Das Phänomen Japan.

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Das Phänomen Japan.

Beitrag von 4P|BOT2 » 22.09.2006 09:02

Wenn man an Japan denkt, wird man schnell von einer Flut an Fakten, Klischees und Merkwürdigkeiten bedrängt. Spätestens wenn man in der Tokioter Metro sitzt, klopfen, schlagen und trommeln sie so lautstark, dass es kaum auszuhalten ist. Sie wollen mit aller Macht auch diese Kolumne stürmen. Widerstand ist zwecklos, denn dieses Land ist schier unerschöpflich an Eindrücken. Am besten lasse...

Hier geht es zur Kolumne: Das Phänomen Japan.

johndoe-freename-94897
Beiträge: 1885
Registriert: 14.04.2006 14:08
Persönliche Nachricht:

.

Beitrag von johndoe-freename-94897 » 22.09.2006 09:02

Nett geschrieben und Du hast Dir wirklich genau angesehen, was in Japan los ist. Bloss sind diese Eindruecke oberflaechlich. Ich habe meine japanische Frau schonmal dazu befragt, weil mir das Ganze auch so vorkam bloss.... fuer sie kommt das gleiche in Deutschland zum Tragen, naemlich, dass neues und altes nebeneinander besteht. Wir Deutschen feiern genauso alte Feste und kuemmern uns um unsere Burgen, Schloesser und Kirchen. Sie sagte, dass es in Japan aber technologisch fortschrittlicher zugeht als in Deutschland. Ich lebe in Japan muss dem zustimmen. Japaner betrachten neue Dinge nicht neidisch, sondern holen schnell den Fotoapparat raus und erstellen eine Kopie, siehe Tokyo Tower, siehe etliche Automodelle nach europaeischem Vorbild, Gebauede und und und. Neue Dinge, die einen nutzen mit sich bringen werden einfach "eingereit", und darueber wird sich nicht lange der Kopf zerbrochen, ob das Ganze heidnische oder christliche Wurzeln verfolgt.

Stimmt, dass Japaner noch immer mit Kleidung des Mittelalters spazieren gehen, und auch ueberall, selbt in Aufzuegen oder im serioesem Fernsehen mit Comicfiguren "lehren". Ich nehme an, es handelt sich dabei um die "idiotensichere Variante", um es JEDEM verstaendlich zu machen.

Was erwartet man auch von einem Inselvolk, welches jahrhundertelang isoliert lebte (mal abgesehen von den Ueberfaellen auf China, grins), dass diese innerhalb eines Jahrhunderts wie Europaer agieren? So "anders" sind Japaner nicht, es geht nur toleranter im Denken zu, frei und offen um alles "Gute" zu vereinen.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23060
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Gedanken zum Morgen!

Beitrag von Kajetan » 22.09.2006 09:04

Nein, ich möchte nicht, dass es in Deutschland so zugeht, wie in Japan. Unsere Geschichte hat unseren Charakter und unsere Wesensart geprägt Wir sind so, wie wir sind, weil wir so sind, wie wir sind und wir müssen lernen mit uns selber auszukommen.

Aber möchte ums Verrecken nicht auf andere Länder, auf andere Kulturen und auf andere Sichtweisen verzichten. Ich möchte mich von der Fremdheit anderer Länder faszinieren und inspirieren lassen. Ich möchte die schönen Seiten einer anderen Kultur zu mir nach Hause holen, aber die schlechten Seiten einer Kultur nicht ignorieren, sondern als untrennbaren Bestandteil dieser Kultur akzeptieren.

Nur eines könnten und sollten wir von den Japanern lernen: Dass Gegensätze sich nicht immer ausschliessen, sondern sich manchmal auch vereinen können, ohne dass beide ihre Eigenarten verlieren müssen.

Vielen Dank für den Kommentar! Sehr schön!

Evin
Beiträge: 6372
Registriert: 07.11.2004 08:56
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Evin » 22.09.2006 10:18

Sollte es nicht Gaijin und nicht "Gaichin" heißen?

Ansonsten sehr gute Kolumne, auch wenn ich etwas den üblichen, beißenden Humor vermiss. ;)
-gone-

johndoe-freename-44630
Beiträge: 35
Registriert: 23.04.2003 12:10
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-44630 » 22.09.2006 12:07

hi,
auch wenn ich als Klugscheißer gelte, aber es hat sich ein gramtikalischer Fehler eingeschlichen:
In der Tiefe ist Japan ist der Beweis dafür, dass
...Ich weiß, es ist nur ein kleiner Fehler, aber gerade weil deine Texte immer nahezu perfekt sind, stört das ein bischen beim Lesefluss.

cyberpunk
Beiträge: 33
Registriert: 07.06.2006 13:16
Persönliche Nachricht:

Beitrag von cyberpunk » 22.09.2006 12:49

Sehr gute Kolumne! :D

Benutzeravatar
stormgamer
Beiträge: 1984
Registriert: 09.05.2005 12:29
Persönliche Nachricht:

Beitrag von stormgamer » 22.09.2006 13:32

naja war noch nie in japan deswegen hab ich mir die kolumne aufmerksam durchgelesen.aber ich glaube schon das ich sagen kann das japan das größte"kontra" in sachen kultur der moderne in vergleich zu uns ist.weiß jetzt nicht ob das beantwortet wird aber:beneidest du japan um seine kultur??

johndoe477744
Beiträge: 3033
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe477744 » 22.09.2006 13:45

Auch wenn Du am Ende Deiner Kolumne schreibst,
dass die Spielewelt ohne Japan undenkbar wäre,
(Was ja auch so ist!)hast Du die Kolumne sehr
neutral und sachlich geschrieben.
"Begeisterung"habe ich in anderen Kolumnen
mehr gespürt,also gehe ich davon aus,dass
es aus Deiner Sicht interessant ist diese andere Welt
mal zu sehen und zu erleben,Du aber nicht traurig
darüber bist wieder in der nicht ganz so chaotischen
Heimat zu sein,richtig?
Bei dem was ich selber über Japan weiss,respektive
in diversen Dokus gesehen habe,wäre mir diese(r)
ständige Trubel,Lärm,Überbevölkerung,Smog etc,der,
zumindest in den Stätten vorherrscht,zu stressig.
Etliche Japaner ,die etwas ausserhalb wohnen,bleiben
die ganze Woche über in der Stadt,arbeiten 10-16Std
(Nicht umsonst sind uns die Japaner in verschiedenen
Entwicklungsmärkten voraus)und übernachten in
100-Mann-Quatieren eingeklemmt in kleinen Kammern
wie Sardinen in der Büchse.(Spezielle Arbeiterunterkünfte)
40Std-Woche?Pah!Sowas gibt´s da nicht!
Nein danke,ein bißchen möchte ich noch vom Leben
haben und lobe die deutschen Arbeits und
Versicherungsrichtlinien!

TNT.sf
Beiträge: 3809
Registriert: 24.08.2006 16:17
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von TNT.sf » 22.09.2006 14:20

ich kann die japaner auch nur beneiden. nicht nur wegen ihrer kultur, sondern vorallemdingen wegen ihrer mentalität.
soviel kreativität in den modernen medien wie die japaner geschaffen haben findet man doch nirgendwo sonst auf der welt.

Benutzeravatar
stormgamer
Beiträge: 1984
Registriert: 09.05.2005 12:29
Persönliche Nachricht:

Beitrag von stormgamer » 22.09.2006 14:43

TNT.sf hat geschrieben:ich kann die japaner auch nur beneiden. nicht nur wegen ihrer kultur, sondern vorallemdingen wegen ihrer mentalität.
soviel kreativität in den modernen medien wie die japaner geschaffen haben findet man doch nirgendwo sonst auf der welt.

irgendwie sieht jeder nur japans helle seiten...
ich sehe in japan auch viel gutes,jedoch auch viel schlimmes.die erwähnten horrorfilme sind eigentlich nötige entladungen japanischer hirne.die japanischen kinder sind die meißt überlastesten der gesamten modernen welt.dies bewies mir eine reihe von kinderaufsätzen mit der arbeitshypothese:was würdet ihr tun wenn ihr nur noch 3 tage zu leben hättet.wie denkt ihr euch das in unserer gesellschaft?
jedenfalls fällt es in der japanischen so aus,das 60% der kinder ihre träume niederschreiben den vater blutig und blau zu schlagen.einige haben sogar die reinste anarchie mit banküberfällen und leichen zerstückeln beschrieben.das sind die 10jährigen japanischen kinder...

ein weiteren negativen punkt der japanischen kultur find ich das übertriebene ehrgefühl.

Benutzeravatar
Niki123
Beiträge: 2121
Registriert: 04.02.2006 12:32
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Niki123 » 22.09.2006 14:54

sehr gute Kolumne :Daumenlinks:

Benutzeravatar
Slamraptor
Beiträge: 831
Registriert: 05.08.2002 13:10
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Slamraptor » 22.09.2006 15:29

Mal wieder top Kolumne :)

johndoe-freename-68022
Beiträge: 71
Registriert: 05.06.2004 10:25
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-68022 » 22.09.2006 15:34

Joah so hab ich mich auch in Japan gefühlt ^^

Dazu noch in Tokio diese ständig 35°c und diese unglaublich schlechte Luft...

TNT.sf
Beiträge: 3809
Registriert: 24.08.2006 16:17
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von TNT.sf » 22.09.2006 16:05

stormgamer hat geschrieben: ich sehe in japan auch viel gutes,jedoch auch viel schlimmes.die erwähnten horrorfilme sind eigentlich nötige entladungen japanischer hirne.die japanischen kinder sind die meißt überlastesten der gesamten modernen welt.dies bewies mir eine reihe von kinderaufsätzen mit der arbeitshypothese:was würdet ihr tun wenn ihr nur noch 3 tage zu leben hättet.wie denkt ihr euch das in unserer gesellschaft?
jedenfalls fällt es in der japanischen so aus,das 60% der kinder ihre träume niederschreiben den vater blutig und blau zu schlagen.einige haben sogar die reinste anarchie mit banküberfällen und leichen zerstückeln beschrieben.das sind die 10jährigen japanischen kinder...
na und ist das irgendwie schlimm? ich habe mir damals schon viel schlimmere sachen ausgedacht. dadurch haben die kinder wenigstens eine freie, geistige entfaltung und sind nicht durch irgendeine vernunft beschränkt. solang soetwas nur auf dem papier steht oder nur im kopf passiert, sollte man damit doch kein problem haben.
ein weiteren negativen punkt der japanischen kultur find ich das übertriebene ehrgefühl.
achja hast du etwa keine ehre? ich kann leute ohne ehre nicht ab. leute ohne ehre tuen die schlimmsten dinge auf dieser welt. sie vergasen ganze völker, werfen atombomben, fliegen in hochhäuser, bombadieren kindergärten, schänden frauen und kinder.
sicher, die japaner haben auch viel ehrenlosen mist gebaut, aber ehre schützt einem doch meistens immer noch davor irgendwas unmoralisches zu machen.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23060
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Kajetan » 22.09.2006 16:22

TNT.sf hat geschrieben: ich kann leute ohne ehre nicht ab. leute ohne ehre tuen die schlimmsten dinge auf dieser welt. sie vergasen ganze völker, werfen atombomben, fliegen in hochhäuser, bombadieren kindergärten, schänden frauen und kinder.
Ich will Dir Deine Naivität nicht nehmen. Die verlierst Du später schon ganz alleine.
sicher, die japaner haben auch viel ehrenlosen mist gebaut, aber ehre schützt einem doch meistens immer noch davor irgendwas unmoralisches zu machen.
Frag mal die Koreaner, wie sehr sie die japanische Ehre vor irgendwas beschützt hat. Google mal nach Nanking und dem gleichnamigen Massaker. Informiere Dich mal über die Art und Weise, wie britische und amerikanische Kriegsgefangene behandelt wurden.

Ehre alleine schützt Dich vor GAR NICHTS!!!! Ehre dient als großartige Ausrede um vor sich selbst und anderen die grausamsten Handlungen zu rechtfertigen. Ehrmorde, Blutfehden, Misshandlungen von Ehefrauen, Töchtern und Söhnen im Namen der Ehre! Pahhh!

Ehre ist ohne Menschlichkeit und gegenseitigen Respekt nur hohles, pompöses und perverses Gefasel!

Antworten