Borderlands 3 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Borderlands 3 - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 16.09.2019 17:53

Gelingt dem Klassiker der Generationswechsel? Immerhin ist es fast auf den Tag genau zehn Jahre her, dass Borderlands erstmals das gelang, was heute gang und gäbe ist: sich in einem reinrassigen Ego-Shooter mit Freund und Freundin auf eine Beutejagd der Marke Diablo zu begeben. Und es ist immerhin satte fünf Jahre her, dass die Reihe nach dem Pre-Sequel eine längere Pause einlegte. Warum? Das wiss...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Borderlands 3 - Test

Benutzeravatar
Hacky21031983
Beiträge: 75
Registriert: 18.02.2014 13:22
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Hacky21031983 » 16.09.2019 18:10

Auf der einen Seite ein typischer 4players-Test (Wertung recht weit unten), auf der anderen Seite werden die Fans genau dieses Spiel erwartet haben. Mir gefällt Borderlands wirklich gut (knapp 10 Stunden Spielzeit) und es fühlt sich bei mir deutlich mehr als "befriedigend" an. Die Areale fühlen sich nicht leer an, an jeder Ecke gibt es was zu tun und zu erledigen/erschießen - Leere gab es bei Rage 2, hier eher nicht. Auch durch die wirklich schön erzählten Nebenquests sollte eine bessere Wertung möglich sein.
Die beiden bösen Gegenspieler bleiben für mich der größte Kiritipunkt.

Wer allerdings mit dieser Art des Spiels nicht viel anfangen kann, kann die Wertung so stehen lassen. Zwar halte ich selber nicht viel von Open-/Metacritic, allerdins wirken die 72% ähnlich wie die 63% von PC-Gamer. Man spricht drüber, man bekommt Klicks, passt. Eine Platin-Hit hat hier keiner erwartet, ich auch nicht. Wie immer hilft auch hier, mehrere Tests lesen.

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1418
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 16.09.2019 18:15

Das sowieso. :) Ich bin nur übrigens kein besonders großer Fan, einer nicht euphorischen Kritik abzusprechen der Verfasser könne mit dieser Art Spiel nichts anfangen. Das Gegenteil ist z.B. hier nämlich der Fall.

Davon abgesehen: Es stimmt, die Welt ist weiß Gott nicht Rage-2-leer. Sie wirkt nur wie geschrieben relativ starr im Vergleich zu den Umgebungen anderer Loot-Shooter, die ansonsten durchaus ähnlich gestrickt sind.

Loci
Beiträge: 38
Registriert: 11.12.2017 18:57
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Loci » 16.09.2019 18:16

Die Wertung muss ich sagen, ist definitiv zu niedrig. Borderlands ist nunmal Borderlands. Destiny ist Destiny. Division ist Division. Was soll sich da groß ändern? Und...wollen das die Fans überhaupt? Daher verstehe ich die Argumentation der fehlenden Innovation nicht. Oft sieht man auch, dass die bekannte Formel durch "Innovationen" zerstört wurde und das Spiel kaputt gemacht wurde.

Nanoklam
Beiträge: 125
Registriert: 26.07.2019 12:52
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Nanoklam » 16.09.2019 18:31

Noch viel zu hoch. Da hat sich gar nichts getan und außer Stunden langes stummsinniges Ballern und Toiletten Humor wo sich selbst RTL 2 für schämen würde hat das Spiel aber auch gar nichts zu bieten. Das Spiel ist genauso schlecht wie Duke Nukem oder Colonial Marines eben die Kragenweite von Gearbox warum hier auf einmal eine besser Wertung gezückt wird wahrscheinlich nur weil es Coop ist und man sich Stundenlang durch leere Comic Welten Ballern kann.

Und da geh ich nicht mal auf den Kranken Chef der Firma Gearbox ein der Tierquälerei auf Twitter Glorifiziert und einen USB Stick mit Porns und Geschäftsgeheimnisse in einen Lokal liegen lässt.

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1164
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Kant ist tot! » 16.09.2019 18:41

Reizt mich jetzt irgendwie nicht. Mir wurden die Dinger nach hinten raus immer etwas langweilig, was aber daran liegen mag, dass ich nicht so auf das Gamedesign abfahre. Ist ja auf Coop ausgelegt aber mir gingen dann immer meine Mitspieler auf die Nerven, die dann im Ultra-Tempo durchgewetzt sind, so dass Audio-Files abgebrochen wurden und man sehr wenig mitbekam. Daher habe ich die Spiele (1 und 2) dann auch jeweils alleine beendet und dafür ist es nicht unbedingt gemacht.

Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Borderlands 3 auf jeden Fall eine große Zielgruppe hat, die genau das will, was es auch ist. Dieser wünsche ich viel Spaß!

pokusa
Beiträge: 246
Registriert: 21.11.2009 07:53
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von pokusa » 16.09.2019 18:44

Für das, was Borderlands 3 sein soll, ist es sicherlich ganz unterhaltsam. Aber man kann eben nicht wegdiskutieren, dass doch etliche Aspekte des Spiels arg angestaubt sind. Verglichen zum zweiten Teil hat sich da doch im Grunde genommen gar nichts getan, es ist mehr oder weniger das gleiche Spiel. Ich finde, dass sowas auch immer mit in die Wertung eines Spiels einfließen sollte, vorausgesetzt natürlich, dass es ein "echter" Nachfolger ist. Die Sichtweise von z.B. GameStar halte ich für etwas zu eindimensional.

Von daher kann ich die Wertung nachvollziehen, es ist ja jetzt auch kein Verriss und mehr oder weniger da, wo man es nüchtern betrachtet einordnen kann.

mekk
Beiträge: 205
Registriert: 26.01.2010 12:34
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von mekk » 16.09.2019 18:46

Ich denke, Fans der Serie können sicherlich nochmal 10 % draufpacken.

Wobei sich das Spiel für mich frischer anfühlt als Vaughns Unterhosen, wenn man mich fragt.

Liegt wahrscheinlich daran, dass es leider zu wenig völlig überdrehte Spiele wie dieses gibt. Ich bin aktuell Level 27 mit meinem Beastmaster und habe noch keine Sekunde Langeweile verspürt.

Außerdem wird unglaublich viel Fanservice abgeliefert.
Zuletzt geändert von mekk am 16.09.2019 18:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 799
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Civarello » 16.09.2019 18:49

Find die Wertung durchaus angemessen. So RICHTIG will BL3 auch bei mir nicht zünden. Den Humor find ich persönlich auch eher zum fremdschämen; negatives Beispiel: Vaughn zu Anfang des Spieles. Für mich bis jetzt einer der unlustigsten Charaktere in BL bis jetzt überhaupt. Vom Humor hat mir tatsächlich Teil 1 noch am besten gefallen. Die Haupt-Bösewichte sind auch ein absolutes Charisma-Vakuum. Kein Vergleich zu Teil 2.

Die Performance ist in meinem Fall auf beiden PCs ein absoluter Graus für das Gebotene; obwohl ich sagen muss dass bei mir der DX12-Modus besser läuft als DX11. Ganz ohne Crashes oder andere Bugs; nur die Ladezeiten sind länger. Also generell abraten würde ich von DX12 nicht.

Die Waffen sind ein Fortschritt gegenüber den Vorgängern, die Ballereien fühlen sich besser an und sind durchaus spaßig. Allerdings find ich auch dass die Welt bis jetzt eher unspektakulär ist. Da haben mir die Welten in den Vorgängern besser gefallen.

Ich muss aber sagen dass mir persönlich BL 3 mehr Spaß macht als Destiny, The Division und Konsorten; was einfach daran liegt dass ich mit diesen Online-MP-Lootern so gar nix anfangen kann. Meine größte Befürchtung war dass Borderlands auch den "Games as a Service"-Weg geht.

Wie bereits im anderen Thread geschrieben: BL3 war eigentlich von meiner To-Play-Liste runter. Durch ein Missgeschick seitens des Versandes bin ich dann doch noch zum Spiel gekommen. Hätte ich BL3 gekauft wäre ich, auch ob der grottigen Performance, eher enttäuscht.
Zuletzt geändert von Civarello am 16.09.2019 19:15, insgesamt 1-mal geändert.

Der Rasierer
Beiträge: 137
Registriert: 19.10.2006 19:05
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Der Rasierer » 16.09.2019 18:55

Sehr guter Test, ich mochte die anderen Teile, habe mir hier aber mehr erhofft.
Es scheint nur mehr vom Selben zu sein.
Ich werde es bestimmt spielen, aber ich kann ein halbes Jahr warten, wenn die Bugs beseitigt sind und der Preis gesunken ist.
Gamestar hat meiner Meinung nach, mit 88%, leicht übertrieben.
Bild

Benutzeravatar
BMTH93
Beiträge: 214
Registriert: 13.11.2009 22:19
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von BMTH93 » 16.09.2019 18:55

Kant ist tot! hat geschrieben:
16.09.2019 18:41
Reizt mich jetzt irgendwie nicht. Mir wurden die Dinger nach hinten raus immer etwas langweilig, was aber daran liegen mag, dass ich nicht so auf das Gamedesign abfahre. Ist ja auf Coop ausgelegt aber mir gingen dann immer meine Mitspieler auf die Nerven, die dann im Ultra-Tempo durchgewetzt sind, so dass Audio-Files abgebrochen wurden und man sehr wenig mitbekam. Daher habe ich die Spiele (1 und 2) dann auch jeweils alleine beendet und dafür ist es nicht unbedingt gemacht.

Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Borderlands 3 auf jeden Fall eine große Zielgruppe hat, die genau das will, was es auch ist. Dieser wünsche ich viel Spaß!
Geht mir ähnlich. Mit ein paar gescheiten Freunden bockt sich Borderlands bestimmt, auch wenn sich am Spielprinzip nicht viel verbessert hat. Aber mit Randoms, die einfach nur durchrushen, verliere ich ebenfalls schnell das Interesse, da man, wie du schon sagtest, fast nichts mitbekommt. Aber selbst wenn ich davon ausgehe, dass ich ein festes Team hätte, gibt es dann doch den einen oder anderen Kritikpunkt, der mich davon abhält 70€ dafür auszugeben.

Einmal die Welt an sich die immer noch so statisch wirkt, dann diese schiere Anzahl an Waffen, die sich teilweise nur marginal unterscheiden usw. Deswegen verbringt man gefühlt, Stunden im Menü und vergleicht zig Sachen. Am Ende weiß man trotzdem nicht was jetzt wirklich besser ist oder was nicht.
Zuletzt geändert von BMTH93 am 16.09.2019 19:05, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5522
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Peter__Piper » 16.09.2019 18:57

mekk hat geschrieben:
16.09.2019 18:46
Ich denke, Fans der Serie können sicherlich nochmal 10 % draufpacken.

Wobei sich das Spiel für mich frischer anfühlt als Vaughns Unterhosen, wenn man mich fragt.

Liegt wahrscheinlich daran, dass es leider zu wenig völlig überdrehte Spiele wie dieses gibt. Ich bin aktuell Level 27 mit meinem Beastmaster und habe noch keine Sekunde Langeweile verspürt.

Außerdem wird unglaublich viel Fanservice abgeliefert.
Ach, da irre dich mal nicht.
Gibt viele überdrehte Spiele - vor allem aus Japan.
Die kommen auch nicht ganz so plump rüber wie hier.

mekk
Beiträge: 205
Registriert: 26.01.2010 12:34
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von mekk » 16.09.2019 19:03

Peter__Piper hat geschrieben:
16.09.2019 18:57
mekk hat geschrieben:
16.09.2019 18:46
Ich denke, Fans der Serie können sicherlich nochmal 10 % draufpacken.

Wobei sich das Spiel für mich frischer anfühlt als Vaughns Unterhosen, wenn man mich fragt.

Liegt wahrscheinlich daran, dass es leider zu wenig völlig überdrehte Spiele wie dieses gibt. Ich bin aktuell Level 27 mit meinem Beastmaster und habe noch keine Sekunde Langeweile verspürt.

Außerdem wird unglaublich viel Fanservice abgeliefert.
Ach, da irre dich mal nicht.
Gibt viele überdrehte Spiele - vor allem aus Japan.
Die kommen auch nicht ganz so plump rüber wie hier.
Bei japanischen Spielen ist das aber eine andere Art von überdreht. :D Und da ist der Humor sicherlich auch nicht jedermanns Geschmack. :D
Außerdem gefällt mir dieses plumpe bei der Borderlands Reihe. :mrgreen:
Zuletzt geändert von mekk am 16.09.2019 19:05, insgesamt 1-mal geändert.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1595
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 16.09.2019 19:04

Das mit "Freunden ist alles besser"-Argument find ich mittlerweile auch übertrieben. Mit Freunden ist ne Woche Knast ja auch nicht ganz so schlimm. :mrgreen:

mekk
Beiträge: 205
Registriert: 26.01.2010 12:34
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von mekk » 16.09.2019 19:06

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
16.09.2019 19:04
Das mit "Freunden ist alles besser"-Argument find ich mittlerweile auch übertrieben. Mit Freunden ist ne Woche Knast ja auch nicht ganz so schlimm. :mrgreen:
Ausgerechnet dieses Spiel würde mir mit Freunden tierisch auf den Sack gehen, weil jeder dann die Kisten absucht und jeder sein eigenes Tempo hat.

Antworten