Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Athi the Janitor
Beiträge: 20062
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Athi the Janitor » 31.05.2019 22:27

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
31.05.2019 18:44
Wenn man nämlich vom Teenager-Alter ausgehend die Entwicklung von MGS1 auf der PS1 bis hin zu MGSV mitgemacht hat, sind diese Lobhudeleien schon angebracht. MGS1 könnte ich natürlich heute nicht mehr spielen und die Story hätte null Impact, aber damals...
Solltest du mal machen, du würdest dich wundern, wie gut das Spiel gealtert ist bzw. was für ein tolles Spielerlebnis es sogar heute noch ist.
Der erste Teil hat einfach Klasse und Charme, was man von Phantom Pain leider nicht behaupten kann.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3163
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von JunkieXXL » 31.05.2019 22:44

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
31.05.2019 22:04


@ Junkie: joa ist klar, worauf beziehst Du Dich? Auf das grandiose Gameplay von MGS1 oder das Oscar-reife Writing? Keine Ahnung wie man ein Spiel von 98 mit nem 2015er Titel vergleichen kann ohne sich ne starke Nostalgie-Färbung einzugestehen. Wie gesagt, mit 18 hat mich die Story von MGS1 geflashed, heute muss ich da wohlwollend schmunzeln.
Ich beziehe mich auf die unterschiedliche Machart. MGS 1 ist wie die erste Stunde in MGS 5, dann wird mit dem Konzept gebrochen und man betritt eine Art Sandbox, die nichts mit dem gemein hat, was ich mit der Reihe assoziiere - abgesehen von einigen abgedrehten, humorigen Elementen (etwa Balons und Kartonbox), die hier und da aufblitzen.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1547
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Gesichtselfmeter » 31.05.2019 22:55

CryTharsis hat geschrieben:
31.05.2019 22:27
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
31.05.2019 18:44
Wenn man nämlich vom Teenager-Alter ausgehend die Entwicklung von MGS1 auf der PS1 bis hin zu MGSV mitgemacht hat, sind diese Lobhudeleien schon angebracht. MGS1 könnte ich natürlich heute nicht mehr spielen und die Story hätte null Impact, aber damals...
Solltest du mal machen, du würdest dich wundern, wie gut das Spiel gealtert ist bzw. was für ein tolles Spielerlebnis es sogar heute noch ist.
Der erste Teil hat einfach Klasse und Charme, was man von Phantom Pain leider nicht behaupten kann.
Danke für den Tip, aber ich bin ganz gut darin mit Dingen aus der Vergangenheit abzuschließen, ich gebe z.B. auch keinen Pups mehr auf Star Wars, obwohl das so ein großer Teil meiner Kindheit war. ;)

Aus MGS war ich nach dem dritten Teil irgendwie "rausgewachsen", hatte keine PS3 und auch kein Verlangen mir für Teil 4 neben der 360 noch ne Konsole zu kaufen, deshalb haben mich die Schwächen von V auch nicht so gestört, weil es im Gegenzug das erste MG mit für mich zeitgemäßem Gameplay war. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich schon damals immer neidisch zu Splinter Cell rübergeschielt, allein schon wegen der Kamera. Ja, ich weiß, dass es die Subsistence Versionen gab...double-dippen war damals nicht drin, zumal ich den Wiederspielwert der alten Teile schon damals als sehr gering ansah. Hab in MGSV mehr Stunden zusammen als in allen Teilen davor kombiniert.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7772
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von ChrisJumper » 31.05.2019 23:38

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
31.05.2019 22:55
CryTharsis hat geschrieben:
31.05.2019 22:27
Solltest du mal machen, du würdest dich wundern, wie gut das Spiel gealtert ist bzw. was für ein tolles Spielerlebnis es sogar heute noch ist.
Der erste Teil hat einfach Klasse und Charme, was man von Phantom Pain leider nicht behaupten kann.
Danke für den Tip, aber ich bin ganz gut darin mit Dingen aus der Vergangenheit abzuschließen, ich gebe z.B. auch keinen Pups mehr auf Star Wars, obwohl das so ein großer Teil meiner Kindheit war. ;)
Nein das ist nicht das selbe Gesichtselfmeter. Stell dir vor du bist ein junger Mensch und du würdest die Erfahrung heute zum ersten mal machen und in anderer (zeitlicher) Reihenfolge. Abgesehen von der schlechten Grafik. Vielleicht als SWITCH Release (hallo Nintendo, aufwachen!). Dann wäre der Titel immer noch gut weil er sehr verspielt ist und sehr gut funktioniert. Ähnlich wie sehr viele Mario-Titel unangetastet sind. Genauso wie Point and Click Adventures von Lucas Arts.

Aber ich bin vielleicht der falsche Ansprechpartner. Ich finde sogar einige Klassiker besser als alles was danach kam, eben weil sie zu einer anderen Zeit entstanden sind, als der Fokus noch auf anderen Bereichen lag.

Wie ein Final Fantasy 7, heute Aussehen würde. erfahren wir wohl erst in den kommenden Jahren. Aber so ein Spiel wie 1997, wäre heute nicht nur nicht mehr möglich, sondern unter den Umständen auch nicht mehr Finanzierbar. Das ist etwas das wir bei der Produktion von Software immer wieder vergessen.

Leider sind die Möglichkeiten und die Werkzeuge, zur Entstehung eines Werkes, eines Songs oder eines Liedes in der entsprechenden Zeit immer gefangen. Das ist es aber was Kunst so besonders macht. Eben zu jeder Zeit. Besonders Kritisch wird es immer dann, wenn die Zeitgeister und Künstler aus einer besonderen Generation weg sterben. Denn Andere hatten nicht nur andere Erlebnisse sondern auch andere Informationsquellen oder ein anders Niveau von Freizeit und Beruf.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1547
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Gesichtselfmeter » 31.05.2019 23:59

ChrisJumper hat geschrieben:
31.05.2019 23:38
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
31.05.2019 22:55
CryTharsis hat geschrieben:
31.05.2019 22:27
Solltest du mal machen, du würdest dich wundern, wie gut das Spiel gealtert ist bzw. was für ein tolles Spielerlebnis es sogar heute noch ist.
Der erste Teil hat einfach Klasse und Charme, was man von Phantom Pain leider nicht behaupten kann.
Danke für den Tip, aber ich bin ganz gut darin mit Dingen aus der Vergangenheit abzuschließen, ich gebe z.B. auch keinen Pups mehr auf Star Wars, obwohl das so ein großer Teil meiner Kindheit war. ;)
Nein das ist nicht das selbe Gesichtselfmeter. Stell dir vor du bist ein junger Mensch und du würdest die Erfahrung heute zum ersten mal machen und in anderer (zeitlicher) Reihenfolge. Abgesehen von der schlechten Grafik. Vielleicht als SWITCH Release (hallo Nintendo, aufwachen!). Dann wäre der Titel immer noch gut weil er sehr verspielt ist und sehr gut funktioniert. Ähnlich wie sehr viele Mario-Titel unangetastet sind. Genauso wie Point and Click Adventures von Lucas Arts.

Aber ich bin vielleicht der falsche Ansprechpartner. Ich finde sogar einige Klassiker besser als alles was danach kam, eben weil sie zu einer anderen Zeit entstanden sind, als der Fokus noch auf anderen Bereichen lag.

Wie ein Final Fantasy 7, heute Aussehen würde. erfahren wir wohl erst in den kommenden Jahren. Aber so ein Spiel wie 1997, wäre heute nicht nur nicht mehr möglich, sondern unter den Umständen auch nicht mehr Finanzierbar. Das ist etwas das wir bei der Produktion von Software immer wieder vergessen.

Leider sind die Möglichkeiten und die Werkzeuge, zur Entstehung eines Werkes, eines Songs oder eines Liedes in der entsprechenden Zeit immer gefangen. Das ist es aber was Kunst so besonders macht. Eben zu jeder Zeit. Besonders Kritisch wird es immer dann, wenn die Zeitgeister und Künstler aus einer besonderen Generation weg sterben. Denn Andere hatten nicht nur andere Erlebnisse sondern auch andere Informationsquellen oder ein anders Niveau von Freizeit und Beruf.
:lol: Dein Bekehrungsversuch in allen Ehren...aber da bin ich leider echt nicht der richtige Ansprechpartner, gerne auch Kostverächter. Mir fehlt schlicht die Zeit alte Schinken noch mal aufzuwärmen. Ich habe schon aktuell ein schlechtes Gewissen, wenn ich tollen aktuellen Spielen nicht die gefühlt angebrachte Zeit widme, weil schon wieder was Neues rausgekommen ist. (DMCV schaut mich mit traurigen Hundeaugen an, weil ichs an der Raststätte ausgesetzt habe)

Zum Thema Zeitlosigkeit: Nee, da bin ich eigen. Bei Film, Musik und ganz besonders bei Literatur absolut. Bei Spielen, die von Technik vorangetrieben werden, was wiederum Einfluss auf das Gameplay hat, sehe ich das anders. Ich komm z.B. gar nicht klar auf isometrische Actionspiele oder feste Kamerawinkel und sehe so etwas nicht als das Pendant zu Schlagzeug, Gitarre, Bass vs. Computer. Aber wegen dem Thema würde ich jetzt auch keine Kneipenschlägerei anfangen. Soll jeder denken, was er mag.

JRPGs habe ich damals geskipped, weil ich ein C64, Amiga-Kind war...hat mich also nie abgeholt. Tetris ist zeitlos, darauf können wir uns einigen. Bei alten Marios wäre mein Geduldsfaden kürzer als bei jedem From-Spiel und ein Flummi würde mich wohl heutzutage mehr unterhalten als jedes 8bit/16bit Ära-Spiel :lol:......schnell weg, bevor mich die Heugabeln treffen

thefors
Beiträge: 7
Registriert: 05.12.2011 00:20
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von thefors » 01.06.2019 01:04

Ich finde das Video trifft meine Meinung irgendwie eher...

https://www.you tube.com/watch?v=SrsoSjyw70M
Zuletzt geändert von thefors am 01.06.2019 11:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5389
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von dx1 » 01.06.2019 01:49

Siehe auch hier:
thefors hat geschrieben:
30.05.2019 17:34
haha, das Video trifft es ... xD

https://www.yout ube.com/watch?v=SrsoSjyw70M
thefors hat geschrieben:
01.06.2019 01:04
Ich finde das Video trifft meine Meinung irgendwie eher...

https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=SrsoSjyw70M
Schon das zweite Mal, dass Du das selbe Video falsch verlinkst. Diesmal ohne zusätzliches Leerzeichen, aber dafür mit 'ner Editiermöglichkeit, ohne das passende Login anzugeben. Machst Du hier zufällig zu verschleierte Werbung für Deinen eigenen Channel?
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2516
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von zappaisticated » 01.06.2019 11:37

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
31.05.2019 18:44
[…]für mich ist Kojima definitv der Zappa der Spielelandschaft.
Einspruch :Häschen:

Wenn, dann ist er der Damien Hirst der SpieleLandschaft 8)

Über Zappa kommt bei mir nix... auch keine Vergleiche :Vaterschlumpf:
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2982
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Bachstail » 01.06.2019 12:08

Ich werde weder aus Kojima noch aus seinen Spielen sonderlich schlau, ich habe überhaupt keinen Bezug zu diesem Mann.

Das einzige, was ich von Kojima so mitbekomme, ist, dass der von einigen Leuten schon fast wahnhaft vergöttert wird, was bei mir trotz der Tatsache, dass ich keinen Bezug zu Kojima habe, eine gewisse Grundablehnung ihm gegenüber erzeugt.

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2516
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von zappaisticated » 01.06.2019 12:17

Bachstail hat geschrieben:
01.06.2019 12:08
Ich werde weder aus Kojima noch aus seinen Spielen sonderlich schlau, ich habe überhaupt keinen Bezug zu diesem Mann.

Das einzige, was ich von Kojima so mitbekomme, ist, dass der von einigen Leuten schon fast wahnhaft vergöttert wird, was bei mir trotz der Tatsache, dass ich keinen Bezug zu Kojima habe, eine gewisse Grundablehnung ihm gegenüber erzeugt.
Das scheint mir eine sehr gesunde Einstellung zu sein 8)

Gab schon so einige RollinEyes-Momente in der Chronik der Hideo-Helden-Verehrung. Apropos kommt mein Vergleich mit Damien Hirst auch nicht von Ungefähr ;)
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 779
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von MaxDetroit » 01.06.2019 12:56

Fanboy! ;)

Scherz beiseite ... ich bin auch gehyped!

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1547
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Gesichtselfmeter » 01.06.2019 13:01

Naja, man könnte die Gegenthese aufstellen, dass diese "Vergötterung" auch eine überspitzte Wahrnehmung der Ablehner ist. So nach dem Motto: Boahr, die sind mir alle viel zu ekelig pro, also bin ich anti. Passt zum Zeitgeist: Dinge sind entweder komplett scheisse oder komplett superdoll. Man ist entweder SJW oder Alt right.

Ich habe noch keinen Kojima-Schrein bei mir aufgebaut, könnte aber dennoch leidenschaftlich stundenlang darüber quatschen, was mir an dem Schaffen dieses Mannes gefällt. Ja, der Zappa-Vergleich war nen guten Ticken drüber, weil Videospiele als Kunstform bei Weitem noch nicht da sind, wo die Musik schon vor Ewigkeiten war. Im Kontext Videospiele ist Kojima aber schlichtweg eine Lichtgestalt und wir sind hier nunmal auf ner Spieleseite unterwegs.

Also noch einmal, wem soll man sonst im Rahmen von Videospielen die gebührende Anerkennung zollen:
Yoko Taro? Auch ein Genie, ist aber im Prinzip ein zweiter Kojima.
Miyamoto? Toller Mensch, tolle Spiele, aber hat für mich nicht die selbe Ambition
Levine? Hab ich seit Jahren nichts mehr von gehört
Carmack und die alte Garde? Nicht so meins

...und dann wird es schön recht dünn.

Das sich Erwehren gegen möglicherweise ungerechtfertigte Lobhudelei ist ja prinzipiell legitim, ist auch typisch Deutsch, aber bei Kojima geht diese Kritik meist doch zu stark nur in Richtung der Befürworter, zumal Kojima als Person eigentlich viel zu wenig Angriffsfläche bietet, da er eigentlich sehr Klischee-japanisch rüberkommt, also eher ruhig, zurückhaltend und scheu.

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2516
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von zappaisticated » 01.06.2019 13:30

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
01.06.2019 13:01
[…]
Ich sag mal so...

Was man Kojima definitiv zusprechen kann, ist der Social-Aspect seiner "Person" (im Sinne seines Studio und der Produktionen). Der ist die Inkarnation des Zeitgeist hab ich manchmal das Gefühl, oder zumindest ist er sehr nah am Puls und präsentiert alles sehr zeitgenössisch bis hin zur umwälzenden Modernität. Auf Kojima ist Verlass, dass man, auch wenn man mit den Spielen oder den Stories darin und der Verwebung mit dem Zeitgeschehen nicht soviel anfangen kann, dennoch etwas sehr Außergewöhnliches kredenzt bekommt.

Ich will HK auch in keinster Weise niedriger ansiedeln, als er es verdient. Er und seine Person sind schon, wie du sagst, eine Lichtgestalt im Gaming-Bereich... und wohl auch darüber hinaus. Das wird ohnehin die Zukunft zeigen.

Mein Einspruch war auch nich böse/abwertend gemeint, aber meine Signatur verpflichtet 8)

Zudem ich finde, dass die Style-Frage auch mehr mit Damien Hirst beantwortet wird. "I am the Slime" werd ich von Kojima wohl kaum zu spielen bekommen. Eher einen diamantbesetzten Totenkopf :lol:
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2982
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Bachstail » 01.06.2019 13:46

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
01.06.2019 13:01
Naja, man könnte die Gegenthese aufstellen, dass diese "Vergötterung" auch eine überspitzte Wahrnehmung der Ablehner ist.
Ich denke nicht, dass dem so ist, ich bin in dieser Angelegenheit ziemlich neutral und dennoch fällt mir diese Vergötterung auf, nach dem ersten Trailer zum Spiel wurde das von einigen direkt als Meilenstein und Meisterwerk betitelt, ohne dass man auch nur im Ansatz irgend etwas über das Spiel wusste.
aber bei Kojima geht diese Kritik meist doch zu stark nur in Richtung der Befürworter
Weil diese ja auch das Problem sind, wobei "Befürworter" hier das Falsche Wort ist, ich beziehe mich explizit auf die "Fanatiker".

Ich habe keinen Bezug zu Kojima, allerdings stören - ich würde sogar schon von "nerven" sprechen - mich diese Leute, die in ihm den Heilsbringer der Videospielindustrie sehen.

Das geht mir aber nicht nur bei Kojima so, sondern auch bei allem anderen, was irgendwie einen in meinen Augen ungesunden Hype auslöst.

Ich bin großer Fan von Miyamoto aber auch da nerven mich die Leute, welche ihn als eine Art Messias darstellen, auch ein Miyamoto hat schon Bockmist gebaut und das nicht zu knapp.

Und bei Spielen ist es das selbe, ich habe zum Beispiel keinen Bezug zu Dark Souls, ergo bin ich diesen Spiel sehr neutral gegenüber eingestellt aber mich persönlich stören die ständigen Vergleiche mit diesen Spielen, besitzt ein Spiel auch nur im Ansatz einen hohen Schwierigkeitsgrad, wird es direkt mit den Souls-Spielen verglichen.

Ich habe kein Problem damit, Fan von einem Entwickler und von Spielen zu sein, schließlich bin auch ich Fan, nur finde ich es nicht sonderlich gesund, bei solchen Dingen dann immer gleich mit Superlativen um sich zu schmeißen, damit kann man eine Diskussion nämlich auch ganz wunderbar vergiften.

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 5240
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Scorplian190 » 01.06.2019 14:21

Was mich an dieser Vergötterung stört, ist dieses komplette ausblenden von allem dahinter.

Zum einem scheint natürlich erstmal Kojima direkt mehr Hype auszulösen, als das Spiel an sich (anfänglich). Ansonsten frag ich mich halt: was ist mit den ganzen Entwicklern dahinter? Die haben auch einen ziemlich großen Teil an der Sache getan. Ohne die Leute hintendran, wären Kojimas Ideen nur ein Lüftchen.
Ich würde es schon deutlich weniger nervig finden, wenn in Zukunft die "Kojima-Productions" anstelle von ihm Solo gefeiert werden.

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
01.06.2019 13:01
Also noch einmal, wem soll man sonst im Rahmen von Videospielen die gebührende Anerkennung zollen:
Yoko Taro? Auch ein Genie, ist aber im Prinzip ein zweiter Kojima.
Miyamoto? Toller Mensch, tolle Spiele, aber hat für mich nicht die selbe Ambition
Levine? Hab ich seit Jahren nichts mehr von gehört
Carmack und die alte Garde? Nicht so meins

...und dann wird es schön recht dünn.
Wie wärs mit keinem?

Ich bin da wahrscheinlich alleine, aber ich vergöttere lieber die Spiele ansich und in diesem Rahmen des Spiels auch die Macher. Wenn diese Macher dann aber was ganz anderes erschaffen, wird erstmal abgewartet. Sollte es mir dann nicht zusagen, war es das mit der "Vergötterung" dieser Entwickler.

Simples Bsp:
Zur PS1-Zeit hab ich wohl Naughty Dog "vergöttert". Das ist aber über die PS2 in ein Desinteresse und dann ab Mitte PS3 in eine Abneigung umgeschlagen.
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 3. Grand Prix Season (Spyro and Friends) am 30. August

Antworten