3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Konsolen und Systeme aller Art: Verquatscht euch!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1839
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Kant ist tot! »

Wie im anderen Thread schon angekündigt, kopiere ich mal meine Meinung zu Crash 3 in diesen Thread, um drüben Off-Topic zu vermeiden.

Direkt mal festgestellt, dass ich beim Original auch weit gewesen sein muss, da es die Bazooka doch recht spät gibt.

Teil 3 bringt auf jeden Fall viel frischen Wind rein. Man kann jetzt auch Crashs Schwester spielen, was ja schon mal cooler ist, als das klassische Rettungsszenario. Dazu gibt es auch noch viel mehr Abweichung von den klassichen Hüpfleveln in Form von Jetski-, Motorrad- oder auch Flugzeigleveln. Das bringt natürlich viel Abwechslung - manch einem Puristen eventuell sogar zu viel. Aber mich hat es nicht gestört.

Auch neu ist, dass es jetzt nach jedem Bosskampf (glaube ich) einen neuen Move gibt. Wirklich intensiv genutzt habe ich davon aber nur den Doppelsprung. Auf jeden Fall eine gute Bereicherung des Movesets. Die Bosskämpfe sind für mich in Teil 3 noch mal eine Ecke besser als beim Vorgänger. Dr. N. Gin hat mir am besten gefallen. Bezüglich der Schwierigkeit finde ich, dass die Originaltrilogie mit jedem Teil leichter wird. Zumindest, wenn es um das reine Durchspielen geht. Mehr habe ich aber auch nicht gemacht.

Und was ist nun der beste Teil der Originalreihe?
.
.
.
Kann mich nicht zwischen 2 und 3 entscheiden. :lol:
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1839
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Kant ist tot! »

Nachdem ich mir die letzten Beiträge mal durchgelesen habe, insbesondere mit Hinblick auf die unterschiedlichen Gewichtungen, will ich da auch noch meinen Senf dazugeben.

Für mich sind 3D-Platformer in erster Linie Mario und dann ganz lange nichts. Habe alle Mario Teile gespielt und finde alle großartig. Aber sonst? Auf dem N64 meines Cousins Donkey Kong 64, das war sehr cool, hatte ich aber nicht ganz beendet. Ich hatte zu dem jeweiligen Zeitpunkt halt auch weder N64 noch PSX, so dass mir diese Ära eigentlich komplett fehlt. Nach dem Master System hatte ich erst mit dem Gamecube wieder eine eigene Konsole. Bzw. mittlerweile habe ich alle Sony und Nintendo Konsolen, aber damals halt nicht. Und ich spiele heutzutage auf den aktuellen Konsolen und hole mir keine Spiele für die alten Systeme.

Deswegen muss ich gerade extrem nachdenken, was ich überhaupt noch so richtig gezockt habe in dem Bereich. Tearaway habe ich auf Yoshis Liste entdeckt. Das Ratchet und Clank Remake fand ich ziemlich gut. Irgendwas vergesse ich bestimmt auch noch.

Naja, aber in erster Linie halt Mario. Deswegen finde ich es schon etwas witzig, dass Scorplian als sehr großer 3D-Platformer Enthusiast vergleichsweise wenig für Mario übrig hat.
Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 27002
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Chibiterasu »

Ich finde es auch interessant.

Ich lese mir die lange Liste von gvYoshi durch und habe natürlich einiges davon nicht gespielt, aber doch in sehr viele Serien reingezockt. Fast nix kommt da irgendwie an Mario ran. Wenn man Präsentation, Leveldesign, Gameplay-Ideen und Steuerung anschaut, dann vergeigt es fast jedes Spiel in irgendeinem dieser Punkte - außer einige Mario Titel und vielleicht eine handvoll andere (Banjo & Kazooie - aber auch das mag ich nicht ganz so, da fehlt mir vermutlich die Nostalgie).

Psychonauts ist zB. eines meiner absoluten Lieblingsspiele, aber wegen dem Humor, dem Charme, der Kreativität, der Abwechslung in den Leveln und Fähigkeiten, der coolen Hubworld. Das Platforming ist leider nicht sonderlich gut...

Viele Spiele sind janky und nicht tight.
Eigentlich ist von der Liste für mich am ehesten Mirror's Edge ganz oben in Sachen Gameplay, einfach weil das so perfekt flutschen kann. Das ist dann nur trotzdem wieder ganz was anderes als ein Mario, weil eben auch in 1st Person. Hier würde ich auch Portal 1+2 hinzunehmen. Kein reiner Platformer, aber dann doch genug präzises Herumhüpfen.

Ich mag das Genre eigentlich wirklich, aber ich habe sehr selten bei irgendwelchen Videos direkt Lust auf Spiele des Genres, weil irgendwas immer ungeil aussieht (auch bei A Hat in Time, New Lucky's Tale oder Yooka-Laylee - die ich alle noch nicht getestet habe).
Gex, Crash und Spyro finde ich eher lahm und schnell langweilig (was ich so von ihnen gespielt habe).
Die Sly Trilogy auf PS3 muss ich endlich mal angehen... die ist immer noch auf meinem Pile of Shame.


Aktuell gibt es aber zwei Spiele, die ich wirklich spielen möchte: AstroBot - Rescue Mission sowie It takes two.
Da hab ich sofort Bock.
Zuletzt geändert von Chibiterasu am 16.04.2021 11:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 27002
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Chibiterasu »

Ach ja, gehört für euch deBlob 1 und 2 sowie Splatoon im Singleplayer nicht dazu?
Für mich oft mehr Platformer als zB ein Ratchet & Clank (welches sehr großzügig ist bei den Sprungpassagen).
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
96/99
96%
Beiträge: 6866
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Scorplian »

gvYoshi hat geschrieben: 16.04.2021 01:38 Obwohl Mario meines Erachtens die deutlich beste 3D J&R Serie, mag ich persönlich tatsächlich lieber wenig bis kein Momentum und hohe Kontrolle in der Luft und auf dem Boden. Das ist zum Beispiel auch ein Grund, wieso ich bei der Entwicklung von Regina & Mac das Momentum auf null gesetzt habe (außer in speziellen Situationen, wenn man beispielsweise gerade boostet oder oder von einer Schräge abrutscht. Momentum macht zwar eigentlich durchaus Sinn, beißt sich aber mit der unvollständigen optischen Information die man in einem 3D Spiel auf einem 2D Bildschirm hat. Wenn man also wie Mario viel Momentum nutzt, dann müssen die Sprungsequenzen relativ großzügig gestaltet sein, damit sie nicht zu einem Glücksspiel verkommen.
Sehr gut erklärt. Das sieht man auch gut daran, dass Platformen in Mario zumeist deutlich größer als z.B. in Crash sind.

gvYoshi hat geschrieben: 16.04.2021 01:38Das sehe ich tatsächlich ähnlich (auch wenn ich, im Gegensatz zu dir Ratchet & Clank abseits des überraschend cleveren A Crack in Time nicht sonderlich mag). Bei Action J&Rs hat die Action nahezu immer einen sehr großen Raum und das Platforming ist viel zu simpel. Hinzu kommt, dass die Action den Flow stört. Ich mag es nicht, mich minutenlang an einer Stelle aufzuhalten um irgendwelche Gegner zu erledigen, wenn ich stattdessen weiterhüpfen könnte.
Genau meine Einstellung. Action Platformer sind daher in der Regel eher die Wahl bei mir, wenn ich eben Bock auf Action hab. Da spiele ich dann eben Ratchet & Clank anstatt Uncharted. Was bei mir dann auch häufiger eintritt, da ich recht viele Genre und dessen Spiele spiele, wie z.B. aktuell Far Cry 5.

gvYoshi hat geschrieben: 16.04.2021 01:38Ich mag verschiedene Ansätze sehr gern, mein Favorit ist das Collectathon, bei dem man in halb offenen, kompakten Welten die Spielwelt über die Sammelgegenstände strukturiert. Was die Oberwelt anbelangt: Ich mag sie, wenn sie an sich spielerisch interessant ist, beispielsweise die von Banjo Kazooie finde ich großartig, wohingegen ich die von Mario Galaxy oder Gex eher unnötig finde, weil diese Oberwelten eher Flair als spielerische Herausforderung bieten. Dann ist es mir lieber wenn wie in Mario Galaxy 2 oder 3D World einfach das nächste Level ausgewählt werden kann.
Bei den Oberwelten reizt mich gerade die "Immersion" (eigentlich hasse ich dieses Wort, aber es passt :Blauesauge: ). Dass man in einer Oberwelt einfach nur die normale Steuerung hat, um dieses spezielle feeling zu erzeugen. Mir gefällt dabei auch wenn die Oberwelt keine Gegner etc. hat um eine gewisse Ruhe und kurzweilige "Sicherheit" zu erschaffen. Deshalb gefallen mir auch die Oberwelten von Spyro 2 & 3 besser, als die vom 1. Teil.

Überm Strich ist das aber nur ein kleiner Teil meiner Vorlieben und ändert generell. Die nicht vorhandene Hubworld ändert ja nichts daran, dass Crash 4 mein Lieblingsplatformern ist und ebenso wenig hilft mir in Mario 64 die wirklich gute Hubworld ^^'

gvYoshi hat geschrieben: 16.04.2021 01:38 Was Sammelgegenstände anbelangt bin ich recht wählerisch. Ich mag Sammelobjekte als Strukturlemente (und hervorragende Orientierungshilfe), aber ich mag es nicht, wenn Sammelobjekte mit der großen Schippe einfach in die Welt geworfen werden (z.B. Spyro 1 bis 4) oder aber, besonders schlimm, keine einmaligen Sammelobjekte sind, sonder wiederkehrende Währungsobjekte (z. B. Spyro 5).
Gerade in Spyro gefällt es mir ja unheimlich gut. Das Feeling die Edelsteine zu sammeln hat mich schon seit damals immer extrem begeistert :D (deshalb auch die harte Enttäuschung bei Spyro A Heroes Tail)

gvYoshi hat geschrieben: 16.04.2021 01:38... Tiere sind mir auch liebe als Menschen, wobei ich aber bipedal sehr wichtig finde. Tiere mit vier Beinen sind für präzises Plattforming meines Erachtens ungeeignet, weil sie durch ihre verhältnismäßig große Basisfläche im Vergleich zur Höhe schwerer exakt platzierbar sind. Der optische Spielraum für die Hitbox ist da einfach zu groß.
Zumindest sollte das Platforming wirklich deutlich darauf angepasst sein. Spyro funktioniert mit der Gleitmechanik und der großen Platformen ja wirklich sehr gut. Aber gerade in Spielen, in denen man nur temporär mal vierbeiner spielt, merkt man wirklich stark was du meinst.

gvYoshi hat geschrieben: 16.04.2021 01:38Das macht es ja eigentlich umso interessanter. Gerade wo dir die Serien, die ich besonders schätze, allen voran Mario, nicht sehr lieb sind und ich zwei deiner Favoriten eher schwach finde (Spyro und Gex; beide habe ich übrigens bereits vollständig im Test besprochen, wenn du mal Zeit und Lust hast, würde ich auch gerne über die angebrachten Punkte mit dir sprechen, wie du sie siehst und welche Stärken ich vielleicht übersehen habe). Das gibt dem ganzen doch etwas Würze ;).
Werde ich mir mal anschauen :)
Wobei ich aber Stärken und Schwächen sehr subjektiv finde und daher vermutlich auch keine Einwände hätte.



Kant ist tot! hat geschrieben: 16.04.2021 07:40 Wie im anderen Thread schon angekündigt, kopiere ich mal meine Meinung zu Crash 3 in diesen Thread, um drüben Off-Topic zu vermeiden.

Direkt mal festgestellt, dass ich beim Original auch weit gewesen sein muss, da es die Bazooka doch recht spät gibt.

Teil 3 bringt auf jeden Fall viel frischen Wind rein. Man kann jetzt auch Crashs Schwester spielen, was ja schon mal cooler ist, als das klassische Rettungsszenario. Dazu gibt es auch noch viel mehr Abweichung von den klassichen Hüpfleveln in Form von Jetski-, Motorrad- oder auch Flugzeigleveln. Das bringt natürlich viel Abwechslung - manch einem Puristen eventuell sogar zu viel. Aber mich hat es nicht gestört.

Auch neu ist, dass es jetzt nach jedem Bosskampf (glaube ich) einen neuen Move gibt. Wirklich intensiv genutzt habe ich davon aber nur den Doppelsprung. Auf jeden Fall eine gute Bereicherung des Movesets. Die Bosskämpfe sind für mich in Teil 3 noch mal eine Ecke besser als beim Vorgänger. Dr. N. Gin hat mir am besten gefallen. Bezüglich der Schwierigkeit finde ich, dass die Originaltrilogie mit jedem Teil leichter wird. Zumindest, wenn es um das reine Durchspielen geht. Mehr habe ich aber auch nicht gemacht.

Und was ist nun der beste Teil der Originalreihe?
.
.
.
Kann mich nicht zwischen 2 und 3 entscheiden. :lol:
Geht mir fast komplett genauso :D
Lediglich ist mein Lieblingsboss Dingodile.

Mir gefällt der 3. auch am besten, speziell auch wegen Levelsettings. Und ja, die Teile wurden immer einfacher, der 3. hatte das damals aber mit den Zeitrennen auskompensiert, welche aber ja mit dem Remake wiederrum auch im 1. und 2. drin sind.


Kant ist tot! hat geschrieben: 16.04.2021 08:59 Naja, aber in erster Linie halt Mario. Deswegen finde ich es schon etwas witzig, dass Scorplian als sehr großer 3D-Platformer Enthusiast vergleichsweise wenig für Mario übrig hat.
Chibiterasu hat geschrieben: 16.04.2021 11:04 Ich finde es auch interessant.
Liegt primär an Gewohnheit (und eben Vorlieben in Design etc.).
Ich denke die meisten Genre Liebhaber haben sich auch wirklich mit Mario verliebt und sind daher z.B. gewohnt dass die Figur ein Momentum aufbauen muss und in der Luft fast garnicht steuerbar ist. Wer sich mit Crash in 3D verliebt hat, hat hingegen kein Problem mit einer festen Kamera.
Bevor ich Mario 64 das erste mal ausprobiert hab, hatte ich zuvor bereits mehrere andere 3D Platformer gespielt. Mit der Gewohnheit dieser, fühlte sich mir Mario 64 einfach überhaupt nicht gut an. Dazu kommt, dass ich ja mit dem Art- und Sound-Design von Mario ja kaum etwas anfangen kann, was die Lust des "Trotzdem Reinfuchsen" gleich komplett eliminiert hat. Mit Crocs Gameplay tat ich mich auch unheimlich schwer, aber dessen Artstyle hat mich am Ball gehalten.

Heute will ich ja alle 3D Platformer mal spielen und hab deswegen ja auch alle 3D Marios (außer Galaxy 2) gespielt :)
Leider hat bis Odyssey jedes 3D Mario eine mehr oder weniger größere Sache die mir missfällt. 64 hat mittlerweile ziemlich veraltete Mechaniken (wie z.B. Kamera), Sunshine ist mir zu versteift auf das Strandsetting, Galaxy hat die Motion-Sachen, Odyssey hat mir zu große Level.

Deshalb hat mich wohl Bowers Fury so begeistern können. Das Gameplay ist Modern, aber es hat keinen dominanten Schnick-Schnack, die "Level" sind kompakt aber spaßig und das Design hat für mich einen starken Aufschwung durch Wutbowser und dessen Musik etc.


Chibiterasu hat geschrieben: 16.04.2021 11:14 Ach ja, gehört für euch deBlob 1 und 2 sowie Splatoon im Singleplayer nicht dazu?
Für mich oft mehr Platformer als zB ein Ratchet & Clank (welches sehr großzügig ist bei den Sprungpassagen).
Hab ich beides noch nicht wirklich gespielt. Wobei ich bei Splatoon aber auch eher von einem Shooter ausgegangen wäre o.o
Meine Schwester hat Splatoon 2. Jetzt bin ich etwas neugierig.
Zuletzt geändert von Scorplian am 16.04.2021 14:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 27002
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Chibiterasu »

deBlob finde ich auf Dauer etwas fad, ist aber eigentlich definitiv reiner Platformer (alles etwas träge, finde ich).

Splatoon 1 + 2 sind definitiv 3rd Person Shooter und das kommt auch viel im Singleplayer zum Einsatz, also nicht zuviel anderes erwarten.
Aber wenn man auch Ratchet & Clank und Co spielt und irgendwie dazu zählt, kann man das auf jeden Fall testen.
Wenn man die Steuerung drauf hat, flutscht das ziemlich gut und es sind durchaus viele Hüpfpassagen dabei.

Gibt einige solcher Abschnitte (aus dem kostenpflichtigen DLC, aber ist auch im Hauptspiel so):



Generell ist es aber schon sehr hektisch (beim Zuschauen noch mehr).
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1839
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Kant ist tot! »

Entgegen meines ursprünglichen Plans, habe ich mir jetzt doch direkt mal Crash 4 gegönnt.

Der Eindruck ist ziemlich gut bis jetzt. Die Optik ist bei der PS5 Version auf jeden Fall der absolute Hammer. Also sowohl vom Design als auch von der Technik her finde ich es richtig gut. Ich habe mittlerweile 2 der Masken gesammelt und man merkt jetzt schon, dass die Schwierigkeit immer mehr anzieht. Es fühlt sich wirklich wie eine logische Fortsetzung der alten Teile an. Ich war sogar etwas verwundert, so nach dem Motto: "Moment mal, das sieht so geil aus und generell fühlt sich alles einfach richtig wertig an, wie viel Kohle hat hier Activision in einen Platformer geballert?" Passt doch gar nicht zu denen. Anyways, hoffentlich verkauft es sich so gut, dass es auch in Zukunft ähnliche Titel mit der Produktionsqualität gibt.

Ich habe bei einigen Levels auch versucht, nebenbei alle Kisten mitzunehmen, aber da fehlt einfach immer mindestens eine. Bei manchen Levels sind dann auch Plattformen ausgegraut, weil ich etwas woanders nicht gemacht habe. Die komischen Tapes sind bis auf das erste auch immer ausgegraut.

Also ich kann mir schon jetzt vorstellen, dass man sich hier richtig reinbeißen kann, wenn man die ganzen Sachen auf 100% bringen will. Scorplian hat das ja gemacht, schon mal Respekt dafür, kann nach meinen Eindrücken bisher nicht leicht gewesen sein.

Ich würde jetzt aber erst mal ganz normal die Story durchspielen und eventuell dann später noch mal für mehr Completion zurückkommen, wenn dann noch die Motivation da ist.
Benutzeravatar
Hokurn
LVL 2
63/99
59%
Beiträge: 9623
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Hokurn »

Ich bin jetzt auch mal an die Crash Collection geraten und gewöhne mich quasi wieder völlig neu an das Gameplay...
Ist aber cool. ;)
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
96/99
96%
Beiträge: 6866
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Scorplian »

Kant ist tot! hat geschrieben: 20.04.2021 08:12 Entgegen meines ursprünglichen Plans, habe ich mir jetzt doch direkt mal Crash 4 gegönnt.
Hokurn hat geschrieben: 20.04.2021 11:11 Ich bin jetzt auch mal an die Crash Collection geraten und gewöhne mich quasi wieder völlig neu an das Gameplay...
Ist aber cool. ;)
Nice und nice :D

Kant ist tot! hat geschrieben: 20.04.2021 08:12 Der Eindruck ist ziemlich gut bis jetzt. Die Optik ist bei der PS5 Version auf jeden Fall der absolute Hammer. Also sowohl vom Design als auch von der Technik her finde ich es richtig gut. Ich habe mittlerweile 2 der Masken gesammelt und man merkt jetzt schon, dass die Schwierigkeit immer mehr anzieht. Es fühlt sich wirklich wie eine logische Fortsetzung der alten Teile an.
Das freut mich auch wirklich sehr. Es gab leider auch viele Gegenstimmen, wohl primär entweder wegen Schwierigkeitsgrad oder den neuen Designs (die ich selbst einfach fantastisch finde).

Ich war sogar etwas verwundert, so nach dem Motto: "Moment mal, das sieht so geil aus und generell fühlt sich alles einfach richtig wertig an, wie viel Kohle hat hier Activision in einen Platformer geballert?" Passt doch gar nicht zu denen. Anyways, hoffentlich verkauft es sich so gut, dass es auch in Zukunft ähnliche Titel mit der Produktionsqualität gibt.
Nunja, Blizzard und King eigene Spiele ignoriert, ist Crash Activisions zweitgrößte Marke nach CoD o.o

Ich denke auch nicht, dass Crash hierbei fallen gelassen wird. Die Trilogy hat sich ja unheimlich gut verkauft und ebenso läuft wohl gerade das neue Mobile Game ziemlich gut.
Die Verkäufe von Crash 4 waren leider eher gering bisher. Liegt wohl an der Furcht des schon erwähnten Schwierigkeitsgrades und weil die Trilogy ja auch einen Nostalgie Bonus zusätzlich hatte. Vermutlich war einigen der Vollpreis auch zu viel, das ist bei Platformern heute kaum noch üblich (mMn unverständlich, aber da spare ja auch ich Geld ^^').

Ich habe bei einigen Levels auch versucht, nebenbei alle Kisten mitzunehmen, aber da fehlt einfach immer mindestens eine. Bei manchen Levels sind dann auch Plattformen ausgegraut, weil ich etwas woanders nicht gemacht habe. Die komischen Tapes sind bis auf das erste auch immer ausgegraut.
Vereinzelte Kisten und der sechste Edelstein sind oftmals enorm fies versteckt. Ich verrate mal nicht zu viel, aber in dem asiatischen Bereich in dem du gerade bist, schau mal ab und zu nach oben zu kleinen Balkons (in einem 3D Abschnitt).
Mehr sage ich dazu nicht, außer du willst wirklich bewusst Hilfe dabei.

Für die Plattformen musst du die 4 bunten Edelsteine finden. Diese sind äußerst gut versteckt und man weiß auch überhaupt nicht in welchen Leveln. Hier kann ich auch ebenso Tipps geben, bei Bedarf.

Die Tapes kann man immer direkt im Level sammeln, haben aber eine Bedingung, die ich mal vorsichtshalb in einen Spoiler packe, falls du das selbst rausfinden willst :)
Spoiler
Show
Du darfst bis zum erreichen des Tapes nicht sterben.
Also ich kann mir schon jetzt vorstellen, dass man sich hier richtig reinbeißen kann, wenn man die ganzen Sachen auf 100% bringen will. Scorplian hat das ja gemacht, schon mal Respekt dafür, kann nach meinen Eindrücken bisher nicht leicht gewesen sein.
123 Stunden, sag ich da nur :lol:
Aber dankeschön :)
Es war definitv das schwerste Crash, dass ich bisher gespielt hab, zumindest für 100% (bzw. 106%).

Der wirklich harte Faktor daran, sind die Zeitrelikte und die Wahnsinnsrelikte.

Ich würde jetzt aber erst mal ganz normal die Story durchspielen und eventuell dann später noch mal für mehr Completion zurückkommen, wenn dann noch die Motivation da ist.
Viel Spaß dabei!



----------------------------------------------------

Mal noch ein neues tolles Gerücht

Spyro "4" wird vermutlich dieses Jahr angekündigt und nächstes Jahr erscheinen.

https://www.xboxdynasty.de/news/spyro-r ... twicklung/
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1839
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Kant ist tot! »

Scorplian hat geschrieben: 20.04.2021 15:44
Mal noch ein neues tolles Gerücht

Spyro "4" wird vermutlich dieses Jahr angekündigt und nächstes Jahr erscheinen.

https://www.xboxdynasty.de/news/spyro-r ... twicklung/
Ich muss ja zugeben, dass ich Spyro noch nie auch nur angespielt habe. Hatte das nie auf dem Schirm, dass das sozusagen ein ernst zu nehmender Titel ist. Ich dachte irgendwie immer, dass sich das schon speziell an kleine Kinder richtet. Also nichts gegen knuffige Designs und so, das ist ja für mich auch kein Ausschlusskriterium. Aber es gibt ja tatsächlich Spiele, die sich auch vom ganzen Design neben der Optik (also auch Gameplay etc.) direkt an Kinder richten. Und irgendwie war Spyro bei mir immer in der Schublade drin.

Noch mal zurück zum Design von Crash 4: Da habe ich auch negative Kommentare gelesen, speziell, dass sich gewünscht wurde, dass sie das Design von Crash Team Racing genommen hätten. Denen hat vermutlich nur nicht geschmeckt, dass Crash leicht anders aussieht (irgendwie bisschen dümmlicher :mrgreen:). Aber wie gesagt, ich finde es richtig gelungen, auch die ganzen Level sind voll hübsch. Verglichen mit Demon's Souls, was bislang mein einziger anderer direkter PS5 Vergleich ist, hatte Crash 4 sogar den deutlich größeren Wow-Effekt, was die Optik anbelangt. Aber das kannte ich natürlich auch irgendwie schon.
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
96/99
96%
Beiträge: 6866
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Scorplian »

Das wird mal eine Antwort mit Bildern usw. :D
Kant ist tot! hat geschrieben: 21.04.2021 07:47 Ich muss ja zugeben, dass ich Spyro noch nie auch nur angespielt habe. Hatte das nie auf dem Schirm, dass das sozusagen ein ernst zu nehmender Titel ist. Ich dachte irgendwie immer, dass sich das schon speziell an kleine Kinder richtet. Also nichts gegen knuffige Designs und so, das ist ja für mich auch kein Ausschlusskriterium. Aber es gibt ja tatsächlich Spiele, die sich auch vom ganzen Design neben der Optik (also auch Gameplay etc.) direkt an Kinder richten. Und irgendwie war Spyro bei mir immer in der Schublade drin.
Also vom Gameplay her ist es durchaus eher einer der einfachen Spiele, wie z.B. auch Super Liuckys Tale. In 2. und 3. Teil gibt es aber einige knifflige Nebenaufgaben. Für Kinder könnte aber die konstant freie Kamera schwierige sein. Ich finde nicht, dass die irgendwo rumzickt, aber sie hilft einem auch niemals.


Was Design etc. angeht
(PS: Ich rede hier nur in den Gefilden von Ab0 bis Ab6, eventuell mal Ab12. Also keine Aussage als "extrem" interpretieren x) )
Tatsächlich würde mir Spyro nicht so gut gefallen, wäre es nur niedlich und sehr kinderfreundlich. Immerhin ist dies eben ein Punkt der mich immer an Mario gestört hat Wobei manche Dinge ja ziemlich kontrastreich dazu sind, wie die Augen in 64 oder neuerdings Wut Bowser.
(PPS: Ich nehme Mario übrigens nur so oft als Bsp, weil das jeder kennt. Soll wirklich niemals ein Qualitätsvergleich darstellen, weil sowieso Subjektiv und so.)

In Spyro, ähnlich zu Crash, wird sich nicht gescheut auch mal ein klein wenig Ernsteres einzufügen.
Wie z.B. Ripto, der versucht eine Fee (menschliches Aussehen, kann reden etc.) an sein "Haustier" zu verfüttern
Spoiler
Show
Bild
Sprüche wie Töten, Flügel ausreissen u.Ä. fallen da auch mal.


Beim puren Artdesign würde ich gern würde ich gern persönlich gefühlte Vergleiche zu Cartoons zeigen:
Spyro
Show
Bild
Bild

Bild
Bild

Ist natürlich nicht hart ähnlich, aber speziell die nicht vorhandene Scheu, einen Charakter auch mal "hässlich" darzustellen, wie bei den Ogern und Gnasty, das findet man eben in manch anderen Spielen wie Mario oder Lucky eher (fast) garnicht.
Auch die natürlich wirkende, aber dennoch magische Welt (normale Bäume, Struckturen etc., Tiere sehen auch immernoch tierisch aus, usw.) erinnert mich bei Spyro durchaus ein wenig an die Gummibärendbande.
(weils Spaß macht) Crash
Show
Crash wurde tatsächlich von Pinky & Brain und anderen Warner Cartoons inspiriert.

Bild
Bild
Bild

Bild
Bild

Bild
Bild

Kant ist tot! hat geschrieben: 21.04.2021 07:47 Noch mal zurück zum Design von Crash 4: Da habe ich auch negative Kommentare gelesen, speziell, dass sich gewünscht wurde, dass sie das Design von Crash Team Racing genommen hätten. Denen hat vermutlich nur nicht geschmeckt, dass Crash leicht anders aussieht (irgendwie bisschen dümmlicher :mrgreen:). Aber wie gesagt, ich finde es richtig gelungen, auch die ganzen Level sind voll hübsch. Verglichen mit Demon's Souls, was bislang mein einziger anderer direkter PS5 Vergleich ist, hatte Crash 4 sogar den deutlich größeren Wow-Effekt, was die Optik anbelangt. Aber das kannte ich natürlich auch irgendwie schon.
Hat tatsächlich verschiedene Gründe, nicht nur Crash allein. Z.B. gefiel einigen Cortex auf diesem Bild hier nicht
Spoiler
Show
Bild
wodurch die richtig auf die Barikaden gingen und er wurde auch mit diesem hier verglichen
Spoiler
Show
Bild
MMn ist Crash 4 Cortex aber extrem nah am Original, eventuell sogar noch näher an der ursprünglichen Vision (von Persönlichkeit, Gestik, etc.). Der Charakter hat halt in Crash 4 viele Animationen, aber kein Spiel zuvor hat es bisher geschafft sein Bösen Verhalten so teuflisch rüberzubringen
Spoiler
Show
Bild
Selbiges gilt übrigens auch für N.Tropy
Spoiler
Show
Bild

PS: keine Sorge, es sind keine Spoiler in den Bildern von Crash 4
Zuletzt geändert von Scorplian am 21.04.2021 19:25, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1839
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Kant ist tot! »

Scorplian hat geschrieben: 21.04.2021 19:11 ...Artdesign...
Danke für den Überblick. Ist auf jeden Fall interessant, die Bezüge zu sehen.
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1839
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Kant ist tot! »

Die letzten News rund um die Zuordnung der Developer Teams bei Activision lesen sich sehr schlecht, wenn man das hier behandelte Genre mag. In den letzten Jahren kam ja viele Titel von Activision, aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann sind die ganzen Developer dieser Projekte jetzt an CoD und Diablo dran.

Ich hatte mich ja schon bei Crash 4 verwundert gezeigt, dass Activision das in dieser Produktionsqualität finanziert. So wie ich das sehe, war es das jetzt von dem Publisher mit solchen Projekten auch erstmal. Oder interpretiert das irgendwer anders?
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
96/99
96%
Beiträge: 6866
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: 3D-Platformer (u.Ä.) - Diskussions/Sammelthread

Beitrag von Scorplian »

Tatsächlich würde ich bei der Sache erst mal abwarten. Die Studios haben alle kreuz und quer schon an CoD mitgewirkt. Dass das jetzt wegen einem Twitter Beitrag so schnell das Internet beunruhigt hat, finde ich etwas seltsam o.o
Naja, vermutlich weil kurz davor auch Vicarious Visions zu Blizzard geschoben wurde.

Vor allem gibt es zwei Gerüchte bzgl. Crash und Spyro, welche eher vermuten lassen, dass die Studios noch mehr simultan machen. Zu Crash soll noch ein Multiplayer Game kommen, aber keine Ahnung was genau. Bzgl. Spyro kam vor Kurzem das Gerücht zu Spyro "4" von Beenox, welche auch seit dem Finish an CTR an CoD sitzen.

Mir kommen da vor allem auch eine Sache in den Sinn, welche ein abwenden (von zumindest Crash) etwas unlogisch erscheinen lassen. Von Crash wurde extrem viel offizielles Merchandise rausgehauen, seit erscheinen des Remakes. Was auch mit Spyro, CTR und Crash 4 weitergeführt wurde.


Zu guter letzt eine kleine Info, die vermutlich Hoffnung erwecken lässt:
Toys for Bob haben an Spyro Reignited Trilogy und Crash 4 nahezu gleichzeitig gearbeitet (zumindest 1 Jahr lang) und dabei auch noch am Switch Port von Crash N.Sane Trilogy mitgewirkt. Scheint also zumindest in dem Fall etwas Multitasking möglich zu sein :)
Antworten