Dracula: Origin

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149278
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Dracula: Origin

Beitrag von 4P|BOT2 »

Eine nächtliche Szenerie, eine Reihe von seltsam zugerichteten Toten und ein uralter Mythos - das sind die wesentlichen Bestandteile von Dracula: Origin. Hinzu kommen jede Menge knackiger Rätsel sowie ein kleiner Schuss Gothic-Atmosphäre. Mundet der viktorianische Adventure-Cocktail aus dem Hause Frogwares (Sherlock Holmes) oder entpuppt er sich eher als blutleer? ...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Dracula: Origin
johndoe731183
Beiträge: 746
Registriert: 16.03.2008 20:50
Persönliche Nachricht:

Test: Dracula Origins

Beitrag von johndoe731183 »

Es ist ein bisschen kurz und das Ende ist hingerotzt, ansonsten ein gutes, nicht herausragendes Adventure. Was dem Herrn Tester an den Rätseln nicht gepasst hat und wieso er oft nicht wusste, was er überhaupt machen soll, ist mir unerklärlich. Natürlich löst man nicht alles auf Anhieb, wär' ja auch langweilig, aber unfair ist's eigentlich nie und dass man in diesem Adventure (ist sicher nicht das einzige) bei den "Schlossrätseln" nach dem Eingeben oder Einstellen einer bestimmten Kombination noch einen "Start"-Knopf (Schloss öffnen, Code eingeben ect.) drücken muss, sollte man fix bemerkt haben, da diese Knöpfe auch immer mit im Bild sind.

Vielleicht hat es an allgemeiner Aufmerksamkeit gemangelt? Das mit den Wölfen ist übrigens kein Bug, wie hier unterstellt wird, sondern eben ein Rätsel, Einfach mal genau hingucken und nachdenken, ob es denn auch noch Tiere gibt, die Wölfen ähneln. :wink:
Benutzeravatar
Bright-Warrior
Beiträge: 963
Registriert: 10.02.2008 20:47
Persönliche Nachricht:

Re: Test: Dracula Origins

Beitrag von Bright-Warrior »

SPF hat geschrieben:Das mit den Wölfen ist übrigens kein Bug, wie hier unterstellt wird, sondern eben ein Rätsel, Einfach mal genau hingucken und nachdenken, ob es denn auch noch Tiere gibt, die Wölfen ähneln. :wink:
Das hab' ich eben beim Lesen auch gedacht, denn die Stelle kenn' ich noch aus der Demo. Für mich war das ganz logisch, welche der Tiere Wölfe waren und welche nicht (ist ein Detail, aber eines, das deutlich genug ist, meine ich).
Schade, ich hatte mir ein wenig mehr von dem Spiel erhofft. Allerdings ist der Hauptkritikpunkt, die Ähnlichkeit zu Sherlock Holmes, für mich keiner, da ich diese Spiele nicht kenne. Die Restlichen kenne ich schon aus der Demo und sie stören mich nicht besonders. Deswegen werde ich mir den Titel wohl zulegen, er erscheint ja auch zum Budget-Preis.
"Das Leben scheint zwar

voll Finsternis zu sein,

doch lass dich nicht blenden:

Es ist gar nicht so gemein."
Benutzeravatar
4P|Bodo
Beiträge: 978
Registriert: 23.10.2002 11:53
Persönliche Nachricht:

Re: Test: Dracula Origins

Beitrag von 4P|Bodo »

SPF hat geschrieben:Es ist ein bisschen kurz und das Ende ist hingerotzt, ansonsten ein gutes, nicht herausragendes Adventure. Was dem Herrn Tester an den Rätseln nicht gepasst hat und wieso er oft nicht wusste, was er überhaupt machen soll, ist mir unerklärlich. Natürlich löst man nicht alles auf Anhieb, wär' ja auch langweilig, aber unfair ist's eigentlich nie und dass man in diesem Adventure (ist sicher nicht das einzige) bei den "Schlossrätseln" nach dem Eingeben oder Einstellen einer bestimmten Kombination noch einen "Start"-Knopf (Schloss öffnen, Code eingeben ect.) drücken muss, sollte man fix bemerkt haben, da diese Knöpfe auch immer mit im Bild sind.

Vielleicht hat es an allgemeiner Aufmerksamkeit gemangelt? Das mit den Wölfen ist übrigens kein Bug, wie hier unterstellt wird, sondern eben ein Rätsel, Einfach mal genau hingucken und nachdenken, ob es denn auch noch Tiere gibt, die Wölfen ähneln. :wink:
Hi SPF,

fandest du die endlose Fummelei an Draculas Buch am Ende von Kapitel 1 wirklich prickelnd? Wer soll denn da draufkommen, wie man die Flächen alle hinbekommt und wohin die Steine gehören. Besser durchdachte Rätsel wären hier Trumpf gewesen.

Welche wolfsartigen Viecher meinst du, bitte? Für mich sind da nur Wölfe drauf. Und wenn's anders wäre, sind sie viel zu schwer zu erkennen.;-)

Gruß,
4P|Bodo
Bild
Benutzeravatar
Hardwarekiller
Beiträge: 198
Registriert: 07.05.2008 14:10
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Hardwarekiller »

Die Demo hat mir gefallen, daher werd ich wohl auch die Vollversion erwerben. Da mir die Sherlock Holmes Spiele bisher fehlen, werte ich die Ähnlichkeiten mal nicht so schwer als Minuspunkt. Sicher könnte man da sicher noch vieles verbessern, aber das Rätsel mit den Wölfen aus der Demo war nun wirklich nicht sooo schwer :wink:
johndoe731183
Beiträge: 746
Registriert: 16.03.2008 20:50
Persönliche Nachricht:

Re: Test: Dracula Origins

Beitrag von johndoe731183 »

Finde es echt gut, dass man hier auf Kommentare zu Tests auch Antworten bekommt. :Hüpf:
4P|Bodo hat geschrieben:fandest du die endlose Fummelei an Draculas Buch am Ende von Kapitel 1 wirklich prickelnd? Wer soll denn da draufkommen, wie man die Flächen alle hinbekommt und wohin die Steine gehören.
Fand das Rätsel tatsächlich nicht so schlecht. Wie es aussehen muss, zeigt dieses Buch, das man da findet. Ob die Steine usw. richtig sind, erkennt man daran, ob sie aufleuchten oder nicht. Ist doch nicht schwierig?
Besser durchdachte Rätsel wären hier Trumpf gewesen.
Okay, das war nun ein Rätsel, das klingt so, als ob alle Rätsel hier so waren.
Welche wolfsartigen Viecher meinst du, bitte? Für mich sind da nur Wölfe drauf. Und wenn's anders wäre, sind sie viel zu schwer zu erkennen.;-)
Spoiler:
Hunde vielleicht? :wink: Unterschied zwischen Hunden und Wölfen? Haustier und Wildtier. Haustier = Halsband, Wildtier = Keines. Die Halsbänder sind gut zu sehen.

Tut mir leid, aber das kann man dem Spiel ja nun wohl nicht zum Vorwurf machen, dass es eine scheinbar offensichtliche Lösung gibt, die man aber nochmal überdenken muss. Wenn die Lösung nicht stimmt, muss man überlegen, was daran falsch ist, und das nicht als Bug deklarieren.

Aber an sich geht die Wertung ja in Ordnung, nur der Text klang so wenig begeistert. Zum Beispiel
Die Bedienung funktioniert zwar ganz gut, aber den Komfort eines modernes Adventures vermisst man bei Dracula: Origin trotzdem weitgehend. Es gibt keine integrierte Lösungshilfe und keinen wählbaren Schwierigkeitsgrad. Die Hotspots, wo es was zu tun gibt, werden zwar angezeigt, aber das steht nur in der Anleitung, die sicher nur wenige lesen.
Integrierte Lösungshilfe? Kein Wählbarer Schwierigkeitsgrad? Das ist doch längst kein Standard und auch nur zusätzlicher Schnickschnack. Und in die Anleitung guckt niemand? Die Steurung kann man, wenn ich mich recht erinnere, auch im Menü einsehen. Und wer eine Hotspotanzeige wünscht, guckt garantiert nach, ob es eine gibt. Soll nun zu Beginn jedes Adventures ein Text eingeblendet werden, wie die Hotspotanzeige, so vorhanden, funktioniert?

Das klingt halt alles unnötig negativ, anstatt die eigentlich unwichtigen Sachen, die es nicht gibt, hervorzuheben, sollte das, was es gibt, erwähnt werden. Zum Beispiel die gelungene Sprachausgabe. Dazu nur: "lächerlicher Ostakzent". Ich fand den überhaupt nicht lächerlich und so weit ich weiß, kommt Dracula doch aus dem "Osten".

Eins stimmt aber, es kommt kaum kein bisschen Grusel auf. Außer am Anfang vielleicht. Hatte ich persönlich allerdings auch nicht erwartet, sehe das daher auch nicht negativ.
Benutzeravatar
Bright-Warrior
Beiträge: 963
Registriert: 10.02.2008 20:47
Persönliche Nachricht:

Re: Test: Dracula Origins

Beitrag von Bright-Warrior »

SPF hat geschrieben:
Welche wolfsartigen Viecher meinst du, bitte? Für mich sind da nur Wölfe drauf. Und wenn's anders wäre, sind sie viel zu schwer zu erkennen.;-)
Spoiler:
Hunde vielleicht? :wink: Unterschied zwischen Hunden und Wölfen? Haustier und Wildtier. Haustier = Halsband, Wildtier = Keines. Die Halsbänder sind gut zu sehen.

Tut mir leid, aber das kann man dem Spiel ja nun wohl nicht zum Vorwurf machen, dass es eine scheinbar offensichtliche Lösung gibt, die man aber nochmal überdenken muss. Wenn die Lösung nicht stimmt, muss man überlegen, was daran falsch ist, und das nicht als Bug deklarieren.
Damit hast du natürlich komplett Recht, aber ich kann verstehen, dass Bodo diesen Unterschied , dieses Detail, nicht bemerkt hat. Die Demo hab' ich nämlich mit einem Freund von mir gespielt (da kam das Rätsel ja auch vor) und die Rätsel haben wir zusammen gelöst (war übrigens ziemlich cool, Point&Clicks machen zusammen einfach mehr Spaß). Bei diesem Rätsel ist mir aufgefallen, dass er dieses Detail gar nicht selbst bemerkt hat, sondern erst, nachdem ich ihn darauf aufmerksam gemacht habe. Bodo scheint es genauso wie ihm gegangen zu sein und das man bei so etwas (als Spieletester) zuerst an einen Bug denkt, da das in den eigenen Augen ein Fehler sein muss, ist finde ich ganz verständlich.
Ich fand' dieses Rätsel übrigens, gerade wegen diesem feinen Unterschied, den man erkennen muss, um es zu lösen, sehr schön. War das beste der Engelrätsel. Aber auch das mir den Sündern war klasse, weil man sich Notizen machen musste, um es zu lösen. So etwas finde ich klasse, aber leider ist sowas relativ selten!
"Das Leben scheint zwar

voll Finsternis zu sein,

doch lass dich nicht blenden:

Es ist gar nicht so gemein."
Dolgsthrasir
Beiträge: 257
Registriert: 28.11.2006 13:27
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Dolgsthrasir »

Aber dafür ist es ja ein Rätsel, damit man ein wenig Rätseln muss. Wenns gleich offensichtlich ist wie es geht kann ich ja auch einen Film gucken, da wird die Story nicht durch die albernen Rätsel gestört ;) Und recht hat mein Vorredner, notizen machen bei Adventures finde ich klasse. Erinnert mich immer wieder an meine Myst Zeit zurück :)

Und die Snoopkey Funktion: Wer sie braucht wird sie auch finden. Ich bin ehrlich gesagt gar kein Freund dieses "Features", früher kamen Adventures auch sehr gut ohne zurecht und haben Spaß gemacht. :)

Ich fand die Rästel der Demo jedenfalls sehr gut gemacht. Wenn die alle so sind, würde ich sie als rundum gelungen bezeichnen.
Antworten