Anno 1800 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Poly
Beiträge: 119
Registriert: 24.04.2015 17:00
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von Poly » 18.04.2019 21:46

UAZ-469 hat geschrieben:
18.04.2019 20:51
Gott sei Dank wurden endlich die Bodentruppen entfernt. :D

Bloß mit der Arbeitskraft kann ich mich überhaupt nicht anfreunden. Jedes Mal eine neue Stadt mit allem drum und dran hochziehen zu müssen nur um an eine bestimmte Ressource auf einer anderen Insel heranzukommen finde ich schlicht umständlich und nervig. Ich verstehe ja warum es gemacht wurde, aber trotzdem. Wenn es wenigstens einen Weg gäbe, Arbeitskraft von der Hauptinsel auf andere zu verteilen...

Auch hoffe ich, dass sie noch die Schiffskämpfe schöner machen. Nicht mal Mündungsfeuer bei den Kanonen? Anno 1503 sah besser aus.
Ab der 4. Bevölkerungsstufe gibt es die Möglichkeit Arbeitskräfte zu verschiffen. Hab es selber aber noch nicht ausprobiert.
Außerdem kann man es so handhaben, dass man nur Rohstoffe abbaut und dann auf der Hauptinsel produziert, dann brauch man meist nur ein paar bauern. Dann muss man neben ein paar Häuschen nur ne Fischerhütte, ne Schäferei und eine Weberei bauen. Sobald man 50 Einflusspunkte in Expansion gesteckt hat (4 Inseln nach der Hauptinsel Besiedelt) erhält man 50 Arbeitskräft jeder Klasse auf jeder Insel Geschenkt, dass Reicht immerhin für eine Mine und zwei Farmen.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7910
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von ChrisJumper » 18.04.2019 22:04

Peter__Piper hat geschrieben:
18.04.2019 17:35
Das Game ist im Ubistore ;)
Soviel Kohle hat Epic nun auch nicht :Blauesauge:
Ah danke für den Hinweis Peter, dann rückt es in Reichweite wenn es z.B. noch Windos 7 unterstützt... ;)

Edit: Auf der Internetseite von Ubisoft.de steht dazu nichts. Da steht nur was von wegen UPLAY-PC Anwendung. Ich versuch über meinen Playstation Account mal den Support anzuschreiben. Immerhin sehen die dann das ich sehr viele Ubisoft Titel für die Konsole besitze und antworten vielleicht auf eine Anfrage nach Linux oder Windows 7. Ein wenig schade ist das schon das sie im Store nur technische Vorraussetzungen nennen, auf den Kopierschutz verweisen aber nichts zum Betriebsystem sagen.

Dabei hab ich mich schon gefreut das im Test steht, das es auch Offline spielbar ist.

Epic steht auf einem Platz neben EA, es sei denn die porten wieder mehr Spiele zu Linux.
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 18.04.2019 22:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20933
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von Akabei » 18.04.2019 22:13

ChrisJumper hat geschrieben:
18.04.2019 22:04
Peter__Piper hat geschrieben:
18.04.2019 17:35
Das Game ist im Ubistore ;)
Soviel Kohle hat Epic nun auch nicht :Blauesauge:
Ah danke für den Hinweis Peter, dann rückt es in Reichweite wenn es z.B. noch Windos 7 unterstützt... ;)

Edit: Auf der Internetseite von Ubisoft.de steht dazu nichts. Da steht nur was von wegen UPLAY-PC Anwendung. Ich versuch über meinen Playstation Account mal den Support anzuschreiben. Immerhin sehen die dann das ich sehr viele Ubisoft Titel für die Konsole besitze und antworten vielleicht auf eine Anfrage nach Linux oder Windows 7. Ein wenig schade ist das schon das sie im Store nur technische Vorraussetzungen nennen, auf den Kopierschutz verweisen aber nichts zum Betriebsystem sagen.

Dabei hab ich mich schon gefreut das im Test steht, das es auch Offline spielbar ist.
Windows 7 sollte ausreichen.

https://www.anno-union.com/systemanforderungen/
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7910
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von ChrisJumper » 18.04.2019 22:18

:)

Danke Akabei, dann werde ich wohl gleich nach Ostern zugreifen!

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5522
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von Peter__Piper » 18.04.2019 23:36

Akabei hat geschrieben:
18.04.2019 22:13
ChrisJumper hat geschrieben:
18.04.2019 22:04
Peter__Piper hat geschrieben:
18.04.2019 17:35
Das Game ist im Ubistore ;)
Soviel Kohle hat Epic nun auch nicht :Blauesauge:
Ah danke für den Hinweis Peter, dann rückt es in Reichweite wenn es z.B. noch Windos 7 unterstützt... ;)

Edit: Auf der Internetseite von Ubisoft.de steht dazu nichts. Da steht nur was von wegen UPLAY-PC Anwendung. Ich versuch über meinen Playstation Account mal den Support anzuschreiben. Immerhin sehen die dann das ich sehr viele Ubisoft Titel für die Konsole besitze und antworten vielleicht auf eine Anfrage nach Linux oder Windows 7. Ein wenig schade ist das schon das sie im Store nur technische Vorraussetzungen nennen, auf den Kopierschutz verweisen aber nichts zum Betriebsystem sagen.

Dabei hab ich mich schon gefreut das im Test steht, das es auch Offline spielbar ist.
Windows 7 sollte ausreichen.

https://www.anno-union.com/systemanforderungen/
Ich selbst spiele auch noch unter Win 7 ;)

Benutzeravatar
DrGeenich
Beiträge: 79
Registriert: 03.11.2018 15:32
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von DrGeenich » 19.04.2019 07:41

Was mir grad auffällt: Ich hab derzeit auf einer Insel über 1000 "arbeitslose" Handwerker. Trotzdem konsumieren die wie verückt. Haben die ein bedingungsloses Grundeinkommen?:thinking:

Ich finde man hätte da auch negative Folgen einbauen sollen wenn es zuviel Arbeitskräfte gibt. ZB Einkommensverluste durch Bettelei und Kriminalität. Welche man durch Polizeiwachen und Armenküchen abmildern kann.

Gerade Anfang des 19. Jahrhunderts gabs doch noch keine Sozialversicherung.

Trotzdem ein tolles Anno :thumbsup:
Leben und leben lassen

20,-€ für Switch Online? - Niemals! - 34,99€ für Familienaccount! ;)

20,- € für 4Players? Klar, die Jungs und Mädels machen nen guten Job.

4P Community Choice Awards 2018

Benutzeravatar
Skippofiler22
Beiträge: 7059
Registriert: 21.07.2008 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von Skippofiler22 » 19.04.2019 08:04

Schade, dass ich für das Aufrüsten zu diesem Spiel Gefahr laufe, ins Gefängnis zu kommen. Ich lebe nämlich von Grundsicherung im Alter und Erwerbsminderung. Und das ist man in Sachen "Verdacht auf Sozialbetrug" noch VIEL "schärfer" als bei Arbeitslosengeld-II-Empfängern.
Es ist nicht zu verantworten, sagte die Vernunft.
Es ist durchaus machbar, sagte der Ehrgeiz.
Es ist nicht alles richtig, sagte der Verstand
Tue es, sagte der Leichtsinn.
Du bist was du bist, sagte das Selbstbewusstsein.
Es ist einfach schön, sagte die Liebe.

Es ist das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen, sagte der Gamer.

Dr.Bundy
Beiträge: 238
Registriert: 12.06.2018 16:53
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von Dr.Bundy » 19.04.2019 16:08

Mindchaos hat geschrieben:
17.04.2019 22:09
Dr.Bundy hat geschrieben:
17.04.2019 19:51
Das ist nicht das einzige, was an Anno auffällig ist. Ich habe 1404 und 2070 gespielt und fand es zum Teil ganz gut, aber die Kampagnen sind so lächerlich. Nun ja top Spiele sehen anders aus und trotzdem wird es in Deutschland so was von gehypt. Zufall? Sicherlich nicht, wenn man sich anguckt, wie Massenmedien herumlügen.
Glüht der Aluhut schon vor lauter Massenmedienbedrohung?

Ich kann nachvollziehen, dass man eine gescheite Kampagne fordert...alles gut. Aber wo genau liegt denn für dich der Unterschied zum "Top-Spiel"? Das kann doch bitte nicht eine Kampagne sein...

Wir reden hier über ein Aufbaustrategie-Spiel, in dem der Fokus ganz klar auf Optimierung und Feintuning im Endgame liegt. Ich vergrößere mein Reich immer und immer weiter, und versuche gleichzeitig alle Bedarfe zu befriedigen. Meinetwegen auch noch die Kombination mit "Schönbauerei".

Manche Menschen wollen auch einfach nur kritisieren...ohne Argumente. Und nein, eine fehlende tolle Kampagne ist für mich einfach kein Argument, um solch einem Spiel den "top"-Status abzusprechen, und darüber hinaus noch mit irgendwelchen Verschwörungstheorien daherzukommen.

Äpfel und Birnen, ich weiß...dennoch passend, wie ich finde: Bei Fifa erwarte ich jetzt aber mal ne ganz persönliche Karriere, denn sonst ist das Spiel für mich lächerlich. Egal, ob mir das Gameplay Spaß macht. Und wenn die Fachpresse was anderes meint, sind die pöse und gekauft!
Jaja.. Also Kampagnen in Aufbaustrategiespielen: Tropico 4 war perfekt, auch vom Gameplay her, der Rest sowieso. Ich habe Tropico 3 oder 5 nicht gespielt, aber sie sollen ähnlich sein. Railroad Tycoon 3 hatte eine super Kampagne. Auch Frostpunkt hat eine super Kampagne und ein tolles Gameplay, ähnlich wie Banished.
Das Gameplay in der Anno Reihe finde ich ganz gut, aber so richtig top finde ich es nicht. Civiliation 3-5, Total War usw. sind unerreichbar. Dennoch finde ich die Neuerungen in dem Ableger sehr interessant. Ich werde wieder mal reinschauen und diesmal die Kampagne liegen lassen.

Ich wünsche dir noch viel Spass dabei Claus Kleber und andere zu zugucken, die dir die Welt erklären, z.b. dass Putin an allem schuld ist. Venezuela auf jeden Fall einen neuen Präsidenten braucht und zwar demokratisch. Europa ein Vorbild für die Welt ist und andere die Werte doch mal übernehmen sollen. USA unser Freund ist usw..
Jetzt: Freespace 2 ( %, 8,8), NES-Emulator, Gris (90%, 8,6), Die Siedler 3 (8,4), DUSK ( , 8,4), SNES- Emulator, Mega Drive – Emulator, RimWorld ( %, 8,8)

Bald: Bioshock Infinitive (92%, 8,6), Cities: Skylines (83%, 8,9), Doom (78%, 8,4), Far Cry 3 (68%, 8,3), Forza Horizon 3 (89%, 6,8), GTA 5 (90%, 7,7), Metro 2033 Redux ( ,7,9), Metro Last Light Redux ( , 7,6), Pillars of Eternity (90%, 8,3), Prey (90%, 8,0), Skyrim – SV (90%, 8,2), Stalker – SC und CoP, Starcraft 2 – LotV (88%, 8,3), The Witcher 3 (90%, 9,3)

Später: Alien: Isolation (83%, 8,5), Divinity: Original Sin 2 (88%, 8,3), Dragon Quest 11 (87% , 8,7), Final Fantasy 12 (90%, 8,8), Endless Space 2 (88%, 7,8), F1 2018 (86%, 7,3), Fallout 4 (90%, 5,4), Kingdom Come: Deliverance (68%, 8,1), Metro: Exodus, Pillars of Eternity 2: Dreadfire (90%, 8,0), Resident Evil 2 (88%, 9,1), Sekiro (90%, 7,7), Subnautica (83%, 8,3), Yakuza 0 ( %, 8,1)

Unsicher: Okami HD (90%, 7,7)

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 924
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von Efraim Långstrump » 19.04.2019 16:55

ChrisJumper hat geschrieben:
18.04.2019 22:04
Peter__Piper hat geschrieben:
18.04.2019 17:35
Das Game ist im Ubistore ;)
Soviel Kohle hat Epic nun auch nicht :Blauesauge:
Ah danke für den Hinweis Peter, dann rückt es in Reichweite wenn es z.B. noch Windos 7 unterstützt... ;)

Edit: Auf der Internetseite von Ubisoft.de steht dazu nichts. Da steht nur was von wegen UPLAY-PC Anwendung. Ich versuch über meinen Playstation Account mal den Support anzuschreiben. Immerhin sehen die dann das ich sehr viele Ubisoft Titel für die Konsole besitze und antworten vielleicht auf eine Anfrage nach Linux oder Windows 7. Ein wenig schade ist das schon das sie im Store nur technische Vorraussetzungen nennen, auf den Kopierschutz verweisen aber nichts zum Betriebsystem sagen.

Dabei hab ich mich schon gefreut das im Test steht, das es auch Offline spielbar ist.

Epic steht auf einem Platz neben EA, es sei denn die porten wieder mehr Spiele zu Linux.
?
https://support.ubi.com/de-de/Faqs/0000 ... 0-Anno1800

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5644
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von NomDeGuerre » 19.04.2019 20:08

DrGeenich hat geschrieben:
19.04.2019 07:41
Was mir grad auffällt: Ich hab derzeit auf einer Insel über 1000 "arbeitslose" Handwerker. Trotzdem konsumieren die wie verückt. Haben die ein bedingungsloses Grundeinkommen?:thinking:

Ich finde man hätte da auch negative Folgen einbauen sollen wenn es zuviel Arbeitskräfte gibt. ZB Einkommensverluste durch Bettelei und Kriminalität. Welche man durch Polizeiwachen und Armenküchen abmildern kann.

Gerade Anfang des 19. Jahrhunderts gabs doch noch keine Sozialversicherung.

Trotzdem ein tolles Anno :thumbsup:
Das ist entweder eine verpasste Chance oder irgendwann Teil einer Erweiterung. Sturm der Ludditen, oder so.
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

Josch
Beiträge: 276
Registriert: 27.04.2008 12:03
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von Josch » 19.04.2019 20:42

Das würde aber auch echt stressig werden, dann müsste man nämlich mehr Betriebe bauen, als man bräuchte und entsprechend würden die Ausgaben so sehr steigen, dass man die Güter direkt wieder verhökern müsste, um nicht ins Minus zu geraten. Nee, das würde nicht in die Spielmechaniken passen.

Benutzeravatar
ButterKnecht
Beiträge: 342
Registriert: 31.10.2008 10:58
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von ButterKnecht » 19.04.2019 21:37

Dr.Bundy hat geschrieben:
19.04.2019 16:08
Mindchaos hat geschrieben:
17.04.2019 22:09
Dr.Bundy hat geschrieben:
17.04.2019 19:51
Das ist nicht das einzige, was an Anno auffällig ist. Ich habe 1404 und 2070 gespielt und fand es zum Teil ganz gut, aber die Kampagnen sind so lächerlich. Nun ja top Spiele sehen anders aus und trotzdem wird es in Deutschland so was von gehypt. Zufall? Sicherlich nicht, wenn man sich anguckt, wie Massenmedien herumlügen.
Glüht der Aluhut schon vor lauter Massenmedienbedrohung?

Ich kann nachvollziehen, dass man eine gescheite Kampagne fordert...alles gut. Aber wo genau liegt denn für dich der Unterschied zum "Top-Spiel"? Das kann doch bitte nicht eine Kampagne sein...

Wir reden hier über ein Aufbaustrategie-Spiel, in dem der Fokus ganz klar auf Optimierung und Feintuning im Endgame liegt. Ich vergrößere mein Reich immer und immer weiter, und versuche gleichzeitig alle Bedarfe zu befriedigen. Meinetwegen auch noch die Kombination mit "Schönbauerei".

Manche Menschen wollen auch einfach nur kritisieren...ohne Argumente. Und nein, eine fehlende tolle Kampagne ist für mich einfach kein Argument, um solch einem Spiel den "top"-Status abzusprechen, und darüber hinaus noch mit irgendwelchen Verschwörungstheorien daherzukommen.

Äpfel und Birnen, ich weiß...dennoch passend, wie ich finde: Bei Fifa erwarte ich jetzt aber mal ne ganz persönliche Karriere, denn sonst ist das Spiel für mich lächerlich. Egal, ob mir das Gameplay Spaß macht. Und wenn die Fachpresse was anderes meint, sind die pöse und gekauft!
Jaja.. Also Kampagnen in Aufbaustrategiespielen: Tropico 4 war perfekt, auch vom Gameplay her, der Rest sowieso. Ich habe Tropico 3 oder 5 nicht gespielt, aber sie sollen ähnlich sein. Railroad Tycoon 3 hatte eine super Kampagne. Auch Frostpunkt hat eine super Kampagne und ein tolles Gameplay, ähnlich wie Banished.
Das Gameplay in der Anno Reihe finde ich ganz gut, aber so richtig top finde ich es nicht. Civiliation 3-5, Total War usw. sind unerreichbar. Dennoch finde ich die Neuerungen in dem Ableger sehr interessant. Ich werde wieder mal reinschauen und diesmal die Kampagne liegen lassen.

Ich wünsche dir noch viel Spass dabei Claus Kleber und andere zu zugucken, die dir die Welt erklären, z.b. dass Putin an allem schuld ist. Venezuela auf jeden Fall einen neuen Präsidenten braucht und zwar demokratisch. Europa ein Vorbild für die Welt ist und andere die Werte doch mal übernehmen sollen. USA unser Freund ist usw..
Das ist schon eine sehr seltsame Aufzählung. Tropico 4 zählt nicht gerade als Meisterwerk.
Banished hat nicht mal eine Story und sonst auch sehr schwer vergleichbar.
Civilization und Total War haben mal überhaupt nichts mit Anno zu tun.
Bild
Bild
BildBildBild

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3247
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von ICHI- » 20.04.2019 09:17

BourbonKidD hat geschrieben:
17.04.2019 22:07
Alles top, nur die Abstürze nerven gewaltig. ( DX 12 )

Aktuell bin ich dabei meine gesamte Produktion umzustellen. Möglichst viel auf der Hauptinsel zu produzieren hat sich als ziemlich Kontraproduktiv herausgestellt. Wahrscheinlich werde ich verschiedene Inseln, verschiedene Bevölkerungsstufen zuweisen und bedeutend mehr auf Handelsrouten bauen. Eine schöne Abwechslung Zwischenprodukte herum zu schiffen statt immer Endprodukte.
Du kommst da anfangs nicht drum herum, da die Piraten oft deine Handelsrouten angreifen und dir die "Manpower" noch fehlt. Sobald man aber Bier produziert, wird der Geldbeutel etwas lockerer :p
Hatte ich auch Nonstop in The Division 2 unter Dx12 und seit ich wieder auf Dx11 gewechselt bin gab es keinen
einzigen Absturz mehr. Weiss nicht ob das ein generelles Problem ist von Dx12 oder ob es an Ubisoft liegt.

Denke bei Anno werden die Abstürze dann auch weggehen. Hab es aber noch nicht gespielt um das 100% zu bestätigen.

Dr.Bundy
Beiträge: 238
Registriert: 12.06.2018 16:53
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von Dr.Bundy » 20.04.2019 11:00

ButterKnecht hat geschrieben:
19.04.2019 21:37
Das ist schon eine sehr seltsame Aufzählung. Tropico 4 zählt nicht gerade als Meisterwerk.
Banished hat nicht mal eine Story und sonst auch sehr schwer vergleichbar.
Civilization und Total War haben mal überhaupt nichts mit Anno zu tun.
Das ist schon eine seltsame Argumentation, lies meinen Beitrag noch mal durch. Bei Banished, Civ und TW habe ich mich auf das Gameplay bezogen und alle gehören zu strategiespielen, oder habe ich da etwas einen shooter drin?

Ich weiss, dass Tropico nicht als Meisterwerk gilt. Um so überraschter war ich beim Spielen: Es hat ein top Gameplay, super Story und eine klasse Atmosphäre. Schade, dass das DLC so Müll ist. T4 wurde abgestraft, weil es im Vergleich zu T3 nicht viel neues bot. Aber als Neueinsteiger ist das ja egal. Für mich ist T4 meilenweit besser als Anno 1404 oder 2070. Deswegen geht es mir so auf den Keks, wenn ich so häufig bei Strategiespielen Anno und Anno lese. Es muss viel passieren bis ich ein Spiel und/oder Kampagne abbreche und bei Anno 1404 war das der Fall gewesen, bei 2070 habe ich mich am Ende der Kampagne hindurch gequält, am Anfang war ja noch sehr interessant. 1800 sieht gameplaytechnisch interessant aus, deswegen werde ich der Reihe eine 3. Chance geben.

Ich finde der grösste Schwachpunkt im Anno Gameplay ist, dass es nur ein Warenkreislaufspiel ist. Es hat nicht versch. und gleichwertige Punkte, die man berücksichtigen muss. Also der einzige komplexe Teil ist nur der Warenkreislauf, die anderen Punkte (für mehr Bürger sorgen > bau einfach ein Haus) sind einfach. Und diesen Schwachpunkt verbessern die Annomacher. Nun gibt es auch Schönheit der Stadt, Propaganda und versch. Arbeiter. Dieser Weg ist super, immer weiter so. Bei Tropico gab es versch. Gesichtspunkte, die du gleichzeitig im Auge haben musst und ausdifferenziert waren. Bei Civilization und Total War ist es dasselbe, sie haben mehrere Dinge, die du gleichzeitig managen muss. So ist das Spiel komplex, nicht nur in der Tiefe, sondern auch in der Breite. Anno bietet nur Tiefe, aber die Breite kommt so langsam und das ist gut so.
Jetzt: Freespace 2 ( %, 8,8), NES-Emulator, Gris (90%, 8,6), Die Siedler 3 (8,4), DUSK ( , 8,4), SNES- Emulator, Mega Drive – Emulator, RimWorld ( %, 8,8)

Bald: Bioshock Infinitive (92%, 8,6), Cities: Skylines (83%, 8,9), Doom (78%, 8,4), Far Cry 3 (68%, 8,3), Forza Horizon 3 (89%, 6,8), GTA 5 (90%, 7,7), Metro 2033 Redux ( ,7,9), Metro Last Light Redux ( , 7,6), Pillars of Eternity (90%, 8,3), Prey (90%, 8,0), Skyrim – SV (90%, 8,2), Stalker – SC und CoP, Starcraft 2 – LotV (88%, 8,3), The Witcher 3 (90%, 9,3)

Später: Alien: Isolation (83%, 8,5), Divinity: Original Sin 2 (88%, 8,3), Dragon Quest 11 (87% , 8,7), Final Fantasy 12 (90%, 8,8), Endless Space 2 (88%, 7,8), F1 2018 (86%, 7,3), Fallout 4 (90%, 5,4), Kingdom Come: Deliverance (68%, 8,1), Metro: Exodus, Pillars of Eternity 2: Dreadfire (90%, 8,0), Resident Evil 2 (88%, 9,1), Sekiro (90%, 7,7), Subnautica (83%, 8,3), Yakuza 0 ( %, 8,1)

Unsicher: Okami HD (90%, 7,7)

Benutzeravatar
DrGeenich
Beiträge: 79
Registriert: 03.11.2018 15:32
Persönliche Nachricht:

Re: Anno 1800 - Test

Beitrag von DrGeenich » 20.04.2019 13:20

Josch hat geschrieben:
19.04.2019 20:42
Das würde aber auch echt stressig werden, dann müsste man nämlich mehr Betriebe bauen, als man bräuchte und entsprechend würden die Ausgaben so sehr steigen, dass man die Güter direkt wieder verhökern müsste, um nicht ins Minus zu geraten. Nee, das würde nicht in die Spielmechaniken passen.
Find ich nicht. Hab auf Ditchwater immer nur nen Arbeitskraftüberschuss von 15-25 Leuten gehabt. Trotzdem waren alle gut versorgt und die Überproduktion hab ich mit der Produktivitätseinstellung verringert. Musste aber Werkstätten stillegen um ein Schiff zu bauen, da kann man eher unwichtige nehmen (Segelmacher, sägewerk)
War dort allerdings nur bis Handwerker gekommen.

@Dr.Bundy

Wenn du auf Kampagnen stehst, solltest du kein Anno spielen. Anno bezieht sein Reiz aus dem Sandboxgame, bei dem man sich selbst Ziele setzen muss. Und um die Bedürfnisse der höchsten Entwicklungsstufe zu erfüllen bedarf es viel Micromanagement.
Leben und leben lassen

20,-€ für Switch Online? - Niemals! - 34,99€ für Familienaccount! ;)

20,- € für 4Players? Klar, die Jungs und Mädels machen nen guten Job.

4P Community Choice Awards 2018

Antworten