Wolfenstein: Youngblood - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 31.07.2019 17:46

Nazi-Schreck B.J. Blazkowicz ist verschwunden! Also begeben sich seine Zwillingstöchter Jessica und Sophia auf die Suche nach dem Mann, der von seinen Feinden nur ehrfurchtsvoll Terror Billy genannt wird. Die Spur führt ins besetzte Paris, wo 20 Jahre nach den Ereignissen von The New Colossus die Errichtung eines zweiten, noch brutaleren Regimes vorbereitet wird. Ob die beiden durchgeknallten Schw...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Wolfenstein: Youngblood - Test

Nanoklam
Beiträge: 29
Registriert: 26.07.2019 12:52
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von Nanoklam » 31.07.2019 17:56

Hat 4Players wohl mal wieder ein anderes Spiel gespielt als der Rest der Welt. Was ich so an Tests gesehen hab ist das Spiel absoluter Game of Service Müll with Microtransaction Bullet Sponges und unfassbar peinliches Writing :



Nur mal ein Beispiel. Wie man da auf so eine Wertung kommt ist mir ehrlich gesagt ein vollkommenes Rätsel hab es auch mit nen Kumpel mit diesen Buddy Pass gezockt. Der größte Mist den ich seit langem im Shooter Bereich gespielt hab. Macht 0 Spaß. New Order 2 war schon viel schlechter als der erste Teil aber hier ist noch mal auf einen völlig neuen Level von Mies. Hoffe nur ID verkackt Doom Eternal nicht.. Zum Glück hat mein Freund ein "1Time Refund" vom PSN Support bekommen sonst hätte er das Geld die Toilette runtergespült kann nur jeden warnen sich vorher das Spiel anzuschauen bevor man dafür Geld ausgibt. Wenn sebst Hypemaschine IGN bei einen AAA Spiel schon ne 6.5 auspackt weiß man eigentlich mit was für einen Machwerk wir hier zutun haben.

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 997
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von Vin Dos » 31.07.2019 18:00

Was ich bisher an Videos gesehen habe gefiel mir auch nicht. Gerade die K.I. fand ich total bescheuert. Wegen Doom Eternal mach ich mir weniger sorgen, da gefällt mir schon das zum Teil aus Rage implizierte gameplay (dash usw.).

Benutzeravatar
Melcor
Beiträge: 7360
Registriert: 27.05.2009 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von Melcor » 31.07.2019 18:05

Mit TNO und TOB haben Machine Games einen wahnsinnig guten Einstieg geschafft, aber schon TNC war stellenweise wirklich schwach. Der Abwärtstrend scheint hier voll weiterzugehen. Alles was ich bisher gesehen und gehört habe, sieht wirklich furchtbar aus. Verwässertes Looter Shooter Gameplay, Microtransactions, miese KI, furchtbar nervige Charaktere, eine banale Story, die interessante Dinge überspringt und nur in einem neuen Cliffhanger und Sequelbait endet... Uff.

Das Argument "Im Koop macht's Spaß" zieht auch nicht, mit Freunden macht alles Spaß.

Benutzeravatar
4P|AliceReicht
Beiträge: 528
Registriert: 03.02.2014 14:39
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von 4P|AliceReicht » 31.07.2019 18:25


Benutzeravatar
Danilot
Beiträge: 603
Registriert: 08.09.2015 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von Danilot » 31.07.2019 18:52

Guter Test für ein soldies bis gutes Game, wenn man auf das Ballern steht. 👍🏽

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2189
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 31.07.2019 18:54

Das beste "neue" Wolfenstein bleibt Old Blood, Wolfenstein als pseudo Game as a Service Koop Spiel umzubauen ist eher peinlich und der Ton in Youngblood geht auch zu sehr ins lächerliche. Ist praktisch Far Cry New Dawn vom Aufbau her, Skills, Grind, MTAs, Gegner mit Gesundheitsbalken und dämlich KI und GAAS Style...nee danke.

Eine gute Singleplayer Kampagne gibts nicht, dafür "wiederhole die 5 Bereiche Ganze sosntwieoft damit du dir einen Skin freischaltest". Das ist weit entfernt von "gut". Habs schon wieder verkloppt.

New Colossus war auch schon Grütze und ganz ehrlich lässt das Gunplay bei den neuen Wolfensteins generell auch zu wünschen übrig. Fand das letzte Wolfenstein von Raven (2009 meine ich) besser als alle Machine Games Wolfensteins.

Youngblood war 6/10 für mich.

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 337
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von Swar » 31.07.2019 19:09

Für ne' Zehner schaue ich durchaus mal rein.

Benutzeravatar
AkaSuzaku
Beiträge: 3060
Registriert: 22.08.2007 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von AkaSuzaku » 31.07.2019 19:13

Nanoklam hat geschrieben:
31.07.2019 17:56
Hat 4Players wohl mal wieder ein anderes Spiel gespielt als der Rest der Welt.
Jetzt gibt es solche Diskussionen also auch schon, wenn 4players fast auf den Prozentpunkt genau auf dem Metascore liegt? Jedenfalls übertreibst du in deiner Wortwahl ziemlich.
Nanoklam hat geschrieben:
31.07.2019 17:56
Wenn sebst Hypemaschine IGN bei einen AAA Spiel schon ne 6.5 auspackt weiß man eigentlich mit was für einen Machwerk wir hier zutun haben.
Den Ruf hat IGN zwar tatsächlich inne, allerdings ist das meiner Meinung nach weitestgehend ungerechtfertigt. Days Gone hatte z.B. zuletzt auch nur eine 6,5 und Wertungen über 9 sind sehr selten. Die (toxische) IGN-Leserschaft, die auf der Webseite, Youtube, etc. ihre Kommentare abgibt, ist die eigentliche Hypemaschine.

VaniKa
Beiträge: 99
Registriert: 12.11.2010 11:47
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von VaniKa » 31.07.2019 19:31

Danke, dass sich 4Players nicht ins Bockshorn haben jagen lassen durch die negative Nutzerkritik. Man muss jedes Spiel für sich bewerten und nicht ob es das ist, was irgendjemand vielleicht erwartet hat. Mit einer Ü80-Bewertung habe ich auch nicht gerechnet. Das Spiel ist kein Meisterwerk, dazu ist die Story zu banal und inhaltlich bietet es nicht wirklich Herausragendes. Aber es ist eben ein sehr solides Spiel mit wenig Schwächen, das wirklich Spaß machen kann. Die Nutzerkritik daran empfinde ich als übertrieben und teils sehr dogmatisch.

Benutzeravatar
Herschfeldt
Beiträge: 514
Registriert: 12.06.2009 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von Herschfeldt » 31.07.2019 19:55

Schöner Test, kurz knapp informativ gut. Am besten gefällt mir das die Gegner unterschiedlich im Schwierigkeitsgrad skalieren wenn dein Partner "unterlevelt" ist. In The Division sucht man diese Spieleigenschaft vergebens. Schlecht finde ich dass es keine Savegames gibt. Toll finde ich am Test dass es zwei Fazits gibt. Ich hoffe, dass lag nicht nur am Koop des Spiel sondern wird mal 4P-Standard. Subjektiv, Objektiv, Perspektiv! Super! Stark sind die Kommentare zur 4P-Kritik. Glaube fast, wenn ihr das Game verrissen hättet, hätte man euch auch versucht ans Kreuz zu nageln und geschrieben wie toll das Spiel doch ist. Als würde immer der jeweilige Wertungsgegner animiert zu kontern. Dieser mein Kommentar erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Reach out and touch faith

Mayhem89
Beiträge: 83
Registriert: 04.08.2015 06:33
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von Mayhem89 » 31.07.2019 19:58

Ist Kleffman ein Gojira fan oder woher der Titel für sein Fazit? :)

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8647
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von Leon-x » 31.07.2019 21:00

In den Bereich würde ich es auch einschätzen. Solider Shooter der am PC 1a und sehr flüssig läuft. Nur die Konsolenversionen harken etwas und laufen
im Moment weniger gut als der Vorgänger.

Taktisch ist es wenigstens etwas abwechslungsreicher als die "töte 100 Kommandanten" Missionen aus Wolfenstein 2.

Dass die Hauptcharaktere etwas überzogen sind nimmt das Game selber auf den Arm. Nur wann waren in den letzten Teilen die Charaktere überhaupt normal? Die haben alle einen Schuss weg.

Wer nur ab und zu paar Runden Ballern will wird hier eine Zeit lang unterhalten. Vorgänger haben laut Statistik die wenigsten Leute beendet. So wahnsinnig wichtig kann eine lange und umfangreiche Story nicht immer sein.^^
Vollwertiger Teil 3 sollte natürlich trotzdem mehr bieten.

Für 26,- technisch guten Vulkan Titel am PC erhalten.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Paulaner
Beiträge: 626
Registriert: 30.04.2015 14:06
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von Paulaner » 31.07.2019 21:32

Habe nur das Video-Fazit gesehen und wundere mich auch über die Wertung, die am Ende raus kommt.

yopparai
Beiträge: 13984
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Wolfenstein: Youngblood - Test

Beitrag von yopparai » 31.07.2019 22:04

Leon-x hat geschrieben:
31.07.2019 21:00
Dass die Hauptcharaktere etwas überzogen sind nimmt das Game selber auf den Arm. Nur wann waren in den letzten Teilen die Charaktere überhaupt normal? Die haben alle einen Schuss weg.
Mag ja sein, dass die alle nen Schuss weg hatten. Aber so peinlich blöde waren die noch nie. Die beiden sind dermaßen zum fremdschämen, das ist schon fast Kunst. Das Writing empfinde ich echt als unfassbar beschissen, aber wenn man's mit nem Kumpel spielt hat man dann wenigstens etwas, über das man sich lustig machen kann. Bei mir hat Koop zumindest durchaus stabil funktioniert.

Ansonsten seh ich das Spiel hier bislang auch als zu hoch bewertet an. Es ist vielleicht noch keine absolute Vollkatastrophe, aber man kann es sich auch echt sparen. Das Video oben fasst meine Ansichten dazu gut zusammen, jedenfalls nach den ersten Stunden.

Antworten