Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

4P|BOT2
Beiträge: 149314
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 09.09.2020 13:11

Mit Re-Reckoning holt THQ Nordic das 2012 von uns mit 79% im Test gut bewertete, aber letztlich gefloppte Action-Rollenspiel Kingdoms of Amalur: Reckoning als Remaster aus der Mottenkiste. Wir haben die überarbeitete Version des beute- und kampforientierten Spiels auf aktuellen Plattformen getestet.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Benutzeravatar
MikeimInternet
Beiträge: 5516
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von MikeimInternet » 09.09.2020 13:44

Von dem Remaster hätte ich in Bezug auf die Grafik auch etwas mehr erwartet - wobei sie bei mir aber keineswegs den Spielspaß mindert - und ich das Spiel richtig gerne zocke. Man kann den Charakter frei entwickeln, es gibt viel Story, endlich mal wieder etwas zu lesen, viele versch. Waffen - Nahkampf/Fernkampf und sehr viel Spielzeit.

Als Remaster KoA wirklich nur ne 7, aber als Rollenspiel ansich, für mich ne 8.5/10 Und mehr Spielzeit bekommt man aktuell auch nicht fürs Geld.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 4115
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von Bachstail » 09.09.2020 13:59

Ich habe aktuell sehr viel Spaß mit dem Spiel und zumindest für mich ist es genau das geworden, was ich mir erhofft hatte, kann aber jeden einzelnen Kritikpunkt nachvollziehen und verstehe vollkommen, wenn jemand meint, dass ihm das Gebotene für 40 Euro einfach zu wenig ist und lieber das Original spielt, speziell auf dem PC.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12963
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von Todesglubsch » 09.09.2020 13:59

Mehr Spielzeit vielleicht nicht - aber unter Umständen "bessere" Spielzeit.

Und je nachdem wie du "aktuell" definierst, wir reden hier immerhin von einem 8 Jahre alten Spiel, dürfte man für 40€ auch andere Spielzeitstrecker finden.

secondakira
Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2011 18:32
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von secondakira » 09.09.2020 14:04

Ich war tatsächlich großer Fan des Originals. Das actionreiche Kampfsystem macht echt Laune, und mit der freien Charakterentwicklung inklusive passender Hybrid-Klassen hat man echt viele Möglichkeiten.
Dementsprechend finde ich es sehr schade, dass nicht mehr Mühe in das Remaster gesteckt wurde. Ich werde wahrscheinlich trotzdem zuschlagen, auch da ich die Addons noch nicht gespielt habe.

Meine große Hoffnung ist, dass das Spiel seine Fanbase durch den Re-Release ausbauen kann und dann vielleicht sogar ein echtes Sequel rechtfertigen kann.
Zuletzt geändert von secondakira am 09.09.2020 14:05, insgesamt 1-mal geändert.

Ultima89
Beiträge: 368
Registriert: 16.06.2009 16:51
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von Ultima89 » 09.09.2020 14:08

...wobei man noch erwähnen muss, dass das Schmiedesystem eines der besten in der Spielewelt ist. Es ist zwar kein Minispiel wie bei Dragon Quest 11, aber die Kombinationsvarianten vom Schaft bis zur Klinge sind beeindruckend. Hier hat man tatsächlich das Gefühl, dass man sich seine Waffe zusammenbastelt - anstatt wie so oft irgendwelche Materialien zu sammeln und bei irgendeinem NPC ein Item "schmieden" zu lassen, was nichts anderes als ein Bestellvorgang ist und kein Crafting.

Hinzu kommt, dass die Auswirkungen großartig sind. Ich habe an einer gut geschmiedeten Waffe viel länger Freude als ich in vielen anderen Spielen nach 1 Stunde eine bessere Waffe finde, was den Sinn des Craftings in Frage stellt.

Wer mal ein Diablo in Schulterperspektive zocken will und mit Nioh nix anfangen kann: Holt auch das KoA-Remake.
Zuletzt geändert von Ultima89 am 09.09.2020 14:11, insgesamt 2-mal geändert.

Ultima89
Beiträge: 368
Registriert: 16.06.2009 16:51
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von Ultima89 » 09.09.2020 14:09

secondakira hat geschrieben:
09.09.2020 14:04
Ich war tatsächlich großer Fan des Originals. Das actionreiche Kampfsystem macht echt Laune, und mit der freien Charakterentwicklung inklusive passender Hybrid-Klassen hat man echt viele Möglichkeiten.
Dementsprechend finde ich es sehr schade, dass nicht mehr Mühe in das Remaster gesteckt wurde. Ich werde wahrscheinlich trotzdem zuschlagen, auch da ich die Addons noch nicht gespielt habe.
Ein Sequel zu einem gefloppten Spiel? Zu riskant..., aber:
secondakira hat geschrieben:
09.09.2020 14:04
Meine große Hoffnung ist, dass das Spiel seine Fanbase durch den Re-Release ausbauen kann und dann vielleicht sogar ein echtes Sequel rechtfertigen kann.
Ditto

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 4115
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von Bachstail » 09.09.2020 14:24

Ultima89 hat geschrieben:
09.09.2020 14:08
...wobei man noch erwähnen muss, dass das Schmiedesystem eines der besten in der Spielewelt ist. Es ist zwar kein Minispiel wie bei Dragon Quest 11, aber die Kombinationsvarianten vom Schaft bis zur Klinge sind beeindruckend. Hier hat man tatsächlich das Gefühl, dass man sich seine Waffe zusammenbastelt - anstatt wie so oft irgendwelche Materialien zu sammeln und bei irgendeinem NPC ein Item "schmieden" zu lassen, was nichts anderes als ein Bestellvorgang ist und kein Crafting.
So sehe ich das auch, man kann sich hier definitiv sehr schöne Waffen und Rüstungen zusammenbasteln und das Schmieden ist auch bis zum Ende des Spiels eine gute Möglichkeit, an sehr gute Ausrüstung heranzukommen.

Benutzeravatar
just_Edu
Beiträge: 3153
Registriert: 22.09.2008 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von just_Edu » 09.09.2020 14:28

Hat einer zufällig ne Lösung für den unsichtbaren Char Glitch? Hab den iwie einmal ausgelöst und überspeichert und nu kann ich net mehr kämpfen, bzw. seh mich net.
Bild

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12963
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von Todesglubsch » 09.09.2020 14:52

just_Edu hat geschrieben:
09.09.2020 14:28
Hat einer zufällig ne Lösung für den unsichtbaren Char Glitch? Hab den iwie einmal ausgelöst und überspeichert und nu kann ich net mehr kämpfen, bzw. seh mich net.
Mal kurz rumgesucht. Sieht nicht gut aus für dich.
Gibt wohl analog nen ähnlichen Bug, bei dem Gegner verschwinden. Hier ähnliches Bild: Ist der Save erst konterminiert, haste die Arschkarte.

Entweder neu anfangen, alten Save laden oder Daumen drücken, dass bald ein Patch kommt, der auch betroffene Saves rettet. (Zumindest klingt es für mich so, als würde man betroffene Saves retten können.)

Benutzeravatar
Cirilla
Beiträge: 118
Registriert: 20.08.2020 20:10
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von Cirilla » 09.09.2020 15:02

Zu wenig für deutlich zu viel. Für 15 Euro wäre das angemessen, für 40 Euro ist das ein schlechter Witz! Man muss mal überlegen ist es die gleiche Preis den Microsoft für das Remake von Halo 1 forderte und das war mal wirklich ein Remake, keim simples Remaster.

Wird ganz schnell im Preis fallen, die Wertungen bei Steam sind durchwachsen und sehr wenig für einen Spielelaunch. Würde mich nicht wundern wenn es noch dieses Jahr bei diversen Resellern für unter 15 Euro zu haben ist.

Übrigens: Es ist bei EA Play Pro dabei. Ein Monat würde sich dementsprechend im Oktober sehr lohnen mit Star Wars Squadrons, Fifa und eben diesem Spiel hier ;)

Hawke16
Beiträge: 199
Registriert: 04.05.2020 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von Hawke16 » 09.09.2020 15:14

Bei THQ Nordic geht wohl langsam der gute Wille aus das man dieses "Remaster" für 45 verkaufen will.
Ganz ehrlich wäre das Spiel nicht so großartig geflopt dank Kurt Schilling würde sich niemand mehr an dieses Spiel mehr erinnern.
Zuletzt geändert von Hawke16 am 09.09.2020 15:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1792
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von NewRaven » 09.09.2020 15:49

Ich glaube, der "gute Wille" von THQ Nordic war hier nicht das Problem, sondern, dass EA sich hat die Lizenz gut bezahlen lassen. Man darf nicht vergessen... bei allem, was Nordic sonst so an Marken sammelt, ist das entweder Insolvenzmasse, Firmenübernahmen oder von der Marktgröße her kleinere IP-Inhaber. EA ist da eine ganz andere Hausnummer und da man bei einem bereits einmal finanziell gefloppten RPG nun auch nicht davon ausgehen kann, dass es sich jetzt plötzlich als der ultimative Verkaufshit erweist, begründet das leider recht gut die eher auf Sparflamme gekochte Modernisierung und den vergleichsweise hohen Preis (wobei ich wenigstens den Steam-Rabatt für Besitzer des Originals, an dem THQ ja keinen Cent verdient hatte, mehr als fair finde). Von allen Remastern, Neuauflagen und Ähnlichem dürfte für THQ Nordic hier wohl am meisten an den Verkaufszahlen hängen, denn die müssen nicht nur dafür sorgen, dass das Geld wieder rein kommt, sondern entscheiden am Ende auch, wie und obs mit der Marke nun weiter geht oder ob man noch das versprochene DLC raus haut und das wars dann. Ich glaub die hätten hier schon gern etwas mehr Änderungen präsentiert, aber du kannst eben wirtschaftlich auch nicht mehr Geld reinbuttern als du annimmst am Ende wieder raus zu bekommen. Der "zweite Release" steht also wie schon der Erste damals meiner Meinung nach jetzt nicht unbedingt unter einem guten Stern.

Persönlich hab ich das Spiel - also das Original - zwar damals zu Release gekauft, auch die beiden DLCs irgendwann sogar noch erworben, aber ich kam nie wirklich da rein. Ich habs zu Release etwa 2 Stunden versucht, aber... irgendwie wirkte alles so... austauschbar... uninteressant, schlecht inszeniert... irgendwie wie eine etwas verkorkste Mischung aus WoW, Oblivion und Darksiders... so das es mich nicht halten konnte und ich mich lieber was anderem zugewandt habe - ja, ich hatte auch damals schon einen Backlog :D Da meine Freundin das Spiel aber später spielte und super fand, wollte ich es nochmal probieren... etwa 2 Jahre nach dem ersten Versuch, aber es blieb auch da wieder nur bei einem Versuch. Mit dem Remaster wollte ich eigentlich jetzt nochmal einen dritten Versuch starten, hab sogar extra deshalb ein paar Monate damit gewartet... aber im Moment bin ich eher noch nicht wirklich überzeugt. Alte Bugs, die noch da sind... neue Bugs... eine halbgare technische Überarbeitung... ich weiß nicht. Auch wenn die Balancing-Änderungen natürlich super und wichtig klingen, hätte ich mir da auch insbesondere bei der Technik - und ich bin nun wahrlich kein Grafikfanatiker - ein klitzekleines bisschen mehr versprochen.
Zuletzt geändert von NewRaven am 09.09.2020 15:53, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Pixelbreaker
Beiträge: 33
Registriert: 24.12.2018 15:33
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von Pixelbreaker » 09.09.2020 16:50

Ich verstehe den den Sinn dahinter einfach nicht. Sehr mittelmäßiges Spiel, mittelmäßig saniert. Ich raffe es nicht.
immer locker bleiben

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 5087
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning - Test

Beitrag von bondKI » 09.09.2020 17:14

Also, das Gesamtpaket sind im Original irgendwie stimmiger aus

Antworten