Objektivität? Gibt`s nicht!

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8809
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Beitrag von 4P|T@xtchef » 19.09.2011 11:50

Alles, was im besagten Test streitbar ist, beruht auf unterschiedlicher Wahrnehmung und Gewichtung - dem Wesen der subjektiven Anlayse. Es gibt keine "Lüge". Und was die Speicherpunkte angeht: Ja, das hätte man noch genauer formulieren können, aber das sind Peanuts, die da nur auftauchen, weil es in diesem Zusammenhang auch Bugprobleme gab - plötzlich musste man nach fehlerhafter Speicherung wieder weiter hinten anfangen.

Das Wichtigste an der Argumentation ist die fehlende Spannung, die schlechte Dramaturgie, die daraus resultierende Redundanz und Langeweile. In Zukunft werden die Kontralisten um solche Details gezielt entschlacken.

Es wird in Zukunft noch öfter diese wichtigen Widersprüche geben, denn wir werden die Schulnote noch ernster und noch weniger Rücksicht auf Subgenrelobbys nehmen.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
Rabidgames
Beiträge: 934
Registriert: 14.09.2011 14:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Rabidgames » 19.09.2011 12:21

4P|T@xtchef hat geschrieben:Alles, was im besagten Test streitbar ist, beruht auf unterschiedlicher Wahrnehmung und Gewichtung - dem Wesen der subjektiven Anlayse. Es gibt keine "Lüge". Und was die Speicherpunkte angeht: Ja, das hätte man noch genauer formulieren können, aber das sind Peanuts, die da nur auftauchen, weil es in diesem Zusammenhang auch Bugprobleme gab - plötzlich musste man nach fehlerhafter Speicherung wieder weiter hinten anfangen.

Das Wichtigste an der Argumentation ist die fehlende Spannung, die schlechte Dramaturgie, die daraus resultierende Redundanz und Langeweile. In Zukunft werden die Kontralisten um solche Details gezielt entschlacken.

Es wird in Zukunft noch öfter diese wichtigen Widersprüche geben, denn wir werden die Schulnote noch ernster und noch weniger Rücksicht auf Subgenrelobbys nehmen.

Mit anderen Worten - die Kontralisten werden objektiver, der Meinungskasten subjektiver?

Die Folge der Notengebung (wenn diese strenger werden) wäre dann wohl, dass Spiele entweder 90er oder 40er-Wertungen bekommen - nach dem Motto "entweder mag ich das Spiel oder ich mag es nicht".

Aber gerade die Wertungen sollten objektiv nachvollziehbar sein (genauso wie die Seiten im Test vorher objektiver sein sollten). Denn ansonsten könnt ihr auch gleich auf Wertungen verzichten, da sie dann offenbar willkürlich sind und für niemanden eine Kaufhilfe darstellen (bzw. sie als reineProvokation eingesetzt werden).

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8809
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Beitrag von 4P|T@xtchef » 19.09.2011 12:54

Nein, nein und nein.

Die Pro- und Kontra-Listen werden kürzer und die Punkte pauschaler. Wir werden sie wenn nötig im Test konkreter ausführen.

All das hat nichts mit objektiv und subjektiv zu tun, sondern damit, dass der eigentliche Fließtext so selten komplett gelesen wird - man hängt sich gerne an den Erbsen am Ende auf.

Da tragen wir Mitschuld, weil wir sie ja anbieten. Aber das werden wir ändern. Ansonsten bleibt alles beim subjektiven Alten. Auch dabei, dass es schon im Haupttext viel Gewichtung und Meinung gibt - nicht nur im Fazit.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
Rabidgames
Beiträge: 934
Registriert: 14.09.2011 14:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Rabidgames » 19.09.2011 13:03

4P|T@xtchef hat geschrieben:Nein, nein und nein.

Die Pro- und Kontra-Listen werden kürzer und die Punkte pauschaler. Wir werden sie wenn nötig im Test konkreter ausführen.

All das hat nichts mit objektiv und subjektiv zu tun, sondern damit, dass der eigentliche Fließtext so selten komplett gelesen wird - man hängt sich gerne an den Erbsen am Ende auf.

Da tragen wir Mitschuld, weil wir sie ja anbieten. Aber das werden wir ändern. Ansonsten bleibt alles beim subjektiven Alten. Auch dabei, dass es schon im Haupttext viel Gewichtung und Meinung gibt - nicht nur im Fazit.
Was werdet ihr denn konkret ändern?

patchnotes
Beiträge: 2
Registriert: 03.12.2010 18:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von patchnotes » 19.09.2011 15:29

4P|T@xtchef hat geschrieben: Das Wichtigste an der Argumentation ist die fehlende Spannung ...
Wie sieht es denn mit Skyclads Behauptung aus, dass das im 2. Akt besser wird? Wie weit hast du denn DI gespielt?

Mir ist klar, dass ihr nicht jedes Spiel für einen Test durchspielt, aber es wäre super, wenn ihr irgendwo eine Angabe (Zeit, Kapitel / Akt) machen würdet, wie weit ihr gekommen seid.

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8809
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Beitrag von 4P|T@xtchef » 19.09.2011 15:50

Dead Island wird nicht spannender, sondern langweiliger - vor allem in den Katakomben. Das Beste am ganzen Spiel ist ja noch die erste Insel! Da ist noch alles frischer und interessanter. Übrigens ging das nicht nur mir so, sondern auch anderen von uns. Wir werden das in Zukunft etwas besser abbilden, dass sich so eine Wertung (bei größeren Spielen) letztlich aus den Meinungen mehrerer Leute heraus kristallisiert.

Aber das soll hier nicht noch ein Zombie-Thread werden. :wink:
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Silberstern
Beiträge: 49
Registriert: 04.02.2010 18:27
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Silberstern » 25.09.2011 20:46

4P|T@xtchef hat geschrieben:Alles, was im besagten Test streitbar ist, beruht auf unterschiedlicher Wahrnehmung und Gewichtung - dem Wesen der subjektiven Anlayse. Es gibt keine "Lüge". Und was die Speicherpunkte angeht: Ja, das hätte man noch genauer formulieren können, aber das sind Peanuts, die da nur auftauchen, weil es in diesem Zusammenhang auch Bugprobleme gab - plötzlich musste man nach fehlerhafter Speicherung wieder weiter hinten anfangen.

Das Wichtigste an der Argumentation ist die fehlende Spannung, die schlechte Dramaturgie, die daraus resultierende Redundanz und Langeweile. In Zukunft werden die Kontralisten um solche Details gezielt entschlacken.

Es wird in Zukunft noch öfter diese wichtigen Widersprüche geben, denn wir werden die Schulnote noch ernster und noch weniger Rücksicht auf Subgenrelobbys nehmen.
Das Problem ist, dass in vielen Eurer Tests gerade die wichtigen (Haupt-)Punkte zwischen Frotzeleien und Krümelkackerei verschwinden. Das Zahlenergebnis am Ende kann man dadurch nicht mehr ernst nehmen - man weiß eben nicht: Mag der Redakteur dieses spezielle Genre / Spiel nicht oder ist es wirklich Mist? Der Maßstab geht dadurch völlig flöten, man kann nach dem Lesen Eurer Tests zunehmend nicht mehr einschätzen, könnte das Spiel nun etwas für Dich sein oder nicht? Eure Artikel sind teilweise(!) einfach beliebig.

Weil hier DI angesprochen wird, ich habe es halb durchgespielt, dann die Lust verloren, weil es nur hohles Geschnetzel und Rumgegurke ist. Aber das war bei RE FAIIIIIIVE (...) genau das gleiche - nur in Schläuchen. Technisch sind die beiden Spiele auf ähnlichem Level, von den angesprochenen Bugs habe ich bei DI nicht wirklich was gemerkt (PC). Wertung bei Euch? Welten auseinander?

Es gibt einen Grund, warum andere Magazine / Portale auf einen möglichst objektiven (lies: neutralen) Testtext und im Fazit auf persönliche Statements der Redakteure setzen: Man kann sich am Ende ein Urteil bilden. Konkret bei Dir lese Verisse die ich objektiv nicht teile, dann werden wieder Mittelmaßspiele in den Himmel gelobt. Was nutzt mir ein Test, wenn ich danach auch nicht schlauer bin?

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11543
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Xris » 25.09.2011 21:09

Nachdem ich mir in letzter Zeit nach langer Pause mal wieder das ein oder andere Print Mag (in erster Linie wegen der beiliegenden Vollversion) "gegönnt" habe.... "Kritik" wird dort in Schriftgröße 2 geschrieben wies scheint. Nach denen nämlich, gibt es an sämtlichen AAA Produktionen in 9 von 10 Fällen so gut wie nichts zu bemängeln. Die Tester entsprechen (gewollt?) den typischen Mainstreamkonsumenten ala CoD und Konsorten. Und angesprochen fühle ich mich mit meinen 28 Jahren auch nicht wirklich. Die "Tests" machen auf mich den Eindruck (Niveau) als wären sie für ein wesentlich jüngeres Publikum geschrieben.

Nein ich bin auch nicht immer einverstanden mit den Tests auf dieser Seite. Aber lieber ein Magazin das offen und ehrlich zugibt subjektiv zu testen, als eins das sich auf die Fahne schreibt objektiv zu sein und von Spielen redet die defintiv jedermann gefallen müssen (= PC Games, Gamestar, PC Action, Computer Bild Spiele etc.).

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10251
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Beitrag von mr archer » 26.09.2011 10:53

Xris hat geschrieben: "Kritik" wird dort in Schriftgröße 2 geschrieben wies scheint. Nach denen nämlich, gibt es an sämtlichen AAA Produktionen in 9 von 10 Fällen so gut wie nichts zu bemängeln. Die Tester entsprechen (gewollt?) den typischen Mainstreamkonsumenten ala CoD und Konsorten. Und angesprochen fühle ich mich mit meinen 28 Jahren auch nicht wirklich. Die "Tests" machen auf mich den Eindruck (Niveau) als wären sie für ein wesentlich jüngeres Publikum geschrieben.
Und nun rate mal, wie es mir mit unterdessen 34 Lebensjahren mit diesen journalistischen C-Klasse-Erzeugnissen geht.

Das ist "Apotheken-Rundschau"-Journalismus für Pubertierende.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Damn good coffee
Beiträge: 368
Registriert: 18.11.2008 23:32
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Damn good coffee » 26.09.2011 13:33

Xris hat geschrieben:Nachdem ich mir in letzter Zeit nach langer Pause mal wieder das ein oder andere Print Mag (in erster Linie wegen der beiliegenden Vollversion) "gegönnt" habe.... "Kritik" wird dort in Schriftgröße 2 geschrieben wies scheint. Nach denen nämlich, gibt es an sämtlichen AAA Produktionen in 9 von 10 Fällen so gut wie nichts zu bemängeln. Die Tester entsprechen (gewollt?) den typischen Mainstreamkonsumenten ala CoD und Konsorten. Und angesprochen fühle ich mich mit meinen 28 Jahren auch nicht wirklich. Die "Tests" machen auf mich den Eindruck (Niveau) als wären sie für ein wesentlich jüngeres Publikum geschrieben.

Nein ich bin auch nicht immer einverstanden mit den Tests auf dieser Seite. Aber lieber ein Magazin das offen und ehrlich zugibt subjektiv zu testen, als eins das sich auf die Fahne schreibt objektiv zu sein und von Spielen redet die defintiv jedermann gefallen müssen (= PC Games, Gamestar, PC Action, Computer Bild Spiele etc.).
Hier ist die Richtung genau anders herum, hier wimmelt es von Spielen, die nicht gefallen dürfen, da man sonst ein Idiot ist. Und subjektiv testen die Printmags laut eigener Aussage auch. Allerdings brauchen wir uns über den Wert von Testsystemen wie z. B. das der Gamestar nicht zu unterhalten, was aber nichts daran ändert, dass die Tests im Großen und Ganzen genauso viel wert sind wie hier, nämlich nichts. Man muss aber anmerken, dass zumindest die GS besser schreibt, mehr Reds an die Tests großer Spiele setzt und um Lichtjahre bessere Testvideos hat.
Ein Post, in dem die Begriffe "casual" oder "hardcore" als ernstgemeinte Begriffe auftauchen, ist mit einer Wahrscheinlichkeit von 90 % reiner Unsinn.

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 2578
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Ryo Hazuki » 26.09.2011 14:24

...ihr habt echt keine Mittagspause?

arme Schweine ! :(

Benutzeravatar
Wigggenz
Beiträge: 7222
Registriert: 08.02.2011 19:10
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Wigggenz » 26.09.2011 23:06

Die Tests hier sind mit einem Wort: ehrlich.

Wenn ein Tester sich hier seine ganzen Emotionen von der Seele schreibt, alles was ihm gefällt und was ihn stört, dann kann man sich in der Regel drauf verlassen, dass nichts willentlich ausgelassen oder aufgeplustert wird. Alles geht quasi direkt von Empfindung in Text über. Wer die Tests aufmerksam liest, wird das auch bemerken.

Dann muss man halt mitdenken: ok, würde mich dieses Problem im Spiel jetzt auch so sehr stören / würde ich dieses Feature auch so geil finden? Würde ich ebenso empfinden? Dementsprechend kann man dann auch das Fazit für sich einordnen, was den meisten heute anscheinend zu viel Arbeit ist.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Redakteure diverser anderer Magazine, deren Wertung meistens proportional zum Budget ausfällt, wirklich schon so abgestumpft sind, dass fast jedes AAA-Game eine ehrliche Top-Bewertung verdient hat, wohingegen ich mich hier auf ehrliche Redakteure verlassen kann.

PixelMurder
Beiträge: 1394
Registriert: 07.06.2010 15:31
Persönliche Nachricht:

Beitrag von PixelMurder » 27.09.2011 09:51

Ich darf privat oder in einem Forum meine Emotionen von der Seele schreiben. Passierte mir dieses Jahr genug, dass ich bei überhypten Spielen mit durschnittlich guten oder sehr guten Noten nur noch dachte: Was ist denn das für ein Scheissspiel?
Wenn ich hingegen (lausige) Spiele des Berufs wegen testen müsste, dann würde ich wohl noch öfter das selbe denken, nur würde ich das gefiltert oder gar nicht niederschreiben, z.B. dass man in Barbies Ponyhof keine Kettensäge und Granaten in die Finger kriegt, was an sich ein Mangel ist, aber nicht bei der Zielgruppe des Genres.
Im Dead Island Review gibt es keinen Raum für Interpretation, da das Spiel nach dem Bericht überhaupt keinen guten Aspekt aufweist, sondern nur Mängel und Bugs, was von der Note nur nochmals bekräftigt wird.
Ich nahm eigentlich Aussagen wie "unbrauchbare Bedienung" immer Ernst, aber das wird sich jetzt wohl ändern. Ich bin jeweils der erste, der über die Bedienung von Spielen motzt und sogar Kritikpunkte im neuen GoW findet und gerade deswegen halte ich (unter anderem) die Aussage über die "unbrauchbare Bedienung" für einen handwerklichen Fehler.
Stand ja nach meiner Erinnerung auch nirgends in Fallout-Reviews, dass man im VATS häufig(und häufiger als in DI) durch die Wand schlägt oder im Nahkampf 0% Treffer-Chancen kriegt oder daneben trifft, obwohl es physikalisch gar nicht sein kann. Und da leveln Gegner so ungenügend mit, dass man auf Level 20 Ghule mit 25 Gesundheit in PL findet, während man ab Level 15 sowieso keine Hindernisse mehr kennt, ausser drei knallharten Gegner, die erst durch DLC eingebaut wurden.
Zuletzt geändert von PixelMurder am 27.09.2011 10:06, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Korun
Beiträge: 245
Registriert: 16.01.2010 03:36
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Korun » 27.09.2011 10:04

Silberstern hat geschrieben: Konkret bei Dir[Jörg Luibl] lese Verisse die ich objektiv nicht teile, dann werden wieder Mittelmaßspiele in den Himmel gelobt. Was nutzt mir ein Test, wenn ich danach auch nicht schlauer bin?
Das kann ich so unterschreiben, toll auf den Punkt gebracht :)

Wobei ich so manchen echt peinlichen Verriss, der frei nach der Kolummne als unprofessionell zu bezeichnen wäre, auch etwas abgewinnen: es ist unterhaltsam. Aber wenn ein Spiel bei 4players verrissen wurde, dann ist das für mich nur ein Grund, woanders zu gucken, wie es da bewertet wurde.

4players ist ein moderner Schwangerschaftstest:

Häufig fälschlicher Weise negativ.
Sehr selten fälschlicher Weise positiv.

Aber wenn man wirklich sicher sein will, muss man woanders gucken. Und das ist das Problem. Ich gucke hier idR nur "was gibts neues" und auf die Wertungen. Das Blabla dazwischen lese ich eher selten mal, weil es nicht selten zu wenig Aussagekraft hat und nur persönliches blabla eines Testers ist, statt harte Fakten.

Meiner Meinung nach muss ein Test fair und so objektiv wie möglich sein und Fakten beleuchten.
Was bietet das Spiel? Wie fügt sich die Summe der einzelteile zusammen?

Leider sehe ich es nicht so selten, dass man sich total gerne (gerade Jörg) auch im Fließtext mit Erbsenzählerei beschäftigt, mit "negativen Dingen", die dem normalen Spieler sowas von völlig egal sind, dass ich nicht verstehe, wie ein Tester da viele Zeilen drauf verschwenden kann und am Ende ist der Flamewar im Forum dann normal.

Denn das Problem ist: Sogar wenn die Wertung gerechtfertigt wäre, so bietet solche Erbsenzählerei enorm viel Angriffsfläche.


Da verkommt so manch ein 4players Redakteur zu einem Thilo Sarrazin: Das grundsätzliche Anliegen ist korrekt und verständlich. Die Argumentative Hülle des Konstrukts erzeugt aber nur Reibungspunkte, Empörung und verhärtet die Fronten von vornherein, sodass die Reaktionen der Masse verständlich sind. Und niemand kann mir dann sagen, dass er mit gewissen Reaktionen nicht gerechnet habe. Ich würde sogar weiter gehen und behaupte: Gewisse Reaktionen sind gewollt. Polarisierung schafft eben Diskussionen, Streitigkeiten und damit Aufmerksamkeit.
Normalerweise würde man dann sagen: "Do not feed the Troll!", aber wenn es um professionelle Tests gehen soll, dann wird es schwer.

Damn good coffee
Beiträge: 368
Registriert: 18.11.2008 23:32
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Damn good coffee » 27.09.2011 10:34

Wigggenz hat geschrieben:Die Tests hier sind mit einem Wort: ehrlich.

Wenn ein Tester sich hier seine ganzen Emotionen von der Seele schreibt, alles was ihm gefällt und was ihn stört, dann kann man sich in der Regel drauf verlassen, dass nichts willentlich ausgelassen oder aufgeplustert wird. Alles geht quasi direkt von Empfindung in Text über. Wer die Tests aufmerksam liest, wird das auch bemerken.

Dann muss man halt mitdenken: ok, würde mich dieses Problem im Spiel jetzt auch so sehr stören / würde ich dieses Feature auch so geil finden? Würde ich ebenso empfinden? Dementsprechend kann man dann auch das Fazit für sich einordnen, was den meisten heute anscheinend zu viel Arbeit ist.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Redakteure diverser anderer Magazine, deren Wertung meistens proportional zum Budget ausfällt, wirklich schon so abgestumpft sind, dass fast jedes AAA-Game eine ehrliche Top-Bewertung verdient hat, wohingegen ich mich hier auf ehrliche Redakteure verlassen kann.
Mitdenken muss man bei jedem Test, egal, wie er geschrieben ist. Allerdings sind die Sachen hier so geschrieben, dass der Tester seine Wahrnehmung des Spiels als die einzig Wahre darstellt und die Trennung zwischen Fiktion und Fakten kaum möglich ist. Es ist schon bezeichnend, dass hier in Siebenseitentests gerne mal deutlich weniger echte Infos über das Spiel an sich zu finden sind, als bei Dreiseitentests anderer Mags.
Ein Post, in dem die Begriffe "casual" oder "hardcore" als ernstgemeinte Begriffe auftauchen, ist mit einer Wahrscheinlichkeit von 90 % reiner Unsinn.

Antworten