumindest in der großen Variante durchaus reizvoll, wenn man denn Madden, Fifa und Co mag. Ich spiele momentan NFS und habe meinen spass. Ab und dann halt mal Fifa und Madden und die Kosten sind gedeckt.
Bei Ubi+ finde ich den Preis nicht wirklich attraktiv.
Habe aber mal wieder einen Monat abgeschlossen um AC O Season Pass zu spielen. Der lohnt sich. Bin jetzt schon wieder bei über 20 Stunden und habe in Atlantis meinen spass.

Ich merke aber auch, dass ich quasi jedes Spiel installiere, mal rein schaue und es dann wieder lösche.
Einfach zu viel Durchschnitt.

Auf der anderen Seite findet man vor allem aber auch immer mal wieder interessante Indies und kleine Perlen mit denen man spass haben kann. Und genau das, finde ich klasse.

Am ende werden bei mir aber GP und Origin die Favoriten bleiben.
Der Rest immer mal wieder wenn es was neues gibt.
Das ist eine Signatur...
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11746
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von casanoffi »

_1nSaNiTy_ hat geschrieben: 18.05.2020 11:15 Gibt doch genug Entwickler die dazu inzwischen Stellung genommen habe und sich nur positiv über den GamePass ausgedrückt haben. Denn unteranderem hat er wohl auch tatsächlich den praktischen Nebenwert, dass viele das Spiel nach der Nutzung im GamePass anschließend auch komplett kaufen. Das ist dann natürlich die beste Werbung überhaupt. Ganz davon abgesehen, dass ich mir schlecht vorstellen kann, dass Microsoft schlechte Lizenzgebühren zahlt bei der Anzahl an großen und kleinenStudios die da mitmacht. Die Tatsache, dass die Spiele rotieren begünstigt das Kaufen ausserdem noch zusätzlich.
Ich gehe auch mal davon aus, dass der Gamepass auch für Entwickler ne gute Sache ist.
Auch wenn ich es nicht weiß (und auch wenig darauf gebe, was darüber erzählt wird) :D

Denn letztendlich könnte es auch nur sein, dass es für die Entwickler "besser als nix" ist...
Und sowas wäre in meinen Augen nicht fair, sondern ganz nach dem Motto "friss oder stirb".

Wie gesagt, ich möchte das Model nicht nur wegen meinen Zweifeln schlechtreden.
Aber ich habe halt Zweifel.

_1nSaNiTy_ hat geschrieben: 18.05.2020 11:15 Ich nutze den GamePass sowohl am PC als auch an der Xbox und mit absolut begeistert davon. Der Preis ist für den Nutzer super fair...
Sorry, falls ich darauf herumhake - aber die Frage, ob der Preis fair ist, können wir gar nicht beantworten.
Er ist erstmal super-günstig.
Und wenn etwas super-günstig ist, dann ist es normalerweise für irgendwen in der Kette eben nicht fair ^^

Fair bedeutet ja grundsätzlich, dass niemand benachteiligt wird bzw. niemand einen unverhältnismäßigen Vorteil auf Kosten des anderen besitzt.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 11091
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von Leon-x »

casanoffi hat geschrieben: 18.05.2020 14:56

Denn letztendlich könnte es auch nur sein, dass es für die Entwickler "besser als nix" ist...
Und sowas wäre in meinen Augen nicht fair, sondern ganz nach dem Motto "friss oder stirb".

Wie gesagt, ich möchte das Model nicht nur wegen meinen Zweifeln schlechtreden.
Aber ich habe halt Zweifel.

Was soll daran nicht fair sein? Ob etwas im GP landet ist doch freiwillige Sache. MS geht ja nicht durch den Xbox Store und pickt sich willkürlich irgendwas raus und Jeder muss mitmachen.
Gleiche wie mit den Plus oder Gold Games. Wenn dann wird bewusst die Wahl getroffen es dort reinzustellen. Bis auf die hauseigenen Titel hast ja keine Recht darüber zu verfügen.

Bleibt doch jederzeit die Wahl die Titel auch herkömmlich zu verkaufen. Aber meisten sind die Titel der Thirds doch eh einige Wochen und Monate alt. Da ist der wichtigsten Umsatz doch schon gemacht oder eben nicht. Wenn dann kann halt sowas noch mal eine Chance sein mit dem Produkt Aufmerksamkeit zu bekommen.

Bleibt ein Geben und Nehmen. Trotz Netflix, Spotify und Co verkaufen sich Güter auch noch im Handel.
-PC
-Playstation 5
-Nintendo Switch
-Xbox Series X
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11746
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von casanoffi »

Leon-x hat geschrieben: 18.05.2020 15:23
casanoffi hat geschrieben: 18.05.2020 14:56 Denn letztendlich könnte es auch nur sein, dass es für die Entwickler "besser als nix" ist...
Und sowas wäre in meinen Augen nicht fair, sondern ganz nach dem Motto "friss oder stirb".
Was soll daran nicht fair sein? Ob etwas im GP landet ist doch freiwillige Sache. MS geht ja nicht durch den Xbox Store und pickt sich willkürlich irgendwas raus und Jeder muss mitmachen.
Worauf ich hinaus will ist, dass eine Situation durchaus denkbar ist, in der man kleinen Entwicklern einen Knochen hinwirft, weil sie eh keine große Wahl haben.

Das wäre der klassische Fall "besser als nix" - aber fair muss das noch lange nicht sein.
Im besten Fall verkaufen die mehr Exemplare, als sie es ohne den GP (wahrscheinlich) tun würden.

Es ist ja auch nicht so, dass das Angebot nur so von dicken Dingern überquillt.
Für de meisten Publisher, die einen gewissen Absatz kalkulieren können, scheint sich der GP ja nicht zu lohnen. Danach lassen sich schon gewisse Schlussfolgerungen ziehen.


Wie gesagt, ich möchte hier nichts schlechtreden, nur weil mir die Sache irgendwie nicht koscher vorkommt...
Aber irgendwas gefällt mir an der Sache nicht ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 11091
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur - Special

Beitrag von Leon-x »

casanoffi hat geschrieben: 18.05.2020 15:50
Worauf ich hinaus will ist, dass eine Situation durchaus denkbar ist, in der man kleinen Entwicklern einen Knochen hinwirft, weil sie eh keine große Wahl haben.

Das wäre der klassische Fall "besser als nix" - aber fair muss das noch lange nicht sein.
Im besten Fall verkaufen die mehr Exemplare, als sie es ohne den GP (wahrscheinlich) tun würden

Dann darfst dich halt erst gar nicht in die Wirtschaft bewegen. Märke verändern sich immer über die Jahre.

Früher wurde auf Märkten gehandelt dann kamen Tante-Emma Läden bis diese wiederum von den großen Ketten plattgemacht werden und jetzt hast Onlinehandel der den stationären Handel klein macht.
Entweder man passt sich dem Markt an oder geht unter. Da wo einige auf der Strecke bleiben ist die Chance für Andere da.

So ist es halt auch im Spielesektor so. Von Retail, Digital, Abo bis hin zu Streaming.

Verschiebung wird man nicht verhindern können. Da wo der Eine jetzt kein Spiel mehr zum Komplettpreis holt entdeckt ein Anderer es im Abo was er sonst nie geholt oder ausprobiert hätte.
Markt ist eh voller Spiele wo gerade die Kleinen nicht jeden Kunden erreichen können. Chance doch mal in einer Flatrate ohne Scheu ausprobiert zu werden dann wohl doch höher.

Kann halt wie in einem Restaurant sein. Wenn es einiges kostet wird man eher die Dinge bestellen die man schon kennt und weiß dass sie einem schmecken. Wenn du jetzt aber ein Buffet hast wirst doch viel eher auch mal Häppchen von Sachen auf den Teller laden die du so nicht kennst. Chance auf den Geschmack zu kommen ist halt dann viel höher.
Demos hast ja auch die Situation dass man Leute entweder von seinem Produkt überzeugt oder sie eher vom Kauf abbringt. Nur können kurze Demos eh nie ein ganzen Game wiederspiegeln. Im Abo hast aber nicht nur 1 Level zum ausprobieren.

Denke da hast halt verschiedene Vor- und Nachteile. Bleibt ja erstmal ein Zusatzgeschäft da die normalen Verkaufswege ja nicht eingestellt werden. Wie Streamingfilme zu DvD/Blu-ray im Handel.
-PC
-Playstation 5
-Nintendo Switch
-Xbox Series X
Antworten