Stadia - kein Netflix für Spieler?

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von 4P|BOT2 » 20.08.2019 13:13

Hier geht es zur Kolumne: Stadia - kein Netflix für Spieler?
Zuletzt geändert von dx1 am 20.08.2019 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link korrigiert.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8427
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Stalkingwolf » 20.08.2019 14:19

Die Streams waren ein Haufen Bullshit Bingo. Das Format machen ja mittlerweile viele. Viel reden, wenig zeigen. Jedesmal wenn jemand "interviewt" wird wie toll un amazing das wird, kommt mit mein Mittagessen hoch.
Viel Show, wenig Inhalt.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

godsinhisheaven
Beiträge: 336
Registriert: 16.07.2008 16:00
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von godsinhisheaven » 20.08.2019 14:19

Schöner provokativer Kommentar. 6 Jahre? Das geht aber schnell bei dir Jörg. Ich sage, die Big Player und Hardwareanbieter gibt es dann alle noch. Falls nicht, Hut ab vor so viel Weitsicht. Wir sprechen uns wieder 2025 auf 4players.google :wink:.
Bild
Bild

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5389
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von dx1 » 20.08.2019 14:35

Nintendo Switch Lite ist mit 230 Euro deutlich teurer.
130 Euro für "Chromecast und Controller" plus 120 Euro fürs Abo sind bei mir aber mehr als 230 Euro. Und das ist nur das erste Jahr.

Nach zwei Jahren habe ich dann 370, nach vier Jahren 610 Euro bezahlt. Nach und nach wird so der teure PC preiswerter. Zumal auch "4K-Hardware" bereits fast in der mittleren Preisklasse angekommen ist. (RX 5700 XT) Wird es bei Stadia auch Vollpreistitel nach 18 bis 30 Monaten in Sales für 5 bis 10 Euro geben, die den Gesamtpreis für ein "System mit x Spielen" reduzieren?

Ja, das muss jeder selbst rechnen, für mich wäre es nichts. Ich kaufe aber auch bei meinem Mobilfunkanbieter keine subventionierten Telefone auf Raten.

Erinnert mich an die Strangsanierung in meiner alten Wohnung.
Vermieter: Duschtrennwand kostet ab Einbau 10 Euro im Monat. (Für immer.)
Ich: Ich kauf mir eine, bau die selber ein und entferne sie beim Auszug wieder.
Kosten waren so 140 Euro für über sechs Jahre, anstelle von über 7.500 zur Miete.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Theaias
Beiträge: 69
Registriert: 20.06.2008 22:08
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Theaias » 20.08.2019 14:43

Ein komischer Kommentar. Es wird immer wieder geschrieben, dass nichts genaues bekannt ist, aber sicher ist, dass nun bald alles ganz anders ist.

Warum sollte gerade Google die Zukunft kennen oder besonders gut einschätzen können? Mir fällt auf Anhieb google glass, hangout und google plus ein. (Lesenswert die Kolumne von Sascha Lobo https://www.spiegel.de/netzwelt/web/sas ... 89558.html darüber.)

Aber hauptsächlich wundert mich ein technologischer Aspekt: 4k in 60 FPS?

Also nach eine kurzer google-Suche beträgt die Größe eines 4k-Bildes etwas mehr als 25 MB (Auflösung 4096x2160 x 8 bit (Farbtiefe 256 Abstufungen pro Kanal) x 3 Farbkanäle - also insgesamt die 16.7 Mio Farben). Das wären in 1 Sekunde bei 60 Bildern pro Sekunde fast 1.5 GB an Daten! Und google braucht nur eine 35 MBit/s Leitung (also 4.35 MB/s)? Habe ich einen Denkfehler? Oder wird das Bild extrem stark komprimiert? Kann man dann noch von nativen 4K reden?
Zuletzt geändert von Theaias am 21.08.2019 07:54, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

Bild

Theaias
Beiträge: 69
Registriert: 20.06.2008 22:08
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Theaias » 20.08.2019 14:56

dx1 hat geschrieben:
20.08.2019 14:35
Nintendo Switch Lite ist mit 230 Euro deutlich teurer.
130 Euro für "Chromecast und Controller" plus 120 Euro fürs Abo sind bei mir aber mehr als 230 Euro. Und das ist nur das erste Jahr.

Nach zwei Jahren habe ich dann 370, nach vier Jahren 610 Euro bezahlt. Nach und nach wird so der teure PC preiswerter. Zumal auch "4K-Hardware" bereits fast in der mittleren Preisklasse angekommen ist. (RX 5700 XT) Wird es bei Stadia auch Vollpreistitel nach 18 bis 30 Monaten in Sales für 5 bis 10 Euro geben, die den Gesamtpreis für ein "System mit x Spielen" reduzieren?

Ja, das muss jeder selbst rechnen, für mich wäre es nichts. Ich kaufe aber auch bei meinem Mobilfunkanbieter keine subventionierten Telefone auf Raten.

Erinnert mich an die Strangsanierung in meiner alten Wohnung.
Vermieter: Duschtrennwand kostet ab Einbau 10 Euro im Monat. (Für immer.)
Ich: Ich kauf mir eine, bau die selber ein und entferne sie beim Auszug wieder.
Kosten waren so 140 Euro für über sechs Jahre, anstelle von über 7.500 zur Miete.
3 Monate Plus sind in den 120 € Starter-Set enthalten (Plus 3 Monate für einen Freund) und man bekommt immer ein kostenloses Spiel pro Monat. Welches oder wie die Auswahl funktioniert ist noch nicht bekannt. Ich würde es eher mit einer Spielekonsole vergleichen. Die haben ja nun auch alle einen kostenpflichtigen Onlineservice. Dann sind 10 € im Monat okay, aber halt ohne Anschaffungskosten. Und dazu kommt dass bei Stadia die normale HD-Version umsonst sein soll plus den weiteren Vorteilen. Ich denke vom Preis ist es gut.
Bild
Bild

Bild

Miteshu
Beiträge: 17
Registriert: 29.04.2012 17:42
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Miteshu » 20.08.2019 14:59

dx1 hat geschrieben:
20.08.2019 14:35
Nach zwei Jahren habe ich dann 370, nach vier Jahren 610 Euro bezahlt. Nach und nach wird so der teure PC preiswerter.
Diese "Rechnung" wird immer wieder angebracht, ist aber totaler Käse. Was bringt es einem, wenn man nach 4 Jahren 610 Euro "gespart" hat, dafür aber keinen PC? Ich möchte die Spiele JETZT spielen.
Zuletzt geändert von Miteshu am 20.08.2019 15:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10207
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von casanoffi » 20.08.2019 15:00

Theaias hat geschrieben:
20.08.2019 14:43
Habe ich einen Denkfehler?
Ich bin kein Technik-Nerd, aber letztendlich kann man es sich selbst ausrechnen, wie viel Daten in welcher Zeit über die Theke gehen.

Ein Stream verbraucht die angegebene Bandbreite permanent zu 100%.

Bei 35 Megabit pro Sekunde verbraucht man pro Minute 262,5 Megabyte - pro Stunde 15,75 Gigabyte.
Sicher wird hier viel mit Komprimierung geschehen, aber moderne Techniken sind da schon sehr effektiv.

Bei meinem Streaming-Anbieter (shadow) kann man variabel von 5 MBit/s bis zu 70 MBit/s im Client einstellen.
Je höher die Verbindung, desto weniger muss das Bild komprimiert werden.

Bei 5 MBit/s und einer Auflösung von 1080p sieht man die Komprimierung.
Ab 20 MBit/s kann ich auf meinem 27er-Zöller keine Unterschiede mehr nach oben hin erkennen.

Bei einem größeren TV und 4k ist das aber sicher anders...
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Alan Riplay
Beiträge: 7
Registriert: 17.08.2018 09:06
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Alan Riplay » 20.08.2019 15:02

Ein toller, nüchterner Beitrag! Ich bin gespannt, wie sich die aktuellen Tendenzen weiter entwickeln, fürchte aber ein wenig, dass die Vorherrschaft auf dem Markt immer mehr über Masse und Exklusivdeals denn über Qualität entschieden wird. Dies muss nicht in allen Belangen schlecht sein, insbesondere, wenn es um das Aufbrechen der starren und nicht immer für alle Seiten vorteilhaften Strukturen geht (aktuell ist da u.a. die Marktmacht von Steam gemeint), aber individuelle, besondere und nachhaltige Spielerlebnisse könnten (!) noch mehr zu einer Randerscheinung werden, wenn es den Meisten nur noch um "mehr" anstelle von "besser" geht.

Aber warten wir es ab.

Bild

yopparai
Beiträge: 14270
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von yopparai » 20.08.2019 15:08

Theaias hat geschrieben:
20.08.2019 14:43
Aber hauptsächlich wundert mich ein technologischer Aspekt: 4k in 60 FPS?

Also nach eine kurzer google-Suche beträgt die Größe eines 4k-Bildes etwas mehr als 25 MB (Auflösung 4096x2160 x 8 bit (Farbtiefe 256 Abstufungen pro Kanal) x 3 Farbkanäle - also insgesamt die 16.7 Mio Farben). Das wären in 1 Sekunde bei 60 Bildern pro Sekunde fast 1.5 GB an Daten! Und google braucht nur eine 35 MB Leitung (also 4.35 MB/s)? Habe ich einen Denkfehler? Oder wird das Bild extrem stark komprimiert? Kann man dann noch von nativen 4K reden?
Videodaten (und auch stinknormale Bilder im Netz) sind praktisch immer stark komprimiert. Und das normalerweise nichtmal verlustfrei. Das ist ja der Sinn hinter den ganzen Codecs. Die Verfahren dahinter sind auch sehr sehr spannend.

Trotzdem spricht man von nativem 4K. Wenn die Bitrate aber zu niedrig und die Komprimierung zu stark ist, dann kommt es natürlich zu Bildfehlern, auf die jeder unterschiedlich reagiert. Ich seh die leider oft sehr deutlich, meiner Erfahrung nach meist an roten Rändern. Keine Ahnung wie gut oder schlecht das bei Stadia ist. Damals vor Jahren als ich mal ne Streaming-Demo ausprobiert hab war das für mich der störendste Faktor, das hatte alles diesen „YouTube-Look“. Heute mag das besser sein.

@Switch-Lite-Preis: Bei Amazon Frankreich gibt’s das Ding bereits jetzt für 199,-...

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5389
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von dx1 » 20.08.2019 15:10

Und ein Humble Monthly kostet maximal 12 Dollar. Weniger, wenn ich ein Jahresabo abschließe. Es gibt auch mehr als ein Spiel pro Monat. Krieg ich aber nicht nach Stadia transferiert.

Epic "verschenkt" inzwischen zwei Spiele pro Woche, bei Steam gibt es immer wieder Werbeaktionen mit Spielen für Null Euro …

Mit eigener Hardware lässt es sich einfach einfacher "schnorren", wenn man keinen Wert drauf legt, welche Spiele man bekommt. Was ja für die "kostenlosen" (10 Euro ist nicht kostenlos) Stadiaspiele auch zutrifft.

Zwecks sparen: In Zeiten, in denen viele Läden mit Nullzins locken, damit überhaupt noch gekauft wird, hat der Verzweifelte doch die Möglichkeit, nur bis zum Tag X zu zahlen, die Hardware aber sofort zu besitzen, statt für immer zu mieten. Die Einstiegs-GPU spielt jedes Spiel auf 1080p60 und wird entweder beim Aufrüsten verkauft, womit sie die neue, bessere Karte etwas günstiger macht, oder kommt als Ersatzteil ins Regal. Für alle Fälle. Der Rest genügt locker für eine Konsolengeneration.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

crazillo87
Beiträge: 113
Registriert: 09.07.2014 15:55
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von crazillo87 » 20.08.2019 15:17

Microsoft und Sony werden die exakt gleiche Alternative mit der Beta in diesem und xCloud Release im nächsten Jahr geben. Wenn man dort die Einstiegshürde geschickt gestaltet mit einer Verknüpfung zu allen Titeln, die man bereits dort erworben hat, dann sehe ich überhaupt keine Gründe, wieso diese Services nicht besser sein sollen als der von Google. Denn im Gegensatz zu Google kann man hier weiterhin nativ zocken und wahrscheinlich lückenlos zwischen Konsole und Streaming-Gerät wechseln.

Für Google spricht youtube, aber Twitch und Mixer sind auch sehr wichtige Plattformen für das Gaming - und gehören Konkurrenten. Interessant wird, ob die Konkurrenz einen kostenlosen Einstieg ins Streaming ebenfalls unterstützt.

Benutzeravatar
Skabus
Beiträge: 1850
Registriert: 22.08.2010 02:30
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Skabus » 20.08.2019 15:20

Stadia ist meiner Meinung nach Unsinn und ich hoffe natürlich, dass es sich nicht durchsetzt. Aber diese Hofffnung ist natürlich ebenso Unsinn...

MfG Ska

P.S.: Ich weiß es ist irrational, aber trotzdem macht mich vor allem die Aussage: "Einige in der Redaktion haben es schon vorbestellt." irgendwie traurig. Man muss echt nicht jeden verdammten Trend mitmachen...
"Remember the golden era of computer gaming, where creativitiy was king!" - Brian Fargo

"Wer ein Spiel für alle macht, macht ein Spiel für niemanden!" - Soren Johnson

Ein offener Geist, der meine Meinung nicht teilt, ist mir lieber, als die engstirnige Ansicht eines Konformisten, der mir zustimmt!

"Sehr angenehmer Typ." - Danke an Redshirt :D

nawarI
Beiträge: 2838
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von nawarI » 20.08.2019 15:28

Ich habs bei Orcs Must Dei erst vorhin geschrieben:
Google macht das schon richtig so. Die holen sich jetzt viele kleine Spiele, damit sich Kunde innerhalb der nächsten Jahre mal Stadia näher anguckt. Geringer Einstiegspreis hilft. Ein Exklusiv-Spiel hier, dann kauft man sich halt mal ein Spiel, wo man glaubt, dass es auf der eigenen Konsole nicht mehr so gut läuft.
Wenn Kunde dann merkt, dass es klappt (falls es denn klappt), hat Google gute Chanzen, dass sich Kunde in 6 Jahren gegen die Zwischenkonsole entscheidet, sondern mehr Spiele auf Stadia in immer aktueller Grafik spielt. In 11 Jahren dann steigt er vielleicht ganz um, wenn er sich die Kosten für die neue Konsole sparen will.

Bei ner aggressiven Vorgehensweise würden wir Spieler nur wütend werden. Würde jetzt Cyberpunk, CoD oder gar RDR3 plötzlich NUR auf Stadia erscheinen, würde es so aussehen als hätte Google uns die Spiele weggenommen und wir werden quasi gezwungen uns Stadia zuzulegen. Dann würde Google kurzzeitig Gewinn einfahren, aber wir wären dennoch stinksauer und niemand würde dauerhaft wechseln.
Mit der ruhigeren Vorgehensweise, die sie jetzt gerade an den Tag legen, gewöhnen sie den Kunden schonmal ans Streaming, bis er von sich aus wechselt.

Ich persönlich bin übrigens auch gegen Streaming und möchte auch PS6 und PS7 in meinem Wohnzimmer, aber ich vermute, dass sich Stadia als zusätzliche Option im Spielemarkt durchsetzen wird. Komplett verdrängen, glaube ich, werden sie die stationären Konsolen aber nicht.
Auch ist das nur meine Momentane Meinung - wer weiß wie ich in zehn Jahren darüber denke...?

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10207
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von casanoffi » 20.08.2019 15:33

dx1 hat geschrieben:
20.08.2019 15:10
Mit eigener Hardware lässt es sich einfach einfacher "schnorren", wenn man keinen Wert drauf legt, welche Spiele man bekommt.
Außer, man mietet sich die Hardware direkt (wie z. B. bei shadow) und hat weiterhin normalen Zugriff auf den gesamten (PC-)Markt.

Stadia könnte aus der Sache ganz simpel viel mehr machen...
Aber so ist das einfach unattraktiv (für meine Bedürfnisse).
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Antworten