"52 Games in 2020" - Challenge

Hier könnt ihr euch über alles rund um Spiele unterhalten.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
TheGandoable
Beiträge: 2852
Registriert: 08.01.2008 01:25
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von TheGandoable » 13.01.2020 09:54

Spoiler
Show
"52 games in 2020" - Challenge

(2/52 Spiele abgeschlossen)
(2 abgeschlossen / 10 zugelegt)

1. Zelda AlttP Randomizer (PC/Emu) (8,5/10)
2. Nightmare from the Deep:The Cursed Heart (PC) (x/10)
Hab auch noch die Nightmare from the Deep Spiele in der Bib und Aktuell eh nicht viel Zeit für was größeres..
Wii (U)/3DS/Switch(XBox 360/One/Playstation 3/4/PC


Praktisch denken, Särge schenken!



Juniorkoeln
Beiträge: 10
Registriert: 02.01.2020 08:51
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von Juniorkoeln » 13.01.2020 11:03

"52 games in 2020" - Challenge
(01/52 Spiele abgeschlossen)
01: Xenoblade Chronicles 2 (Switch)

Das erste Spiel habe ich abgeschlossen. Ich habe es mir 2017 zum Release zugelegt, aber seitdem aus diversen Gründen nie angepackt. Leider ein großer Fehler wie sich jetzt herausgestellt hat. Für mich persönlich ist Xenoblade Chronicles 2 ein Meisterwerk. Ja, das Kampfsystem braucht seine 10std bis man es draufhat, aber dann gefiel es mir sehr gut. Zum Meisterwerk wird es meiner Meinung nach durch den guten Soundtrack, die tollen Charaktere und der tiefgründingen Story die einige Überraschungen bereit hält. Für mich eins der besten JRPGs die ich gespielt habe. Freue mich sehr auf Teil 1.

Weiter gehts mit dem Torna DLC!

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3973
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von Captain Mumpitz » 13.01.2020 20:43

"52 games in 2020" - Challenge

(8/52 Spiele abgeschlossen)
(8 abgeschlossen / 6 zugelegt)

1. Nightmares from the Deep: The Cursed Heart
2. Nightmares from the Deep 2: The Sirens call
3. Nightmares from the Deep 3: Davy Jones
4. Enigmatis: The Ghosts of Maple Creek
5. Enigmatis 2: The Mists of Ravenwood
6. Enigmatis 3: The Shadow of Karkhala
7. Grim Legends: The forsaken bride
8. Gris

Benutzeravatar
ziegenbock
Beiträge: 1144
Registriert: 11.12.2009 05:28
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von ziegenbock » 13.01.2020 21:29

1. Call of Duty 4: Modern Warfare
2. Call of Duty: Modern Warfare 2
3. Call of Duty: Modern Warfare 3
4. Rise of the Tomb Raider

Tolles Spiel, aber mich stören 3 Punkte. Erstens haben sie es mit den Gegnern übertrieben, vor allem am Ende. 2. sind die Gräber ein Witz (zumindest bei den 4 die ich bis jetzt gefunden habe), viel zu kurz und zu leicht. Und 3. die Steuerung, meistens hat sie tadellos funktioniert aber es gab auch Stellen wo ich bestimmt 30 mal abgestürzt bin weil Lara mal wieder daneben gesprungen ist bzw. sich nicht festhalten wollte.

Mein aktueller Spielstand sagt das ich 78% vom Spiel geschafft habe. Ein bißchen wird noch dazu kommen, aber mit Sicherheit keine 100%. Der letzte Teil der Trilogie befindet sich auch in meiner Bibliothek und wird dieses Jahr auch jeden Fall auch noch gezockt.

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 3973
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von Captain Mumpitz » 13.01.2020 22:48

Ich fand die Gräber in Rise schon besser als in Teil 1, da waren imho schon ein paar nette dabei, auch mit den Physikspielereien. Gefielen mir eigentlich fast besser als im dritten Teil, dort gibts aber immerhin eine ordentliche Menge davon.

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 5768
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von Scorplian » 13.01.2020 23:30

Kingdom Hearts 3
Sehr schönes Spiel und außerdem ist die Reihe einer der wenigen Ausnahmen, bei der mir auch die Story sehr zusagt. Im Nachhinein hab ich ehrlich gesagt keine Ahnung, warum ich mir es jetzt erst gekauft hab. Vermutlich hab ich es einfach nur aus den Augen verloren o.o

Defunct ist eine Art Open World Platformer, bei dem man mit einem kleinen Roboter auf einem Rad durch die Gegend brettert und dafür hauptsächlich die Schwerkraft zur Fortbewegung ausnutzt.
Ansich ist das Spiel jetzt nicht soooo besonders. Sound-Design ist recht durchschnittlich und die Welten sind ein wenig leer. Aber für den Preis ist das Spiel echt in Ordung. Ich habe es sogar für 1€ im Angebot bekommen.


1. Pokémon Schild (durch)
2. Kingdom Hearts 3 (durch)
3. Defunct (durch)


Übrigens fiel mir noch ein Spiel auf, welches ich letztes Jahr vergessen hatte.Am 28. Dez bin ich mir Resident Evil Revelations 2 fertig geworden.
Cooles Spiel und auf jeden fall besser als RE5 und RE6. Aber leider merkt man dem Spiel seinen Spin-Off Charakter an und außerdem war der Splitscreen seltsam (weil viel Schwarzraum vom Bildschirm übrig blieb).
Zuletzt geändert von Scorplian am 13.01.2020 23:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 33542
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von JesusOfCool » 14.01.2020 14:45

mach ich halt auch wieder mit...

1. Mass Effect (PC, natürlich femshep)
2. Mass Effect 2 (PC, keiner gestorben, yeah ^^)
3. Mass Effect 3 (PC)

Benutzeravatar
schockbock
Beiträge: 2312
Registriert: 12.02.2012 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von schockbock » 16.01.2020 12:47

1. Metro 2033 Redux
2. Monument Valley

Ebenfalls schon der zweite Durchgang, und bei einer Spielzeit von anderthalb Stunden easy Points für die Challenge.
Toller audio-visueller Spaziergang durch eine minimalistische Welt aus den Fugen geratener Geometrie, dem ich das allgemein eher simple Rätselniveau nicht ankreide, da hier das Erleben, und nicht so sehr das Spielen, im Vordergrund steht.
Searching for something to feel
Seems like it's anywhere but here
And now your eyes are open when we're kissing
Forever wondering what you might be missing

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25718
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von Chibiterasu » 16.01.2020 19:56

Portal
Das Spiel bleibt einfach großartig und der Humor trifft immer noch genau den richtigen Ton.
Mach ich gleich mit Teil 2 weiter.

Eigentlich reduzieren ja diese Replays nicht wirklich meinen Backlog....was an einem Teilaspekt der Challenge (zumindest für mich) vorbeigeht. Aber egal, sonst hab ich eh keine Chance.
Bei der Durchgespielt/Neukauf-Bilanz sollte ich es am Ende vielleicht nochmal überdenken.

"52 games in 2020" - Challenge
(12/52 Spiele abgeschlossen)
01: Sayonara Wild Hearts (PC)
02: imprint-X (PC)
03: GNOG (PC)
04: Super Mario Maker 2 (Switch)
05: Last Day of June (PC)
06: Grow Home (PC)
07: Secrets of Raetikon (PC)
08: Seasons after Fall (PC)
09: Doom 2016 (PC)
10: Diablo (PC)
11: Diablo - Hellfire (PC)
12: Portal (PC)

Spiele in 2020
durchgespielt/gekauft
12/0

Bilanz: +12


10 Retro Games Challenge:
Spoiler
Show
01: Diablo (PC)
02: Diablo - Hellfire (PC)
03: Portal (PC)
Zuletzt geändert von Chibiterasu am 16.01.2020 19:57, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Crimson Idol
Beiträge: 3392
Registriert: 15.12.2017 09:21
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von Crimson Idol » 17.01.2020 12:11

2. Stories: The Path of Destinies (PC) [16.01: :closed_book: + :trophy:] (Link zum Spiel@Steam)
Stories ist eines dieser Spiele, welches ich vor Jahren schon mal gespielt hatte und welches mir damals trotz einiger Schwächen so sehr gefiel, dass ich es ein zweites Mal spielen wollte.
Leider hat sich das bei diesem Spiel doch als ziemlicher Fehler rausgestellt, da das sehr repetitive Gameplay mit den nur minimalen Story-Unterschieden mich jetzt nicht mehr wirklich begeistern konnte. Der "Nachfolger" Omensight war da vom Pacing her doch deutlich besser, auch wenn der ebenfalls seine Längen hatte.

3. Japanese School Life (PC) [16.01: :closed_book: + :trophy:] (Link zum Spiel@Steam)
JSL ist eine dieser Visual Novels, bei denen man dem Leser versucht, ein bisschen was von der japanischen Kultur näher zu bringen. Entgegen dem Namen lernt man aber eher was über japanische Feiertage, die aber größtenteils recht kurz abgehandelt werden, da man ein Jahr in mehr oder minder 6 bis 7 Stunden Lesezeit durchlebt. Nervig fand ich es, dass das Erklärungssystem für einzelne Begriffe nicht ordentlich funktionierte. Zwar wurden die Begriffe mit Erklärung hervorgehoben, aber man musste extra den Story-Backlog aufrufen und dort dann auf den Begriff klicken, was man dann irgendwann geflissentlich ignoriert.
Im Gegensatz zu einem Go! Go! Nippon! fand ich JSL eher so lala, da die einzelnen Events doch eher lieblos zusammengewürfelt wirkten und "normale" Tage als Bindeglied fehlten.

Link zur Gesamtliste
Zuletzt geändert von Crimson Idol am 25.01.2020 12:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25718
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von Chibiterasu » 18.01.2020 17:32

One Night Stand:
Sehr kurzes Spiel, welches ich für diverse Enden mehrmals beendet habe.
Nettes Konzept, kann man sich mal geben - aber es ist dann eben doch ziemlich limitiert und nicht sonderlich spannend geschrieben.

Portal 2:
Das ist wie Portal 1 immer noch gut spielbar und sehr unterhaltsam. Wenn man es aber schon kennt, dann hat es doch ein paar Längen während man sich Wege durch die großen Komplexe bahnt und der Humor ist zwar super, wiederholt sich über das Spiel dann aber eben doch häufiger.
Die Testkammern an sich kamen mir jetzt irgendwie auch gar nicht so viele vor. In meiner Erinnerung mische ich da wohl Abschnitte aus dem Coop und von Portal Stories Mel mit rein.


"52 games in 2020" - Challenge
(14/52 Spiele abgeschlossen)
01: Sayonara Wild Hearts (PC)
02: imprint-X (PC)
03: GNOG (PC)
04: Super Mario Maker 2 (Switch)
05: Last Day of June (PC)
06: Grow Home (PC)
07: Secrets of Raetikon (PC)
08: Seasons after Fall (PC)
09: Doom 2016 (PC)
10: Diablo (PC)
11: Diablo - Hellfire (PC)
12: Portal (PC)
13: One Night Stand (PC)
14: Portal 2 (PC)

Spiele in 2020
durchgespielt/gekauft
14/0

Bilanz: +14


10 Retro Games Challenge:
Spoiler
Show
01: Diablo (PC)
02: Diablo - Hellfire (PC)
03: Portal (PC)

Benutzeravatar
Lemmiwinks
Beiträge: 280
Registriert: 15.12.2012 14:12
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von Lemmiwinks » 18.01.2020 19:07

So, hab jetzt auch mein erstes Spiel in 2020 durchgespielt. Und zwar den PS2 Klassiker, Dark Cloud.
Das Spiel bietet, wie ich finde, eine sehr befriedigende Schleife aus unterschiedlichen Spielmechaniken. Im Dungeon, Monster töten und Dinge sammeln, dabei Waffen aufleveln. Danach die eingesammelten Dinge zum Wiederaufbau von Dörfern verwenden, hierbei muss auf die Wünsche der Bewohner Rücksicht genommen werden.
Es gibt auch eine Menge Mikromanagement. Waffen nutzen sich ab und müssen immer wieder repariert werden, um nicht dauerhaft zerstört zu werden, Durst muss durch trinken gelöscht werden etc. Und leider muss man für die meisten derartigen Aktionen erst Menüs öffnen, was die Spielzeit ordentlich in die Länge zieht.

Die Liste:
01: Dark Cloud (PS2|PS4) 6,5/10

Felerlos
Beiträge: 496
Registriert: 25.11.2008 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von Felerlos » 19.01.2020 08:54

So mein erstes Spiel 2020 ist durch. Insgesamt denke ich eher nicht, das ich so viele Spiele schaffe wie letztes Jahr und schon gar keine 52, weil ich hier noch einige längere Spiele angefangen habe, die noch eine Menge Zeit benötigen. Dazu passt auch mein erster Eintrag.

1. Red Dead Redemption 2 (19.01.)

Es hat mir großartig gefallen. Die Atmosphäre zieht einen einfach rein und man mag es kaum weglegen. Die Story ist interessant mit einigen Wendungen. Da man sich Zeit lässt wirkt die Entwicklung der Charaktere glaubwürdig. Dazu kommt das die Welt und Zeit einfach wahnsinnig detailreich abgebildet wurden. Das entschleunigte Gameplay und die "wuchtige" Steuerung haben mich eher angesprochen als gestört. Es hat mir auch gut gefallen, das Rockstar weniger "rumgealbert" hat als bei den GTA-Teilen und alles etwas ernsthafter wirkte. Das einzige was ich kritisieren muss ist dass das Missionsdesign wirklich nicht zeitgemäß ist im Jahr 2018. Alles ist extrem restriktiv, man spielt quasi Schlauchlevel in einer Open World und viel zu oft endet alles in einer Riesenschießerei nach dem anderen. Da muss Rockstar wirklich mal an ihrer Formel arbeiten (oder auch nicht, sie verkaufen ja trotzdem genug) andere Open World Spiele sind da deutlich weiter, was spielerische Freiheit und Abwechslung innerhalb von Missionen angeht. Aber alles andere fand ich herausragend.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25718
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von Chibiterasu » 19.01.2020 12:49

Pilgrims:
Ziemlich überschaubares Spiel, aber wieder voll vom typischen Amanita Design Charme.
Hat mir wirklich Spaß gemacht. Wie gesagt, kurz - aber auch kurzweilig.

Everybody's gone to the Rapture:
Das ist hingegen eher langatmig, aber nicht unbedingt langweilig.
Es hat ein wenig gedauert bis ich reingefunden habe, aber dann will man die Geschichte weiter verfolgen und die schöne Kulisse ablatschen. Die Story ist interessant präsentiert, kitscht mir jedoch ab und an zuviel herum.
Und phasenweise (vor allem bei Storysequenzen) ist das Gehtempo so unglaublich langsam, dass es körperlich wehtut.
Nicht der große Wurf auf den ich damals nach Dear Esther gehofft habe, aber dennoch ein schönes Erlebnis.


"52 games in 2020" - Challenge
(16/52 Spiele abgeschlossen)
01: Sayonara Wild Hearts (PC)
02: imprint-X (PC)
03: GNOG (PC)
04: Super Mario Maker 2 (Switch)
05: Last Day of June (PC)
06: Grow Home (PC)
07: Secrets of Raetikon (PC)
08: Seasons after Fall (PC)
09: Doom 2016 (PC)
10: Diablo (PC)
11: Diablo - Hellfire (PC)
12: Portal (PC)
13: One Night Stand (PC)
14: Portal 2 (PC)
15: Pilgrims (PC)
16: Everybody's gone to the rapture (PC)

Spiele in 2020
durchgespielt/gekauft
16/0

Bilanz: +16


10 Retro Games Challenge:
Spoiler
Show
01: Diablo (PC)
02: Diablo - Hellfire (PC)
03: Portal (PC)

Benutzeravatar
schockbock
Beiträge: 2312
Registriert: 12.02.2012 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2020" - Challenge

Beitrag von schockbock » 19.01.2020 18:51

1. Metro 2033 Redux
2. Monument Valley
3. Metro Last Light Redux

In jeder Hinsicht eine Weiterentwicklung des Vorgängers. Komplexere Erzählung, besseres Schleichen in größeren Gebieten, mehr Oberweltabschnitte, Bosskämpfe (die komplett unspektakulär sind, aber es gibt sie), weniger Levelschläuche, dafür offenere, komplexere Strukturen.
Und obwohl ich das Spiel sehr genossen hab und die Präsentation erstklassig finde, fehlt mir ein wenig die markante Persönlichkeit: Mal ist das Spiel ein Action-Kracher Marke Michael Bay, dann ein Verschwörungsthriller, dann wieder ein Film Noir, durchsetzt mit küchentischphilosophischen Überlegungen zur Bestie im Menschen. Auf der anderen Seite kenn ich mich im russischen Film (oder: ukrainischen, for that Matter) wenig bis gar nicht aus; vielleicht muss das ja so.

Wie dem auch sei: Tolles Spiel, das - wie gesagt - seinen schon beeindruckenden Vorgänger in so ziemlichen allen Belangen überragt und noch mal (jedenfalls laut meiner Steam-Stats) acht bis zehn Stunden Inhalt draufpackt.
Searching for something to feel
Seems like it's anywhere but here
And now your eyes are open when we're kissing
Forever wondering what you might be missing

Antworten