ID Software: Schuster, bleib bei deinem Leisten!

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

camü
Beiträge: 357
Registriert: 18.03.2014 15:46
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von camü » 19.05.2016 13:40

Ich kann Kajetan verstehen.
Das neue Doom spielt sich schnell, es hat wieder zur Geschwindigkeit gefunden, was gut tut. Wenn man sich aber die ersten 2 Teile ansieht, waren die anders aufgebaut und hatten ein doch anderes Spielkonzept. Es gab in Doom 2 z.b. sehr wenige Arenen... mir fällt jetzt z.b. nur "Level 7 Dead Simple" aus doom 2 ein. In den anderen Level war das sehr viel run'n'gun. Heißt, es ging nicht darum alles zu töten sondern das zu töten was im Weg war. Ultra Nightmare in Doom 2 hieß auch, dass Gegner ständig respawned sind und der Gegnerstrom nie aufgehört hat. Das heißt wenn man eine Chance in Ultra Nightmare haben wollte, musste man die Maps kennen wissen wo es geheimnisse auf den Weg gab um schnell zum ziel zu kommen und auf dem Weg nicht durch fehlende Munition das zeitliche segnen zu müssen.
Unter diesen Aspekt muss ich sagen, dass das neue Doom tatsächlich das Genre leider nicht wiederbelebt.
Es ist trotzdem ein tolles Spiel und schafft es tatsächlich einige Elemente wieder hervorzuholen. Die Bewegungsgeschwindigkeit, der schnelle Waffenwechsel das verwenden von Explosionsfässern für kurze Ruhemomente sind wieder da.
Das neue Doom ist kein klassisches Doom in neuen Gewand, es hat meiner Meinung nach mehr Ähnlichkeiten mit Painkiller. Trotzdem ist es ein spaßiges Spiel und wer weiß, vlt. ist es mit SnapMap auch möglich die klassischen Doomlevel im neuen Doom wieder zu beleben. Wünschen würde ich es mir ;-)

Benutzeravatar
Das Biebo
Beiträge: 236
Registriert: 07.06.2005 13:55
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von Das Biebo » 19.05.2016 13:58

Kajetan hat geschrieben: Ich ziehe nur Deine offenkundige Verständnisschwäche ins Lächerliche
Bevor du mir Verständnisschwäche vorwirfst solltest du lieber mal versuchen den ganzen bullshit den du ständig redest mit Fakten zu belegen. Du versuchst hier ständig irgendwelche Vorurteile und Vermutungen als Fakten und einzige Wahrheit zu verkaufen, obwohl du weder die Menschen kennst die du verurteilst, noch die Games gespielt hast welche du schon im Vorfeld kaputt redest.

johndoe1824162
Beiträge: 1340
Registriert: 08.02.2016 16:38
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von johndoe1824162 » 19.05.2016 14:05

Kajetan hat geschrieben:
Leaks hat geschrieben:Das Ding hier heisst Doom, kommt von ID, sieht aus wie Doom und spielt sich so, wenn man zahlreichen Leuten glauben darf, die es selber gespielt haben. Also wirkt deine Empörung etwas seltsam.
Ich merke nur an, dass ich keine direkte Linie zwischen Doom 4 und dem neuen id Team, sowie den Klassikern sehe. Nur eine Namens- und Genregleichheit und beziehe mich hierbei auf Benjamins Aussagen im Kommentar. Nicht mehr, nicht weniger.

Empörung sieht anders aus.
Damit stehst du aber ziemlich allein da. Zumal die Argumentation ziemlich dürftig ist.

Benutzeravatar
Das Biebo
Beiträge: 236
Registriert: 07.06.2005 13:55
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von Das Biebo » 19.05.2016 16:23

camü hat geschrieben: wenn man eine Chance in Ultra Nightmare haben wollte, musste man die Maps kennen wissen wo es geheimnisse auf den Weg gab um schnell zum ziel zu kommen und auf dem Weg nicht durch fehlende Munition das zeitliche segnen zu müssen.
Aber genau DAS muss man doch machen um in den höheren Schwierigkeitsgraden voran zu kommen!?
Außerhalb der Arenen gibt es nach wie vor etliche secrets und health/armor boosts um vorteilhaft in die nächste Passage zu gehen.
Darüber hinaus behandelt man diese Arenen ja schon praktisch während des Metzelns wie kleine "classic doom maps". Man rennt um irgendwelche mit armor gespickten Pfeiler oder wartet bis man bestimmte power ups und armor/health items einsammelt um dann nachher nicht nackt gegen die härteren Gegner welche am Ende spawnen dazustehen.

camü
Beiträge: 357
Registriert: 18.03.2014 15:46
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von camü » 19.05.2016 16:43

Das Biebo hat geschrieben:
camü hat geschrieben: wenn man eine Chance in Ultra Nightmare haben wollte, musste man die Maps kennen wissen wo es geheimnisse auf den Weg gab um schnell zum ziel zu kommen und auf dem Weg nicht durch fehlende Munition das zeitliche segnen zu müssen.
Aber genau DAS muss man doch machen um in den höheren Schwierigkeitsgraden voran zu kommen!?
Außerhalb der Arenen gibt es nach wie vor etliche secrets und health/armor boosts um vorteilhaft in die nächste Passage zu gehen.
Darüber hinaus behandelt man diese Arenen ja schon praktisch während des Metzelns wie kleine "classic doom maps". Man rennt um irgendwelche mit armor gespickten Pfeiler oder wartet bis man bestimmte power ups und armor/health items einsammelt um dann nachher nicht nackt gegen die härteren Gegner welche am Ende spawnen dazustehen.
Es ging mir nicht darum dass es wichtig ist, Geheimnisse zu finden sondern um den Spielfluss.
In den alten Doomspielen hat man sich nicht in Räumen aufgehalten um die Gegner alle auszuschalten. Es ging darum möglichst Effizient zum Ziel zu kommen. Zumindest in den höheren Schwierigkeitsgraden. Das ist das was ich mit Run'n'Gun meine.
Im neuen Doom wirst du in den Arenen geblockt und aufgehalten bis die Monster erledigt sind. Du kannst den Raum nicht verlassen bis das erledigt ist.
Edit:
Der Unterschied ist wie die Level aufgebaut sind. In den alten Teilen warst du in einem Labyrinth, wolltest zum Ziel und was dir im Weg steht wird weggeballert. Im neuen Doom wirst du von Raum zu Raum geschickt, die Türen werden versperrt und du darfst erst weiter wenn der Raum leer ist. Ich halte das schon für einen unterschied ;-)

Das ist einer der Punkte die bei mir dafür sorgen, dass es eben nicht wie das klassische Doom vom Gameplay her ist. Was übrigens auch nicht schlimm ist. Wie gesagt ich habe bei beiden Spaß. Sieh dir mal das Gameplay von Doom 2 an und das Gameplay von Painkiller und vergleiche das mit Doom (2016). Ich finde dass das Gameplay vom aktuellen Doom weit näher bei Painkiller als bei Doom 1/2 liegt.
Doom(2016) fällt bei mir in die Kategorie Arenashooter und das war bei Doom 1 & 2 nicht der Fall. Ich finde das nicht weiter schlimm aber ich kann es nachvollziehen wenn gesagt wird, dass es eben nicht wie das "klassische" Doom ist.

Benutzeravatar
Das Biebo
Beiträge: 236
Registriert: 07.06.2005 13:55
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von Das Biebo » 19.05.2016 17:14

camü hat geschrieben: Es ging mir nicht darum dass es wichtig ist, Geheimnisse zu finden sondern um den Spielfluss.
In den alten Doomspielen hat man sich nicht in Räumen aufgehalten um die Gegner alle auszuschalten. Es ging darum möglichst Effizient zum Ziel zu kommen. Zumindest in den höheren Schwierigkeitsgraden. Das ist das was ich mit Run'n'Gun meine.
Im neuen Doom wirst du in den Arenen geblockt und aufgehalten bis die Monster erledigt sind. Du kannst den Raum nicht verlassen bis das erledigt ist.
Ja da muss ich dir Recht geben. Klassisches speedrunning und Gegner ignorieren nur um schnell an den Schalter am Ende des Levels zu kommen is hier nicht mehr möglich.
Aber abgesehen davon ist die klassische Doom Essenz für mich im neuen Doom die Gleiche:
Finde die secrets/ bonus items und kill ALLE Gegner, wobei die erste Mechanik die zweite erleichtert.
Ganz simpel...
Ich hab die Tage noch Ultimate Doom per chocolate doom durchgezockt und die 100% Wertung am Ende jedes Levels war mir persönlich schon wichtig. Und dazu gehört nunmal auch jeden Gegner zu erwischen. ^^

Aber wie gesagt. Ich versteh was du meinst. Klassisches Speedrunning ala doom1/2 ist hier nich mehr möglich.

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1413
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von 4P|Benjamin » 19.05.2016 17:20

camü hat geschrieben:In den alten Teilen warst du in einem Labyrinth, wolltest zum Ziel und was dir im Weg steht wird weggeballert. Im neuen Doom wirst du von Raum zu Raum geschickt, die Türen werden versperrt und du darfst erst weiter wenn der Raum leer ist. Ich halte das schon für einen unterschied ;-)
Es stimmt schon: Zwischen den großen Räumen waren die beiden ersten Dooms und auch Quakes abwechslungsreicher. Im neuen Doom gibt es zwar auch kleine Gänge mit weniger Monstern, aber zumindest gefühlt weniger als damals. Außerdem ist es tatsächlich was anderes, wenn man mitten im Kampf abhauen und erst mal Nachschub besorgen oder andere Räume leeren kann. Das fühlt sich einfach freier an und die Umgebung dadurch... glaubwürdiger (ihr wisst schon ;) ).

Aber auch wenn man damals nur selten eingesperrt wurde: Unterm Strich ist man ja schon durch hunderte große Räume gestiefelt, in denen man vor allem erst mal tausende Gegner geplättet hat. Dieses schnelle Durchrennen hab ich übrigens praktisch nie gemacht. Bin aber bis heute auch kein Freund des Nightmare-Modus'. Der ist mir einfach eine Nummer zu quarkig ;) - eben weil ich ein anderes Spielgefühl mit Doom verbinde.

Ich würde die alten und neuen Dooms jedenfalls nicht kategorisch in Arena- in Nicht-Arena-Shooter trennen, einfach weil die Ähnlichkeiten schon deutlich vorhanden sind.


Und was die Tradition angeht: Die geht ja ohnehin über Arena und Geschwindigkeit hinaus. Die hat auch mit dem Design der Karten zu tun, das sie heuer aufgreifen. Zum großen Teil hat die für mich außerdem mit dem Gefühl beim Spielen zu tun: so ein Durchschnaufen und buchstäbliches Entkrampfen, nachdem man einen harten Kampf gegen wirklich bissige Monster endlich mal gewonnen hat und sich das Ganze spielerisch auch gerade sehr geil angefühlt hat. :) Teile davon bekommen andere Shooter auch hin - in dieser Gesamtheit empfinde ich das allerdings als durchaus typisch für Doom.

Benutzeravatar
SG1984
Beiträge: 506
Registriert: 29.03.2007 10:30
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von SG1984 » 20.05.2016 16:38

Kajetan hat geschrieben:
Leaks hat geschrieben:Komisch. Das machen zig Firmen, Sportvereine aber auch so, obwohl die sich Protagonisten im Laufe der Zeit ändern.
Korrekt. Hier handelt es sich aber nicht um "Tradition", sondern nur um ein Marketinginstrument, wo künstlich eine Verbindung zu vergangenen Dekaden hergestellt wird, um dem Produkt mehr "Wert" zu geben. Abgesehen davon sollten gerade Sportvereine die Klappe in Sachen "Tradition" halten, die den alten Stadionnamen aufgeben, weil ein Sponsor ein paar Millionen für die Umbenennung in eine für ihn nützliche Werbung bezahlt hat.

Und nichts anderes macht Bethesda. Einen bekannten Namen (Doom) aus dem Hut zaubern und (mal wieder) einen Reboot hinlegen, weil sich "Doom" halt besser vermarkten lässt als "Doom 4". Aber dies nur zum Thema "Tradition" :)
Reinster Ideologie Bullshit. Ist wirklich nicht persönlich gemeint. :Blauesauge:

Bild
Bild

Astorek86
Beiträge: 1406
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von Astorek86 » 20.05.2016 21:41

Kajetan hat geschrieben:Hier handelt es sich aber nicht um "Tradition", sondern nur um ein Marketinginstrument, wo künstlich eine Verbindung zu vergangenen Dekaden hergestellt wird, um dem Produkt mehr "Wert" zu geben.
[...]
Und nichts anderes macht Bethesda. Einen bekannten Namen (Doom) aus dem Hut zaubern und (mal wieder) einen Reboot hinlegen, weil sich "Doom" halt besser vermarkten lässt als "Doom 4". Aber dies nur zum Thema "Tradition" :)
Also beschränkt sich deine Kritik alleine aufs Marketing? Hab ich das richtig verstanden?

Falls ja: Dass Firmen das so machen, selbst wenn es mit dem Produkt dann wenig zu tun hat (ich sag nur EA, da gibts genügend Beispiele für Fortsetzungen, die spielerisch keine sind... Dungeon Keeper, C&C...), ist leider nichts Neues, weshalb ich mich darauf auch nicht verlassen will, wenn ich entscheide, ein Spiel zu kaufen (oder eben nicht zu kaufen). Generell müssen Unterhaltungsmedien nicht zwangsläufig schlechter werden, wenn die kreativen Führungsköpfe von Damals nichtmehr dabei sind. Natürlich setzt das eine gewisse Hingabe von den Verantwortlichen voraus, aber das ist etwas, was mW. noch nie adäquat beworben wurde...

Es gab z.B. vereinzelt Meldungen von den Entwicklern selbst, dass sie sich an die Mod "Brutal Doom"* orientierten. Dieses Statement wurde kaum von irgendwem beworben - hat für mich zumindest aber mehr ausgesagt als jedes Geschwurbel, das sonst als Pressemitteilung verkauft wurde. Ironischerweise hätte es das wohl nicht getan, wenn diese Info quer in alle Richtungen von "Marketingexperten" rausposaunt worden wäre...

Die Tatsache, dass sich die Stimmung der Community nach dem Release so sehr gedreht hat (wir erinnern uns: Die MP-Beta wurde quasi von allen Seiten zerrissen) stimmt mich auch deutlich positiver, sodass ich mich lieber daran halte, anstatt an irgendwelchen Pressemitteilungen...

Ich für meinen Teil gib dem Ding mal eine Chance und habe den Eindruck, dass ich mir in Foren etc. ein adäquates Bild zum Spiel machen kann. Genau wissen kann ich es natürlich vorher nicht, aber es gibt mehr als genug Anhaltspunkte, an die man sich dann doch ranhalten kann, als nur den Pressemitteilungen zu vertrauen...


*Kurze Werbung zu Brutal Doom, weil ich es zu gut finde, um es unerwähnt zu lassen: Es gibt das legale, allein lauffähige und kostenlose "Hell on Earth Starter Pack" zum Herunterladen (Google ist euer Freund) mit Brutal Doom und von Benutzern erstellte Levels, bereits fix und fertig vorkonfiguriert ohne Rumgefrickel. Brutal Doom hat die Eigenschaft, dass es nicht "nur" den Gore-Anteil ordentlich hochschraubt (wie der Name bereits sagt), sondern auch spielerisch tatsächlich sehr ausgewogen daherkommt (das Waffenbalancing ist tatsächlich gut gelungen), was ich der Mod so nicht zugetraut hätte... Somit kann jeder die Mod mal ausprobieren, auch Leute, die nicht den ersten Doom-Teil besitzen...

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22911
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von Kajetan » 21.05.2016 01:30

Astorek86 hat geschrieben:Also beschränkt sich deine Kritik alleine aufs Marketing? Hab ich das richtig verstanden?
Jain. Nein. Ja.

Ich bin der Auffassung, dass hier nicht mehr wirklich eine Tradition besteht, nur noch eine Namensgleichheit, die entsprechend ausgeschlachtet wird. Dies zum Kommentar von Benjamin, der hier eine entsprechende Tradition sieht. Eine Sache.

Zweite Sache. Mir ist Bethesdas Marketing im Vorfeld sauer aufgestoßen. Bethesda hat es im Vorfeld erfolgreich geschafft mir jegliche Lust an D4 zu nehmen. Dass es im SP offenbar gar nicht so übel geraten sein soll, ändert nichts daran. Ich kann in dieser Hinsicht ziemlich nachtragend sein. Passiert nicht bei jeder Werbung. Das meiste Werbegewäsch geht hier rein und da wieder raus. Nur manchmal trifft es einen Nerv. Dann werde ich stinkig!

Das dies von manchen aber als Kritik am Spiel empfunden wird, ist dann noch ein drittes Thema :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Hardcore_1982
Beiträge: 115
Registriert: 09.05.2015 13:06
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von Hardcore_1982 » 21.05.2016 12:14

Ich hatte vor doom 2016 noch mal doom 1+2 gespielt, jedenfalls von meiner Spielweise her liegt das neue gar nicht so weit entfernt. Da ich mich häufig eh an 100 kill ratio orientiert habe. Im Spielfluss fand ich ich Arenen gar nicht so aufgesetzt wie es vielleicht per Erzählungen wirken mag. Auch in den alten doom teilen gab es häufig mal Ecken Schalter umlegen und einen Haufen Gegner erscheint, sogar sehr häufig. Früher habe ich jedoch auch kaum so gespielt ich vor Gegnern geflüchtet bin in den alten Teilen ,sondern das ich mich lieber mit den Gegnern beharkt habe mit den Dingen die in der Nähe vorhanden waren. Daher fallen bei mir die Arenen wahrscheinlich nicht so negativ ins Gewicht. Die Marketing Kampagne zu doom 2016 habe ich erst kurz vor Veröffentlichung verfolgt, beta nie gespielt, daher hatte das kaum Einfluss. Halte ich bei den meisten spielen so. Marketing ist halt Marketing, egal welches Spiel. Da wird halt gejubelt was das Zeug hält.
Zuletzt geändert von Hardcore_1982 am 21.05.2016 12:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pioneer82
Beiträge: 2728
Registriert: 20.10.2010 13:53
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von Pioneer82 » 21.05.2016 12:28

Fand Doom 3 und Rage extrem spaßig. Quake 4 das von Raven entwickelt wurde fand ich ebenfalls sehr gut gelungen.
Hatte bei ID Spielen eigentlich nie das Bedürfnis zu kritisieren. Ausser technische Mängel vieleicht.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10212
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von casanoffi » 21.05.2016 23:52

Schön geschriebene Kolumne.

Bei einer Sache muss ich allerdings einhaken:
Sowohl Doom 3 als auch das von Raven Software entwickelte Quake 4 schwammen seltsam ziellos zwischen alt und neu.
Warum seltsam ziellos?
Sowohl Doom 3 als auch Quake 4 waren in meinen Augen zwei sehr gute Beispiele für die Weiterentwicklung beider Marken.

Auch wenn man Doom 3 für viele Dinge kritisieren kann, hatte es in meinen Augen mehr mit seinen Vorgängern gemeinsam als das neue Doom. Denn einen Arena-Shooter mit Equipment, das sich upgraden lässt, habe ich noch nie mit Doom in Verbindung gebracht.

Das bedeutet nicht, dass das neue Doom schlecht wäre, ganz im Gegenteil - in dem, was es einem bietet, halte ich es für einen grandiosen Shooter.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
_Semper_
Beiträge: 1432
Registriert: 06.10.2009 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von _Semper_ » 22.05.2016 16:05

Astorek86 hat geschrieben:Die Tatsache, dass sich die Stimmung der Community nach dem Release so sehr gedreht hat (wir erinnern uns: Die MP-Beta wurde quasi von allen Seiten zerrissen) stimmt mich auch deutlich positiver, sodass ich mich lieber daran halte, anstatt an irgendwelchen Pressemitteilungen...
das muss man aber differenzierter betrachten. der mp ist nach wie vor einem arena shooter nicht würdig. lanweiliges gedaddel, um vlt 15min überbrücken zu können. die negativen stimmen kommen wieder hoch, sobald der großteil mit dem singleplayer abgeschlossen hat.

toastalito
Beiträge: 20
Registriert: 07.07.2013 08:02
Persönliche Nachricht:

Re: ID Software: Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Beitrag von toastalito » 03.06.2016 18:47

Schön, wenn schon die Überschrift falsch ist.... Es heißt "Schuster, bleib bei DEINEM Leisten". Hat nix mit den Leisten zu tun, die man im Baumarkt bekommt.

Klugscheiß.... :Häschen:

Antworten