Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Temeter 
LVL 2
36/99
29%
Beiträge: 16359
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Temeter  »

Stalkingwolf hat geschrieben: 20.02.2019 12:08
Temeter  hat geschrieben: 20.02.2019 11:44 Schau dir das Video an, das beschreibt das ganze Zeug besser, als ich es kann. Du hast kaum Kontrolle oder Übersicht, alle deine Aktionen sind automatisiert, magnetisch und zäh, weil der Style eben über die Substanz geht.
Ich brauch kein Video schauen, ich hab das Spiel durchgespielt :roll: :lol:
Nö, du brauchst ein Video um zu verstehen, was ein gutes Kampfsystem ausmacht, und was be GOW4 problematisch ist, da du es ja anscheinend nicht selbst verstehst.
Benutzeravatar
Raskir
LVL 2
23/99
14%
Beiträge: 10670
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Raskir »

Temeter  hat geschrieben: 20.02.2019 12:39
Stalkingwolf hat geschrieben: 20.02.2019 12:08
Temeter  hat geschrieben: 20.02.2019 11:44 Schau dir das Video an, das beschreibt das ganze Zeug besser, als ich es kann. Du hast kaum Kontrolle oder Übersicht, alle deine Aktionen sind automatisiert, magnetisch und zäh, weil der Style eben über die Substanz geht.
Ich brauch kein Video schauen, ich hab das Spiel durchgespielt :roll: :lol:
Nö, du brauchst ein Video um zu verstehen, was ein gutes Kampfsystem ausmacht, und was be GOW4 problematisch ist, da du es ja anscheinend nicht selbst verstehst.
Sollen wir dir dann videos schicken die dir zeigen warum das Kampfsystem richtig gut ist? Gibt nämlich ziemlich viele davon ;)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 2128
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Kant ist tot! »

Temeter  hat geschrieben: 20.02.2019 11:44
Stalkingwolf hat geschrieben: 20.02.2019 09:19 Die Aussage ist dennoch falsch. Das Kampfsystem ist nicht schlecht.
Nö. So funktionieren aussagen nicht. Und "schwach" ist nicht das gleiche wie schlecht, ich würde es eher als mittelmäßig und zäh beschreiben. Ich erwarte mehr von einem Hack&Slash.
Spiel auf höherem Schwierigkeitsgrad gegen die Walküren, vor allem Sigrun, und dann siehst du wie tief das Kampfsystem sein kann.
Ja sie haben die Pace reduziert für die cinematische Immersion, aber deswegen ist das Kampfsystem nicht schlecht.
Na wenn das bischen Reaktionstest mit leichter Strategie der Höhepunkt des Kampfsystems ist, dann passts doch. Dazu verwandelt der höhere Schwierigkeitsgrad die Gegner hauptsächlich in noch zähere Schwämme, während dein God of War zum Weichei wird, der nach ein par Treffern krepiert.

Und das Problem ist nicht, dass sie die Pace reduziert haben. Langsame Kämpfe sind völlig ok. Schau dir das Video an, das beschreibt das ganze Zeug besser, als ich es kann. Du hast kaum Kontrolle oder Übersicht, alle deine Aktionen sind automatisiert, magnetisch und zäh, weil der Style eben über die Substanz geht.

Mit nem weiteren Anglizismus gesagt, GOW4 ist zu Devil May Cry, was Gears of War zu Doom 2016 ist. Klar kannst du mit ersterem eine Menge Spaß damit haben, es ist schön spektakulär, aber letzlich ists spielerisch eher uninteressant.
Das Video werde ich mir bei Gelegenheit mal anschauen. Kenne den Channel und die Analysen sind immer ziemlich tiefgreifend. Ohne es gesehen zu haben, würde ich aber erstmal nicht mitgehen bzgl. der Mittelmäßigkeit des Kampfsystems. Oberes Drittel wäre meine Einordnung. Die Valkyrenkämpfe waren schon skillful zu spielen und haben sich deutlich vom Rest abgehoben. Allerdings könnte man gerade das als Schwäche sehen: Nur in dem Segment wurde das System wirklich ausgereizt.

Was verstehst du eigentlich unter einem Hack & Slash? Wahrscheinlich etwas anderes als ich, denn God of War gehört für mich nicht in diese Kategorie.
Benutzeravatar
Raskir
LVL 2
23/99
14%
Beiträge: 10670
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Raskir »

Joa würde ich unterschreiben. Es ist nicht das beste Kampfsystem dieser gen aber es gehört auch für mich locker zum oberen drittel, wohl sogar zum oberen Fünftel. Nur weil es eine hand voll spiele gibt die noch ausgeklügelter und "besser" sind, macht es das ja nicht gleich schlecht oder mittelmäßig.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
96/99
96%
Beiträge: 7050
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Scorplian »

mafuba hat geschrieben: 20.02.2019 12:29
Temeter  hat geschrieben: 20.02.2019 06:56
mafuba hat geschrieben: 20.02.2019 03:45Ja klar schwaches Kampfsytem :roll:

Beim Sammelkram hast du recht aber wenn du das Kamsystem als schwach hinstellst hast du das Spiel wahrscheinlich nicht gespielt und willst nur etwas rumstänkern
Ja, jeder der das GOW4 Kampfsystem als schwach ansieht kann nur ein Troll sein, ist gar nicht anders möglich. :ugly:
Wo habe ich dich denn bitte als Troll bezeichnet? Hast du das Spiel jetzt eigentlich gespielt?
Ich muss sagen: Hier fällt zwar nicht das Wort "Troll", aber der markierte Satz lässt schon darauf schließen.


Bei euren beiden Seiten frage ich mich übrigens gerade, woran ihr eigentlich das Kampfsystem bewertet o.o
Nach Schwierigkeit gegenüber KI?
Schwierigkeit in Move-Umesetzungen?
Umfang/Flexibilität der vorhanden Techniken?
Combomöglichkeiten?

Ich glaube nämlich, dass genau die Präferenz darin das ganze nur im Kreis drehen lässt ^~^'


Kant ist tot! hat geschrieben: 20.02.2019 13:22 Was verstehst du eigentlich unter einem Hack & Slash? Wahrscheinlich etwas anderes als ich, denn God of War gehört für mich nicht in diese Kategorie.
Also ich verstehe darunter, dass die Hauptaufgabe das Zerschnetzeln von Gegnern ist, welche eher in Masse auftauchen (egal ob nun 5 oder 100 auf einmal). Außerdem primär mit irgendeiner Nahkampfwaffe, denn mit Fäusten könnte man eher den Ausdruck "Beat-em-Up" verwenden (nicht zu verwechseln mit den VS-Beat-em-Ups).
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 2128
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Kant ist tot! »

Scorplian190 hat geschrieben: 20.02.2019 14:19
Kant ist tot! hat geschrieben: 20.02.2019 13:22 Was verstehst du eigentlich unter einem Hack & Slash? Wahrscheinlich etwas anderes als ich, denn God of War gehört für mich nicht in diese Kategorie.
Also ich verstehe darunter, dass die Hauptaufgabe das Zerschnetzeln von Gegnern ist, welche eher in Masse auftauchen (egal ob nun 5 oder 100 auf einmal). Außerdem primär mit irgendeiner Nahkampfwaffe, denn mit Fäusten könnte man eher den Ausdruck "Beat-em-Up" verwenden (nicht zu verwechseln mit den VS-Beat-em-Ups).
Hack & Slash hat für mich irgendwie den Unterton, dass man sich mehr oder weniger hirnlos durchschnetzeln kann. Also wie bei einem Muso Spiel (Dynasty Warriors etc.) oder Diablo zum Beispiel. Sobald dann etwas mehr Methodik oder Taktik beim Kämpfen dazukommt, ist es für mich eher kein Hack & Slash.
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
96/99
96%
Beiträge: 7050
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Scorplian »

Ok, da ist natürlich dann die Frage, ab wann einem es methodisch oder taktisch genug ist ^^'
MadMax1803
LVL 3
249/249
100%
Beiträge: 274
Registriert: 19.07.2013 06:22
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von MadMax1803 »

interessante Thematik
ich persönlich finde dass gewisse firmen die jedes jahr die titel überarbeitet rausbringen (FIFA, COD, Battlefield, Assassins Creed,..) bremsen sollten, ich wüsste nicht warum ich mir zB jedes Jahr ein Fifa kaufen sollte.
Benutzeravatar
Temeter 
LVL 2
36/99
29%
Beiträge: 16359
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Temeter  »

Kant ist tot! hat geschrieben: 20.02.2019 13:22Das Video werde ich mir bei Gelegenheit mal anschauen. Kenne den Channel und die Analysen sind immer ziemlich tiefgreifend. Ohne es gesehen zu haben, würde ich aber erstmal nicht mitgehen bzgl. der Mittelmäßigkeit des Kampfsystems. Oberes Drittel wäre meine Einordnung. Die Valkyrenkämpfe waren schon skillful zu spielen und haben sich deutlich vom Rest abgehoben. Allerdings könnte man gerade das als Schwäche sehen: Nur in dem Segment wurde das System wirklich ausgereizt.

Was verstehst du eigentlich unter einem Hack & Slash? Wahrscheinlich etwas anderes als ich, denn God of War gehört für mich nicht in diese Kategorie.
Ich war mir selbst nicht sicher, in welchem Genre ich diese 3rd person, auf Nahkampf konzentrierte Actiondinger einstufe. Aber Wikipedia nennt sie Hack&Slash, und das ist gut genug für mich :Blauesauge:

Ist zumindest der einzige Begriff, der wirklich zutrifft. Natürlich kommt es aus dem RPG-Sektor, und gespamme a la' Diablo ist im gleichen Genre... aber naja, KA wie man's sonst nennt. 3rd Person Action ist viel zu vage.
Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 9136
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von dx1 »

Temeter  hat geschrieben: 20.02.2019 16:58
Kant ist tot! hat geschrieben: 20.02.2019 13:22Was verstehst du eigentlich unter einem Hack & Slash? Wahrscheinlich etwas anderes als ich, denn God of War gehört für mich nicht in diese Kategorie.
Ich war mir selbst nicht sicher, in welchem Genre ich diese 3rd person, auf Nahkampf konzentrierte Actiondinger einstufe. Aber Wikipedia nennt sie Hack&Slash, und das ist gut genug für mich :Blauesauge:

Ist zumindest der einzige Begriff, der wirklich zutrifft. Natürlich kommt es aus dem RPG-Sektor, und gespamme a la' Diablo ist im gleichen Genre... aber naja, KA wie man's sonst nennt. 3rd Person Action ist viel zu vage.
Solche Spiele lege ich bei Steam unter "Brawler & CAG" ab. Character Action Game – diese Bezeichnung habe ich bei den Two Best Friends auf Youtube aufgeschnappt (als sie Marlow Briggs gespielt haben, wenn ich mich nicht irre) und finde sie ganz passend.

Ein paar "Grenzgänger" sind sicher dabei, aber he, es ist meine Kategorisierung:
Action (Brawler & CAG)
Show
Bild
www.google.com/search?q=Character Action Game
Refuse > Reduce > Reuse > Repair > Recycle > Rot!
If you can't do something smart, do something right.
Benutzeravatar
Temeter 
LVL 2
36/99
29%
Beiträge: 16359
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Temeter  »

dx1 hat geschrieben: 20.02.2019 17:21
Temeter  hat geschrieben: 20.02.2019 16:58
Kant ist tot! hat geschrieben: 20.02.2019 13:22Was verstehst du eigentlich unter einem Hack & Slash? Wahrscheinlich etwas anderes als ich, denn God of War gehört für mich nicht in diese Kategorie.
Ich war mir selbst nicht sicher, in welchem Genre ich diese 3rd person, auf Nahkampf konzentrierte Actiondinger einstufe. Aber Wikipedia nennt sie Hack&Slash, und das ist gut genug für mich :Blauesauge:

Ist zumindest der einzige Begriff, der wirklich zutrifft. Natürlich kommt es aus dem RPG-Sektor, und gespamme a la' Diablo ist im gleichen Genre... aber naja, KA wie man's sonst nennt. 3rd Person Action ist viel zu vage.
Solche Spiele lege ich bei Steam unter "Brawler & CAG" ab. Character Action Game – diese Bezeichnung habe ich bei den Two Best Friends auf Youtube aufgeschnappt (als sie Marlow Briggs gespielt haben, wenn ich mich nicht irre) und finde sie ganz passend.

Ein paar "Grenzgänger" sind sicher dabei, aber he, es ist meine Kategorisierung:
Action (Brawler & CAG)
Show
Bild
www.google.com/search?q=Character Action Game
Hm yoah, die Kategorisierung macht auch Sinn. Charachter Action passt, ich erinner mich auch an spectacle fighter. Unter Brawler stelle ich mir eher 2D Spiele vor, aber das kann man auch erweitern.
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
96/99
96%
Beiträge: 7050
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Scorplian »

Unter Brawler stelle ich mir Spiele wie Super Smash Bros. vor :lol:
Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 3192
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Veldrin »

Die Spiele werden von der Produktion her immer aufwendiger und somit teurer, dann braucht man natürlich auch ein großes Marketingbudget und cinematische Trailer, Cutscenes etc. Das geht stark ins Geld.

Ich frage mich immer warum. Hat Portal all das gebraucht um ein gutes Spiel zu sein? Oder SOMA?

Gut, dass sind keine superpopulären Spiele, aber es kann doch nicht immer teurer und noch teurer produziert werden. Die Qualität leidet häufig zwangsläufig, weil man die Zielgruppen erweitern muss und dadurch die Ecken und Kanten rundschleifen muss. In Sache KI und Gameplay entwickelt es sich häufig auch nicht weiter. Zu teuer. Juckt oder bemerkt die Kernzielgruppe eh nicht und die bringen das Geld. Also eben das was Kunden zieht, eine cinematisch anmutende Visualisierung und händchenhaltende Popcornunterhaltung.
Aber irgendwann ist das doch ausgereizt. Dagegen ist ja nichts einzuwenden, aber ich finde das kann auf Dauer nicht gut gehen. Auch der Casualspieler ist irgendwann dessen überdrüssig. Und wenn es nicht das anspruchslose Gameplay ist dann eben wegen des Grinds und Fetchquests und wenig kreativer Storys.

Eigentlich müssten Spiele teurer werden, weil die Produktionskosten immer weiter steigen, aber die Preise nicht. Irgendwann ist mal Schicht im Schacht. Man kann die Kunden jetzt noch blenden mit immer bombastischerer Grafik und noch extra Kohle mit Mikrotransaktionen reinholen mit vergleichsweise geringem Aufwand.

Warum gehen die nicht mal nen Schritt zurück und backen wieder kleinere Spielebrötchen.

Also ich verstehe auch nicht warum ich mir jedes Jahr ein neues FIFA oder PES kaufen soll. Die Neuerungen sind doch minimal, die Lizenzen sind mir egal und der Vorgänger funktioniert doch trotzdem noch einwandfrei.
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2018/2019 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.
Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8525
Registriert: 25.06.2012 07:08
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Stalkingwolf »

Veldrin hat geschrieben: 21.02.2019 16:59 Also ich verstehe auch nicht warum ich mir jedes Jahr ein neues FIFA oder PES kaufen soll. Die Neuerungen sind doch minimal, die Lizenzen sind mir egal und der Vorgänger funktioniert doch trotzdem noch einwandfrei.
Spieler welche FIFA, NHL, Madden&Co jedes Jahr kaufen machen das aber genau deswegen. Wegen den neuen Lizenzen und Roster.-
Man kauft sich eben für 60€ ein Rosterupdate mit minimalen Änderungen im Gameplay.
Und ganz ehrlich. Jedes Jahr 1x 60€ ausgeben für ein Spiel in welches ich 100h+ reinstecke sehe ich nicht als Problem.

Klar habe ich in NHL 96 auf dem PC alles selber gemoddet. Es gab Fanseiten mit neuen Roster, Grafiken, Sounds usw.
Daher habe das Ding 3 Jahre lang gespielt. Aber auf Konsolen alles nicht möglich und daher zahlt man halt 1x im Jahr die 60€.

Was ich kritischer sehe ist HUT,FUT&Co. Das Geld was man dort hineinsteckt ist futsch.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
96/99
96%
Beiträge: 7050
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Video-Kommentar: Entlassungen bei Activision - das Ende des Spiele-Booms?

Beitrag von Scorplian »

Veldrin hat geschrieben: 21.02.2019 16:59 Die Spiele werden von der Produktion her immer aufwendiger und somit teurer, dann braucht man natürlich auch ein großes Marketingbudget und cinematische Trailer, Cutscenes etc. Das geht stark ins Geld.

Ich frage mich immer warum. Hat Portal all das gebraucht um ein gutes Spiel zu sein? Oder SOMA?

Gut, dass sind keine superpopulären Spiele...
Also Portal war schon verdammt berühmt und beliebt. Das hat ja eine richtige Welle gezogen.

aber es kann doch nicht immer teurer und noch teurer produziert werden. Die Qualität leidet häufig zwangsläufig, weil man die Zielgruppen erweitern muss und dadurch die Ecken und Kanten rundschleifen muss. In Sache KI und Gameplay entwickelt es sich häufig auch nicht weiter. Zu teuer. Juckt oder bemerkt die Kernzielgruppe eh nicht und die bringen das Geld. Also eben das was Kunden zieht, eine cinematisch anmutende Visualisierung und händchenhaltende Popcornunterhaltung.
Aber irgendwann ist das doch ausgereizt. Dagegen ist ja nichts einzuwenden, aber ich finde das kann auf Dauer nicht gut gehen. Auch der Casualspieler ist irgendwann dessen überdrüssig. Und wenn es nicht das anspruchslose Gameplay ist dann eben wegen des Grinds und Fetchquests und wenig kreativer Storys.

Eigentlich müssten Spiele teurer werden, weil die Produktionskosten immer weiter steigen, aber die Preise nicht. Irgendwann ist mal Schicht im Schacht. Man kann die Kunden jetzt noch blenden mit immer bombastischerer Grafik und noch extra Kohle mit Mikrotransaktionen reinholen mit vergleichsweise geringem Aufwand.

Warum gehen die nicht mal nen Schritt zurück und backen wieder kleinere Spielebrötchen.
Ich stimme definitiv dem Fazit zu, aber andererseits finde ich da zu sehr die Schuld in eine Richtung geschoben. Das Problem ist nicht die Grafik allein, sondern dass die Spiele auch unbedingt immer von allem so gewaltig viel haben müssen.

Ich freue mich sehr über schöne Grafik. Für meinen Geschmack können sie aber den ganzen Aufwand in der Story fallen lassen und nur in interessanteres Gameplay Stecken.

"cinematisch anmutende Visualisierung und händchenhaltende Popcornunterhaltung" ist auch wirklich ein gutes Stichwort hierfür!

Mir persönlich fallen da auch viel zu viele Spiele drunter... (nicht nur Spiele wie AC).

Also ich verstehe auch nicht warum ich mir jedes Jahr ein neues FIFA oder PES kaufen soll. Die Neuerungen sind doch minimal, die Lizenzen sind mir egal und der Vorgänger funktioniert doch trotzdem noch einwandfrei.
Ich denke wenn man ein wirklicher Fan ist, juckt einen das recht wenig. Ich bin hier ehrlich und würde mich auch drüber freuen, wenn jedes Jahr ein neuer Teil meiner Lieblingsspiele erscheint. Das ist mir dann auch deutlich lieber, als das Games-as-a-Service-Modell!
Antworten