4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von 4P|BOT2 » 14.01.2019 17:19


Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9069
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von Raskir » 14.01.2019 17:49

Schönes format was ihr da anbietet. Finde das besser als die news :)

Zum Thema, die wünsche kann ich teilen. Fand das eh schade, dass es von den reviewern dennoch gut oder sehr gut ankam, beide Hauptteile. Da hat so viel nicht gestimmt, leider hat es bei den Wertungen kaum eine Relevanz gehabt.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

mekk
Beiträge: 204
Registriert: 26.01.2010 12:34
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von mekk » 14.01.2019 19:09

Ich habe ja gehofft, dass du dieses Thema aufgreifst, Eike. :)

Bei der Kreativität bin ich noch ein wenig skeptisch, da Bungie mit Netease ja einen neuen Investor hat, mit dem sie an einer neuen Marke arbeiten. Netease ist ja bekannt für radikale Monetarisierung in ihren Produkten. Sofern in diesem neuen Spiel ebenfalls Monetarisierungsmechanismen eingebaut werden, kann ich mir gut vorstellen , dass dies auf die Marke Destiny überschwappen könnte.

Vllt wird es ja irgendwann ein Free 2 Play Destiny, ähnlich aufgebaut wie Warframe oder Path of Exile, geben. Denkbar wäre es.

Zur Monetarisierung in Destiny 2 kann ich nur sagen, dass diese noch lange nicht so schlimm ist, wie in anderen Titeln.

Benutzeravatar
C64Delta
Beiträge: 446
Registriert: 05.06.2014 21:26
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von C64Delta » 14.01.2019 19:18

Ein Investment von 500.000.000 Dollar würde ich nicht gerade als "Korsett" bezeichnen, sondern eher als ultimative Möglichkeit, etwas Überragendes zu schaffen...
Was sollen denn die kleinen deutschen Entwickler sagen, die gerade mal mit 500.000 Euro Förderung etwas einigermaßen Vernünftiges entwickeln sollen? Das ist ein winziger Bruchteil dessen, was Bungie hatte.
Die haben es einfach verkackt, es ist nicht zu beschönigen.

Benutzeravatar
Herschfeldt
Beiträge: 540
Registriert: 12.06.2009 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von Herschfeldt » 14.01.2019 20:24

Einen Bug für einen roten Dot! .
Reach out and touch faith

Billy_Bob_bean
Beiträge: 1199
Registriert: 23.07.2004 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von Billy_Bob_bean » 14.01.2019 20:34

Und was ist aus 10 Jahre Destiny Plan geworden?
"was bistn du für einer...jemand, der keinen geschmack hat, oder was. Der Zombie Modus ist an Black Ops das beste! Du spielst wahrscheinlich nur Cs oder so ein Müll, der für kleine Kinder gedacht ist"

-ein Forum-User

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 781
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von MaxDetroit » 14.01.2019 20:47

Ich, als passionierter Destiny-Spieler, muss hier leider Einspruch einlegen. Dieser Kommentar wäre gut und richtig wenn er drei Monate nach dem Release von Destiny 2 erschienen wäre. Aber es hat sich seitdem viel getan. Leider denke ich das Eike und 4players bei Destiny 2 absolut nicht auf den laufenden sind (weshalb es wohl auch keinen Test zu Forsaken gegeben hat), sonst würde sich das hier anders anhören.

Das Destiny was wir als Spieler wirklich haben wollen wurde nämlich mit Forsaken geliefert. All das was Du hier forderst gibt es schon im Spiel. Man bekommt alles (auch deine bunten Rüstungen) einfach nur durchs Spielen. Eververse ist total optional geworden und man bekommt durch Level-Ups wie auch durch Aktivitäten im Spiel eine Menge kosmetischer Items, ist alles da.

Die Story ist bei Forsaken auch auf einen komplett neuen Level, vielleicht einfach mal spielen und erleben? Die Kampagne von Forsaken ist die Beste seit Taken King, für mich sogar das beste Story-Telling das Bungie je abgeliefert hat. Mit der Dreaming City, die unter einem Fluch steht der dazu führt das sie in einer dreiwöchigen Zeitschleife feststeckt, sind auch innovative Ideen und Experimente zurück nach Destiny gekommen.

Wie gesagt, ich glaube das hier einige in ihrem Kenntnis noch beim Release von Destiny 2 feststecken und hier einfach die Weiterentwicklung von Forsaken komplett ignoriert wird: Schade!

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7803
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von ChrisJumper » 14.01.2019 21:12

Oh ich mag das Format. Ja Eike hat wohl eher die Stimmung in den Netzwerken kommentiert und die Hoffnung einiger aktuellen Nicht-Spieler von Desitny.

Ich drück Bungie die Daumen. Mir war Forsaken leider doch zu teuer, dafür hab ich es später auch zu selten gespielt. Schaue aber mal vorbei wenn Forsaken ins Angebot für 20 Euro rückt.

Freut mich zu Hören MaxDetroit, das es wohl doch noch einige gute Entwicklungen da gibt. Schlecht fand ich Destiny2 nicht, aber seit dem mir meine einzige Lieblingswaffe kaputt gepatched wurde (Ich konnte die nicht mehr verwenden, weil die Waffe "plötzlich" einen höheren Level/Lichtlevel voraus setzte.) Hatte ich auch keine Lust mehr auf PvP, weil mein persönliches Gunplay halt per Fine-Tuning in der Waffe steckte. Ich hätte ja nichts dagegen gehabt wenn sie "schwächer oder langsamer" würde. Aber einfach ein höheres Level voraus setzten als ich hab..

Dabei fand ich die Story in den zwei Addons vorher ziemlich gut. Ich hoffe das es dennoch einen Positiven Effekt hat für Bungie, wahrscheinlich leiden aber alle unter der Fort-Nite-Dürre.

Bluti13
Beiträge: 18
Registriert: 07.06.2014 00:18
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von Bluti13 » 14.01.2019 21:20

Haben die nicht um die 700 Mitarbeiter mittlerweile?

Wie soll denn da ein kreativer Neustart möglich sein? Die müssen Geld verdienen um den Laden am Laufen zu halten. Das ist doch das eigentliche Korsett. Und das zwingt weiterhin zur Monetarisierung.

Btw, schade das Myth nicht erwähnt wurde, immernoch mein Lieblingsspiel von Bungie. ;)

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1414
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von 4P|Benjamin » 14.01.2019 22:46

MaxDetroit hat geschrieben:
14.01.2019 20:47
weshalb es wohl auch keinen Test zu Forsaken gegeben hat
Ganz kurz nur dazu, weil hauptsächlich ich mich in den letzten Jahren um Destiny gekümmert habe: Dass wir keinen Test zu Forsaken haben, hat tatsächlich ganz andere, rein zeitliche Gründe. Finde ich selbst sehr schade, war in dem Moment aber leider nicht zu ändern. Bin jedenfalls mal sehr gespannt, wie sich die demnächst erscheinende Doppel-Konkurrenz im Vergleich so schlagen wird... :-)

LongAlex
Beiträge: 177
Registriert: 01.07.2007 09:23
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von LongAlex » 14.01.2019 23:11

MaxDetroit hat geschrieben:
14.01.2019 20:47
Ich, als passionierter Destiny-Spieler, muss hier leider Einspruch einlegen. Dieser Kommentar wäre gut und richtig wenn er drei Monate nach dem Release von Destiny 2 erschienen wäre. Aber es hat sich seitdem viel getan. Leider denke ich das Eike und 4players bei Destiny 2 absolut nicht auf den laufenden sind (weshalb es wohl auch keinen Test zu Forsaken gegeben hat), sonst würde sich das hier anders anhören.

Das Destiny was wir als Spieler wirklich haben wollen wurde nämlich mit Forsaken geliefert. All das was Du hier forderst gibt es schon im Spiel. Man bekommt alles (auch deine bunten Rüstungen) einfach nur durchs Spielen. Eververse ist total optional geworden und man bekommt durch Level-Ups wie auch durch Aktivitäten im Spiel eine Menge kosmetischer Items, ist alles da.

Die Story ist bei Forsaken auch auf einen komplett neuen Level, vielleicht einfach mal spielen und erleben? Die Kampagne von Forsaken ist die Beste seit Taken King, für mich sogar das beste Story-Telling das Bungie je abgeliefert hat. Mit der Dreaming City, die unter einem Fluch steht der dazu führt das sie in einer dreiwöchigen Zeitschleife feststeckt, sind auch innovative Ideen und Experimente zurück nach Destiny gekommen.

Wie gesagt, ich glaube das hier einige in ihrem Kenntnis noch beim Release von Destiny 2 feststecken und hier einfach die Weiterentwicklung von Forsaken komplett ignoriert wird: Schade!
Ich spiele destiny auch immer noch und das was du schreibst ist absolut nicht richtig. Sollte Bungie das Spiel so weiter führen wie es mal geplant war wirst auch du sehen was gemeint ist ;)

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6318
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von MrLetiso » 15.01.2019 10:25

Bungie so: "FREIHEIT!"

EA so: "Ich kauf euch für 250 Millionen."

Bungie so: "FEIERABEND!"

Benutzeravatar
just_Edu
Beiträge: 2829
Registriert: 22.09.2008 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von just_Edu » 15.01.2019 10:48

MrLetiso hat geschrieben:
15.01.2019 10:25
Bungie so: "FREIHEIT!"

EA so: "Ich kauf euch für 250 Millionen."

Bungie so: "FEIERABEND!"
Oho, dann hätten sie ja einen kompetenten Partner zur Hand um Destiny.Clone.Anthem.exe irgendwie vernünftig zu stemmen.. ^^
Bild

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 781
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von MaxDetroit » 15.01.2019 11:46

4P|Benjamin hat geschrieben:
14.01.2019 22:46
Bin jedenfalls mal sehr gespannt, wie sich die demnächst erscheinende Doppel-Konkurrenz im Vergleich so schlagen wird... :-)
Ich bin vor allem auch gespannt auf die Business-Modelle von Division 2 und Anthem und wie stark sie auf Season-Pass Verkäufe bzw. Microtransactions setzen. Ich denke gerade hier liegen die Herausforderungen bei Destiny und warum auch der Bruch mit Activision vollzogen wurde. Die großen Publisher releasen immer noch gerne jedes Jahr ein neues Spiel von ihren großen IPs wie Battlefield 5, Call of Duty 6 oder Assassin's Creed 7. Für Spiele wie Destiny die viel näher am MMO Genre sind, ist das am Ende kontraproduktiv weil jedes mal viel Content verloren geht (wie z.B. auch beim Start von Destiny 2, der ganze Content von Destiny 1 war einfach mal weg).

Wenn man auf reddit geht, dann sieht man so gut wie keine negativen Posts zu Eververse oder Story oder irgendwelchen bunten Kostümen, die Probleme sind ganz klar das die Spieler nach neuem Content lechtzen (dabei ist auch die "Replayability" von altem Content entscheidend), sie wollen Destiny kontinuierlich spielen und immer was zu tun haben, und sie wollen auch regelmäßige Balance- und Sandbox-Patches damit das Spiel und vor allem das PvP frisch und intressant bleibt und man nicht ein ganzes Jahr ein und die selbe Meta spielen muss.

Der Wunsch nach einem Destiny Forever ist sehr groß, also ein Spiel das kontinuierlich erweitert wird, ein Großteil der Community will gar kein Destiny 3, sondern hätte es lieber das Destiny 2 einfach immer weiter erweitert wird. Spiele wie Warframe oder Path of Exile machen es ja vor das man keinen zweiten und dritten Teil braucht um erfolgreich zu sein.

Ich denke Bungie wird Destiny 2 noch wie geplant auslaufen lassen, aber es wird intressant zu sehen ob sie mit Destiny 3 dann diesen Ansatz durchziehen werden und das Spiel dann mehr als einen kontinulierlichen Service aufbauen werden, bei dem es alle drei bis vier Monate ein größeres Content Update gibt.
Zuletzt geändert von MaxDetroit am 15.01.2019 11:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2216
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players: Video-Kommentar: Eine Chance für Bungie?

Beitrag von Spiritflare82 » 15.01.2019 11:50

Ich halte es für einen großen Mythos das Activision Schuld war für die etwaigen dämlichen Entscheidungen in Destiny. Bungie wurde da weitestgehend freie Hand gelassen.

Ich glaube aber, das Destiny 2 Vanilla auf Activisions Konto ging, man wollte einen Casual Approach um mehr Kohle einzunehmen. Mit Forsaken hat man sich nun wieder darauf besonnen was Destiny 1 ausgezeichnet hat: lange grinds und ewiges abfarmen des gleichen. Das Spiel ist besser als D2 Vanilla, bietet allerdings noch immer kein vernünftiges Endgame. Es gibt keinen Prestige Modus mehr und die Raids kann man inzwischen blind mit einer Hand spielen.

Destiny fehlt einfach die Struktur die WoW früher hatte: Sammel Gear in Raid 1 um in Raid 2 überhaupt zu bestehen. Und währenddessen kommt schon Raid 3. Auf gut Deutsch, es gibt zu wenig Content und der vorhandene Content wird daher immer wieder recycelt und rauf und runter gespielt.

Ich sehe die Trennung von Activision eher mit gemischten Gefühlen, einigen wird klar werden das Bungie selbst einfach eine Firma ist die schlecht organisiert ist und wo oftmals die rechte Hand nicht weiß was die linke macht. Man kann nur hoffen das Anthem gut wird und das Bungie deshalb Feuer unterm Arsch bekommt, momentan haben sie einfach das Monopol im Looter Shooter Genre. Wobei Anthem mehr wie Warframe als wie Destiny wirkt und viele einfach nicht auf ihren Egoshooter verzichten möchten. Third Person und Fähigkeiten basiert ist halt was anderes als First Person und Waffenbasiert.

Destiny wird erfolgreich weiterlaufen, man hat nun einfach eine Community die seit 5Jahren spielt und das auch noch weitere 5 Jahre machen wird. Forsaken ist jedenfalls das, was sich einige zu Release von D2 gewünscht haben.

Division 2 sehe ich unter ferner lief, Division 1 playerbase ist einfach eine andere als die von Destiny. Die beiden Spiele kann man null vergleichen
MaxDetroit hat geschrieben:
15.01.2019 11:46


Der Wunsch nach einem Destiny Forever ist sehr groß, also ein Spiel das kontinuierlich erweitert wird, ein Großteil der Community will gar kein Destiny 3, sondern hätte es lieber das Destiny 2 einfach immer weiter erweitert wird. Spiele wie Warframe oder Path of Exile machen es ja vor das man keinen zweiten und dritten Teil braucht um erfolgreich zu sein.

nee danke, man sollte schon mit der Zeit gehen, Destiny 2 sieht jetzt schon aus wie von vorgestern und fühlt sich leider noch immer nicht so an wie Destiny 1, es ist langsamer. Destiny 3 sollte auf next gen konzipiert werden, wirds aber nicht weil man die PS4/Xbox One Gemeinschaft noch abmelken will, also wieder ein Crossgen Titel wie Destiny 1. Glaube das Destiny nicht geeignet ist um permanent erweitert zu werden, das braucht einfach manchmal einen Cut und Neuanfang sonst ist gar keine Dynamik drin.

Antworten