Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Fox81
Beiträge: 390
Registriert: 15.08.2012 18:56
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Fox81 » 11.11.2016 13:03

"Und ich verrate euch noch was: Das ist sowieso bald vorbei. Denn spätestens die PS6 wird ein Icon auf eurem Smart-TV sein, die ihr in aller Welt per Login-Daten anschmeißt." Dieter Schmidt

Ich schätze mal das wird dann wohl auch der Zeitpunkt sein wo man die Spiele nur noch accountgebunden herunterladen oder streamen kann. Und spätestens dass wird der Zeitpunkt sein an dem mich der ganze Scheiß sowieso nicht mehr interessiert.

Schimpft mich altmodisch aber ich habe meine Spiele gern zuhause im Regal und kann, Internetverbindung hin oder her, jederzeit auf sie zurück greifen. Ich liebe es z.B. mein SNES hervor zu kramen und ne runde Mario Kart oder Chronos Trigger zu daddeln. Und der Scheiß funktioniert auch heute noch tadellos!
Spiele zur Zeit/ zuletzt:
PS 4: Red Dead 2
XBONE: Witcher 2
Switch: Octopath Traveler
PC: -

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 10276
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Flextastic » 11.11.2016 13:05

auch die speicherfunktionen? :)

nenn mich neumodisch, ich hab was gegen staubfänger und nutze gerne streamingdienste.

Benutzeravatar
Fox81
Beiträge: 390
Registriert: 15.08.2012 18:56
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Fox81 » 11.11.2016 13:15

Flextastic hat geschrieben:auch die speicherfunktionen? :)

nenn mich neumodisch, ich hab was gegen staubfänger und nutze gerne streamingdienste.
In der Tat, in den meißten Fällen auch die Speicherfunktion.
In den ein zwei Fällen wo die Speicherbaterie leer war, brauchst du das Modul nur aufschrauben und eine neue Batterie einsetzten. Batterien gibs im Handel, das Spezialwerkzeug zum aufschrauben günstig im Internet.

Was mich an Streamdiensten stört ist der Faktor, dass mir das Produkt nicht gehört und wenn der Anbieter der Meinung ist das Spiel, den Film, die Serie vom Server zu schmeißen, dann kann ich es noch so gern nutzen wollen, bei dem Anbieter ist´s halt nicht mehr vorhanden. Hab ich kein Bock drauf.
Gut ich hab ne große Wohnung, damit genug Platz und eine Patnerin die mein Hobby tolleriert ;)
Hab ich ein Glück!
Spiele zur Zeit/ zuletzt:
PS 4: Red Dead 2
XBONE: Witcher 2
Switch: Octopath Traveler
PC: -

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 10276
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Flextastic » 11.11.2016 13:19

jeder wie er mag, ich wollte nur den anderen standpunkt dazu bringen. es gibt für beide möglichkeiten abnehmer.

Benutzeravatar
Fox81
Beiträge: 390
Registriert: 15.08.2012 18:56
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Fox81 » 11.11.2016 13:26

Flextastic hat geschrieben:jeder wie er mag, ich wollte nur den anderen standpunkt dazu bringen. es gibt für beide möglichkeiten abnehmer.
Ist richtig. Und zur Zeit ist ja beides Möglich und somit ist die Situation für alle gut.
Aber wenn es nur noch Streamdieste gibt und keine Datenträger mehr, ist es halt für Menschen wie mich Blöd.
So ist der Lauf der Zeit und ich werde mich damit abfinden.
Nur bin ich dann eben raus. Mein Pech aber auch weniger Geld für die Konzerne
und mehr Geld für die Flohmärkte dieser Welt ;)
Am ende sind das eh alles erste Welt Probleme.
Zuletzt geändert von Fox81 am 11.11.2016 13:33, insgesamt 2-mal geändert.
Spiele zur Zeit/ zuletzt:
PS 4: Red Dead 2
XBONE: Witcher 2
Switch: Octopath Traveler
PC: -

captainschwarz
Beiträge: 15
Registriert: 04.03.2013 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von captainschwarz » 11.11.2016 13:32

ANGST!!
Kann ich durchaus nachvollziehen, wenn ich mir die runter skalierten Ausgaben einer neuen Konsolengeneration für die jeweils vorangegangene ansehe. In meinem Fall war das mal ein FIFA XX für PS 2, dass schon für PS 3 gemacht war. Und das sah grottenschlechter aus als das vorangegangene FIFA (das letzte für PS 2). Oder guckt Euch mal Mordors Schatten oder Dragon Age Inqusition für X-Box 360 an.
Wenn sowas passiert (wie beim Generationswechsel der Konsolen) dann gute Nacht Sony und Bye, Bye Konsole.
Cheers

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4977
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Serious Lee » 11.11.2016 13:36

Herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenen Kommentar, Dieter!

Ich habe 2013 angefangen Corporate Blogs u.a. aus der IT-Branche zu betreuen und bin relativ schnell zu dem gleichen Schluss gekommen wie du: Game-as-a-service (oder Cloud-Gaming) muss zwangsläufig das Ziel der großen Plattformbetreiber sein. Die Aufweichung der Hardware-Spezifikationen ist nur ein Schritt hin zur Irrelevanz von Hardware.

Eine nicht geringe Anzahl an Leuten, die noch mit einem Bein in der hedonistischen Konsumwelt stehen, fühlen sich jetzt wahrscheinlich verpflichtet Scheine für das "Upgrade" hinzulegen. Dabei gibt es so viele tolle Dinge, die man mit Geld tun kann. Mir eine PS4 statt einer PS4 hinzustellen liegt in meiner Priorität noch hinter einer Steuernachzahlung.
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
SG1984
Beiträge: 506
Registriert: 29.03.2007 10:30
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von SG1984 » 11.11.2016 14:05

captainschwarz hat geschrieben:ANGST!!
Kann ich durchaus nachvollziehen, wenn ich mir die runter skalierten Ausgaben einer neuen Konsolengeneration für die jeweils vorangegangene ansehe. In meinem Fall war das mal ein FIFA XX für PS 2, dass schon für PS 3 gemacht war. Und das sah grottenschlechter aus als das vorangegangene FIFA (das letzte für PS 2). Oder guckt Euch mal Mordors Schatten oder Dragon Age Inqusition für X-Box 360 an.
Wenn sowas passiert (wie beim Generationswechsel der Konsolen) dann gute Nacht Sony und Bye, Bye Konsole.
Cheers
Shadow of Mordor auf der PS3 ist wirklich grässlich! Aber die PS3 hat auch eine ganz andere Architektur als die PS4, was diesen Reinfall erklärbar macht. Die PS4 Pro dagegen hat die gleiche Architektur wie eine normale PS4.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9219
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Raskir » 11.11.2016 14:12

Ich möchte noch kurz was zu meinen Beitrag ergänzen. PS6 nur noch als App auf dem TV halte ich wie gesagt für extrem unwahrscheinlich. Die Zeit dafür ist viel zu kurz. Externe Datenträger werden bis dahin nicht ausgestorben sein, die Breitbandanbindung wird in der kurzen Zeit, global nicht weit genug fortgeschritten sein, die TVs werden in der Zeit nicht die nötige Power bieten um ohne externe Verstärker, für diese Zeit aktuelle Spiele wiederzugeben. Und was ich vorher vergessen habe, Konsolen sind ein ideales und verdammt beliebtes Geschenk zu Weihnachten und Geburtstag. Auch so, wird der Drang sich etwas ins Wohn/Schlaf/Kinderzimmer zu stellen, oder so ein Produkt im Laden zu kaufen auch noch in 10 Jahren vorhanden sein. Der Markt wird in der Zeit mMn nicht verschwinden und noch mehr als groß genug sein, als dass man ihn vernachlässigen könnte.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Panikradio
Beiträge: 287
Registriert: 15.08.2012 13:51
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Panikradio » 12.11.2016 01:31

SG1984 hat geschrieben:Das sehe ich eher andersrum. Sony wollte schon für die PS3 1080p und 60Hz als Standard, was auch möglich ist.(z.B. Wipe Out)
Natürlich, auch ein Gran Turismo schaffte das. Klar. Ich sagte ja nicht, dass es diese Spiele nicht gab. Aber am großen Versprechen, FullHD-Standard zu bringen, konnte sich Sony bei der PS3 letztendlich dennoch nicht messen lassen. Die Liste der Spiele, die in SubHD und 30Hz (oder weniger) liefen oder aber auf 1080p skaliert waren, bleibt am Ende einfach größer.
SG1984 hat geschrieben:Mein Eindruck: viele tun so als seien die grafischen Forstchritte der letzten Jahre GRATIS gewesen und meckern über die vermeintlich geringen Fortschritte bei Auflösung und FPS. Man kann nicht alles haben Leute! Konsolen sind auch keine PCs wo es kein Limit nach oben gibt. Die PS4 z.B. war 2013 für 399 ein gutes Stück Hardware, ist 2016 logischerweise schon an der Leistungsgrenze, da die Anforderungen weiter gestiegen sind und weiter steigen werden.
Gott bewahre - diese Botschaft wollte ich keinesfalls überbringen. Grundsätzlich ist mir die Auflösung sogar absolut schnuppe. Ich wünsche mir einfach nur, dass sich die Entwicklerstudios und Hersteller nicht immer so von dieser Auflösungsdebatte beeinflussen lassen, sondern sich mit der zur Verfügung stehenden Rechenleistung auf wichtigere Dinge konzentrieren. Wenn genügend Power da ist, habe ich auf der PS5 nichts gegen ein Killzone 5, das butterweich und mit tollen Details in 4K und 60Hz läuft. Wenn die Auflösung aber dazu führt, dass man wieder Abstriche fahren muss nur um das 4K/1080p-Versprechen oder -geschrei der Community zu halten, dann ist das einfach ziemlich mau. Wenn Mark Cerny da zuletzt eine Zahl an Flops nennt, die fürs 4k-Gaming nötig sind, dann tut er das ja weil er sieht, wie extrem 4K zur Zeit gepusht wird und in aller Munde liegt. Ich kann mir nicht erklären woher diese Entwicklung kommt. Ob zuerst die Gamer oder die Hersteller danach geschrien haben. Es fühlt sich immer nur so an, gerade wenn die Konsole geradeso die nächst höhere Auflösung darstellen kann, dass das jetzt so wahnsinnig wichtig sei die auch zu fahren. Die Jungs, wer auch immer, sollen einfach ordentliche Spiele machen.

Benutzeravatar
FlyingDutch
Beiträge: 797
Registriert: 05.08.2006 13:20
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von FlyingDutch » 12.11.2016 12:35

Raskir hat geschrieben: [...]PS6 nur noch als App auf dem TV halte ich wie gesagt für extrem unwahrscheinlich. Die Zeit dafür ist viel zu kurz. Externe Datenträger werden bis dahin nicht ausgestorben sein, die Breitbandanbindung wird in der kurzen Zeit, global nicht weit genug fortgeschritten sein, die TVs werden in der Zeit nicht die nötige Power bieten um ohne externe Verstärker, für diese Zeit aktuelle Spiele wiederzugeben.[...]
Wir sprechen doch von der PS6. Das heißt es werden nochmals 8 - 10 Jahre ins Land ziehen, bis die kommt(in welcher Form auch immer.) Infrastruktur ist natürlich ein Thema, mal sehen wie sich das in den nächsten Jahren noch entwickelt.
Wenn ich mich im Ausland aufhalte, nutze ich oft meine Vita, um Ps4 Spiele von zu Hause zu streamen. Das geht auch schon gut mit einer 6k Leitung.

Die Leistung der Endgeräte dürfte auch kein Problem sein. Streamingempfang benötigt nicht viel Leistung. Ich nutze zum Beispiel gelegentlich ein Netbook (welches wirklich keine nennbare Leistung hat) für Steam Inhome Streaming. Funktioniert einwandfrei, auch die rechenintensivsten Spiele. Ich nehme mal an, dass in 10 Jahren jeder Fernseher son olles Netbook leistungstechnisch klar überflügelt.

Mich würde es freuen. Ich könnte mich gut mit dem Gedanken anfreunden nur einen Account zu benötigen um ein Xbox exklusives Spiel spielen zu können und dafür nicht der Kauf einer Konsole nötig wäre.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9219
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Raskir » 12.11.2016 13:31

FlyingDutch hat geschrieben:
Raskir hat geschrieben: [...]PS6 nur noch als App auf dem TV halte ich wie gesagt für extrem unwahrscheinlich. Die Zeit dafür ist viel zu kurz. Externe Datenträger werden bis dahin nicht ausgestorben sein, die Breitbandanbindung wird in der kurzen Zeit, global nicht weit genug fortgeschritten sein, die TVs werden in der Zeit nicht die nötige Power bieten um ohne externe Verstärker, für diese Zeit aktuelle Spiele wiederzugeben.[...]
Wir sprechen doch von der PS6. Das heißt es werden nochmals 8 - 10 Jahre ins Land ziehen, bis die kommt(in welcher Form auch immer.) Infrastruktur ist natürlich ein Thema, mal sehen wie sich das in den nächsten Jahren noch entwickelt.
Wenn ich mich im Ausland aufhalte, nutze ich oft meine Vita, um Ps4 Spiele von zu Hause zu streamen. Das geht auch schon gut mit einer 6k Leitung.

Die Leistung der Endgeräte dürfte auch kein Problem sein. Streamingempfang benötigt nicht viel Leistung. Ich nutze zum Beispiel gelegentlich ein Netbook (welches wirklich keine nennbare Leistung hat) für Steam Inhome Streaming. Funktioniert einwandfrei, auch die rechenintensivsten Spiele. Ich nehme mal an, dass in 10 Jahren jeder Fernseher son olles Netbook leistungstechnisch klar überflügelt.

Mich würde es freuen. Ich könnte mich gut mit dem Gedanken anfreunden nur einen Account zu benötigen um ein Xbox exklusives Spiel spielen zu können und dafür nicht der Kauf einer Konsole nötig wäre.
Ich sagte ja dass es noch vermutlich 10 Jahre (der Vorpost von mir, dies war nur ein sehr Spätes "Edit" )dauern wird :)
Mag auch sein, dass ein TV in 10 Jahren ein Netbook an Leistung überflügelt. Aber so ein TV wird dann auch entsprechend kosten. Und Die Verbreitung wird auch nicht so hoch sein. Wie alt sind denn die TV´s in den Haushalten so im Schnitt, würde mich mal interessieren. Denke 3-5 Jahre werden sie durchschnittlich auf dem Buckel haben. Darüber hinaus, reden wir hier nicht davon, dass ein TV in 10 Jahren heute aktuelle Titel abspielen muss per App. Also nicht PS4 Titel. Und nicht mal PS5 Titel. Nein, wir reden hier von PS6. Leistung die man heute nichtmal mit einem 3000 Euro Rechner hinbekommt (Genauso wenig wie man 2003 die Leistung einer PS4 oder 2006 die einer PS4Pro erreichen konnte). Dass die TV´s in 10 Jahren zu so etwas imstande sind, ohne externe Helfer, ist für mich nahezu ausgeschlossen. Und da spielen nicht mal meine anderen argumente mit rein :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

BI0H4Z4RDxm
Beiträge: 9
Registriert: 09.12.2014 18:48
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von BI0H4Z4RDxm » 12.11.2016 15:44

Raskir hat geschrieben: Dass die TV´s in 10 Jahren zu so etwas imstande sind, ohne externe Helfer, ist für mich nahezu ausgeschlossen. Und da spielen nicht mal meine anderen argumente mit rein :)
Ich glaube Du verwechselst da etwas. Fürs Streaming ist nur Bandbreite wichtig und absolut nicht die Leistung. Um PS4 Games zu streamen reicht ein zehn Jahre alter PC aus :wink:

Pineapple-Pete
Beiträge: 74
Registriert: 25.06.2016 11:46
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Pineapple-Pete » 12.11.2016 19:38

An sich eine gute Einstellung, mit dem glücklich zu sein, was man hat, da stimme ich auch voll zu.

Der Autor denkt das aber meiner Meinung nach noch etwas zu kurz. Entweder das, oder die Einstellung ist etwas naiv und gutgläubig.

Denn dass es auch weiterhin absolut keine bedeutenden Nachteile gegenüber dem neueren Modell geben wird, halte ich für unwahrscheinlich. Apps sind da doch ein gutes Beispiel: Je nach Handymodell laufen sie gut, schlecht oder gar nicht, sodass man nach einer gewissen Zeit gezwungen ist, sich ein neues Handy zuzulegen. Nicht aus Komfort, sondern weil gewisse Dinge schlicht nicht mehr funktionieren. Auf den "leichten Zorn", sollte sich Sony doch dazu entscheiden, die Multiplayer-Framerate für die Ps4 Pro zu erhöhen, würde ich mich vorsichtshalber schon mal einstellen.

Ein anderer Aspekt ist die Optimierung:
In den letzten Tagen liest man immer wieder, dass die Ps4 Pro-Version mit besseren Texturen, dynamischem Wind etc. aufwarten wird. "Die Ps4 ist ausgereizt, da geht das nicht mehr" ist die Aussage. Schaut man sich jetzt aber mal an, was bspw Naughty Dog mit The Last of Us am Ende der Ps3 Ära auf den Bildschirm gezaubert hat und mit Uncharted 1 vergleicht, wird deutlich, dass das Studio das Optimieren regelrecht perfektioniert hat. Woher wissen wir also, dass dynamischer Wind oder bessere Texturen nicht auch auf der Ps4 machbar ist? Es ist leicht zu behaupten, dass die alte Konsole ausgereizt ist, wenn es auf der neueren so viel einfacher ist, entsprechende Technik zu integrieren. Somit fällt das Argument der alternativen Realität, in der es der Ps4 nicht anders ergeht, für mich etwas zu leichtgläubig.

Mikrotransaktionen für Skins in Online Titeln sind auch nur völlig optional und dem Nutzer "fehlt" nichts von der Spielerfahrung. Aber die Entwicklung hat uns doch ganz deutlich gezeigt, dass große Publisher immer weiter die Grenze überschreiten und sie weiter vorantreiben, bis zu dem Punkt, den man bei Spielen wie Forza oder Uncharted heute betrachten darf.

Das Problem ist nicht die Ps4 Pro, es ist der Trend, der jetzt beginnt, und zu meiner Enttäuschung ausgerechnet von 4players nicht kritisch genug betrachtet wird.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8850
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Der Pro Kontra geben: Über das Glück der PS4-Besitzer

Beitrag von Leon-x » 13.11.2016 00:40

Pineapple-Pete hat geschrieben:
Ein anderer Aspekt ist die Optimierung:
In den letzten Tagen liest man immer wieder, dass die Ps4 Pro-Version mit besseren Texturen, dynamischem Wind etc. aufwarten wird. "Die Ps4 ist ausgereizt, da geht das nicht mehr" ist die Aussage. Schaut man sich jetzt aber mal an, was bspw Naughty Dog mit The Last of Us am Ende der Ps3 Ära auf den Bildschirm gezaubert hat und mit Uncharted 1 vergleicht, wird deutlich, dass das Studio das Optimieren regelrecht perfektioniert hat. Woher wissen wir also, dass dynamischer Wind oder bessere Texturen nicht auch auf der Ps4 machbar ist? Es ist leicht zu behaupten, dass die alte Konsole ausgereizt ist, wenn es auf der neueren so viel einfacher ist, entsprechende Technik zu integrieren. Somit fällt das Argument der alternativen Realität, in der es der Ps4 nicht anders ergeht, für mich etwas zu leichtgläubig.
Du vergisst hier etwas die Architektur glaube ich.

Der Cell der PS3 war schwer zu bändigen. Jetzt werkeln aber in der Gen normale PC Technik bei der man recht gut einschätzen kann wann eben Ende der Fahnenstange ist. Die alte Jaguar CPU Architektur lässt keine Wunder in Sachen Physik zu oder mehr dynamische Effekte. Kniffe zur CPU Entlastung werden schon längst eingesetzt. Man weiß was bei der AMD Chips geht. Deswegen wurde auch die Architektur gewählt damit Entwickler schneller zu einem Ergebnis kommen.
Das einzige was jetzt schon anfängt ist das typische reduzieren der Auflösung nach paar Jahren um mehr Effekte rein zu bekommen. Auch auf der PS4 halten jetzt dynamische Auflösung Einzug.
Gerade das immer mehr an Grafik was über die Möglichkeiten der Technik geht sorgt dafür das Spiele eher noch instabiler werden in der Performance.
Es kommt halt immer auf den Entwickler an inwieweit er sich da hinreißen lässt.
Andere schaffen wiederum eine bessere Balance.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Antworten