4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 9119
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Usul » 16.01.2018 19:01

sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 18:24
Aber wieso "rechte Scheisse"?.. du kennst es also inhaltlich schon, ohne auch nur eine bißchen gespielt zu haben... :Häschen:
Ich habe den ersten Punkt "Eben der Entwickler" genannt. Von daher ist es eigentlich recht deutlich, daß ich den Punkt nicht auf das Spiel beziehe, sondern auf den Entwickler. Und dafür muß ich das Spiel nicht gespielt haben. Bzw. es ist nicht ausschlaggebend, ob ich das Spiel gespielt habe oder nicht.

sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 18:26
Du bist echt der TOLLSTE!


...Ist es nicht lustig, dass es Menschen gibt, die "Du bist echt der TOLLSTE" abwertend interpretieren?... :Häschen:
Siehe Sharkies Beitrag. Wenn du der Meinung bist, daß "TOLLSTE" mehr oder weniger ausschließlich negativ benutzt wird, ist es natürlich was anderes. Das ist aber kaum anzunehmen.

sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 18:55
Wir müssen ja nur oben zu Usul juggn, der von "rechter Scheisse" spricht...also die Antisemitismus/Nazikeule schwingt... und Schwupps die Wupps meldet sich wer und wirft mit "SJWs" um sich.. :Häschen:
"rechte Scheiße" ist doch nicht automatisch Antisemitismus/Nazikeule. Die CSU ist auch eine Partei, die regelmäßig rechte Scheiße verzapft - aber nicht antisemitisch oder nazistisch. Von daher bitte ich um eine gewisse Differenzierung der Vorwürfe.

Benutzeravatar
;sabienchen
Beiträge: 10104
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von ;sabienchen » 16.01.2018 19:11

Usul hat geschrieben:
16.01.2018 19:01
sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 18:24
Aber wieso "rechte Scheisse"?.. du kennst es also inhaltlich schon, ohne auch nur eine bißchen gespielt zu haben... :Häschen:
Ich habe den ersten Punkt "Eben der Entwickler" genannt. Von daher ist es eigentlich recht deutlich, daß ich den Punkt nicht auf das Spiel beziehe, sondern auf den Entwickler. Und dafür muß ich das Spiel nicht gespielt haben. Bzw. es ist nicht ausschlaggebend, ob ich das Spiel gespielt habe oder nicht.
...das ist dann unsauber von dir formuliert.. aber ich kenn dich ja.. machst du mit Absicht.
Usul hat geschrieben:
16.01.2018 19:01
sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 18:26
Du bist echt der TOLLSTE!


...Ist es nicht lustig, dass es Menschen gibt, die "Du bist echt der TOLLSTE" abwertend interpretieren?... :Häschen:
Siehe Sharkies Beitrag. Wenn du der Meinung bist, daß "TOLLSTE" mehr oder weniger ausschließlich negativ benutzt wird, ist es natürlich was anderes. Das ist aber kaum anzunehmen.
Soziale Gerechtigkeit wird in Deutschland doch nicht abwertend verwendet (oder wirklich nur von Randgruppen)
Bei "Der Kämpfer für soziale Gerechtigkeit", bietet der martialische Unterton dagegen Fläche zur beidseitigen Interpretation.
Usul hat geschrieben:
16.01.2018 19:01
sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 18:55
Wir müssen ja nur oben zu Usul juggn, der von "rechter Scheisse" spricht...also die Antisemitismus/Nazikeule schwingt... und Schwupps die Wupps meldet sich wer und wirft mit "SJWs" um sich.. :Häschen:
"rechte Scheiße" ist doch nicht automatisch Antisemitismus/Nazikeule. Die CSU ist auch eine Partei, die regelmäßig rechte Scheiße verzapft - aber nicht antisemitisch oder nazistisch. Von daher bitte ich um eine gewisse Differenzierung der Vorwürfe.
"Rechte Scheisse" ist Nazikeule... wenn differenziert, dann nutze andere Worte... :Häschen:
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5951
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von NomDeGuerre » 16.01.2018 19:12

Jetzt übt doch bitte endlich den Beischlaf aus! :Häschen:
4SM hat geschrieben:
16.01.2018 19:04
eins der wenigen interessanten games dieses jahr, hoffentlich taugt es was obwohl ich 3rd person besser gefunden hätte. first person sollte nur bei shootern verwendet werden imho

die spielspass entscheidende frage ist natürlich ob der entwickler ausländer- oder noch schlimmer frauenfeindlich eingestellt ist/war ganz klar , danke dass ihr das besprochen habt . apropos nazi jörgs neuer style verbindet extreme aus beiden welten, drittes reich und taliban sehr kontrovers jedoch passend zum thema :lol:
Gibt es zu der reinen Ergosicht eine definitive Aussage? Vor Monaten gabs ein Updatevid, in dem man sehen konnte, dass die Waffen in Third-Person-Perspektive durchgewechselt werden. Muss nichts heißen, aber sah schon danach aus, dass sie existiert(e).
Jörg ist natürlich kein Taliban, Jörg ist Marine!
Zuletzt geändert von NomDeGuerre am 16.01.2018 19:14, insgesamt 1-mal geändert.
Sie nannten ihn Sausewind

Benutzeravatar
code5
Beiträge: 678
Registriert: 18.02.2009 16:06
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von code5 » 16.01.2018 19:13

Öch ich verwende den Begriff SJW eigentlich gerne, das beschreibt die Gruppe ziemlich gut.

Genau so, wie z.B. ein "alt-right" einen standard Breitbart-Rerporter (Fanboy) und "Provocateur" beschreibt... Obwohl er doch ganz dolle libertär ist!!

Das aller lustige ist jedoch, dass ich die Kernaussage dieses Blogpost nicht unbedingt ablehne. Du kannst nicht in einen Burzum-Shirt herumrennen, ohne einen Hintergedanken. Es sei denn, er provoziert tatsächlich. Dann ist das wiederrum schon irgendwie geschmacklos.

Ergo, weniger rumheulen accept and embrace it!
Zuletzt geändert von code5 am 16.01.2018 19:14, insgesamt 1-mal geändert.

Heruwath
Beiträge: 1003
Registriert: 26.03.2008 12:06
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Heruwath » 16.01.2018 19:14

Kajetan hat geschrieben:
16.01.2018 17:38
Findet man dort Spuren des persönlichen Weltbildes des Designers?
Ja das ist sehr wahrscheinlich. Jedes Spiel enthält einen Teil der Persönlichkeit und auch des persönlichen Weltbilds des Designers.
Kajetan hat geschrieben:
16.01.2018 17:38
Wenn es doch Spuren gibt, in welcher Form und Inhalt? Wird hier Rassenhass glorifiziert?


Stimmt, das sind wichtige Fragen um die Thematik für mich persönlich zu klären um herausfinden zu können, ob ich persönlich damit ein Problem habe.
Kajetan hat geschrieben:
16.01.2018 17:38
Sind es nur historische Abweichungen ohne direkte Wertung und damit verbundener Aussage? Ist bereits die Abwesenheit von Menschen dunkler Hautfarbe, entgegen historischer Fakten, eine Aussage?
Dieser Punkt ist auch sehr wichtig. Die Nähe an Realismus und Autenzität ist ein wichtiger Teil.
Kajetan hat geschrieben:
16.01.2018 17:38
Denn das Spiel existiert ja nicht im luftleeren Raum. Wenn sich da der Chefdesigner in einer rechtsradikalen Traumwelt befindet und historische Fakten negiert, weil sie nicht in sein Weltbild passen ... muss man da Stellung beziehen? Soll man es ignorieren? Was soll man also tun? Das muss, wie immer, jeder mit sich selbst ausmachen. Es wäre auf jeden Fall gut einfach Bescheid zu wissen. Damit man eine informierte Entscheidung treffen kann.
Was du damit machst ist dir überlassen.

Allerdings hast du eines der wichtigsten Themen nicht angemerkt. Spiele und deren Inhalt fallen unter die Meinungsfreiheit. Wenn also ein designer entscheidet er möchte seine persönliche Weltsicht durch ein Spiel komunizieren, dann ist es sein gutes Recht und das darf man ihm nicht absprechen. Nur so behalten wir die Meinungsfreiheit bei.

Ich persönlich halte auch nichts davon es zu verbieten, oder gesetzlich dagegen vorzugehen. Es ist nicht die Aufgabe der Justiz, oder des Staates darüber zu urteilen, ob eine Meinungsäußerung für mich relevant ist, oder nicht. Das grenzt an Bevormundung. Ich habe meinen eigenen Kopf und ich kann diesen auch einsetzen um die Wertigkeit einer Meinung zu bestimmen, dazu brauche ich kein Gesetz.

Schöne Fragen, haben mich zum Nachdenken gebracht. Danke.
Change it! Love it! or Leave it!

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2482
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Spiritflare82 » 16.01.2018 19:18

Brauch man sich nur den Twitteraccount angucken von dem um zu sehen das der irgendwo eine ziemliche Meise hat...

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 9119
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Usul » 16.01.2018 19:19

sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 19:11
...das ist dann unsauber von dir formuliert.. aber ich kenn dich ja.. machst du mit Absicht.
"1. Eben der Entwickler. Keine Lust auf so eine rechte Scheiße.
2. Das Spiel selbst. [...]"

ist also unsauber formuliert? Ich finde, wenn ich 2 Punkte aufführe, und den zweiten explizit "Das Spiel selbst" nenne, und ich im ersten "Eben der Entwickler" sage, ist das relativ eindeutig. Aber ja... du kennst mich, ich mach sicher mit Absicht, damit du darauf anspringen kannst.
Soziale Gerechtigkeit wird in Deutschland doch nicht abwertend verwendet (oder wirklich nur von Randgruppen)
Bei "Der Kämpfer für soziale Gerechtigkeit", bietet der martialische Unterton dagegen Fläche zur beidseitigen Interpretation.
Ich habe nicht behauptet, daß "Soziale Gerechtigkeit" abwertend verwendet wird. Sondern "Social Justice Warrior" - und daran die indirekte Frage angeknüpft, ob es etwas Schlechtes wäre, sich für soziale Gerechtigkeit einzusetzen.
Von daher verstehe ich deinen Einwand nicht.
"Rechte Scheisse" ist Nazikeule... wenn differenziert, dann nutze andere Worte... :Häschen:
Nein, ist es nicht. Weißt du, dafür, daß du mich ja so gut kennst, habe ich immer mehr den Eindruck, daß du einfach übereilt auf meine Beiträge antwortest.
In meinen Beitrag schreibe ich sogar, daß es ja keine "eindeutigen" Beweise dafür gibt, daß der Typ ein Neonazi oder sowas ist.
Und dann:
"Aber aktuell ist es ja eher so, daß sich der Typ halt einfach als rechter Arsch gibt, der Burzum toll findet (natürlich bestimmt nur die Lieder, nix anderes), die gute alte Zeit vermißt, Männerunterdrückung nicht mag usw."

Wie genauer willst du, daß ich schreibe, daß er höchstwahrscheinlich kein waschechter Neonazi ist? Denn DAS wäre die Nazikeule.

Benutzeravatar
Dark-Vision-Art-Design@Youtube
Beiträge: 12
Registriert: 07.10.2016 13:19
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Dark-Vision-Art-Design@Youtube » 16.01.2018 19:20

Andere Frage: Wie geht man denn mit Linken/Linksextremistischen Meinungen um?
Denn diese Gruppe ist heutzutage VIEL antisemitischer & aggressiver als die Gegenecke.
Außerdem ist Religionsfeindlichkeit historisch sowieso eigentlich ein linkes Ding(links = Gleichheit, Gleichmachung), weil rechts die Freiheit eines jeden einzelnen Menschen hervorhebt(rechts = Freiheit).
Heutzutage ist leider Alles so pseudo-politisch-Korrekt...

Benutzeravatar
Sharkie
Beiträge: 879
Registriert: 23.02.2013 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Sharkie » 16.01.2018 19:22

sabienchen hat geschrieben:
16.01.2018 18:55
Ich verwende aus den von dir genannten Gründen den Begriff selber nicht, aber ich wunder mich nicht darüber, dass er sich so "eingebürgert" hat.
Aber wie du es auch selbst am Ende ansprichst...wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wir müssen ja nur oben zu Usul juggn, der von "rechter Scheisse" spricht...also die Antisemitismus/Nazikeule schwingt... und Schwupps die Wupps meldet sich wer und wirft mit "SJWs" um sich.. :Häschen:
"Die anderen haben ja angefangen." Mag ja in bestimmten Fällen vielleicht sogar stimmen. Nur: Wenn man das so wahrnimmt, könnte man zweierlei Schlüsse daraus ziehen.

Entweder: "Auf dieses Niveau lasse ich mich nicht herab und kontere entsprechend meinerseits eben nicht mit pauschalisierender Anfeindung."

Oder halt: "Auge um Auge, und endlich haben wir die rhetorische Eskalation, die ich mir eh schon insgeheim wünschte; zudem kann ich dem anderen dafür auch noch den schwarzen Peter zuspielen."

Da finde ich Numero Eins dann doch redlicher. Wer verbale Aggression beklagt und im selben Atemzug betreibt, macht sich unglaubwürdig bzw. verdächtig, vor allem Feindbilder pflegen und Konflikte eskalieren zu wollen.

Temeter  hat geschrieben:
16.01.2018 19:00
KA ob du meinen Post wirklich gelesen hast, ich habe gerade Leute kritisiert, die völlig unfähig beim Differenzieren sind :P

Habs sogar mit einem Satz extra herausgestellt. Bin mir wirklich nicht sicher, woher das von dir kommt. Und ob du nun was gesehen hast oder nicht... ist jetzt nicht wirklich ein ausschlaggebendes Argument.

Natürlich ist das eine polemische Bezeichnung, aber du bist ja auch ziemlich fröhlich dabei, jeden potentiellen Benutzer dieses Wortes gerade Vorzuverurteilen und gar eine rechtsextreme Gesinnung zu unterstellen.
Schon ein bischen heuchlerisch, da sollte man drüber stehen und sich nicht die Welt so einfach machen, wie sie einem gerade gefällt.
Klar hab ich Deinen Post richtig gelesen. Dass wir uns da nicht falsch verstehen: Du selbst hast den Begriff ja nicht benutzt. Was Du gemacht hast, ist seine Verwendung als Reaktion auf eine vorangegangene Aggression zu erklären, und da widerspreche ich halt entschieden, bzw. meine, dass eine Verwendung dieses Begriffes jenes vermeintliche Verteidigungsanliegen eben von vornherein ad absurdum führt.

Ih schrieb ja, meine Vorverurteilung ist eine empirische: Ich wiederhole mich, aber eine nicht aggressive, nicht pauschalisierende, nicht verächtlich-machende, dafür aber konstruktive oder mit gutem Beispiel vorangehende (siehe, was ich Sabienchen oben schrieb) Verwendung des Begriffes sehe ich heute schlichtweg nicht. Also wirklich, nirgends.

Außerdem richtet sich der Begriff ausschließlich gegen Leute, die mitmenschliche, (wie der Name bereits sagt) soziale oder gar linke Positionen vertreten (er unterstellt diesen ja lediglich eine unlautere Rhetorik, aber an den inhaltlichen Positionen ändert dies ja nichts). Somit ist er klar einem Spektrum neurechter Rhetorik zuzuordnen. Von "rechtsextrem" schrieb ich nix, vor allem nicht im Bezug auf Gesinnung, allerhöchstens könnte man hier vielleicht den begrifflichen Vergleich mit "Kulturbereicherer" heranziehen - ein Wort, das zugegebenermaßen schon stark rechtsextrem geprägt ist, gebe ich zu. "SJW" und "Gutmensch" dagegen ist nicht rechtsextrem, sondern (gleichwohl bedauernswerter) neurechter Mainstream.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23983
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Kajetan » 16.01.2018 19:24

Heruwath hat geschrieben:
16.01.2018 19:14
Allerdings hast du eines der wichtigsten Themen nicht angemerkt. Spiele und deren Inhalt fallen unter die Meinungsfreiheit. Wenn also ein designer entscheidet er möchte seine persönliche Weltsicht durch ein Spiel komunizieren, dann ist es sein gutes Recht und das darf man ihm nicht absprechen. Nur so behalten wir die Meinungsfreiheit bei.
Nirgendwo habe ich Gegenteiliges gefordert :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Lebensmittelspekulant
Beiträge: 1725
Registriert: 04.04.2013 10:35
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Lebensmittelspekulant » 16.01.2018 19:26

Ich fand das Video recht informativ. Das Thema "Wieviel Künstler steckt in seinem Werk?" ist zwar schon uralt, aber momentan wohl mal wieder populär. Dennoch denke ich wurde der Sachverhalt soweit ganz ordentlich und mit durchdachten Argumenten dargelegt.

Bin mal gespannt wie das Spiel wird :)
Usul hat geschrieben:
16.01.2018 19:19
Nein, ist es nicht. Weißt du, dafür, daß du mich ja so gut kennst, habe ich immer mehr den Eindruck, daß du einfach übereilt auf meine Beiträge antwortest.
In meinen Beitrag schreibe ich sogar, daß es ja keine "eindeutigen" Beweise dafür gibt, daß der Typ ein Neonazi oder sowas ist.
Du könntest trotzdem mehr differenzieren. Was du unter "rechter Scheiße" verstehst ist mir immer noch nicht wirklich klar. Oder warum Herr Vavra ein "Arsch" sein soll ^^
Nicht auf Lebensmittel spekulieren ;)

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5951
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von NomDeGuerre » 16.01.2018 19:34

Dark-Vision-Art-Design@Youtube hat geschrieben:
16.01.2018 19:20
Andere Frage: Wie geht man denn mit Linken/Linksextremistischen Meinungen um?
Denn diese Gruppe ist heutzutage VIEL antisemitischer & aggressiver als die Gegenecke.
Außerdem ist Religionsfeindlichkeit historisch sowieso eigentlich ein linkes Ding(links = Gleichheit, Gleichmachung), weil rechts die Freiheit eines jeden einzelnen Menschen hervorhebt(rechts = Freiheit).
Heutzutage ist leider Alles so pseudo-politisch-Korrekt...
Du hättest es also lieber richtig korrekt? So korrekt, wie die Aussage, dass Religionskritik antisemitisch, weil... trallalala?
Sie nannten ihn Sausewind

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 9119
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Usul » 16.01.2018 19:35

Lebensmittelspekulant hat geschrieben:
16.01.2018 19:26
Du könntest trotzdem mehr differenzieren. Was du unter "rechter Scheiße" verstehst ist mir immer noch nicht wirklich klar. Oder warum Herr Vavra ein "Arsch" sein soll ^^
Könnte ich in der Tat. Könnten wir alle irgendwie. Aber zu behaupten, daß das Gesagte - im Kontext des Beitrags! - die Nazikeule sei, ist einfach nicht überzeugend.
NomDeGuerre hat geschrieben:
16.01.2018 19:12
Jetzt übt doch bitte endlich den Beischlaf aus! :Häschen:
Ne, dafür kennt sie mich ja offensichtlich zu gut.

Benutzeravatar
Spaßbremse
Beiträge: 636
Registriert: 29.06.2005 08:42
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von Spaßbremse » 16.01.2018 19:38

Ganz großes Dankeschön von meiner Seite an Jörg und Eike für diesen wirklich sehr sachlichen, angenehm nüchternen und vollkommen unaufgeregten Talk. :Daumenlinks:
"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt,dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist,merkt es aus einem gewissen Grund nicht!" - Curt Goetz

Bild
Bild

Benutzeravatar
;sabienchen
Beiträge: 10104
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Beitrag von ;sabienchen » 16.01.2018 19:38

Usul hat geschrieben:
16.01.2018 19:35
NomDeGuerre hat geschrieben:
16.01.2018 19:12
Jetzt übt doch bitte endlich den Beischlaf aus! :Häschen:
Ne, dafür kennt sie mich ja offensichtlich zu gut.
...Jupp aus uns wird nischt... :wink:
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Gesperrt