4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 9602
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von sabienchen » 16.01.2018 19:41

Usul hat geschrieben:
16.01.2018 19:35
Lebensmittelspekulant hat geschrieben:
16.01.2018 19:26
Du könntest trotzdem mehr differenzieren. Was du unter "rechter Scheiße" verstehst ist mir immer noch nicht wirklich klar. Oder warum Herr Vavra ein "Arsch" sein soll ^^
Könnte ich in der Tat. Könnten wir alle irgendwie. Aber zu behaupten, daß das Gesagte - im Kontext des Beitrags! - die Nazikeule sei, ist einfach nicht überzeugend.
...ich sehe ehrlich gesagt nicht wie mans anders interpretieren soll..
Um bei deinem CSU Beispiel anzusetzen...
Nennst du es "rechte scheisse" wenn über
"christliche Werte"
"Senkung des Spitzensteuersatzes"
"geringere Umweltschutzauflagen"
"Mehr recht den Milchbauern"
gesprochen wird
oder doch eher wenns um
"Obergrenzen"
"Grenzschutz"
"Leitkultur"
etc. geht?

aber Jupp.. evtl. ist Nazikeule das falsche Wort.. Rassismuskeule trifft es eventuell besser. :wink:
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8811
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Usul » 16.01.2018 19:45

sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 19:41
oder doch eher wenns um
"Obergrenzen"
"Grenzschutz"
"Leitkultur"
etc. geht?
Eher da. Und das ist nicht Nazi-Sprech, sondern halt das Gelaber der Rechten im Land. Teilweise kopiert von anderen, aber das ist ein anderes Thema.
aber Jupp.. evtl. ist Nazikeule das falsche Wort.. Rassismuskeule trifft es eventuell besser. :wink:
Ich sehe schon, daß das nix mehr wird. Von daher ist es auch egal jetzt. Du kannst jedwede Keule hineininterpretieren, die du willst.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 9602
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von sabienchen » 16.01.2018 19:50

Sharkie hat geschrieben:
16.01.2018 19:22
sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 18:55
Ich verwende aus den von dir genannten Gründen den Begriff selber nicht, aber ich wunder mich nicht darüber, dass er sich so "eingebürgert" hat.
Aber wie du es auch selbst am Ende ansprichst...wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wir müssen ja nur oben zu Usul juggn, der von "rechter Scheisse" spricht...also die Antisemitismus/Nazikeule schwingt... und Schwupps die Wupps meldet sich wer und wirft mit "SJWs" um sich.. :Häschen:
"Die anderen haben ja angefangen." Mag ja in bestimmten Fällen vielleicht sogar stimmen. Nur: Wenn man das so wahrnimmt, könnte man zweierlei Schlüsse daraus ziehen.

Entweder: "Auf dieses Niveau lasse ich mich nicht herab und kontere entsprechend meinerseits eben nicht mit pauschalisierender Anfeindung."

Oder halt: "Auge um Auge, und endlich haben wir die rhetorische Eskalation, die ich mir eh schon insgeheim wünschte; zudem kann ich dem anderen dafür auch noch den schwarzen Peter zuspielen."

Da finde ich Numero Eins dann doch redlicher. Wer verbale Aggression beklagt und im selben Atemzug betreibt, macht sich unglaubwürdig bzw. verdächtig, vor allem Feindbilder pflegen und Konflikte eskalieren zu wollen.
ich widerspreche dir auch garnicht... ich nehme sogar an die meisten widersprechen dir hier nicht.. aber am lautstärksten sind nunmal die "extremen" und da jibbet in beiden Lagern und auch dazwischen leider dennoch zu genüge.
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 9602
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von sabienchen » 16.01.2018 19:51

Usul hat geschrieben:
16.01.2018 19:45
sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 19:41
oder doch eher wenns um
"Obergrenzen"
"Grenzschutz"
"Leitkultur"
etc. geht?
Eher da. Und das ist nicht Nazi-Sprech, sondern halt das Gelaber der Rechten im Land. Teilweise kopiert von anderen, aber das ist ein anderes Thema.
aber Jupp.. evtl. ist Nazikeule das falsche Wort.. Rassismuskeule trifft es eventuell besser. :wink:
Ich sehe schon, daß das nix mehr wird. Von daher ist es auch egal jetzt. Du kannst jedwede Keule hineininterpretieren, die du willst.
Von welchen andern sprichst du? ... :wink:
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 4363
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von D_Sunshine » 16.01.2018 19:53

Gab es von ihm irgendwelche weiterführenden Statements zu dem T-Shirt? Wenn er das Kunstwerk vom Künstler trennt, kann ich damit umgehen, aber ich würde das halt auch gerne von ihm selber hören.
Sharkie hat geschrieben:
16.01.2018 19:22
Außerdem richtet sich der Begriff ausschließlich gegen Leute, die mitmenschliche, (wie der Name bereits sagt) soziale oder gar linke Positionen vertreten (er unterstellt diesen ja lediglich eine unlautere Rhetorik, aber an den inhaltlichen Positionen ändert dies ja nichts). Somit ist er klar einem Spektrum neurechter Rhetorik zuzuordnen.
Neurechte mögen den Begriff auch verwenden, um linke Positionen generell zu verunglimpfen, aber nach meiner Erfahrung wird er vorrangig genutzt, um die Rethorik anzuprangen, nicht die Gesinnung.

Benutzeravatar
Ahti Chronicles
Beiträge: 20707
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Ahti Chronicles » 16.01.2018 20:01

code5 hat geschrieben:
16.01.2018 19:13
Das aller lustige ist jedoch, dass ich die Kernaussage dieses Blogpost nicht unbedingt ablehne. Du kannst nicht in einen Burzum-Shirt herumrennen, ohne einen Hintergedanken. Es sei denn, er provoziert tatsächlich. Dann ist das wiederrum schon irgendwie geschmacklos.
Das mag zynisch klingen, aber ich sehe darin reines Kalkül, Promo für das Spiel: Der Entwickler eines "authentischen" Mittelalterspiels trägt während eines Interviews das T-Shirt einer Band, dessen (einziges) Mitglied gerne Zustände hätte wie im Mittelalter und diese Ansichten propagiert wie kein Zweiter.
Nein, man kann dem Entwickler nicht vorwerfen ein Neonazi zu sein, denn besagte Band wird nicht eindeutig zum NSBM gezählt...aber hey, schön edgy ist es, nicht wahr? :?
So einfach...
und so effektiv.

Benutzeravatar
EllieJoel
Beiträge: 1574
Registriert: 04.05.2016 06:51
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von EllieJoel » 16.01.2018 20:06

Finde die Frage eigentlich unnötig ehrlich gesagt. Wie soll man damit als Kritiker umgehen ? Ganz einfach die Leser drauf aufmerksam machen aber das Spiel gehört völlig unabhängig von solchen Vorwürfen entweder getestet oder ignoriert wenn man das Will. Da darf es wohl keine zwei Meinungen geben. Jedenfalls hat es nichts mit den Spiel an sich zutun. Außerdem arbeiten noch viele andere Menschen an dem Spiel.

Zugegebener Maßen weiß ich aber nicht um welche Vorwürfe es geht ob sie wahr sind oder nicht lese zum ersten mal das da was im raum steht.

Sollen wir jetzt alle bevor wir nen Spiel spielen erstmal schauen ob der Chef Entwickler ein Klasse Typ ist Regelmäßig spendet nicht die AFD wählt und Vegetarier ist ? Ich sage Nein das Werk sollte für sich stehen.
Zuletzt geändert von EllieJoel am 16.01.2018 20:12, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
DeathHuman
Beiträge: 486
Registriert: 20.06.2011 17:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von DeathHuman » 16.01.2018 20:09

Oh man...ich muss mir diese Scheiße schon dauernd in Musikforen geben...bitte nicht auch noch hier.
Burzum ist nebenbei bemerkt eine absolut grandiose Band. Solange Varg Vikernes Nazi-Ideologie aus seiner Musik und Vávra White Power-Müll aus seinem Spiel lässt, ist mir der Rest völlig egal.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8811
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Usul » 16.01.2018 20:11

sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 19:51
Von welchen andern sprichst du? ... :wink:
Von einigen, die sich links nennen z.B., je nach Thema findet sich da gerne mal was.
Abgesehen davon verstehe ich nicht ganz, was du mit dem fett Markieren der beiden Teile meines Beitrags sagen willst.

Benutzeravatar
Dr. Kuolun
Beiträge: 75
Registriert: 01.07.2011 14:32
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Dr. Kuolun » 16.01.2018 20:18

Moinsen,

freue mich erstmal, dass 4P das Thema differenziert von verschiedenen Seiten beleuchtet und es dabei in meinen Augen sowohl schafft, Vorverurteilungen entgegen zu treten als auch zu vermeiden, Dinge zu leicht zu relativieren.

Möchte nur noch dazusenfen: Fühlte mich daran erinnert, dass es ja in den 70er/80ern durchaus en vogue war, mit dem Unerhörten zu kokettieren, so dass selbst linke Bands mal mit Nazi-Symbolen spielten. Die Frage war dann immer, meinen sie es ernst, oder halten sie nur gewitzt einen Spiegel vor? Der Spaß an der Provokation plus wie gesagt, doch ein bisschen mit dem Thema zu viel zu flirten war es dann häufig. Das war auch immer ein bisschen misslungene Künstler-attitude.

Problematisch finde ich es immer dann, wenn in den Medien was hochploppt, alle mit dem Finger drauf zeigen und schon die Schubladen aufreißen, um der Angelegenheit dann recht schnell, dem aktuellen correctness Gustus entsprechend, einen satten Aufkleber drauf zu pappen. Man muss immer genau gucken, ob die Leute nur Lust aufs Echauffieren haben, oder hier berechtigt was ins Licht gezogen wird, das Gegenwind verdient.

Vielschichtige Betrachtung, merci.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 9602
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von sabienchen » 16.01.2018 20:25

Usul hat geschrieben:
16.01.2018 20:11
sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 19:51
Von welchen andern sprichst du? ... :wink:
Von einigen, die sich links nennen z.B., je nach Thema findet sich da gerne mal was.
Abgesehen davon verstehe ich nicht ganz, was du mit dem fett Markieren der beiden Teile meines Beitrags sagen willst.
Ich wollte nicht irgendeine "Keule" reininterpretieren und eine Antwort auf die Frage wer "die anderen" sind.
Daher beides markiert.
Inwiefern die von dir als "eher rechte Scheisse" ausgelegten CSU-Themen keinen Beigeschmack von "Rassismus" / "Xenophobie" / "Islamophobie" / "nationale Identität" haben sollen ist mir allerdings weiterhin unklar.
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8811
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Usul » 16.01.2018 20:34

sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 20:25
Inwiefern die von dir als "eher rechte Scheisse" ausgelegten CSU-Themen keinen Beigeschmack von "Rassismus" / "Xenophobie" / "Islamophobie" / "nationale Identität" haben sollen ist mir allerdings weiterhin unklar.
Na, wenn du noch ein paar weitere Begriffe beimengst und auch ein paar SPD-Themen reintust, haben wir dann irgendwann einen allgemein Eintopf an Dingen, die das gesamte Spektrum von Themen abdecken. Hat aber nur bedingt etwas mit dem Ausgangskommentar zu tun, in dem ich eben nicht nicht von "Nazi" sprach, sondern ganz allgemein von einem rechts/erzkonservativ/neo-libertär/whatever eingestellten Menschen - flapsig und lapidar von mir als "rechte Scheiße" zusammengefaßt. Hätte ich gewußt, daß das noch drölfzehn Folgekommentare zur Differenzierung nach sich zieht, hätte ich mich unter Umständen anders ausgedrückt.

Kontingenz
Beiträge: 36
Registriert: 07.03.2017 11:51
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Kontingenz » 16.01.2018 20:38

Dark-Vision-Art-Design@Youtube hat geschrieben:
16.01.2018 19:20
Andere Frage: Wie geht man denn mit Linken/Linksextremistischen Meinungen um?
Denn diese Gruppe ist heutzutage VIEL antisemitischer & aggressiver als die Gegenecke.
Außerdem ist Religionsfeindlichkeit historisch sowieso eigentlich ein linkes Ding(links = Gleichheit, Gleichmachung), weil rechts die Freiheit eines jeden einzelnen Menschen hervorhebt(rechts = Freiheit).
Heutzutage ist leider Alles so pseudo-politisch-Korrekt...
Die Bezüge zum Antisemitimus gibt es schon länger sowohl auf Seiten der politisch "Rechten", wie "Linken".

Die Aggressivität des jeweiligen Extremismus würde ich abkoppeln vom bloßen Bezug auf Antisemitismus, übergeordnet ist die Frage nach Rassismus in diesem Bereich zu betrachten. Aggression gibt es von beiden Seiten, in Deutschland darf man auf "linker" Seite die Krawalle rund um den G20-Gipfel für sich verbuchen, während man auf "rechter" Seite so etwas wie HoGeSa-Demos und auch den NSU anführen muss. Eine dezidierte Wertung des Ausmaßes der Aggression möchte ich ersparen. Zu verurteilen sind beide Seiten.

Antisemitismus hat im übrigen nichts mit Religionsfeindlichkeit zu tun, Antisemitismus ist Rassismus. Rassismus wird heute eher mit "rechter" Politik in Verbindung gebracht, ist aber auch auf der Gegenseite vorhanden (ich glaube aktuell aber durchaus weniger prominent).

Des Weiteren, wenn wir Politik kategorisieren nach links und rechts möchte ich anmahnen nicht zu sehr zu simplifizieren. (Daher auch die Anführungszeichen; die Einteilung in Links/Rechts ist natürlich recht instruktiv und eine durchaus funktionale Vereinfachung der Beobachtung der Politik).
Links kann man nicht nur mit Gleichheit gleichsetzen oder Rechts auf Freiheit zurückführen. Viel hilft es den Freiheitsbegriff in seinen zwei Facetten zu erörtern.
1. Freiheit als negative Freiheit, als Freiheit von etwas. Beispielsweise wenn man frei ist von staatlichen Zwängen und machen kann was man möchte.
2. Freiheit als positive Freiheit, als Freiheit zu etwas. Beispielsweise wenn der Staat einem erst ermöglicht gewisse Freiheiten zu haben.
(Positiv und negativ sollen hier nicht als wertende Begriffe verstanden werden.)
________________________________________

Nun abseits dessen ein sehr gelungener Talk!

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 9602
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von sabienchen » 16.01.2018 20:42

Usul hat geschrieben:
16.01.2018 20:34
Inwiefern die von dir als "eher rechte Scheisse" ausgelegten Hat aber nur bedingt etwas mit dem Ausgangskommentar zu tun, in dem ich eben nicht nicht von "Nazi" sprach, sondern ganz allgemein von einem rechts/erzkonservativ/neo-libertär/whatever eingestellten Menschen - flapsig und lapidar von mir als "rechte Scheiße" zusammengefaßt. Hätte ich gewußt, daß das noch drölfzehn Folgekommentare zur Differenzierung nach sich zieht, hätte ich mich unter Umständen anders ausgedrückt.
...du solltest mich mitlerweile besser kennen.
Und nein, ich denke du hast dich genau richtig ausgedrückt um zu sagen was du sagen wolltest. Du willst dir nur nicht die Implikation dessen eingestehen..:P
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Benutzeravatar
Psychobilly
Beiträge: 173
Registriert: 29.10.2004 18:51
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Psychobilly » 16.01.2018 20:44

Aus diesem Grund schaue ich mir auch keine "Tom Cruise" Filme an, wenn einer einen bedenklichen und schlechten Charakter hat, dann ist der bei mir unten durch und ich ziehe meine Konsequenzen und meide ALLES was mit ihm auch nur im entferntesten zu tun hat !

Sogar Charlton Heston ist bei mir seit seiner Waffenlobby-Rede und seiner ehemaligen Rolle als hoher Vertreter dieser Waffen-Lobby unten durch und Filme mit ihm die ich damals mit Freude gesehen hatte liegen mir jetzt schwer im Magen !!!

Ich habe Prinzipien und die ziehe ich gnadenlos durch und wer keine Prinzipien hat, der wäre mir suspekt !

Gesperrt