Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anita Sarkeesian nie meine sein wird

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Wigggenz
Beiträge: 7222
Registriert: 08.02.2011 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Wigggenz » 05.09.2014 00:56

LePie hat geschrieben: Und dann gibt es Threads wie diesen hier.
Bester Thread aller Zeiten! :D

Quasi die ganze Internet-Forenkultur in einem einzigen Thread!

limbonic
Beiträge: 1
Registriert: 18.06.2011 14:30
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von limbonic » 05.09.2014 03:40

auch wenn man es kaum glauben mag - auch männer achten auf ihr äußeres und wollen gefallen - lediglich sind sie so sozialisiert, dass sie kaum selbstzweifel aussprechen sollen. identifikationsprobleme mit männlichen charakteren als weibliche spielerin? geschenkt, eh klar. die dargestellten männer eher selten sexy? bad news für alle 0815-kerle da draußen. rikkus pixelhintern, bayonettas überzeichnete stillosigkeit und dergleichen ist wiederum sexy? so lasse man doch bitte die männerwelt darüber entscheiden, selbst wird doch auch gerichtet.
der text ist gut gemeint, steuert prinzipiell in die richtige richtung, baut allerdings auf einer prämisse auf, die mittels "Ich persönlich glaube..." eingeleitet wird. klar, es soll letzten endes bloß eine meinung präsentiert werden, ist schließlich eine kolumne. trotzdem - wo versteckt sich der qualitäts-journalismus, wenn es um solche fragestellungen geht?

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15170
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Sir Richfield » 05.09.2014 08:45

mr archer hat geschrieben:Anita ist mit der Nummer im Fach eine gemachte Frau, trotz offensichtlicher handwerklicher Fehler in der Methodik. Ich sage das übrigens durchaus anerkennend. Das Feld lag analytisch weitestgehend brach. Sie hat das registriert und nun ihr Revier abgesteckt. So macht man das.
Wunderbare Analogie, besonders mit Blick auf das Verhalten der anderen Forscher.
Man muss sich nämlich vor Augen halten, wie die meisten Arten ihr revier abstecken und dann wird alles klar. ;)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

mikeG777
Beiträge: 5
Registriert: 06.07.2014 16:12
Persönliche Nachricht:

Vielen Dank

Beitrag von mikeG777 » 05.09.2014 09:09

Vielen Dank Frau Wilczynski für Ihren Kommentar.
Nachdem ich in den letzten Tagen die ganze Berichterstattung/Debatte um Frau Sarkeesian und ihre sog. "Dokumentationen" kopfschüttelnd in diversen Magazinen (4players, heise, spiegel online, derstandard.at) verfolgt habe, erscheint mir Ihr Artikel nun wie ein Lichtschein in dunkelster Nacht.
Endlich eine richtige Darstellung des eigentlichen Sachverhalts - danke.

johndoe880627
Beiträge: 188
Registriert: 14.10.2009 21:20
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von johndoe880627 » 05.09.2014 12:20

Bild
Sex sells.... schon immer und immer öfter!
Und wer des Englischen mächtig ist, folgender Song: DREAMS ABOUT FUCKING A CARTOON BITCH
http://www.youtube.com/watch?v=gj6gnBDarE8

Und wir diskutieren wie die Wilden über Sexismus in Videospielen? Eigentlich machen wir uns lächerlich....

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15170
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Sir Richfield » 05.09.2014 12:56

Alter... >.<
Ich bin ja viel gewöhnt von diversen Seiten des Internets.

Aber die Schäfer, das ist ein Zacken zu hart. Ich geh mal ne Runde mein Mittagessen wiedergeben.

Eine Monatsproduktion Barbiepuppen hat weniger Nettogewicht Plastik.
Hättest du nicht lieber die Pooth linken können? Oder von mir aus auch die Katzenberger..
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

johndoe880627
Beiträge: 188
Registriert: 14.10.2009 21:20
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von johndoe880627 » 05.09.2014 13:49

Sir Richfield hat geschrieben:Alter... >.<
Ich bin ja viel gewöhnt von diversen Seiten des Internets.

Aber die Schäfer, das ist ein Zacken zu hart. Ich geh mal ne Runde mein Mittagessen wiedergeben.

Eine Monatsproduktion Barbiepuppen hat weniger Nettogewicht Plastik.
Hättest du nicht lieber die Pooth linken können? Oder von mir aus auch die Katzenberger..
Die hässliche Schäfer hat ja auch etwas mit Videospielen am Hut. Im Volksmund nennt man ihren Brustbeinbereich auch kurz Silicon Valley.

Da wir uns hier ja auch in einem Spieleforum befinden, sollten wir uns auch über Videospiele unterhalten und uns vielleicht auch um Gegenbeispiele aus diesem Bereich ( falls es sie überhaupt gibt) bemühen! Argumente sammeln, um zu untermauern, dass nicht in jedem Spiel die Frau zum puren Sexobjekt oder zur Damsel in Distress heruntergestuft wird ( Mirrors Edge, The Walking Dead, etc. ).

Darüber habe ich leider in diesem überbordenden 30 Seite-Thread nur wenig zu lesen bekommen. Immerhin kann ich jetzt durch eure Hilfe Politikwissenschaft und Nichtssagendes-Sagen studieren...
Soll auch kein Angriff auf euch sein....
Aber lasst uns lieber über die Sache sprechen und beim Thema bleiben!!!!

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15170
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Sir Richfield » 05.09.2014 14:04

Newbie126 hat geschrieben:Aber lasst uns lieber über die Sache sprechen und beim Thema bleiben!!!!
Was ist denn "die Sache" deiner Meinung nach?

Das Thema ist relativ schnell gefunden: Frau Wilczynski, ihres Zeichens Video-Redakteurin bei 4Players findet sich von Frau Sarkeesian, bei dem Thema "Weibliche Figuren, insbesondere Protragonistinnen, in Videospielen" nicht sinnvoll vertreten.

Dafür macht sie aber einen sinnvollen Vorschlag: Bei gut geschriebenen oder wenigstens glaubwürdigen Charakteren ist das Geschlecht fast egal.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
artmanphil
Beiträge: 1155
Registriert: 21.12.2008 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von artmanphil » 05.09.2014 15:50

Selbst Schlumpfines Merkmal ist ihr Weiblichkeit, nicht ihr Charakterzug. Wäre demnach im Sinne von Sarkeesian und auch dem Kommentar, wenn das anders wird, wenn weder Geschlecht noch Hautfarbe eine Eigenschaft sind.

Und ja, Sarkeesian zeigt mit dem Finger auf ALLES und prangert jeden an, der es falsch macht. So wie heutzutage zweiunddreißig Telefone gezückt werden um zu filmen, sobald die Polizei jemanden festnimmt. Es stumpft ab, führt zu Augenrollen und bringt niemanden weiter.
Well done. Here come the test results:
You are a horrible person. That's what it says.
We weren't even testing for that.

Nanimonai
Beiträge: 5521
Registriert: 10.11.2007 01:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Nanimonai » 05.09.2014 18:19

artmanphil hat geschrieben:Selbst Schlumpfines Merkmal ist ihr Weiblichkeit, nicht ihr Charakterzug. Wäre demnach im Sinne von Sarkeesian und auch dem Kommentar, wenn das anders wird, wenn weder Geschlecht noch Hautfarbe eine Eigenschaft sind.
Die Schlümpfe an sich sind ja auch ein recht heikles und auch in einigen Wissenschaftsgebieten oft untersuchtes und diskutiertes Thema. Rassistische und Sexistische Vorwürfe findet man da zu Hauf. Beispielsweise die KKK-Anspielungen (alle tragen weiße Mützen, der Anführer eine rote), Papaschlumpf als stalinistisch/marxistische Vaterfigur in einem totalitären Staat, ein Feindbild in Form einer jüdischen Karikatur (Gargamel und Azrael), alle reinrassig blauen Schlümpfe unterscheiden sich nur in ihrem Charakter, Schlumpfine ist der Archetyp der arischen Frau usw.

Welche dieser Vorwürfe man nun annehmen will, muss jeder für sich selbst entscheiden, ich finde da aber einige interessante Ansätze, die zum Denken anregen.

Benutzeravatar
3nfant 7errible
Beiträge: 5160
Registriert: 19.09.2007 12:45
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von 3nfant 7errible » 05.09.2014 22:30

Nanimonai hat geschrieben:
artmanphil hat geschrieben:Selbst Schlumpfines Merkmal ist ihr Weiblichkeit, nicht ihr Charakterzug. Wäre demnach im Sinne von Sarkeesian und auch dem Kommentar, wenn das anders wird, wenn weder Geschlecht noch Hautfarbe eine Eigenschaft sind.
Die Schlümpfe an sich sind ja auch ein recht heikles und auch in einigen Wissenschaftsgebieten oft untersuchtes und diskutiertes Thema. Rassistische und Sexistische Vorwürfe findet man da zu Hauf. Beispielsweise die KKK-Anspielungen (alle tragen weiße Mützen, der Anführer eine rote), Papaschlumpf als stalinistisch/marxistische Vaterfigur in einem totalitären Staat, ein Feindbild in Form einer jüdischen Karikatur (Gargamel und Azrael), alle reinrassig blauen Schlümpfe unterscheiden sich nur in ihrem Charakter, Schlumpfine ist der Archetyp der arischen Frau usw.

Welche dieser Vorwürfe man nun annehmen will, muss jeder für sich selbst entscheiden, ich finde da aber einige interessante Ansätze, die zum Denken anregen.
Das ist sowas von absurd. An den Schlümpfen selbst ist ja nichtmal irgendwas positiv oder erstrebenswert. Papa Schlumpf und Schlumpfine sind die einzigen mit einer vollständigen Persönlichkeit. Alle anderen sind beschränkte Witzfiguren, die auf nur ein einziges Merkmal oder eine Eigenschaft festgelegt sind. Für Kinder und Junggebliebene ist das genau so lustig, aber auch alle anderen können darin unmöglich eine ideale Gesellschaft sehen. Ausserdem sind sie winzig, was im Widerspruch zum Selbstverständnis jedes arischen, selbsternannten Masterrace-Clowns stehen dürfte.

btw, ein weiterer aktueller Fall von Sexsimus-Fehlalarm Nr. 998.752
http://www.youtube.com/watch?v=CB6TiRJNI-Q#t=392

Nanimonai
Beiträge: 5521
Registriert: 10.11.2007 01:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Nanimonai » 06.09.2014 07:54

Scipione hat geschrieben:
Nanimonai hat geschrieben:
artmanphil hat geschrieben:Selbst Schlumpfines Merkmal ist ihr Weiblichkeit, nicht ihr Charakterzug. Wäre demnach im Sinne von Sarkeesian und auch dem Kommentar, wenn das anders wird, wenn weder Geschlecht noch Hautfarbe eine Eigenschaft sind.
Die Schlümpfe an sich sind ja auch ein recht heikles und auch in einigen Wissenschaftsgebieten oft untersuchtes und diskutiertes Thema. Rassistische und Sexistische Vorwürfe findet man da zu Hauf. Beispielsweise die KKK-Anspielungen (alle tragen weiße Mützen, der Anführer eine rote), Papaschlumpf als stalinistisch/marxistische Vaterfigur in einem totalitären Staat, ein Feindbild in Form einer jüdischen Karikatur (Gargamel und Azrael), alle reinrassig blauen Schlümpfe unterscheiden sich nur in ihrem Charakter, Schlumpfine ist der Archetyp der arischen Frau usw.

Welche dieser Vorwürfe man nun annehmen will, muss jeder für sich selbst entscheiden, ich finde da aber einige interessante Ansätze, die zum Denken anregen.
Das ist sowas von absurd. An den Schlümpfen selbst ist ja nichtmal irgendwas positiv oder erstrebenswert. Papa Schlumpf und Schlumpfine sind die einzigen mit einer vollständigen Persönlichkeit. Alle anderen sind beschränkte Witzfiguren, die auf nur ein einziges Merkmal oder eine Eigenschaft festgelegt sind. Für Kinder und Junggebliebene ist das genau so lustig, aber auch alle anderen können darin unmöglich eine ideale Gesellschaft sehen. Ausserdem sind sie winzig, was im Widerspruch zum Selbstverständnis jedes arischen, selbsternannten Masterrace-Clowns stehen dürfte.
Das kann man sicherlich so sehen. Ganz absurd finde ich die Punkte dennoch nicht. Comics eignen sich hervorragend dafür, subtile Botschaften zu vermitteln, mit denen man in der realen Welt Schwierigkeiten hätte. Die rassistischen Vorwürfe zu den alten Disney-Filmen zum Beispiel sind da auch nicht ganz von der Hand zu weisen und hier bei den Schlümpfen sind die genannten Punkte zumindest erwähnenswert. Mag sein, dass sich die Autoren gar nichts dabei gedacht haben, aber gerade die Gargamel-Figur mit ihrem schwarzen Kaftan-ähnlichen Gewand und der Hakennase entspricht auch mit seinem hinterhältigen und gierigen Verhalten dem, was man sich im Nationalsozialismus unter dem Wort "Jude" vorgestellt hat.

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10251
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von mr archer » 06.09.2014 08:05

Scipione hat geschrieben:
btw, ein weiterer aktueller Fall von Sexismus-Fehlalarm Nr. 998.752
http://www.youtube.com/watch?v=CB6TiRJNI-Q#t=392
Nun ja. Für mich haut das Cover eindeutig in die Witchblade-Kerbe. Klar ist das ne Wichsvorlage. Insofern kann ich den "Sexismus" - Vorwurf nachvollziehen. Wir haben eine weibliche Superheldin auf dem Cover (an sich schon selten genug). Und in welcher Pose wird sie gezeigt? Natürlich, als ob man sie aus ner Gang Bang - Szene rausgeschnitten und umlackiert hat. Und das meine ich tatsächlich so mit dem Lack. Einfach statt des Rots die selbe Tintenfarbe wie bei ihren Unterarmen und Händen verwendet - und sie wäre nackt und wir allesamt in einem Porn-Comic. Peinlich für alle Beteiligten bei Marvel.

Und eh jetzt wieder das große Männer aber auch - Geschrei anhebt:

Bild

Für Clooney in "Batman und Robin" gilt selbstverständlich das gleiche. Der ganze Film ist eine einzige Wichsvorlage für die schwule Lackfetish-Gemeinde. Mit dem kleinen Unterschied, dass die nicht über den Daumen 47 Prozent der sexuell aktiven Weltbevölkerung ausmacht. Das ganze Fetisch-Thema wurde ja in "Watchmen" auch letztgültig besprochen.

Nur relativiert das in Bezug auf obiges Beispiel genau gar nix.
Zuletzt geändert von mr archer am 06.09.2014 12:08, insgesamt 2-mal geändert.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
Wigggenz
Beiträge: 7222
Registriert: 08.02.2011 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Wigggenz » 06.09.2014 11:40

Naja, da Sexismus eine Feindseligkeit einem Geschlecht gegenüber beschreibt, würde ich Medien, in denen Figuren beiden Geschlechts im Grunde Wichsvorlagen sind, nicht unbedingt, als "sexistisch" einordnen. Es sei denn, man wirft tatsächlich Misogynie und Misandrie zugleich vor.

Solche Medien müssen sich dann halt ganz andere Kritik gefallen lassen.

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10251
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von mr archer » 06.09.2014 11:51

Wigggenz hat geschrieben:Naja, da Sexismus eine Feindseligkeit einem Geschlecht gegenüber beschreibt ...
Hm. Ist das so? Gibt wahrscheinlich viele, die das so sehen, ja. Ich habe Sexismus für mich immer zunächst als die Reduktion eines konkreten Menschen auf seine sexuellen Funktionen begriffen. Was natürlich dem einzelnen Individuum gegenüber ein feindlicher Akt ist (außer womöglich bei einer einvernehmlichen Orgie unter Erwachsenen). Ich würde zunächst versuchen, da noch einen Unterschied zur kompletten Verachtung und offensiven Unterdrückung einer vollständigen Gendergruppe zu ziehen.

Ist aber gut möglich, dass ich damit auch falsch liege. Lasse mich da gern belehren.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Antworten