Conglomerate 451 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149320
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Conglomerate 451 - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 03.03.2020 15:41

Mit Conglomerate 451 laden RuneHeads und 1C Company in eine Cyberpunk-Welt, in der man mit geklonten Agenten für Recht und Ordnung sorgen soll. Wir haben angeheuert und das Sci-Fi-Rollenspiel einem Test unterzogen.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Conglomerate 451 - Test

Ryan2k6
Beiträge: 6045
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 03.03.2020 17:41

Ich finde das Setting und das Spielprinzip durchaus interessant, Might and Magic in Cyberpunk, aber der Test klingt leider nicht besonders motivierend es sich mal anzusehen.
Bild

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 7298
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von dx1 » 03.03.2020 17:55

"Erhältlich über Digital (Steam)"

Und wie so oft auch hier: https://www.gog.com/game/conglomerate_451

Nicht, dass ich ausgerechnet dieses Spiel unbedingt kaufen möchte, aber dann doch lieber bei GOG.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6667
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von DonDonat » 03.03.2020 21:22

Bezieht sich das Spiel irgendwie auf Fahrenheit 451?
Der Name impliziert es für mich irgendwie...
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
4P|Jens
Beiträge: 1015
Registriert: 06.08.2002 08:36
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von 4P|Jens » 04.03.2020 06:46

dx1 hat geschrieben:
03.03.2020 17:55
"Erhältlich über Digital (Steam)"

Und wie so oft auch hier: https://www.gog.com/game/conglomerate_451

Nicht, dass ich ausgerechnet dieses Spiel unbedingt kaufen möchte, aber dann doch lieber bei GOG.
Danke für den Hinweis, habe die Infobox entsprechend ergänzt ;)
DonDonat hat geschrieben:
03.03.2020 21:22
Bezieht sich das Spiel irgendwie auf Fahrenheit 451?
Der Name impliziert es für mich irgendwie...
Höchstens als generelles Szenario, da es ja quasi keine ernstzunehmende Story oder Charaktere im Spiel gibt, die man vergleichen könnte... ;)
Jens Bischoff
4P|Redakteur

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3898
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von Eisenherz » 04.03.2020 08:39

Fairerweise sollte man noch erwähnen, dass es ein Game ist, das keine 20€ kostet. Dafür finde ich es ziemlich gut. Soll jetzt keine Kritik sein, aber allgemein wäre es manchmal gut, wenn man den Faktor Preisleistung etwas mehr berücksichtigen würde. ;)

GrinderFX
Beiträge: 2144
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von GrinderFX » 04.03.2020 09:29

Eisenherz hat geschrieben:
04.03.2020 08:39
Fairerweise sollte man noch erwähnen, dass es ein Game ist, das keine 20€ kostet. Dafür finde ich es ziemlich gut. Soll jetzt keine Kritik sein, aber allgemein wäre es manchmal gut, wenn man den Faktor Preisleistung etwas mehr berücksichtigen würde. ;)
Was heißt denn bitte keine, es kostet 19.99€ und das als keine 20 Euro zu bezeichnen ist mehr als Koritenkackerei!
Es kostet 20 Euro, der eine Cent spielt dabei echt keine Rolle und dafür ist es einfach zu viel!
Du bist anscheinend jemand, der so suggestiv ist und sich Dinge kauft, weil sie 2.99€ kosten anstatt 3€...

Benutzeravatar
Hans_Wurst80
Beiträge: 1048
Registriert: 10.01.2008 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von Hans_Wurst80 » 04.03.2020 10:18

GrinderFX hat geschrieben:
04.03.2020 09:29
Es kostet 20 Euro, der eine Cent spielt dabei echt keine Rolle und dafür ist es einfach zu viel!
Du bist anscheinend jemand, der so suggestiv ist und sich Dinge kauft, weil sie 2.99€ kosten anstatt 3€...
Jetzt mach mal halblang und komm wieder runter. Meine Güte. Es sind keine 20 Euro, sprichwörtlich ist daran nix auszusetzen. Also nimm eine Valium und bleib auf dem Teppich. Zudem klingt das Beschriebene jetzt so übel nicht wie Wertung suggeriert, für nen Zwanni scheint das doch recht in Ordnung in Sachen Umfang.

Benutzeravatar
4P|Jens
Beiträge: 1015
Registriert: 06.08.2002 08:36
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von 4P|Jens » 04.03.2020 10:20

Eisenherz hat geschrieben:
04.03.2020 08:39
Fairerweise sollte man noch erwähnen, dass es ein Game ist, das keine 20€ kostet. Dafür finde ich es ziemlich gut. Soll jetzt keine Kritik sein, aber allgemein wäre es manchmal gut, wenn man den Faktor Preisleistung etwas mehr berücksichtigen würde. ;)
Der Preis kann positiv oder negativ hervorgehoben werden, spielt bei unseren Bewertungen aber nie eine Rolle ;)
Jens Bischoff
4P|Redakteur

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 9136
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von Usul » 04.03.2020 10:47

GrinderFX hat geschrieben:
04.03.2020 09:29
Was heißt denn bitte keine, es kostet 19.99€ und das als keine 20 Euro zu bezeichnen ist mehr als Koritenkackerei!
Es kostet 20 Euro, der eine Cent spielt dabei echt keine Rolle und dafür ist es einfach zu viel!
Du bist anscheinend jemand, der so suggestiv ist und sich Dinge kauft, weil sie 2.99€ kosten anstatt 3€...
Koritenkackerei wäre es, darauf hinzuweisen, dass man das Wort korrekterweise "Korinthenkackerei" schreibt.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2336
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von Balla-Balla » 04.03.2020 11:40

Usul hat geschrieben:
04.03.2020 10:47
GrinderFX hat geschrieben:
04.03.2020 09:29
Was heißt denn bitte keine, es kostet 19.99€ und das als keine 20 Euro zu bezeichnen ist mehr als Koritenkackerei!
Es kostet 20 Euro, der eine Cent spielt dabei echt keine Rolle und dafür ist es einfach zu viel!
Du bist anscheinend jemand, der so suggestiv ist und sich Dinge kauft, weil sie 2.99€ kosten anstatt 3€...
Koritenkackerei wäre es, darauf hinzuweisen, dass man das Wort korrekterweise "Korinthenkackerei" schreibt.
Haha, not bad. Immer noch eins oben drauf vom Hern Usul, aber diesesmal schwer zu toppen, Respekt. Wobei hier im Forum natürlich nur äußerst selten Koriten gekackt werden.

Zum Thema. Hört sich an und sieht auch so aus, nach Arbeit statt Spielspaß. Allerdings denke ich das meistens bei dem rundenbasierten Kram. Wer tut sich sowas an und warum?

Benutzeravatar
Hans_Wurst80
Beiträge: 1048
Registriert: 10.01.2008 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von Hans_Wurst80 » 04.03.2020 12:18

Balla-Balla hat geschrieben:
04.03.2020 11:40
Zum Thema. Hört sich an und sieht auch so aus, nach Arbeit statt Spielspaß. Allerdings denke ich das meistens bei dem rundenbasierten Kram. Wer tut sich sowas an und warum?
Ich zum Beispiel. Keine Hektik, kein Reaktionsstress, in Ruhe überlegen und handeln. Ist manchmal ganz angenehm. Klar, kann auch mal langwierig werden, aber hat seinen Reiz.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15730
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von Sir Richfield » 04.03.2020 13:01

Hans_Wurst80 hat geschrieben:
04.03.2020 12:18
Balla-Balla hat geschrieben:
04.03.2020 11:40
Zum Thema. Hört sich an und sieht auch so aus, nach Arbeit statt Spielspaß. Allerdings denke ich das meistens bei dem rundenbasierten Kram. Wer tut sich sowas an und warum?
Ich zum Beispiel. Keine Hektik, kein Reaktionsstress, in Ruhe überlegen und handeln. Ist manchmal ganz angenehm. Klar, kann auch mal langwierig werden, aber hat seinen Reiz.
Hier, ich auch. Ich bin zu alt für streßigen Scheiss (sagt der Mann, der Doom Eternal nicht abwarten kann)...
Was allerdings für mich auch wichtig ist, dass einem die Rundensachen nicht im Weg stehen, bzw. (Gerade bei dem Genre) sich wiederholende Dinge bequem gemacht werden. Wenn JEDER, wirklich JEDER Kampf aus UI oder sonstigen (Hallo, FF) Gründen fünf Minuten dauert, dann habe ich keine Lust mehr.

Komischerweise gibt es nur sehr, sehr wenige Spiele, die Kämpfe beschleunigen. Earthbound ist mir da in Erinnerung geblieben, ab einem bestimmten Stärkeunterschied wurde der Kampf sofort gewonnen, und ab einem bestimmten Punkt haben dich die Monster gar nicht mehr angegriffen.
Super! So muss sowas sein!
Ich bilde mir ein, noch einen Dungeon Crawler zu kennen, wo das ähnlich war, aber ich wüsste gerade nicht welcher...
"In theory, it refers to a Metroid style game (continuous world exploration focused action platformer) with SOTN style levelups and gear.
In practice, it seems to refer to a 2d game where you're not jumping on enemy heads."
- Archaix on the NeoGAF Forum, June 2017

Benutzeravatar
DancingDan
Moderator
Beiträge: 18312
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von DancingDan » 04.03.2020 13:24

Sir Richfield hat geschrieben:
04.03.2020 13:01
Ich bilde mir ein, noch einen Dungeon Crawler zu kennen, wo das ähnlich war, aber ich wüsste gerade nicht welcher...
Bei LoR:CoD* konnte man per Tastendruck die Kämpfe auch automatisieren und beschleunigen.

*
Spoiler
Show
Labyrinth of Refrain: Coven of Dusk

wertungsfanatiker
Beiträge: 289
Registriert: 28.11.2007 19:39
Persönliche Nachricht:

Re: Conglomerate 451 - Test

Beitrag von wertungsfanatiker » 04.03.2020 14:26

Eisenherz hat geschrieben:
04.03.2020 08:39
Fairerweise sollte man noch erwähnen, dass es ein Game ist, das keine 20€ kostet. Dafür finde ich es ziemlich gut. Soll jetzt keine Kritik sein, aber allgemein wäre es manchmal gut, wenn man den Faktor Preisleistung etwas mehr berücksichtigen würde. ;)
Das gute Atom RPG kostet sogar nur 15 € standardgemäß und erscheint mir - habe den Test dieses Spiels hier gelesen und bin bei Atom RPG nun kurz vor dem Ende - die deutlich bessere Wahl zu sein.
Bild
Bild
Bild

Antworten