Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Gryfid1
Beiträge: 1576
Registriert: 06.09.2006 17:38
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Gryfid1 » 28.06.2020 16:43

Finanzberater hat geschrieben:
28.06.2020 16:17
Smartina hat geschrieben:
27.06.2020 18:25
Finanzberater hat geschrieben:
26.06.2020 23:56
Das einzige was mich nervt ist das mit diesem diversity thema imemr Werbung gemacht wird, mein Gott macht doch einfach euren dicken schwarzen Transgender Charakter und lasst ihn durch das Spiel und die Story sprechen und nicht nur das Marketing.
Ich finde Spiele werden viel zuviel mit buzzwörtern und trends vermarktet, anstatt mit dem Spiel ansich. Aber darauf stehen halt immer mehr Leute.
Das ist doch nun wirklich ein übles Strohmann-Argument. Wann wurde denn je ein Spiel groß damit beworben, dass schwule oder transgender Charaktere mitspielen würden? Im Falle von TLOU2 wurde ND gehackt, die Story-Infos geleakt und dann von Seite der "Nehmt Politik aus meinen Spielen"-Fraktion politisiert. Das aufmerksamkeitsheischende Publikmachen von nichttraditionellen Figuren kommt doch nahezu immer von rechts, nicht von Seiten der Entwickler oder Publisher.
Ich hab 25 Jahre nie das Wort Strohmann Argument gehört und plötzlich taucht das in jedem Komentarbereich auf ohne das es richtig verwendet wird.

Na was solls, es gibt immer wieder Spiele auch bei ND und ohne Leaks wo das genutzt wird der Producer von TLoU2 hat das unermüdlich in seinen Interviews hervorgehoben, auch South Park hat diese Scheinheiligkeit in den Medien mehrfach kritisiert (dies hat jetzt nichts mit ND/TLOU2 zu tun).

Aber zb. TLoU2 hat den Doktor als no name Schwarzer den man mitm Skalpell tötet zum weißen Weltretter gemacht, trotz diversität warens dann doch zu Feige für ne schwarze Abby...

Und das ist nur bei TLoU, andere ziehen nach, wie bei Harry Potter wo Hermine plötzlich schwarz sein könnte, aber leider hat man sie im Buch klar als weiße beschrieben, ups blöd gelaufen wenn die Autorin nicht mal mehr sich um die eigenen Charakter schärt, aber post Erfolg noch bissl Aufmerksamkeit abgreifen will.
Das mit Harry Potter und Hermine soll eine neuinterpretation sein. Verstehe das zwar auch nicht wirklich aber ok...

Es ist ausserdem nur ein Theater Stück und somit außerhalb der original Geschichte und daher ist es mir egal.

Die Autorin von Harry Potter was ich mit bekommen habe versucht sie ihre Charakter in der Geschichte so im nach hinein anpassen zu wollen um als aufgeschlossen zu wirken..



Walius beschreibt das im Video...

Jk Rowling ist in der Hinsicht komisch... Aber ok.


Edit.: Was ist daran mutig einen char schwarz zu machen wie Abby. Sorry habe es noch nicht gespielt und ich glaube ich muss es nicht gespielt haben um es zu verstehen...
Zuletzt geändert von Gryfid1 am 28.06.2020 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

Bild


Finanzberater
Beiträge: 128
Registriert: 03.05.2015 10:29
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Finanzberater » 28.06.2020 16:52

Gryfid1 hat geschrieben:
28.06.2020 16:43
Ganz viel interessanter Text
Siehste genau solche Informationen würde ich mir öfters Wünschen. Aber leider kann man sowas kaum noch finden weil jeder nurnoch damit beschäftigt ist rum zu haten.

Danke für die Info.

Smartina
Beiträge: 16
Registriert: 22.06.2020 15:04
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Smartina » 28.06.2020 17:50

Finanzberater hat geschrieben:
28.06.2020 16:17
Ich hab 25 Jahre nie das Wort Strohmann Argument gehört und plötzlich taucht das in jedem Komentarbereich auf ohne das es richtig verwendet wird.
Na was solls, es gibt immer wieder Spiele auch bei ND und ohne Leaks wo das genutzt wird der Producer von TLoU2 hat das unermüdlich in seinen Interviews hervorgehoben, auch South Park hat diese Scheinheiligkeit in den Medien mehrfach kritisiert (dies hat jetzt nichts mit ND/TLOU2 zu tun).
Aber zb. TLoU2 hat den Doktor als no name Schwarzer den man mitm Skalpell tötet zum weißen Weltretter gemacht, trotz diversität warens dann doch zu Feige für ne schwarze Abby...
Und das ist nur bei TLoU, andere ziehen nach, wie bei Harry Potter wo Hermine plötzlich schwarz sein könnte, aber leider hat man sie im Buch klar als weiße beschrieben, ups blöd gelaufen wenn die Autorin nicht mal mehr sich um die eigenen Charakter schärt, aber post Erfolg noch bissl Aufmerksamkeit abgreifen will.
Mal abgesehen davon, dass dein Gestammel kaum zu verstehen ist, erzählst du natürlich auch großen Quatsch und belegst keine einzige deiner Behauptungen. Du wirst aber bestimmt ganz schnell eines der von den TLOU2-Producern unermüdlichen gegebenen Interviews, in denen mit Diversität geworben wurde, verlinken können, oder? Eine South Park-Folge würde mich allerdings nicht überzeugen. Und schau mal Strohmann nach, dann wirst du erkennen, dass damit gemeinst ist, Leuten Positionen oder Motivationen unterzuschieben, die diese gar nicht äußern oder vertreten, und dann diese vorgeblichen Ansichten zu nutzen, um gegen besagte Leute zu argumentieren. Also genau so, wie du es mit den TLOU2-Machern versuchst.
Zuletzt geändert von Smartina am 28.06.2020 17:51, insgesamt 1-mal geändert.

Finanzberater
Beiträge: 128
Registriert: 03.05.2015 10:29
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Finanzberater » 28.06.2020 20:36

Smartina hat geschrieben:
28.06.2020 17:50
Finanzberater hat geschrieben:
28.06.2020 16:17
Ich hab 25 Jahre nie das Wort Strohmann Argument gehört und plötzlich taucht das in jedem Komentarbereich auf ohne das es richtig verwendet wird.
Na was solls, es gibt immer wieder Spiele auch bei ND und ohne Leaks wo das genutzt wird der Producer von TLoU2 hat das unermüdlich in seinen Interviews hervorgehoben, auch South Park hat diese Scheinheiligkeit in den Medien mehrfach kritisiert (dies hat jetzt nichts mit ND/TLOU2 zu tun).
Aber zb. TLoU2 hat den Doktor als no name Schwarzer den man mitm Skalpell tötet zum weißen Weltretter gemacht, trotz diversität warens dann doch zu Feige für ne schwarze Abby...
Und das ist nur bei TLoU, andere ziehen nach, wie bei Harry Potter wo Hermine plötzlich schwarz sein könnte, aber leider hat man sie im Buch klar als weiße beschrieben, ups blöd gelaufen wenn die Autorin nicht mal mehr sich um die eigenen Charakter schärt, aber post Erfolg noch bissl Aufmerksamkeit abgreifen will.
Mal abgesehen davon, dass dein Gestammel kaum zu verstehen ist, erzählst du natürlich auch großen Quatsch und belegst keine einzige deiner Behauptungen. Du wirst aber bestimmt ganz schnell eines der von den TLOU2-Producern unermüdlichen gegebenen Interviews, in denen mit Diversität geworben wurde, verlinken können, oder? Eine South Park-Folge würde mich allerdings nicht überzeugen. Und schau mal Strohmann nach, dann wirst du erkennen, dass damit gemeinst ist, Leuten Positionen oder Motivationen unterzuschieben, die diese gar nicht äußern oder vertreten, und dann diese vorgeblichen Ansichten zu nutzen, um gegen besagte Leute zu argumentieren. Also genau so, wie du es mit den TLOU2-Machern versuchst.
Das lustige ist hab mit meinem eingehenden Post nicht mal versucht deine geliebten TLOU2 macher zu kritisieren sondern den aktuellen Trend der stark in Hollywood herauskristallisiert, deswegen ja auch der Wink mit South Park.

Sry wenn ich dir nicht alles mit meinem Gestammel klar machen kann, aber deine aggressive Art machts mir auch net schmackhaft dir was rauszusuchen da du eh zu verblendet bist das gezeigte zu akzeptieren.

Edit: Ich machs trotzdem: https://www.gamespot.com/articles/uncha ... 0-6441800/

Oder: https://www.vg247.com/2020/06/09/the-la ... diversity/

Oder Druckmans Tweets...
Zuletzt geändert von Finanzberater am 28.06.2020 20:44, insgesamt 2-mal geändert.

Smartina
Beiträge: 16
Registriert: 22.06.2020 15:04
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Smartina » 28.06.2020 21:25

Du schriebst eingangs: "Das einzige was mich nervt ist das mit diesem diversity thema imemr Werbung gemacht wird, mein Gott macht doch einfach euren dicken schwarzen Transgender Charakter und lasst ihn durch das Spiel und die Story sprechen und nicht nur das Marketing."
Was du verlinkst, sind Interviews, in denen Druckman seine persönliche Position zum Ausdruck bringt, wie das Künstler und Kreative eben gemeinhin tun. Es braucht schon eine besondere Weltsicht, um darin nun gleich aufdringliche Werbung zu sehen. Die Diversität in TLOU2 spricht, ganz wie von dir gewünscht, durch Spiel und Story, das heißt jedoch nicht, dass man sie in einem Interview, das eh nur Interessierte lesen, verheimlichen sollte.

Finanzberater
Beiträge: 128
Registriert: 03.05.2015 10:29
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Finanzberater » 28.06.2020 21:46

Smartina hat geschrieben:
28.06.2020 21:25
Du schriebst eingangs: "Das einzige was mich nervt ist das mit diesem diversity thema imemr Werbung gemacht wird, mein Gott macht doch einfach euren dicken schwarzen Transgender Charakter und lasst ihn durch das Spiel und die Story sprechen und nicht nur das Marketing."
Was du verlinkst, sind Interviews, in denen Druckman seine persönliche Position zum Ausdruck bringt, wie das Künstler und Kreative eben gemeinhin tun. Es braucht schon eine besondere Weltsicht, um darin nun gleich aufdringliche Werbung zu sehen. Die Diversität in TLOU2 spricht, ganz wie von dir gewünscht, durch Spiel und Story, das heißt jedoch nicht, dass man sie in einem Interview, das eh nur Interessierte lesen, verheimlichen sollte.
Sag ich ja, ich kann schreiben was ich will du akzeptierst eh nix.

-w4nt3d-
Beiträge: 1
Registriert: 28.02.2020 21:05
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von -w4nt3d- » 29.06.2020 16:53

Eigentlich noch nie irgendwo n Account gemacht, geschweige denn Kommentare zu Dingen geschrieben.
Betrachte sowas ( Konversation/Diskussion im Internet eigentlich als Zeitverschwendung)
Aber fühle mich motiviert, hier einfach mal ne positive Botschaft zu lassen.
Liest wahrscheinlich keiner, weil negativ is immer interessanter aber egal :X
Herr Luibl, wie in überraschend vielen Dingen, stimme ich auch hier 100% mit Ihnen überein.
Vielen Dank für die erhellende Kolumne.
Ebenso Zustimmung zur Bewertung von Last of Us Part 2.
Hatte jetzt das Vergnügen das Ende des Spiels selbst zu erleben und bin, auch langjähriger Fan des Erstlings, vollkommen begeistert. Ein Spiel das herausfordert, das weh tun kann aber das es wert ist erlebt zu werden.

Das waren eigentlich auch schon meine 2 Cent. Zur Transgender/Frauencharakterdebatte kann ich kaum was beitragen. Mich hat es nicht tangiert, Heroinen auf ihrer Geschichte zu folgen. Im Gegenteil ich fand es nach den Jahrzehnten!!! der ABSOLUTEN Dominanz männlicher Stereotype auf allen Kanälen eine mehr als willkommene Abwechslung.

Benutzeravatar
AdrianVeidt
Beiträge: 106
Registriert: 19.07.2019 13:21
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von AdrianVeidt » 30.06.2020 00:02

Willkommen in der *das wird man ja wohl noch sagen dürfen* Hutbürgergesellschaft.

hartlmore
Beiträge: 5
Registriert: 27.10.2018 06:30
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von hartlmore » 30.06.2020 06:22

100% Zustimmung!

Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 2121
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Arkatrex » 30.06.2020 20:07

Finanzberater hat geschrieben:
27.06.2020 00:08
Usul hat geschrieben:
27.06.2020 00:01
Finanzberater hat geschrieben:
26.06.2020 23:56
Homophobe Menschen, Intoleranz im allgemeinen. Ich kann deutlich eine Verschlimmerung in diesen Punkten erkennen.
Vielleicht hast du meinen Kommentar falsch aufgefaßt. Ich meinte, daß Menschen, die wegen der Darstellung von Homosexualität ein Spiel abbrechen, kopfmäßig in der Vergangenheit feststecken. Und nicht, daß sie der Vergangenheit angehören und heutzutage kein Problem mehr darstellen. Das stimmt ja in der Tat leider nicht.



Es war also nur der Ausdruck meiner Abneigung gegenüber dieser Denke und der Wunsch, daß solche Leute ihre Probleme, die sie haben, doch bitte für sich behalten sollen,
Jo ich wollte nur einwerfen das ich empfinde das diese Ewig gestrigen wieder an aufwind gewinnen.
Das stimmt so nicht. Nicht die Ewiggestrigen gewinnen an Aufwind, sondern die SJW sind es wegen denen das ganze überhaupt so ein großes Thema ist.

Jedes mal kommt so das Thema Diskriminierung oder Rassismus auf, sobald jemand mit dem Finger drauf zeigt.
Bestes Beispiel die Mohrenapotheke die seit über 40 Jahren existiert. Nie hätte jemand daran einen rassistischen Gedanken verschwendet. 40 Jahre später wird das zum Problem.

Und je häufiger Menschen auf die Unterschiede hinweisen, umso schlimmer wird das Thema Rassismus und Diskriminierung werden. Das begreift nur niemand.

Edit:

Und erst wenn auch der letzte keinen Gedanken mehr daran verschwendet und sich niemand darum schert ob z.b. ein deutscher eine türkische Frau heiratet (und diese Familie das auch akzeptiert) oder ein Afrikaner eine deutsche Frau, kann man davon sprechen das Rassismus kein Problem mehr ist. Rassismus ist international auf der gesamten Welt vorhanden und ist mehr als nur die Summe der Teile.

Die Nachrichten jeden Tag auf der gesamten Welt lassen mich daran zweifeln (dass das jemals vom Tisch kommt).
Zuletzt geändert von Arkatrex am 30.06.2020 20:28, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Bild

Nico Ramone
Beiträge: 23
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Nico Ramone » 01.07.2020 01:05

Arkatrex hat geschrieben:
30.06.2020 20:07
Finanzberater hat geschrieben:
27.06.2020 00:08
Usul hat geschrieben:
27.06.2020 00:01

Vielleicht hast du meinen Kommentar falsch aufgefaßt. Ich meinte, daß Menschen, die wegen der Darstellung von Homosexualität ein Spiel abbrechen, kopfmäßig in der Vergangenheit feststecken. Und nicht, daß sie der Vergangenheit angehören und heutzutage kein Problem mehr darstellen. Das stimmt ja in der Tat leider nicht.



Es war also nur der Ausdruck meiner Abneigung gegenüber dieser Denke und der Wunsch, daß solche Leute ihre Probleme, die sie haben, doch bitte für sich behalten sollen,
Jo ich wollte nur einwerfen das ich empfinde das diese Ewig gestrigen wieder an aufwind gewinnen.
Das stimmt so nicht. Nicht die Ewiggestrigen gewinnen an Aufwind, sondern die SJW sind es wegen denen das ganze überhaupt so ein großes Thema ist.

Jedes mal kommt so das Thema Diskriminierung oder Rassismus auf, sobald jemand mit dem Finger drauf zeigt.
Bestes Beispiel die Mohrenapotheke die seit über 40 Jahren existiert. Nie hätte jemand daran einen rassistischen Gedanken verschwendet. 40 Jahre später wird das zum Problem.

Und je häufiger Menschen auf die Unterschiede hinweisen, umso schlimmer wird das Thema Rassismus und Diskriminierung werden. Das begreift nur niemand.

Edit:

Und erst wenn auch der letzte keinen Gedanken mehr daran verschwendet und sich niemand darum schert ob z.b. ein deutscher eine türkische Frau heiratet (und diese Familie das auch akzeptiert) oder ein Afrikaner eine deutsche Frau, kann man davon sprechen das Rassismus kein Problem mehr ist. Rassismus ist international auf der gesamten Welt vorhanden und ist mehr als nur die Summe der Teile.

Die Nachrichten jeden Tag auf der gesamten Welt lassen mich daran zweifeln (dass das jemals vom Tisch kommt).
Das kann auch niemand begreifen weil es gegen die Natur des Menschen ist dauerhaft etwas nicht zu hinterfragen und alles als gegeben hinzunehmen. Dein Argument den Sjw die Schuld an aufkeimenden Rassismus zu geben finde ich Demokratiefeindlich. Ist doch ganz normal das diverse Standards immer mal wieder hinterfragt werden. Das kommt in jedem Bereich unseres Lebens vor. Nur der totale Stillstand im kollektiven Denken ohne jegliche Weiterentwicklung einer Gesellschaft würde dazu führen das sich nie etwas ändert. Der Mensch ist an sich immer im Wandel. Deshalb Leben wir heute nicht mehr in Höhlen und jagen Tiere mit nem Stein...du beschwerst Dich also gerade über den Wandel mit der Zeit und bist dadurch meiner Meinung nach selbst als ein Ewiggestriger...deshalb stört Dich auch der Beitrag von Finanzberater.

Ryan2k6
Beiträge: 6015
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Ryan2k6 » 01.07.2020 09:14

Arkatrex hat geschrieben:
30.06.2020 20:07
Das stimmt so nicht. Nicht die Ewiggestrigen gewinnen an Aufwind, sondern die SJW sind es wegen denen das ganze überhaupt so ein großes Thema ist.

Jedes mal kommt so das Thema Diskriminierung oder Rassismus auf, sobald jemand mit dem Finger drauf zeigt.
Bestes Beispiel die Mohrenapotheke die seit über 40 Jahren existiert. Nie hätte jemand daran einen rassistischen Gedanken verschwendet. 40 Jahre später wird das zum Problem.

Und je häufiger Menschen auf die Unterschiede hinweisen, umso schlimmer wird das Thema Rassismus und Diskriminierung werden. Das begreift nur niemand.
Aber so richtig begreifst du es auch nicht, oder?

Der Fehler ist nicht darauf hinzuweisen, sondern, dass man als nicht betroffener jedes Mal einen Herzkasper bekommt, wenn es jemand tut.

Ist ja schön, dass die Mohrenapotheke für dich seit 40 Jahren normal ist. Aber für jemanden, für den "Mohr" sehr lange ein Begriff der Minderwertigkeit war, ist es das eben nicht. Genau so wie "Ne..kuss" und ähnliches.

Ist es so schlimm, dass sich Dinge auch mal ändern, und heute nicht mehr ok ist, was vor 50 Jahren noch ok war? Muss man als privilegierter Mensch sich ständig über sowas echauffieren?
Bild

Benutzeravatar
Markhelm
Beiträge: 429
Registriert: 26.09.2019 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Markhelm » 01.07.2020 09:36

Wer sich am Namen stört geht dort einfach nicht einkaufen. Ganz einfach.

Am meisten machen sowieso die Medien eine Welle. Ich geh auch dieses Jahr wieder zum Mohrenfest, ganz ohne schlechtes Gewissen. Auch wenn sich da ein paar Leute angegriffen fühlen. Wenn es ganz konkret wird, ziehen die dann den Schwanz ein. Alles erlebt. Allen voran die Medienvertreter.

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 10406
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Flextastic » 01.07.2020 09:53

In welchem Dorf wird denn noch das "Mohrenfest" gefeiert?

Benutzeravatar
Markhelm
Beiträge: 429
Registriert: 26.09.2019 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Die digitale Hexenjagd

Beitrag von Markhelm » 01.07.2020 09:58

Da wo man sich von ein paar Empörten nicht alles vorschreiben lässt.

Antworten