Warhammer: Chaosbane - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 05.06.2019 15:59

In den fast 25 Jahren, in denen man sich mit Videospielen im Warhammer-Universum von Games Workshop beschäftigen darf, wurde ein breites Spektrum an Genres abgedeckt. Doch eines war bislang nicht darunter: das klassische Action-Rollenspiel à la Diablo. Dank des französischen Teams von Eko Software darf man nun mit Chaosbane in traditioneller Manier Dungeons säubern, Beute sammeln und seine Figur i...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Warhammer: Chaosbane - Test

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12212
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von LePie » 05.06.2019 16:10

Doch dieses Element, das sich stark auf die Charakterentwicklung und damit auf die Motivation auswirkt, wird ebenso wie der Baum mit Götterfähigkeiten etwas zu spät freigeschaltet, während man bis dahin zwar in einen angenehmen, aber dennoch oberflächlichen Spielfluss kommt. Und in
Auf Seite 2, zweiter Absatz, scheint wohl ein Teil des Textes verloren gegangen zu sein.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2208
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von mafuba » 05.06.2019 16:13

Also ein solider H&S Titel. Werde ich beim Sale, wenn es unter 20 Euro kostet mitnehmen.

Finde es Schade, dass da sGenre seit mehreren Jahren stagniert

Benutzeravatar
4P|Mathias
Moderator
Beiträge: 2125
Registriert: 01.08.2002 13:19
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von 4P|Mathias » 05.06.2019 16:25

LePie hat geschrieben:
05.06.2019 16:10
[...]
Auf Seite 2, zweiter Absatz, scheint wohl ein Teil des Textes verloren gegangen zu sein.
Danke für den Hinweis. Ich schau gleich mal, was da verschwunden ist.

Cheers,


Edit: Stelle gefunden und vervollständigt....
4P|Mathias Oertel
Head of Communications & PR

---------------
"I would dig a thousand holes to lie next to you,
I would dig a thousand more if I needed to" (Biffy Clyro, Machines)

gauner777
Beiträge: 305
Registriert: 13.11.2009 16:13
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von gauner777 » 05.06.2019 16:31

Vielen Dank für den Test 4Players ich werde es mal kaufen wenn es günstiger geworden ist.Für ein ca. 60€ Spiel erwarte ich da doch eine ecke mehr an Qualität.

Doniaeh
Beiträge: 194
Registriert: 22.10.2007 11:34
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von Doniaeh » 05.06.2019 16:41

Ich hab meinen Spaß mit dem Spiel, bin aber auch ein echter Hack n Slay Nerd. Allen Interessierten würde ich empfehlen auf einen Sale zu warten. 20-30 Euro würde ich für einen fairen Preis halten.

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2687
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von cM0 » 05.06.2019 17:16

Laut Steamreviews haben viele Chaosbane in 10 - 15 Stunden durchgespielt. Klar, solche Spiele spielt man mehrfach, aber das finde ich etwas kurz für den Preis. Dazu dann wenig Gegnervielfalt und keine spektakulären Level...

Im Sale nehme ich es sicher mit, aber nicht zum Vollpreis. Insgesamt scheint es kein schlechtes Spiel zu sein, aber hat einfach zu wenig Inhalt für meinen Geschmack. Danke für den Test.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

NigelOclamus
Beiträge: 22
Registriert: 03.08.2011 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von NigelOclamus » 05.06.2019 17:36

Bis zu Beginn des zweiten Aktes hatte ich ordentlich Spaß mit Chaosbane. Mittlerweile quäle ich mich eigentlich nur noch durch die immer gleichen Gebiete, um die immer gleichen 4-5 Gegnertypen mit dem immer gleichen Loot zu schnetzeln, um eine an Belanglosigkeit kaum zu überbietende und wie im Test schon erwähnt furchtbare inszenierte Story zum Abschluss zu bringen.
Bis Level 34 habe ich noch nicht ein nennenswertes Item gefunden, ich häufe Gold noch und nöcher an, ohne eine Verwendung dafür zu haben, ich erkunde Areale in denen es nichts zu erkunden gibt, die Städte sind statisch ohne Interaktionsmöglichkeiten mit NPCs jeder Art, ich habe Begleiter, die zu den mächtigsten Figuren im Warhammer Universum gehören aber nichts weiter als lächerliche Questgeber sind, ich selber bin ein hochdekorierter Held, der in einer schäbigen Unterkunft haust und zu Beginn keine Ausrüstung oder Fähigkeiten besitzt.
Vielleicht entwickelt sich das ganze Potential ja noch nach dem Durchspielen, oder auf einem höheren Schwierigkeitsgrad. Ich bezweifel jedoch, dass ich dazu die Motivation haben werde.

Benutzeravatar
Feralus
Beiträge: 3263
Registriert: 04.08.2007 06:17
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von Feralus » 05.06.2019 18:04

cM0 hat geschrieben:
05.06.2019 17:16
Laut Steamreviews haben viele Chaosbane in 10 - 15 Stunden durchgespielt. Klar, solche Spiele spielt man mehrfach, aber das finde ich etwas kurz für den Preis. Dazu dann wenig Gegnervielfalt und keine spektakulären Level...

Im Sale nehme ich es sicher mit, aber nicht zum Vollpreis. Insgesamt scheint es kein schlechtes Spiel zu sein, aber hat einfach zu wenig Inhalt für meinen Geschmack. Danke für den Test.
Diablo haste doch auch im gleichen Zeitrahmen "durch".

Ich find die Storyzeichnungen ganz nett und nich sooo schlecht ^^
[img]http://www10.pic-upload.de/09.02.12/mul9vsy3kdyb.jpg[/img]


positiv @ seite 114 ; 156 ; 161 ; 170; 224; 249;

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 786
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von Civarello » 05.06.2019 18:31

Schon alleine die Tatsache dass man in einem Vollpreis Action-RPG einen XP-Boost (5 Euro) und einen Fragment/Resource-Boost (3 Euro) verkauft wäre Grund genug dass das Spiel von der Wishlist fliegt. Dazu die sehr oft zu hörende Kritik am mangelnden Umfang (nur 4 Klassen, max.-Lvl und Endgame-Items zu schnell erreicht, so gut wie kein Endgame nach der Story). Also sehe ich keinen Grund diesem Spiel zu diesem Zeitpunkt und vor allem zu DIESEM Preis eine Chance zu geben; gerade weil viele Alternativen um einiges günstiger sind (bzw. nichts kosten), und für den geringeren Preis trotzdem noch mehr Inhalt bieten.

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2687
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von cM0 » 05.06.2019 18:52

Feralus hat geschrieben:
05.06.2019 18:04

Diablo haste doch auch im gleichen Zeitrahmen "durch".
Das stimmt, aber laut den Steamreviews hatten einige dann auch (nahezu) bestes Equip. Ich weiß nicht ob das wirklich so ist, aber wenn ja, dann gibt es keinen wirklichen Grund das Spiel weiterzuspielen, im Gegensatz zu Diablo und Co.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 468
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von Swar » 05.06.2019 21:52

Also ich habe Lust darauf, aber erst wenn's für 20 € erhältlich ist.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3013
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von Bachstail » 05.06.2019 22:28

Ich bin ebenfalls ein totaler ARGP-Nerd und momentan hat meine Sucht nach looten und leveln komplett besitz von mir ergriffen, ich spiele derzeit Path of Exile, Grim Dawn und Diablo 3 parallel und bin derzeit auch auf der Suche nach neuem Futter.

Und es scheint, als wäre ich fündig geworden, ich werde mir gleich ein paar Videos zum Spiel anschauen.

Benutzeravatar
d4rkAE0n
Beiträge: 143
Registriert: 07.08.2014 09:11
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von d4rkAE0n » 05.06.2019 22:48

cM0 hat geschrieben:
05.06.2019 18:52
Feralus hat geschrieben:
05.06.2019 18:04

Diablo haste doch auch im gleichen Zeitrahmen "durch".
Das stimmt, aber laut den Steamreviews hatten einige dann auch (nahezu) bestes Equip. Ich weiß nicht ob das wirklich so ist, aber wenn ja, dann gibt es keinen wirklichen Grund das Spiel weiterzuspielen, im Gegensatz zu Diablo und Co.
Ich hatte nach ca 20h alles durch und alle 3 Sets gefarmt und vollständig "legendär" ausgerüstet. Wiederspielwert leider gleich 0, was ich sehr schade finde!

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2687
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Warhammer: Chaosbane - Test

Beitrag von cM0 » 05.06.2019 23:36

d4rkAE0n hat geschrieben:
05.06.2019 22:48
cM0 hat geschrieben:
05.06.2019 18:52
Feralus hat geschrieben:
05.06.2019 18:04

Diablo haste doch auch im gleichen Zeitrahmen "durch".
Das stimmt, aber laut den Steamreviews hatten einige dann auch (nahezu) bestes Equip. Ich weiß nicht ob das wirklich so ist, aber wenn ja, dann gibt es keinen wirklichen Grund das Spiel weiterzuspielen, im Gegensatz zu Diablo und Co.
Ich hatte nach ca 20h alles durch und alle 3 Sets gefarmt und vollständig "legendär" ausgerüstet. Wiederspielwert leider gleich 0, was ich sehr schade finde!
Danke für die Info, das ist schade. Werde es mir sicher trotzdem irgendwann kaufen, aber nicht zum aktuellen Preis.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Antworten