Steam unter Linux

Der Tummelplatz für alle PC-Spieler!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Steam unter Linux

Beitrag von Liesel Weppen » 15.10.2020 21:48

Ich hab vor einem Jahr schonmal versucht auszuprobieren wie Gaming mit Steam unter Linux so läuft.
Bin leider schon daran gescheitert, das meine BT-Maus absolut nicht gefunden wurde und damit auch nicht gepaired hat.

Mit dem aktuellen xUbuntu klappt das allerdings. Und da sonst auch soweit alles was ich brauche unter Linux funktioniert, geht dir Reise jetzt los. Jetzt wird erkundet, wie Spiele die ich so spiele unter Linux laufen. Wie gut sie performen und was ggf. überhaupt nicht läuft, oder wieviel Gebastel nötig ist um irgendwas zum laufen zu kriegen.

Fokus liegt natürlich bei dem, was ich auch tatsächlich spiele. Bis jetzt siehts gut aus. Borderlands 3, Deep Rock Galactic und 7 Days to die laufen schonmal. Überraschenderweise auch ohne nennenswerte Performancheeinbußen.

Gibts hier noch andere "mutige", die sowas mal ausprobieren?

Warum ich mir das überhaupt "antue"? Nun, abgesehen von Spielen geht alles was ich sonst so am PC tue auch unter Linux. Windows brauch(t)e ich eigentlich nur wegen den Spielen. Aber warum Windows nutzen, das ja auch so seine Skandale hatte oder hat, wenn es auch mit Linux geht?

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15662
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Scorcher24_ » 18.10.2020 17:05

Man sollte bei Spielen die nicht nativ laufen, immer diverse Proton Versionen ausprobieren, weil es hier zu Unterschieden kommen kann. Ansonsten halt die Regel: Alles was mit Anticheat ist, geht meist nicht. Ich würde bei 7D2D den auch ausschalten.
Bild

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Liesel Weppen » 18.10.2020 17:33

Scorcher24_ hat geschrieben:
18.10.2020 17:05
Alles was mit Anticheat ist, geht meist nicht. Ich würde bei 7D2D den auch ausschalten.
Jup, da hab ich auch schon 1-2 gefunden. 7d2d spiele ich nur auf privaten Servern, da ist EAC (meist auch schon wegen Mods) eh aus.

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 22101
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von E-G » 19.10.2020 19:08

Ich find Lutris so weit ganz gut, vor allem weil es offenbar Steam und Gog zu vereinen scheint, und auch die Installation von anderem zeug vereinfacht.
Viel spiel ich am PC allerdings nicht mehr... aber alles was ich mir bisher so vorgenommen hatte lief auch...

btw:
Liesel Weppen hat geschrieben:
15.10.2020 21:48
Warum ich mir das überhaupt "antue"? Nun, abgesehen von Spielen geht alles was ich sonst so am PC tue auch unter Linux. Windows brauch(t)e ich eigentlich nur wegen den Spielen. Aber warum Windows nutzen, das ja auch so seine Skandale hatte oder hat, wenn es auch mit Linux geht?
kein Grund so defensiv zu sein ;)
Zuletzt geändert von E-G am 19.10.2020 19:11, insgesamt 1-mal geändert.
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Liesel Weppen » 20.10.2020 09:35

E-G hat geschrieben:
19.10.2020 19:08
kein Grund so defensiv zu sein ;)
Jeder Steamkontakt mit dem ich bisher gespielt und dann erwähnt habe, das es evtl nicht geht/Probleme geben könnte, weil ich gerade unter Linux rumprobiere hat als erstes gefragt: "Warum willst du unter Linux zocken?"
Deshalb hab ich das schonmal vorweg genommen. ;)

Benutzeravatar
E-G
Beiträge: 22101
Registriert: 24.06.2006 08:23
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von E-G » 20.10.2020 15:45

hat ohnehin keinen Sinn mit solchen Leuten zu interagieren, eine Hilfe sind die schließlich nicht. Kann man also gepflegt ignorieren
[img]http://img253.imageshack.us/img253/4290/xenobanner3.jpg[/img]
Wii Besitzer sind bereits seit über 3 Jahren Ehrlicher und Aktueller Informiert :Daumenlinks: viewtopic.php?t=38131 :Daumenlinks:
Die LAST GEN begann für PSWii60 am 18.11.2012

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Liesel Weppen » 20.10.2020 17:46

Das kann man so pauschal nicht sagen. Einer meiner Kumpels ist extremer Linux-Fanatiker, der fasst ein Windows nichtmal an, wenn er in nem Strahlungsschutzanzug steckt, er zockt aber halt auch gar nicht. Aber selbst der hat mich gefragt, warum ich unter Linux zocken will. Und mir übrigens auch schon sehr oft bei den typischen Linux-Wehwehchen weitergeholfen.

Die Intention bei ihm war allerdings wohl ein bisschen anders, er hat sich wohl eher gewundert, warum ich Linux allgemein verwenden will. Aus seiner Sicht war ich (im Privaten) wohl immer typischer Windowsnutzer, der auch Windows behalten will, obwohl er durchaus wusste, das ich grundsätzlich auch mit Linux klarkomme. Ihm war wohl nur nicht bewusst, das ich im privatem Rahmen Windows schon seit Jahren überhaupt NUR NOCH wegen den Spielen nutz(t)e.

Ich hab kein wirkliches ideologisches Problem mit Windows, aber wenn alles, inkl. (den meisten meiner) Spiele auch unter Linux geht und das alles ohne übermäßiges Gebastel, dann brauch ich auch kein Windows mehr. Warum mit Lizenzen und duchraus auch vorhandenem Datengeschnüffel (und Updates die irgendwie jedesmal Einstellungen ändern) abgeben, wenn man alles was man braucht auch mit Linux hinkriegt?
Aber es muss halt funktionieren. Wenn ich bei jedem neuen Spiel erstmal in irgendwelchen Wine-Eingeweiden rumwühlen muss, bis ein Spiel überhaupt erstmal startet, oder meine Maus schlicht und einfach nicht funktioniert, dann isses halt eher doch nix. Und genau das will ich halt ausprobieren.

Zur Zeit zock ich nicht wirklich viel und schon gar nicht viele unterschiedliche Spiele. Die Härteprobe kommt dann wohl erst im Dezember auf der LAN-Party. :)

Die nächste Herausforderung wird Suspend to Disk einzurichten. Gerade mit Dualboot nervts, wenn man jedesmal mit einem leeren Desktop startet. Und Suspend to RAM beisst sich mit Dualboot. Abgesehen davon, das ich meinen PC nach dem supenden per Schaltsteckleiste sowieso immer vom Strom trenne.
Immerhin habe ich rausgefunden, das Ubuntu sogar so schlau ist, NTFS-Partitionen nur Read-Only einzubinden, wenn Windows nur suspended wurde.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 20.10.2020 18:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15662
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Scorcher24_ » 20.10.2020 18:24

Bild

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Liesel Weppen » 20.10.2020 19:19

Vermutlich besser, vorallem weil ich keine Swap-Partition habe:
https://wiki.ubuntuusers.de/Ruhezustand/

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15662
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Scorcher24_ » 20.10.2020 19:22

Liesel Weppen hat geschrieben:
20.10.2020 19:19
vor allem weil ich keine Swap-Partition habe:
Schlechte Idee
Bild

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Liesel Weppen » 20.10.2020 19:27

Muss reichen.

Ich hab 32GB RAM, wenn das nicht reicht, solls crashen und nicht anfangen zu ruckeln :D
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 20.10.2020 19:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15662
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Scorcher24_ » 20.10.2020 19:49

Es ist besser die swapiness zu verändern,als keine swap zu haben. Du kannst auch eine Datei erstellen und mkswap drüber laufen lassen. Aber keine swap unter Linux ist genauso problematisch wie unter Windows.
Bild

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Liesel Weppen » 20.10.2020 20:37

Scorcher24_ hat geschrieben:
20.10.2020 19:49
Es ist besser die swapiness zu verändern,als keine swap zu haben. Du kannst auch eine Datei erstellen und mkswap drüber laufen lassen.
Jup, steht so in der Anleitung. Und ist wohl die Defaulteinstellung von Ubuntu. Also File, aber halt eben keine Partition.
Scorcher24_ hat geschrieben:
20.10.2020 19:49
Aber keine swap unter Linux ist genauso problematisch wie unter Windows.
Also gar nicht, hab ich unter Windows auch schon seit Ewigkeiten abgeschaltet. Und zwar komplett.
Windows benutzt für Hibernate übrigens ein anderes File, als das Swapfile.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 20.10.2020 20:39, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15662
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Scorcher24_ » 20.10.2020 20:55

Mach was du willst, aber es geht eine Zeit gut, bis es dann nicht mehr gut geht. Auch wenn man viel RAM hat, eine Auslagerunsdatei/swap wird erwartet und das abzuschalten ist nicht gut.

Und ein swap file zu haben statt partition ist nicht swap abschalten, das nur so am Rande.
Zuletzt geändert von Scorcher24_ am 20.10.2020 20:57, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Steam unter Linux

Beitrag von Liesel Weppen » 20.10.2020 21:32

Scorcher24_ hat geschrieben:
20.10.2020 20:55
Mach was du willst, aber es geht eine Zeit gut, bis es dann nicht mehr gut geht. Auch wenn man viel RAM hat, eine Auslagerunsdatei/swap wird erwartet und das abzuschalten ist nicht gut.
Du kannst sicher auch Gründe nennen?
Wozu brauche ich Swap, wenn der RAM eh nicht voll wird?
Ok, wenn man Software mit Memory Leaks laufen lässt und seinen Rechner nur alle 2 Jahre neu bootet...
Was genau ist "nicht gut"? Ich habe eben gesagt, wenn der RAM nicht ausreicht, dann solls ruhig wegen "out of memory" crashen. Swap verhindert das erstmal, wird aber halt arsch langsam, weil selbst mit einer SSD ist das halt lahm.
Scorcher24_ hat geschrieben:
20.10.2020 20:55
Und ein swap file zu haben statt partition ist nicht swap abschalten, das nur so am Rande.
Windows! Ich hab Swap unter Windows abgeschaltet! Und Windows kennt dafür eh nur ein File, keine extra Partition.
Mein Ubuntu ist noch auf den Defaulteinstellungen und nutzt daher ein File, aber eben keine Partition.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 20.10.2020 21:33, insgesamt 1-mal geändert.

Gesperrt