Stadia - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149337
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Stadia - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 21.11.2019 17:24

Google sieht die Zukunft des Gamings nicht in stationären Systemen wie einer Konsole, sondern in der Cloud. Mit Stadia will der Technologieriese deshalb mit einem Streamingservice für Spiele die Branche aufmischen und verspricht viel Leistung, aber wenig Latenz. Wir haben die Cloud-Plattform unter verschiedenen Bedingungen getestet. Müssen sich Microsoft, Sony und Nintendo warm anziehen?

Hier geht es zum gesamten Bericht: Stadia - Test

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 2243
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von Danny. » 21.11.2019 18:01

für mich in keinerlei Bereichen interessant, aber soll mich bei einer Koexistenz auch nicht weiter stören
Netflix und Co. boomt auch und trotzdem gibt es anno 2019 sogar noch DVDs zu jedem neuen Release
ich gehe mit den ganzen Schwarzmalern nicht einher und behaupte, dass selbst die PS5 nicht die letzte richtige Konsolengeneration sein wird
ich bin mir sicher, dass neben digital und streaming only auch nach der next gen noch Konsolen mit Laufwerken und Blu Rays angeboten werden
Streaming ist eine Technologie die mich momentan nicht interessiert und das nicht mal aufgrund meines mittelprächtigen Internets, aber solange es nicht in 'entweder-oder-Extreme' ausartet, sehe ich auch kein Problem darin
dass Google aber Blockbuster Exclusives raushaut, daran glaube ich die nächsten Jahre eher weniger

egal wie es kommt, die nächsten 8 Jahre brauch ich mir noch keine Sorgen über weitreichende Veränderungen in der Spielebranche machen - ich hab dann meine PS5 mit Laufwerk und jedes Jahr die im Durchschnitt 3 bis 4 tollen Spiele die in meine Sammlung kommen
Zuletzt geändert von Danny. am 21.11.2019 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild

Cornholio
Beiträge: 35
Registriert: 07.03.2010 15:05
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von Cornholio » 21.11.2019 18:27

Nichts für ungut aber bei Youtube gibt es mehrere Tests inkl. solcher Beispiele: https://9gag.com/gag/aDgDE8x/here-is-my ... in-one-gif
(PS: im ausführlichen Youtube Video von ihm beweist er, dass er eine sehr gute Internetanbindung hat, das ist es nicht).
Viel mehr muss man darüber eigentlich nicht wissen. Umso mehr verwundert mich hier eine so positive Beurteilung, wo ihr sonst immer so schön offen, ehrlich und kritisch seid. Das in Kombi mit dreister Preispolitik (trotz massiv eingeschränkter Features und Spieleauswahl Vollpreis, Abogebühr für das Gesamtpaket obendrauf) ist es meiner Meinung nach einfach nur dämlich, da auch nur einen Cent reinzuinvestieren, dazu noch mit der Gefahr, dass es extrem floppt und ggf sogar eingestellt wird. Das Risiko sehe ich definitiv als möglich. Und es schadet der Gaming Community im Allgemeinen, weil es einen US Konzern nur darin bestärkt, dass Kunden sich komplett abhängig vom Anbieter, deren Preispolitik und sonstige Nebensächlichkeiten (Datenauswertung, Datenmissbrauch, etc) abhängig macht. Steam ist schon vor Gericht, weil es eben nicht ok ist dass man eine Lizenz kauft zum Vollpreis und dann keine Möglichkeit auf Weitergabe/Verkauf, etc hat. Stadia setzt dem Prinzip ja nochmals einen drauf.
Zuletzt geändert von Cornholio am 21.11.2019 18:28, insgesamt 1-mal geändert.

Bild

Dodo00d
Beiträge: 322
Registriert: 24.12.2009 11:05
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von Dodo00d » 21.11.2019 18:40

Interessant wie unterschiedlich die Erfahrungen mit Stadia sind von totaler Schrott bis zum Lob habe ich schon die gesammte Meinungsbrandbeite gelesen. Leztendlich wird Stadias Erfolg nicht dieses Jahr entschieden sondern erst in den nächsten zwei Jahren wenn die ersten größeren Exklusivtitel da sind. Jedenfalls mehr Angebot im Spielemarkt kann doch eigentlich iemand stören.
Im schlimmsten Fall wird Stadia halt hier enden https://gcemetery.co/category/services/ und die Konkurenz wird das Streaming weiter entwicklen.
Zuletzt geändert von Dodo00d am 21.11.2019 18:44, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10485
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von casanoffi » 21.11.2019 18:48

Cornholio hat geschrieben:
21.11.2019 18:27
Nichts für ungut aber bei Youtube gibt es mehrere Tests inkl. solcher Beispiele: https://9gag.com/gag/aDgDE8x/here-is-my ... in-one-gif
(PS: im ausführlichen Youtube Video von ihm beweist er, dass er eine sehr gute Internetanbindung hat, das ist es nicht).
Viel mehr muss man darüber eigentlich nicht wissen. Umso mehr verwundert mich hier eine so positive Beurteilung, wo ihr sonst immer so schön offen, ehrlich und kritisch seid.
Über das Geschäftsmodell von Stadia will ich nicht diskutieren.

Sicher, es wird sehr viele Nutzer geben, bei denen die Ergebnisse nicht befriedigend sind.
Aber genau so wird es sehr viele Nutzer geben, bei denen alles wunderbar läuft.

Game-Streaming hängt von sehr vielen Faktoren ab, um vernünftig zu laufen.
Da ist Deine Aussage "viel mehr muss man darüber nicht wissen", nur weil der Typ im Video nach eigenen Aussagen über eine sehr gute Internetanbindung verfügt, schon ziemlich einseitig.

Es ist nunmal Fakt, dass viele Umstände für eine gute Streaming-Erfahrung nicht von Google, oder eben einem anderen Anbieter dieser Technik, abhängig sind.

Wenn das o. g. Video Beweis genug sein soll, dass der gesamte Dienst für die Tonne ist, dann gute Nacht.
Dass Dich dann dieser Test hier verwundert, wunder mich ganz und gar nicht.

4P hat hier einen wunderbar neutralen Bericht abgeliefert, nicht mehr und nicht weniger.
Und wenn der Dir nicht gefällt und Du auch noch die ehrliche und kritische Berichterstattung von 4P in Frage stellst, nur weil sie Stadia und Streaming im allgemeinen nicht in der Luft zerreissen, dann... muss man darüber nicht mehr viel diskutieren, oder?

Nix für Ungut.
Und ich wiederhole mich, über das Geschäftsmodell von Stadia will ich nicht reden.
Diesen halte ich für absoluten Müll...
Zuletzt geändert von casanoffi am 21.11.2019 18:49, insgesamt 1-mal geändert.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
P0ng1
Beiträge: 725
Registriert: 02.09.2015 15:56
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von P0ng1 » 21.11.2019 18:57

Google Stadia in seiner derzeitigen Form ein "Gut" zu verpassen grenzt schon stark an Träumerei. :lol:
Was gab es denn zum Stadia Paket dazu ... ;)

Sorry, nichts für ungut, aber ich sehe nichts was ein "Gut" rechtfertigen würde.

[ Gegenfrage: Was soll die Unterstellung? Verwarnt. —dx1 ]
Zuletzt geändert von dx1 am 21.11.2019 19:00, insgesamt 1-mal geändert.

DONFRANCIS93
Beiträge: 113
Registriert: 06.12.2013 13:29
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von DONFRANCIS93 » 21.11.2019 19:06

Ich bin etwas verwirrt. Habt ihr Stadia mit Wlan getestet (was ja wohl der Hauptsinn von Streaming sein sollte) oder per Kabel?
Der eigentliche Mehrwert von Stadia sollte eigentlich das Spielen von überall sein (also auch Hotel, Handy, etc.). Zuhause kann man die Heimkonsole nutzen. Dafür braucht man kein Stadia.
Wenn also die Latenz und Bildqualität beim WLAN deutlich zurückgeht, klingt das ganze eher enttäuschend.

Edit: Ich habe mich verlesen. Mit Kabel ist am Ende des Test der Controller gemeint oder?! :lol:
Zuletzt geändert von DONFRANCIS93 am 21.11.2019 19:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8716
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von Der Chris » 21.11.2019 19:12

Ich hab gesehen wie sie die Sache bei Rocket Beans mal in einem Stream zeigen wollten...ich fand’s ehrlich gesagt ganz fürchterlich und bei allem Wohlwollen der beiden, die das ausprobiert haben, fand ich Stadia als Produkt doch ziemlich abschreckend. Die Handhabung (insbesondere beim Screenwechsel) schien mir doch sehr sperrig und nicht gerade intuitiv. Also ich hätte mit dem Ding komplett die Lust und Geduld verloren.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

"Story in a game is like a story in a porn movie. It's expected to be there, but it's not that important."
- John Carmack

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10485
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von casanoffi » 21.11.2019 19:23

DONFRANCIS93 hat geschrieben:
21.11.2019 19:06
Wenn also die Latenz und Bildqualität beim WLAN deutlich zurückgeht, klingt das ganze eher enttäuschend.
DIe Bildqualität wird beim Streaming allgemein über die Bandbreite geregelt.
Je größer diese, umso besser bzw. verlustfreier kann der Stream auch übertragen werden.


Die Latenz ist von mehreren Umständen abhängig (aber nicht von der Bandbreite).

Eine Verbindung zum Router via Kabel ist primär der Idealfall, selbst 5GHz WLAN ist nur dann ratsam, wenn man sehr nahe am Router sitzt und so wenig Störquellen wie möglich dazwischen liegen.
Dann ist die Frage, wie viele andere Nutzer über die gleiche Leitung verbunden sind und "nebenbei" Daten ziehen.
Und der Provider spielt auch eine Rolle, manche (wie z. b. Unity Media) bieten ohne zusätzliche Zahlungen gar keine Peer2Peer-Verbindungen an, sprich, alle Signale von Dir zum Server und zurück werden erstmal an einem Knotenpunk geparkt, verarbeitet und weitergeleitet.

Und dann existiert ja noch eine Distanz zum Server. Wenn der, sagen wir mal, 1.000km oder weiter entfernt steht, dann kann man noch so viel Bandbreite haben, die nützt einem dann gar nichts.
Grundsätzlich wird viel zu häufig fälschlicherweise Bandbreite mit Geschwindigkeit gleichgesetzt.
Bandbreite bedeutet nur, wie viele Daten gleichzeitig übertragen werden können.

usw. etc. pp.

Mobilfunkverbindungen übers Smartphone z. B. können stabiler laufen, als man meinen könnte.
Auch da wird 5G irgendwann sehr interessant.
Nur da wird die übertragene Datenmenge schnell zum Problem...
Zuletzt geändert von casanoffi am 21.11.2019 19:28, insgesamt 2-mal geändert.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

adhome
Beiträge: 178
Registriert: 17.12.2007 12:01
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von adhome » 21.11.2019 19:38

Viele haben das Problem, dass die Stadia App inkompatibel ist aber zum freischalten benötigt wird.
Egal ob man was mit dem Handy macht oder nicht.
Aber logo, dass 4Player mit Nexus testet. Haben ja alle.....

Google hat bereits 160 Dienste eingestellt. Sehr erfolgreiche dabei wie iGoogle.
Hier ne Liste:
https://gcemetery.co/

Denen ist es scheiß egal, ob man die Spiele gekauft hat und die dann weg schmeißen kann.
Gabs Probleme mit Wave ? Oder Google Glas? Oder iGoogle?
Schaut die Liste durch. Kaum ein Dienst würde man sagen hätte man deaktivieren müssen. Wird aber von Google oder Augenzwinkern getan. Auch wenns Million nutzen.

Bild

Benutzeravatar
Ultimatix
Beiträge: 1173
Registriert: 09.08.2010 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von Ultimatix » 21.11.2019 20:17

selbst flotte Fighting Games wie Mortal Kombat 11, bei denen eine möglichst geringe Eingabeverzögerung Pflicht ist, sind perfekt spielbar und fühlen sich klasse an.
Ist das ernst gemeint oder war das Ironie? "Perfekt" spielbar würde ja bedeuten das es so gut wie keine Eingabeverzögerung gibt. Was natürlich Unsinn ist. Gerade bei Fighting Games kann ich mir nicht vorstellen das sich die Steuerung klasse anfühlen soll. Können das andere hier bestätigen?

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9021
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von Leon-x » 21.11.2019 20:46

Ultimatix hat geschrieben:
21.11.2019 20:17
selbst flotte Fighting Games wie Mortal Kombat 11, bei denen eine möglichst geringe Eingabeverzögerung Pflicht ist, sind perfekt spielbar und fühlen sich klasse an.
Ist das ernst gemeint oder war das Ironie? "Perfekt" spielbar würde ja bedeuten das es so gut wie keine Eingabeverzögerung gibt. Was natürlich Unsinn ist. Gerade bei Fighting Games kann ich mir nicht vorstellen das sich die Steuerung klasse anfühlen soll. Können das andere hier bestätigen?
DF sagt nein:



Man hat schon einen guten Extra-Lag.

Mehr als 40ms on Top sind für mich persönlich nicht zu gebrauchen.
Merk ja schon am TV einen Unterschied vom 21ms zu 42ms je nach Bildmodus. Mein aktueller OLED hat sogar nur 13ms in 4k/60.
Dann kommt halt noch dazu was an Input-Lag vom Game entsteht.
Da ist Streaming für Jemanden der lieber 60fps mit geringem Lag vor Optik bevorzugt weniger etwas.
Selbst Streaming über Wifi-Direct von One X zu PC oder Surface ist eher was für gemächlicheren Aufgaben. Kann kann zwar sicherlich einen Shooter zocken aber Online im MP würde ich da nicht antreten wollen.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5700
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von dx1 » 21.11.2019 20:50

Leon-x hat geschrieben:
21.11.2019 20:46
Mein aktueller OLED hat sogar nur 13ms in 4k/60.
Womit misst Du das? High-Speed-Kamera?
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Doc Angelo
Beiträge: 4018
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von Doc Angelo » 21.11.2019 20:52

Fair geschriebenes Review. Man merkt dem Bericht auch an, das man nur sehr schwer den Dschungel an unterschiedlichen Terminen für unterschiedliche Features lichten kann. Da hat sich Google selbst ziemlich ins Bein geschossen. So viel Unklarheit und unintuitive Informationen hab ich selten bei einem Release gesehen.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Doc Angelo
Beiträge: 4018
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - Test

Beitrag von Doc Angelo » 21.11.2019 20:56

dx1 hat geschrieben:
21.11.2019 20:50
Leon-x hat geschrieben:
21.11.2019 20:46
Mein aktueller OLED hat sogar nur 13ms in 4k/60.
Womit misst Du das? High-Speed-Kamera?
Man kann zum Beispiel einen alten CRT anschließen, das Bild spiegeln und dann mit Hilfe eines Frame-Timers den Unterschied fotografieren und ablesen. Es gibt aber auch Geräte, die werden direkt per HDMI angeschlossen, lösen ein Bild (weißes Quadrat) aus und zählen mit, wieviele Millisekunden vergehen, bis die eingebaute Kamera den Impuls bekommt.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Antworten