Linux als Plattform für Releases

Was gefällt euch gut, was weniger gut an 4Players?

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Doc Angelo
Beiträge: 3708
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Linux als Plattform für Releases

Beitrag von Doc Angelo » 06.07.2015 21:10

Hi,

entweder ich bin blind, oder es gibt hier auf 4players noch keine Release-"Kategorie" für Linux. Aufgrund der immer größer werdenden Relevanz sollte es doch sowas eigentlich hier geben, oder? Es gibt mittlerweile viele Spiele für Linux, manche Titel werden auch noch Jahre nach Erscheinen für Linux portiert. Und dann gibt es da auch noch die Steam-Machines.

Wie seht ihr das?

Gruß
der Doc
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7899
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Linux als Plattform für Releases

Beitrag von ChrisJumper » 06.07.2015 21:56

Jaaa, aber braucht man noch nicht extra drauf hinzuweisen, schön wäre es trotzdem. Ich meine die Spiel-Wertung ist ja die selbe für ein Spiel wie am PC.

Wer aber speziell für Linux sucht macht das doch meist auf entsprechenden Fan-Seiten oder eben im GoG oder Steam Forum.

Ich sehe das mit der größeren Relevanz halt so das es bald so viele Spiele für Linux sind, das man es nicht extra mehr erwähnen braucht. Wer sich für Spiele interessiert und Linux nutzt wird es schon auf dem ein oder anderen Weg eh bemerken.

Doc Angelo
Beiträge: 3708
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Linux als Plattform für Releases

Beitrag von Doc Angelo » 07.07.2015 02:41

Das stimmt schon, das man sich auch bei anderen Quellen darüber informieren kann, ob ein Titel auch für Linux erscheint oder ob eine Aussicht auf einen Port besteht. Allerdings wäre das nicht schlecht, diese Info in den News hier auf 4Players zu integrieren. Es ist halt schon wichtig zu wissen, ob ein Spiel überhaupt auf der verfügbaren Platform erhältlich ist. Für Macs wird das ja schon so gemacht. Und auch Multiplatform-Titel bekommen News und Infos, rund um die Frage ob es auf den Platformen von Microsoft, Apple, Sony oder Nintendo erscheint.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15641
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Linux als Plattform für Releases

Beitrag von Scorcher24_ » 07.07.2015 22:28

Jup, das sollte definitiv mit aufgenommen werden als Hinweis.
Bild

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7899
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Linux als Plattform für Releases

Beitrag von ChrisJumper » 07.07.2015 23:03

Es stimmt! Wenn es für Macs auch gemacht wird, dann sollte es auch für Linux kommen. Aber eben bitte nur wenn die Version schon da ist und nicht nur aktuelle Spekulation.

Nichts ärgert mich mehr als ein Gerücht, oder Monatelange Portierungen. Wie bei Witcher 3, da bin ich froh es vorher schon gekauft zu haben. Wenn ich jetzt extra auf eine PC-Version warten würde und die kommt gar nicht zu Stande.. würde mich das umso mehr ärgern.

Doch letztlich stimmt es, ein Unterforum oder der Hinweis wäre schon toll. Aber ich könnte auch verstehen wenn es den Aufwand, das abzuklären -sofern es nicht direkt angeboten wird-. Vielleicht nicht Wert ist. Dennoch würde ich es Begrüssen wenn es dafür vielleicht auch eine News oder Übersichtsseite geben könnte.

Aktuell findet man ja einiges bei GoG oder Steam. Aber eben auch bei diversen Indie-Entwicklern die direkt eine DRM-Freie Version anbieten.

.depressivum
Beiträge: 2
Registriert: 05.06.2014 21:15
Persönliche Nachricht:

Re: Linux als Plattform für Releases

Beitrag von .depressivum » 11.07.2019 22:45

Bevor ich für dieselbe Anregung einen neuen Thread eröffne: Ich halte diese Anregung weiterhin für aktuell, wenigstens eine Filtermöglichkeit für (native) Linuxtitel zu haben. Einen sepraten Test über die Performance unter Linux würde sicher zuweit führen. Generell Nachrichten über linuxspezifische Gamingthemen interessieren mich persönlich, wobei ich befürchten muss, dass ich dabei nur zu einem Promilleanteil an den Lesern gehöre.

Antworten