Phoenix Point - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149333
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Phoenix Point - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 30.12.2019 11:17

Mit Phoenix Point fordert der UFO- und XCOM-Mitschöpfer Julian Gollop die aktuellen XCOM-Umsetzungen von Firaxis Games heraus. Wie gewohnt dürfen Aliens ausgeschaltet, taktische Schlachten ausgefochten und Basen ausgebaut werden, während viele gute und sinnvolle Ideen mit Macken und Design-Schwächen zu kämpfen haben. Mehr dazu im Test.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Phoenix Point - Test

Valdasaar
Beiträge: 27
Registriert: 13.06.2011 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von Valdasaar » 30.12.2019 11:30

Obwohl ich Spiele wie XCOM sehr gerne spiele,konnte ich mich für Phoenix Point nicht begeistern.Liegt wahrscheinlich auch daran, was vor dem Release passiert ist.

Banana-GO
Beiträge: 23
Registriert: 06.11.2019 15:29
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von Banana-GO » 30.12.2019 11:34

Und ich dagegen kann mich nur für Mutant Year Zero begeistern.

Zirpende_Grille
Beiträge: 17
Registriert: 01.04.2016 13:07
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von Zirpende_Grille » 30.12.2019 11:39

Habe es nach ein paar Stunden wieder deinstalliert. Irgendwie fühlt sich das Ganze zu sehr nach monotoner Arbeit an. XCOM (2) habe ich ausgiebig gezockt und sehr viele spaßige Stunden verbracht. Bei Phoenix Point springt der Funke einfach nicht über. Auch die Präsentation ist...dröge. Außerdem vermisse ich mehr Alleinstellungsmerkmale außer den Trefferzonen. Was mich an XCOM immer gestört hat, waren die langweiligen Waffen. Statt hier endlich mal Akzente zu setzen, bekomme ich eine 1:1-Kopie. Ein Glück, dass es im Game Pass ist.

Benutzeravatar
Amaunir
Beiträge: 520
Registriert: 02.12.2012 23:56
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von Amaunir » 30.12.2019 11:55

Ja, das kann ich so bestätigen. Es hat Potenzial, da kann noch was draus werden, einige Dinge und Ideen sind gut aber derzeit würde ich es noch nicht empfehlen und spielen wollen.

Das es sich so spielt wie XCom... Ja, es wäre ja schlimm wenn es nicht so wäre, da sehe ich überhaupt kein Problem. Das Spiel hat andere Probleme, die aber zu beheben wären. Man muss sehen, was in dem Jahr bis zum Steam Release noch damit passiert und dann wird man sehen.

Vermutlich fiebern wir dann aber bereits XCom 3 entgegen... :?
Zuletzt geändert von Amaunir am 30.12.2019 11:55, insgesamt 1-mal geändert.

Ryan2k6
Beiträge: 4093
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 30.12.2019 13:50

Als Complete mit Patches irgendwann vielleicht einen Blick wert, derzeit lass ich lieber die Finger davon. Gerade die Inszenierung bei den Reboots von XCOM, fand ich richtig gut und mitreißend, man wollte es den aliens so richtig zeigen.
Bild

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 11356
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von Todesglubsch » 30.12.2019 13:52

Na, dann danke an Epic, dass das Spiel dort reifen kann bevor der Rest die "fertige" Version bekommt.

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3293
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von ICHI- » 30.12.2019 19:27

XCom 2 war ein Bugfest. Ziehe da Jagged Alliance 2 jederzeit vor.

Für ein Wochende im Steam Sale mal ganz lustig aber werde es sicher nicht nochmal spielen.

Bild
Zuletzt geändert von ICHI- am 30.12.2019 19:30, insgesamt 2-mal geändert.

Sif
Beiträge: 152
Registriert: 26.04.2018 15:57
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von Sif » 31.12.2019 15:50

hmm hat sich ja gelohnt das zu backen, wie wäre das spiel wohl erst ohne das ganze geld von EPIC

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1808
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von manu! » 01.01.2020 10:21

Absolut ernüchternd.Vor allem wieder Timer?Zum Kotzen.

Benutzeravatar
Amaunir
Beiträge: 520
Registriert: 02.12.2012 23:56
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von Amaunir » 01.01.2020 11:59

Timer? Gibt es so gut wie überhaupt nicht, kein Vergleich zu XCom jedenfalls wo jede Mission einen hatte. Es ist kein schlechtes Spiel, aber man merkt schon, dass sie noch etwas Zeit gebraucht hätten.

Sie haben sehr viel Aufmerksamkeit in den taktischem Modus gelegt, dass ist ja auch das was sie in den Videos immer wieder gezeigt haben und das ist auch gut gemacht, leider wurde dem Geoscape Modus nicht so viel Aufmerksamkeit gewidmet. Die Basen sind z.B. schon sehr altbacken, da hätten ein paar Animationen Wunder wirken können.

Hoffentlich nutzen sie das Jahr bei Epic als eine Art Early Access, dann kann da vielleicht noch was draus werden.

Ryan2k6
Beiträge: 4093
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 02.01.2020 14:55

Sif hat geschrieben:
31.12.2019 15:50
hmm hat sich ja gelohnt das zu backen, wie wäre das spiel wohl erst ohne das ganze geld von EPIC
Ungewiss, vielleicht schlechter, wegen mangelnder Ressourcen? Vielleicht aber auch besser, weil man sich des Geldes nicht sicher war und mit echter Qualität hätte glänzen müssen. Wer weiß das schon?
Bild

4P_1464822043_6E252
Beiträge: 4
Registriert: 06.06.2014 13:22
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von 4P_1464822043_6E252 » 02.01.2020 23:54

kurz angespielt, geärgert, deinstalliert.
Nächstes Jahr vllt. gereift, dann wirds bei Steam gekauft.

tomtom73
Beiträge: 78
Registriert: 16.05.2014 21:50
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von tomtom73 » 03.01.2020 18:21

Schade, dass da wieder dieser Aufbaukrampf mit an Board ist. Als wenn man das Spiel nicht ausschließlich auf der taktischen Ebene stattfinden lassen könnte. Zumal, wie ich höre, genau da die Stärke der Entwickler liegt. Zwischendurch ein paar Sequenzen mit freischaltbaren Optionen, je nach bisherigen Spielverlauf, die dann entsprechende Auswirkungen auf das Team, die Ressourcen, Waffen etc. hätten. Dazu noch ein Hauch von Lovecraftschen Story (Kreaturen aus dem All und aus der Tiefsee passen hervorragend) und sogar 10 Pferde wurden mich nicht vom Kauf abhalten... So jedoch ereilt das Spiel das gleiche Schicksal wie Phantom Doctrine - kein Kauf, auch nicht für 5€. Schade eigentlich :(

Suntroplogy
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2014 10:25
Persönliche Nachricht:

Re: Phoenix Point - Test

Beitrag von Suntroplogy » 17.01.2020 09:44

tomtom73 hat geschrieben:
03.01.2020 18:21
Schade, dass da wieder dieser Aufbaukrampf mit an Board ist. Als wenn man das Spiel nicht ausschließlich auf der taktischen Ebene stattfinden lassen könnte. Zumal, wie ich höre, genau da die Stärke der Entwickler liegt. Zwischendurch ein paar Sequenzen mit freischaltbaren Optionen, je nach bisherigen Spielverlauf, die dann entsprechende Auswirkungen auf das Team, die Ressourcen, Waffen etc. hätten. Dazu noch ein Hauch von Lovecraftschen Story (Kreaturen aus dem All und aus der Tiefsee passen hervorragend) und sogar 10 Pferde wurden mich nicht vom Kauf abhalten... So jedoch ereilt das Spiel das gleiche Schicksal wie Phantom Doctrine - kein Kauf, auch nicht für 5€. Schade eigentlich :(


Der Basenbau war das was allen echten XCom Fans in den Reboots gefehlt hat... wenn du das nicht möchtest spiel die Reboots...

Antworten