FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149333
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von 4P|BOT2 » 27.09.2018 16:39


Benutzeravatar
MartinMachtMusik
Beiträge: 79
Registriert: 30.09.2010 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von MartinMachtMusik » 27.09.2018 17:56

Richtig cleverer Beitrag Jörg. Ganz großes Tennis. Vielen Dank dafür :)

Benutzeravatar
Rohwetter
Beiträge: 292
Registriert: 14.03.2013 06:09
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von Rohwetter » 27.09.2018 18:07

Verdammte Scheiße ja!

Benutzeravatar
C64Delta
Beiträge: 486
Registriert: 05.06.2014 21:26
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von C64Delta » 27.09.2018 18:21

Das hört sich für mich einfach nach totaler Übersättigung an. Übrigens nicht nur beim Fußball, sondern auch bei anderen Spielen, wo sie schon Kommentare dazu gemacht haben. Normalerweise würde ich jetzt empfehlen: machen sie was anderes (es gibt so viele tolle Sachen da draußen), aber es ist ja ihr Job, sich damit auseinanderzusetzen.
Ich zock jetzt auch schon seit 20 jahren Comptergames und ich kann vieles in dem Video nachvollziehen, aber es gibt sicher viele Junge Leute da draußen, die eben NICHT übersättigt sind. Das muss man einfach bedenken.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9518
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von Raskir » 27.09.2018 18:21

Vielen Dank dafür. Du sprichst mir mit jeder Silbe aus dem Herzen. Ich habe es in einigen Gesprächen und auch Foren schon thematisiert und kann dir nur uneingeschränkt zustimmen. Ich liebe diesen Sport sehr, aber ich verabscheue die Kommerzialisierung dahinter. Die WM habe ich noch gerne angeschaut (trotz der schlechten deutschen Leistung, die aber auch schleter gemacht wurde als sie war). Kroatien habe ich sehr gerne angefeuert und nicht nur aus privaten Gründen. Da war Leidenschaft dabei, sie haben immer alles gegeben was sie hatten, nicht ein bisschen weniger. Der fade Beigeschmack kam dann aber auch recht schnell, als sie bei ihrer Rückkehr in Kroatien mit sehr sehr rechtspopulistischen Sängern auf der Bühne gefeiert haben (ein leider berühmter Sänger in Kroatien, der positive Lieder über Konzentrationslager besingt, wurde eigens von dem Team eingeladen, aber ka von wem genau), das tut dann weh. Wenn ich dann auch sehe wie sich so unglaublich taltentierte Spieler wie Neymar und M´Bappe auf dem Platz verhalten, vergehts mir auch. Die Lustlosigkeit von Messi konnte selbst ein taubstummer erkennen und die Selbstgefälligkeit der Argentinier und Brasilianer haben mich schon etwas getroffen. Die Kämpfer aus Belgien zb haben mich positiv überrascht.

Was ich sagen will, die WM war cool, aber hatte auch schlimme Schattenseiten für mich. Die nächste in Katar werde ich aber boykottieren. Russland war schon hart an der Grenze für mich, aber Katar überschreitet diese nicht nur für mich, die geht ganz viele Schritte zu weit. Unfassbar was alles umgesetzt wird nur weil es Kohle bringt, mir wurde mit der Zeit echt schlecht.

Vereinsfußball ist eine Sache für sich. Den schaue ich schon seit Jahren nicht mehr. Weil, wie du schon sagst, warum? In der BuLi wird Bayern auch in dem Jahr Meister, vermutlich wieder 5 Spieltage vor Ende. In Spanien darf man sich wie jedes Jahr auf einen Dreikampf freuen wo die anderen Mannschaften einfach keine Relevanz haben und lediglich mal eine der 3 ein bisschen ärgern können und ihnen die Meisterschaft zu versauen. Italien und Frankreich ist wie die Bundesliga, lediglich die Premier League könnte halbwegs interessant sein. Die Championsleague machen wieder 4-5 Mannschaften unter sich aus. Es fehlt die Spannung und auch irgendwie die Leidenschaft. Länderturniere können mich noch ein wenig anfixen aber auch schon weniger als vor 8 Jahren. Es ist einfach nicht mehr der Sport des einfachen Volkes.

Und der virtuelle Kick, du weißt gar nicht wie entsetzt ich war als ich PES2018 vor 4 Monaten geholt habe. Es ist schon nett, macht spaß und Laune. Aber meine Letzte Version war 2012 oder 13. Und als ich den 18-er einlegte, er spielte sich fast gleich. Es gab schon Unterschiede im Detail, den Animationen und der Physik. Aber sie hielten sich sehr im Rahmen. Im Grunde war es das gleiche Spiel nur verfeinert, einfach als hätte ich das gleiche Spiel mit einigen Updates gespielt. Und das schlimmste war, die gleichen Sachen die mich damals störten, stören mich heute immer noch dort. So Kleinigkeiten die man leicht beheben könnte. Die Präsi der Karriere hat vielleicht sogar Rückschritte gemacht, unglaublich. Und es macht einfach nicht mehr so viel Spaß. Ich lege heute immer noch immer mal wieder Top Spin 4 rein und bin begeistert. NBA hat zwar auch leichte stagnation und nervige MT, aber spielerisch hat sich da in den letzten 6 Jahren eine Menge getan, obwohl man Platzhirsch war und ist. Nicht nur spielerisch sondern auch Präsi und Atmo. Wenn die unsäglichen MT nicht wären, Junge wäre das ein geiles Spiel.

Sorry ich schweife ab. Danke für das Video, hoffe es erreicht viele
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Erdbeermännchen
Beiträge: 2359
Registriert: 29.07.2014 20:42
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von Erdbeermännchen » 27.09.2018 19:07

1989 als kleiner in der damalige DDR aufgewachsener 8 Jähriger Steppke wurde meine Liebe für diesen Sport entfacht. Damals als ich zusammen mit meine Vater das Pokalfinale BVB gegen Werder Bremen im TV verfolgte, wurde der Grundstein für meine Liebe zu Borussia, ich bin nach meiner Ausbildung sogar ins Ruhrgebiet gezogen um meinem Verein näher zu sein, und diesem Sport gelegt. Eine Liebe die bis heute, mittlerweile bin ich 37, anhält. Allerdings eine Liebe die aktuell auch schwer zu kämpfen hat. Das "Geschäft" mit dem Fußball, der Verkauf dessen Grundwerte und die "Verwässerung" zu Gunsten des Geldes tragen dazu bei, das meine Liebe zum Profifußball stark zu kämpfen hat.
Spieler die sich wegstreiken, unvorstellbare Summen für Transfer und Gehalt, "Verwässerung" von Wettbewerben nur um noch mehr Spiele ans TV verkaufen zu können, die WM Vergabe an ein Land ohne jegliche Fußballtradition und und und tragen dazu bei, das mich dieses ganze System einfach immer mehr ankotzt.

Aber warum ist dieses System trotzdem so profitabel? Weil es einfach Mio. von Menschen gibt die dieses System unterstützen. Und was bleibt einen denn anderes übrig? Wenn man weiter seinen Verein, seine große Liebe sehen und beistehen will, dann muss man doch zwangsläufig diesen Weg mitgehen. Abkehren von der Borussia z.B. würde für mich persönlich nicht in Frage kommen. Dafür haben wir Fans grad in den Jahren der drohenden Insolvenz viel zu viel durchgemacht um jetzt einfach alles hinzuwerfen. Grade deswegen aber finde ich solche Aktionen, wie die von Jörg angesprochene, sehr wichtig! Um zu zeigen "wir haben die Schnauze voll"! Nur leider müssten sich mehr Fans daran beteiligen. Und dieser Ruck müsste auch in die digitale Welt Einzug halten! Aber auch hier...Mio. von Menschen tragen die Entwicklung. Mio von Menschen kaufen sich die Spiele und tragen dazu bei das die Entwickler überhaupt gar nicht umdenken müssen. Aber auch hier...wenn du die aktuellen Kader und Wettbewerbe spielen willst, musst du wohl oder übel zugreifen. Ich persönlich habe mir angewöhnt, mir nur noch alle 3 bis 4 Jahre die aktuelle Version zu kaufen und Ingame Käufe und Microtransaktionen werden von mir völlig links liegen gelassen. Aber reicht das als "Protest"? Leider nein...

Mittlerweile gehe ich oft zu unserem Dorfverein und schaue mir dort die Spiele an. Da wird Fußball noch gelebt und geliebt des Sports wegen und nicht wegen der Mio. !
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte!

joehart25
Beiträge: 2
Registriert: 06.05.2012 16:58
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von joehart25 » 27.09.2018 20:33

Auch mir spricht Jörg Luibl sowas von aus der Seele.Danke dafür.Zum ersten Mal seit 20 Jahren werde ich mein sky Abo nicht mehr verlängern weil ich einfach keinen Bock mehr darauf habe immer nur die Bayern aufm Marienplatz feiern zu sehen.Stellt euch mal vor der FC würde Meister werden.Die würden den Dom abreissen vor lauter Freude.Aber wann wird das passieren??
Aber wenn man die Geschichte verfolgt dann kann man feststellen, das es das auch schon mal alles gab.Zumindest in den USA beim Eishockey.Und das Ende war das sich keiner mehr für hockey interessierte weil immer die oilers oder islanders gewannen.Danach kam der salary cap und es wurde von jahr zu jahr immer besser und ausgeglichener.Die Sportverrückten Amerikaner mögen halt keine Langeweile dafür aber Chancengleichheit.
Heute interessiere ich mich mehr für die NHL als für Fussball.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8485
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von Usul » 27.09.2018 21:05

Raskir hat geschrieben:
27.09.2018 18:21
Der fade Beigeschmack kam dann aber auch recht schnell, als sie bei ihrer Rückkehr in Kroatien mit sehr sehr rechtspopulistischen Sängern auf der Bühne gefeiert haben (ein leider berühmter Sänger in Kroatien, der positive Lieder über Konzentrationslager besingt, wurde eigens von dem Team eingeladen, aber ka von wem genau), das tut dann weh.
Dem Vernehmen nach war es u.a. Luka Modric, der dafür gesorgt hat, daß der Typ dabei war. Siehe z.B. HIER (wo auch noch mehr über den neuen Weltfußballer steht, inkl. Steuervergehen) oder HIER.


Was die allgemeine Kritik am Fußball angeht, so teile ich sie nicht. Daß z.B. über so viel Geld gejammert wird: Wen interessiert das? Ob ein Fußballer 22 Mio. oder 222 Mio. kostet, ist doch eigentlich egal - beide Summen sind für "normale" Menschen märchenhaft. Es sollte nicht so schwer sein, die heutzutage herrschenden Millionenbeträge einfach im Kontext der Geldmassen zu sehen, die nun einmal im Fußball vorhanden sind - durch irgendwelche reichen Scheichs oder durch irrsinnige Vermarktungserlöse usw. Daß die Ablösen und Gehälter damit steigen, ist klar... Aber letztlich steigen sie für alle, denn das Geld bleibt ja im Fußball. Sei es durch höhere Transfersummen, sei es durch Investitionen in die Infrastruktur oder wie auch immer. Es ändert nichts am Fußball selbst... und auch nicht an der Regel, daß man nicht mit Geld alleine Titel gewinnen oder erfolgreich spielen kann.

Unabhängig davon: Noch ist niemand gezwungen, Fußball zu schauen. Man kann sich auch für andere Dinge interessieren. Bevor man also so viel Frust aufbaut, um die "Schnauze voll" zu haben, sollte man sich meines Erachtens woanders umschauen.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9518
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von Raskir » 27.09.2018 22:24

Es ist nur schade dass die Fifa und die Verbände, aus dem Sport den wir alle so lieben, das gemacht hat. Dass die Trikots, Karten und nun auch die übertragungen immer teurer werden. Die Fans die den Sport so groß gemacht haben, werden weiter ausgenommen oder links liegen lassen. Nicht mal die cl gibts im TV ab dem Jahr, ein bisschen Fußball für den gemeinen Nutzer wäre doch echt nett gewesen. Es scheint sich halt nicht mehr um den Sport zu drehen sondern nur noch ums Geld. Wenn Spieler 5 Jahre aus der nationalelf zurücktreten bevor sie im Verein aufhören, zeigt es ja auch deren Prioritäten. Da wird auch einfach mal die Silbermedaille vom pokalfinale einfach weggeworfen. Es geht nur noch um Erfolg und Geld. Schade dass alles. Attraktiv ist der Sport für mich nicht mehr. Naja was solls. Bleib ich beim Tennis erst mal. Ist zwaf auch mit viel Kommerz aber es gibt dort viele sympathische Spieler die auch deutlich bessere Athleten sind als im Fußball. Und im TV läuft es auch noch :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8485
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von Usul » 27.09.2018 23:15

Raskir hat geschrieben:
27.09.2018 22:24
Wenn Spieler 5 Jahre aus der nationalelf zurücktreten bevor sie im Verein aufhören, zeigt es ja auch deren Prioritäten. Da wird auch einfach mal die Silbermedaille vom pokalfinale einfach weggeworfen.
Naja, das war Wagner... und zurückgetreten ist er ja, weil Löw die Unverfrorenheit besaß, ihn - nach so vielen wichtigen Länderspielen - nicht für die WM zu nominieren. Eingebildeter Blödmann halt. Aber das gabs auch früher schon. :)

P.S.: Seit besagtem Pokalfinale bin ich - nach ca. 35 Jahren - bis auf weiteres kein Bayern-Fan mehr... was für mich der Beweis dafür ist, daß man sehr wohl auch auf seinen "Lieblingsverein" verzichten kann, statt sich weiter aufzuregen und weiter zu stressen.

Infiniteo
Beiträge: 78
Registriert: 23.09.2013 17:14
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von Infiniteo » 27.09.2018 23:29

Du sprichst mir so oft aus der Seele Jörg. Vielen Dank für den Beitrag.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9518
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von Raskir » 28.09.2018 00:10

Ich rede nicht nur von Wagner, sondern von mehreren. Nicht nur nach der WM sondern auch in den letzten 8-12 Jahren. Aber auch wurscht. Profifußball ist mir zu viel Business geworden und Vereinsfußball noch viel mehr. Schade, dabei ist es privat immer noch geil :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Kingside
Beiträge: 11
Registriert: 05.10.2007 20:50
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von Kingside » 28.09.2018 00:30

Schön das jetzt wenigstens der Blitz einschlägt.
Ich frage mich schon seit 6-7 Jahren warum ihr die beide Sportspiele so gut bewertet.
Fifa ist dank Momentum überhaupt nicht Frustfrei spielbar. Irgendwann spürst du es und du weiß, ok ich lass es über mich ergehen.
Siehst die Skripte die gegen die laufen und irgendwie regt es einen doch auf.
PES fühlt sich hölzern an. Die Kommentatoren, die Menüführung und auch die fehlenden Lizenzen.
Seit Fifa 2000 verfolge ich die Serie. 2013 war wegen dem eingeführten Momentum bei mir vorbei. Damals fand ich den FUT noch toll. Heute sieht man nur, was für eine Geldmaschine sie daraus gemacht haben.

johndoe-freename-99125
Beiträge: 53
Registriert: 29.07.2006 22:02
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von johndoe-freename-99125 » 28.09.2018 00:39

Ich denke das heute sehr viele große YT auch sehr viel Einfluss drauf haben ob Fifa gekauft wird. Wenn Montanablack vor 300.000 Zuseher auf YT und zig Leute auf Twitch wieder Live Geld für Ultimate Team raushaut dann steckt das halt die 11-16 Jährigen an, und das is ja nur einer von vielen.

Benutzeravatar
Erdbeermännchen
Beiträge: 2359
Registriert: 29.07.2014 20:42
Persönliche Nachricht:

Re: FIFA 19: Video-Epilog: Reale und digitale Fußballernüchterung

Beitrag von Erdbeermännchen » 28.09.2018 05:46

Usul hat geschrieben:
27.09.2018 21:05
Raskir hat geschrieben:
27.09.2018 18:21
Der fade Beigeschmack kam dann aber auch recht schnell, als sie bei ihrer Rückkehr in Kroatien mit sehr sehr rechtspopulistischen Sängern auf der Bühne gefeiert haben (ein leider berühmter Sänger in Kroatien, der positive Lieder über Konzentrationslager besingt, wurde eigens von dem Team eingeladen, aber ka von wem genau), das tut dann weh.
Dem Vernehmen nach war es u.a. Luka Modric, der dafür gesorgt hat, daß der Typ dabei war. Siehe z.B. HIER (wo auch noch mehr über den neuen Weltfußballer steht, inkl. Steuervergehen) oder HIER.


Was die allgemeine Kritik am Fußball angeht, so teile ich sie nicht. Daß z.B. über so viel Geld gejammert wird: Wen interessiert das? Ob ein Fußballer 22 Mio. oder 222 Mio. kostet, ist doch eigentlich egal - beide Summen sind für "normale" Menschen märchenhaft. Es sollte nicht so schwer sein, die heutzutage herrschenden Millionenbeträge einfach im Kontext der Geldmassen zu sehen, die nun einmal im Fußball vorhanden sind - durch irgendwelche reichen Scheichs oder durch irrsinnige Vermarktungserlöse usw. Daß die Ablösen und Gehälter damit steigen, ist klar... Aber letztlich steigen sie für alle, denn das Geld bleibt ja im Fußball. Sei es durch höhere Transfersummen, sei es durch Investitionen in die Infrastruktur oder wie auch immer. Es ändert nichts am Fußball selbst... und auch nicht an der Regel, daß man nicht mit Geld alleine Titel gewinnen oder erfolgreich spielen kann.

Unabhängig davon: Noch ist niemand gezwungen, Fußball zu schauen. Man kann sich auch für andere Dinge interessieren. Bevor man also so viel Frust aufbaut, um die "Schnauze voll" zu haben, sollte man sich meines Erachtens woanders umschauen.
Ich finde schon das Geld und die steigenden Summen das Geschäft verändern. Die Schere zwischen „armen“ und den „reichen“ Vereinen wird dadurch nämlich immer größer! Kleinen Vereinen wie z.B. Freiburg wird es immer unmöglicher gute Spieler zu halten bzw. zu verpflichten. Mittlerweile kosten ja durchschnittliche Spieler schon mehrere Mio. Die „Gier“ der Spieler und ihrer Berater wird immer größer so das es mittlerweile zum Geschäft gehört Verträge zu brechen, mit fast allen Mitteln, nur um woanders mehr Geld zu verdienen. Der sportliche Erfolg steht doch bei solchen Wechseln kaum noch im Vordergrund.
Dann die Vermarktung der Spiele...wenn man als Fußballfan die Spiele seines Vereins in der BL, dem Pokal und der CL verfolgen möchte, braucht man mittlerweile mehrere Abos.

Und warum darf man denn nicht „die Schnauze voll“ haben? Fußball ist für mich fast mein ganzes Leben ein Hobby und eine Leidenschaft. Und anstatt mich änder deren Entwicklung aufzuregen, soll ich mir was anderes suchen nur weil ich mit den aktuellen Entwicklungen nicht konform gehe?
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte!

Antworten