Watch Dogs Legion - Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

4P|BOT2
Beiträge: 149315
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von 4P|BOT2 » 12.07.2020 22:27

Wird Watch Dogs Legion ein Open-World-Hackertraum mit beinahe unendlicher Charakter-Vielfalt? Drei Stunden lang konnten wir uns in Ubisofts Vision von London austoben - mit reichlich Auto-Action, fliegenden Drohnen, schleichenden Bauarbeitern und Hacker-Tricks bis der Arzt kommt. Hier kommt die große Vorschau!

Hier geht es zum gesamten Bericht: Watch Dogs Legion - Vorschau

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 10670
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Raskir » 12.07.2020 22:39

Habe nicht alles gelesen von der Vorschau aber nichts daran finde ich ansprechend. Werde da wohl ohne weiteres passen. Allen anderen viel Spaß :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
M4g1c79
Beiträge: 493
Registriert: 04.12.2017 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von M4g1c79 » 12.07.2020 22:57

Die Vorschau liest sich wie eine Printausgabe aus 90/00er Jahre :D und das meine ich wirklich als Kompliment! Hatte was von gespannt aufsaugen, was der Tester da so alles ausprobieren konnte, da man selbst keine bewegten Bilder sehen kann (Ja früher hatten wir ja nichts ^^). Das Gefühl hatte ich komischerweise schon lange nicht mehr. Schön geschrieben! :)
Aufs Spiel bin ich weiterhin gespannt.
Zuletzt geändert von M4g1c79 am 12.07.2020 23:00, insgesamt 1-mal geändert.
Haters gonna hate!
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch (Erich Kästner)

Bild

huibuh
Beiträge: 126
Registriert: 14.05.2020 22:33
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von huibuh » 13.07.2020 02:58

Ist es jetzt wirklich besser? Die Demo, die sie damals groß gezeigt hatten, fand ich sehr schlecht. Grad diesen Part mit dem Fliegen auf der Drohne.

ssj3rd
Beiträge: 179
Registriert: 23.05.2015 09:35
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von ssj3rd » 13.07.2020 09:52

Wird mein erstes Watch Dogs werden, die ersten beiden habe ich wegen nicht vorhandener Story links liegen gelassen, soll hier ja nun besser werden.

Benutzeravatar
ClassicGamer76
Beiträge: 226
Registriert: 08.11.2018 13:00
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von ClassicGamer76 » 13.07.2020 09:55

Also ich habe beide Teile durchgespielt, der erste Teil war eher eine Fingerübung und noch längst nicht so ausgereift, wie der 2. Teil, der mir richtig, richtig gut gefiel. Es wäre schön wenn Legion dies erreichen würde, aber ich persönlich gehe nicht davon aus. Szenen, die zeigen, wie man auf einer Drohne vor eine Schaar Gegner landet und die es nicht bemerken, sind mir einfach zu viel des "blöden". Alle Leute instrumentalisieren zu können, ich weiß nichts, das ist eher ne Tech-Demo ein lustiges Feature aber so sehr unrealistisch. Hatte meinen Spaß mit dem 2. Teil, hier sollten wir alle erst mal abwarten.
Zuletzt geändert von ClassicGamer76 am 13.07.2020 09:56, insgesamt 1-mal geändert.

Randall Flagg
Beiträge: 1508
Registriert: 25.03.2009 20:31
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Randall Flagg » 13.07.2020 10:18

Dass die Revolutionäre allesamt aus der gesamten virtuellen Bevölkerung rekrutiert werden, ist irgendwie lahm und klingt so, als habe man sich massive Arbeit sparen wollen. Dadurch gewinnt die Spielfigur Beliebigkeit und Austauschbarkeit. Fühlt sich dann eher wie ein Strategiespiel an, bei dem man x random Personen steuert, um ein Ziel zu erreichen, ohne dass es wirklich so etwas wie persönliche Plots gibt - abgesehen von den Bad Guys. Ist ja jetzt nicht so, als hätte jede rekrutierbare Persönlichkeit eine einzigartige Persönlichkeit, sondern sie existiert lediglich und unterscheidet sich von anderen nur in der Skillkombination, im Aussehen und im Voiceacting. Daher wage ich sogar zu behaupten, dass die Sims noch mehr Persönlichkeit haben als die Figuren aus WD3. Wäre aber halt schön, wenn die Figuren, die man spielt, eine tiefergehende Motivation für ihr Handeln hätten außer "Ja Regierung ist böse und unterdrückt uns alle". Das war ja - auch wenn der Teil spielerisch echt kacke war - in Teil 1 noch halbwegs gegeben, wo der Maincharacter ja noch eine nachvollziehbare Motivation hatte, seinen Kampf gegen den Großkonzern aufzunehmen.

Aber insgesamt scheint es ja die Vorführung der klassischen Ubisoftformel zu sein: Nach außen hin wirkt es wie ein komplexes, inhaltsreiches Spiel. Schaut man genauer hin, ist es nur ein langweiliger Spielplatz mit simplem Gameplay, von dem man nach 2 Stunden bereits alles gesehen hat.

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 1294
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Swar » 13.07.2020 10:50

Hat eigentlich jemand einen dritten Teil der Reihe verlangt ? Das Potenzial im 1. Teil hat man mit den mittelmäßigen zweiten Teil gleich wieder versenkt.
Zuletzt geändert von Swar am 13.07.2020 10:50, insgesamt 1-mal geändert.

Kenniz
Beiträge: 249
Registriert: 09.05.2012 09:52
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Kenniz » 13.07.2020 11:14

Randall Flagg hat geschrieben:
13.07.2020 10:18
Dass die Revolutionäre allesamt aus der gesamten virtuellen Bevölkerung rekrutiert werden, ist irgendwie lahm und klingt so, als habe man sich massive Arbeit sparen wollen. Dadurch gewinnt die Spielfigur Beliebigkeit und Austauschbarkeit. Fühlt sich dann eher wie ein Strategiespiel an, bei dem man x random Personen steuert, um ein Ziel zu erreichen, ohne dass es wirklich so etwas wie persönliche Plots gibt - abgesehen von den Bad Guys. Ist ja jetzt nicht so, als hätte jede rekrutierbare Persönlichkeit eine einzigartige Persönlichkeit, sondern sie existiert lediglich und unterscheidet sich von anderen nur in der Skillkombination, im Aussehen und im Voiceacting. Daher wage ich sogar zu behaupten, dass die Sims noch mehr Persönlichkeit haben als die Figuren aus WD3. Wäre aber halt schön, wenn die Figuren, die man spielt, eine tiefergehende Motivation für ihr Handeln hätten außer "Ja Regierung ist böse und unterdrückt uns alle". Das war ja - auch wenn der Teil spielerisch echt kacke war - in Teil 1 noch halbwegs gegeben, wo der Maincharacter ja noch eine nachvollziehbare Motivation hatte, seinen Kampf gegen den Großkonzern aufzunehmen.

Aber insgesamt scheint es ja die Vorführung der klassischen Ubisoftformel zu sein: Nach außen hin wirkt es wie ein komplexes, inhaltsreiches Spiel. Schaut man genauer hin, ist es nur ein langweiliger Spielplatz mit simplem Gameplay, von dem man nach 2 Stunden bereits alles gesehen hat.
Würde ich exakt so unterschreiben. Verstehe wirklich nicht was daran auch nur annähernd revolutionär sein soll. Macht die typisch generische Ubisoft-Formel nur noch austauschbarer für mich. Man freue ich mich auf Cyberpunk :D
Es wäre klasse gewesen wenn es eine überschaubare Auswahl an handgefertigten Charakteren gegeben hätte, aus denen man mit jeweiligen Vor- und Nachteilen und einer dadurch beeinflussten Geschichte, Gruppendynamik etc. hätte auswählen können/müssen und dadurch den Fortgang der Geschichte beeinflusst hätte und sich ein entsprechendes Hauptquartier etc. als Base eingerichtet hätte. So ist das einfach sowas von lahm und generisch, bah
Zuletzt geändert von Kenniz am 13.07.2020 11:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
EintopfLeiter
Beiträge: 123
Registriert: 08.08.2019 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von EintopfLeiter » 13.07.2020 11:22

Für mich hört sich die Hatz nach weiteren Mitgliedern, deren Rekrutierung ich aus den NPC´s der Spielwelt selbst entscheide, durchaus reizvoll an. Und das nicht für jeden NPC eine eigene individuelle und stimmige Motivation vorliegen kann, sollte klar sein.

Und wenn ich es richtig verstanden habe, ist eine solche Rekrutierung mit einer kleinen Mission verbunden. Finde ich gut. Auch hier sollte aber klar sein, dass diese Missionen auf Wiederholungen hinauslaufen und man nach paar Rekrutierungen alle möglichen Varianten gesehen hat.

Ich bleibe dabei, ich finde die Idee super und kann mir gut vorstellen, dass die Suche nach "Spezialisten" in der Spielwelt motivieren könnte, auch wenn sie sicherlich "blass" sind. Hat mir in MGSV schon ein paar lustige Stunden beschert.

Die Vorschau liest sich gut, Matthias scheint seinen Spaß gehabt zu haben, ich behalte das Teil weiterhin im Auge. Besten Danke für den Text.

Ich mag Open-World Spiele, die meine Erkundungen belohnen oder sogar überraschend sein können. Gute Beispiele für mich sind z. B. Fallout 4 (Environment Storytelling, einzigartige Waffen und die Behemoths) und die Souls-Reihe (Items, Waffen, ganze Gebiete inkl. Bosskampf). Mein letzter Ubisoft-Titel war Assassins Creed Black Flag - spaßiges Spiel übrigens. Hat sich deren Open-World dahingehend mittlerweile verändert und überrascht etwas mehr?

@Matthias:
Die Fahrzeugsteuerung interessiert mich noch detaillierter. Sie wir hier als „vielfältig und durchgehend exzellent“ beschrieben, auch das Driften um Kurven via Handbremse wird gelobt. Also muss ich mir eine arcadige Steuerung, wie im letzten GTA vorstellen? Wie ist die Kollision mit anderen Fahrzeugen oder Hindernissen? Ich hatte den Erstling bei einem Freund angespielt und habe gerade das eher ernüchternd in Erinnerung.

VG
" Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben. "

- Bertrand Russel (1872-1970)


Benutzeravatar
key0512
Beiträge: 410
Registriert: 05.12.2012 14:07
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von key0512 » 13.07.2020 11:24

Der erste Ableger war vollkommen uninteressant. Der zweite war ganz gut für Zwischendurch, wenn man gerade nichts zu spielen hat. Das hier kann interessant werden, aber ich sehe schon am Gameplay das es Ubisoft typisch bleibt. Die brauchen dringend mal fähige Leute im Gameplay-Design. Die Konzepte sind immer ganz gut auf dem Papier, hier und bei AC stimmt das Setting immer, aber spielerisch und storytechnisch arten die Spiele in super generischen Einheitsbrei aus nach einer Stunde Spielzeit....

4P|Matthias
Beiträge: 99
Registriert: 01.10.2019 11:59
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von 4P|Matthias » 13.07.2020 11:42

EintopfLeiter hat geschrieben:
13.07.2020 11:22

@Matthias:
Die Fahrzeugsteuerung interessiert mich noch detaillierter. Sie wir hier als „vielfältig und durchgehend exzellent“ beschrieben, auch das Driften um Kurven via Handbremse wird gelobt. Also muss ich mir eine arcadige Steuerung, wie im letzten GTA vorstellen? Wie ist die Kollision mit anderen Fahrzeugen oder Hindernissen? Ich hatte den Erstling bei einem Freund angespielt und habe gerade das eher ernüchternd in Erinnerung.

VG
Leider fällt mir ein Vergleich mit GTA schwer, weil das echt schon ne Weile her ist. Aber ja, arcadig trifft es. Die Fahrzeuge driften, wippen in der Kurve aber nicht extrem ab. Man kommt, egal was man steuert, ziemlich schnell rein, anspruchsvoll ist es also nicht - dafür eben, wie ich fand, sehr flott und einfach problemlos. Zudem lenkt sich der bullige Jeep ganz anders als ein flotter Elektro-Miniflitzer. Und Bus und LKW natürlich sehr träge. Ist nicht ganz einfach zu beschreiben - aber ich hatte echt viel Freude mit dem Durchprobieren aller möglichen Vehikel.

nawarI
Beiträge: 3149
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von nawarI » 13.07.2020 11:57

Ich hab Bock auf das Spiel.
Wechselnde spielbare Figuren hatte State of Decay auch, und bei der Erfahrung, die Ubi hat, kann ich mir vorstellen, dass sie das System auf eine ganz neue Stufe bringen.
Klar wird es auch die typischen Ubi-Schwächen haben, aber mit angepassten Erwartungen und als Feierabend-Berieselung werde ich schon meinen Spaß damit haben.
Auch hoffe ich, dass MTAs und Loot so weit es geht aus dem Spiel raus genommen wurden. Dann kann es richtig gut werden.

Der Bericht ist interessant geschrieben. Kommt ein bisschen persönlicher rüber als man es von andern Berichten mittlerweile gewohnt ist. Daumen rauf :D

Benutzeravatar
AkaSuzaku
Beiträge: 3303
Registriert: 22.08.2007 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von AkaSuzaku » 13.07.2020 12:00

key0512 hat geschrieben:
13.07.2020 11:24
Der erste Ableger war vollkommen uninteressant. Der zweite war ganz gut für Zwischendurch, wenn man gerade nichts zu spielen hat. Das hier kann interessant werden, aber ich sehe schon am Gameplay das es Ubisoft typisch bleibt. Die brauchen dringend mal fähige Leute im Gameplay-Design. Die Konzepte sind immer ganz gut auf dem Papier, hier und bei AC stimmt das Setting immer, aber spielerisch und storytechnisch arten die Spiele in super generischen Einheitsbrei aus nach einer Stunde Spielzeit....
Das trifft es gut. Darum habe ich mittlerweile auch hohe Ansprüche bei Ubisoft-Spielen an Map-Design und Story. Denn man weiß ja im Vorfeld schon fast mit Gewissheit, dass einen das Gameplay nicht lange bei der Stange halten wird. (Ich brauche aber wohl kaum zu erwähnen, dass die die Ansprüchen kaum mal gerecht werden.)

Bei Watch Dogs Legion bin ich aber, auch nach der Vorschau hier, weiterhin vorsichtig optimistisch.

Benutzeravatar
EintopfLeiter
Beiträge: 123
Registriert: 08.08.2019 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von EintopfLeiter » 13.07.2020 12:06

4P|Matthias hat geschrieben:
13.07.2020 11:42
EintopfLeiter hat geschrieben:
13.07.2020 11:22

@Matthias:
Die Fahrzeugsteuerung interessiert mich noch detaillierter. Sie wir hier als „vielfältig und durchgehend exzellent“ beschrieben, auch das Driften um Kurven via Handbremse wird gelobt. Also muss ich mir eine arcadige Steuerung, wie im letzten GTA vorstellen? Wie ist die Kollision mit anderen Fahrzeugen oder Hindernissen? Ich hatte den Erstling bei einem Freund angespielt und habe gerade das eher ernüchternd in Erinnerung.

VG
Leider fällt mir ein Vergleich mit GTA schwer, weil das echt schon ne Weile her ist. Aber ja, arcadig trifft es. Die Fahrzeuge driften, wippen in der Kurve aber nicht extrem ab. Man kommt, egal was man steuert, ziemlich schnell rein, anspruchsvoll ist es also nicht - dafür eben, wie ich fand, sehr flott und einfach problemlos. Zudem lenkt sich der bullige Jeep ganz anders als ein flotter Elektro-Miniflitzer. Und Bus und LKW natürlich sehr träge. Ist nicht ganz einfach zu beschreiben - aber ich hatte echt viel Freude mit dem Durchprobieren aller möglichen Vehikel.

Danke für die prompte Antwort, Dir einen schönen Restarbeitstag.

VG
" Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben. "

- Bertrand Russel (1872-1970)


Antworten