Metro Exodus - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47357
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 13.02.2019 18:44

Vor lauter Metro Anzocken habe ich den Test hier gar nicht mitbekommen. Habe mir weder den Test noch dem Thread durchgelesen, aber bis jetzt bin ich maßlos enttäuscht von den ersten Stunden. Es spielt sich steuerungstechnisch einfach grauenvoll.

Benutzeravatar
4P|AliceReicht
Beiträge: 528
Registriert: 03.02.2014 14:39
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von 4P|AliceReicht » 13.02.2019 18:52

Jetzt ist auch der Video-Test online: http://www.4players.de/4players.php/tvp ... -Test.html

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3144
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von JunkieXXL » 13.02.2019 18:52

Für mich ist Metro eh ein Grabbeltisch-Kandidat, ob nun Shooter des Jahres oder "solide" Gurke.

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 2523
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Metro Exodus - Test

Beitrag von Ryo Hazuki » 13.02.2019 18:57

Ich habe es schon nach den gameplay videos geahnt. Das sah aus wie typisch metro , nur in schöner aber alle alten macken.. Naja für 30€ mal oder sicher irgendwann auch gamepass..und patchen tat metro schon immer gut :)
Zuletzt geändert von Ryo Hazuki am 13.02.2019 18:59, insgesamt 1-mal geändert.

Mazikeen
Beiträge: 519
Registriert: 10.12.2014 11:23
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von Mazikeen » 13.02.2019 18:58

Puh...schon krass wie mal wieder die Wertungen so extrem auseinander gehen. Die Gamestar spricht von dem besten Singleplayer-Shooter der letzten Jahre und vergibt ne 90.

Verwirrung pur :Hüpf:

Ares101
Beiträge: 600
Registriert: 08.01.2008 22:20
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von Ares101 » 13.02.2019 19:00

Wie so oft in letzter Zeit finde ich Jörgs Wertung voll daneben. Es kommt mir so vor als will man einfach nur Anti-Mainstream und irgendwie Avantgard sein. Im Grunde werden drei größere Punkte kritisiert: schlechte Regie, schlechte Dramaturgie und schlechte KI. mir fällt spontan kein Shooter ein, der da wirklich überragend diesbezüglich ist. So ziemlich jeder SP-Shooter ist am Ende Moorhuhn schießen und ja auch Killzone. Dass hier einige das ganze mit Uncharted oder the Last of Us vergleichen verstehe ich auch nicht, weil es beides keine klassischen Shooter sind. In Uncharted sind die Gegner doch am Ende auch nur Lemminge...

Und zur Story: Jörg realisiert schon, dass bereits Last Light eine Story aufgreift, die in den Büchern nur am Rande erwähnt wird und dass Exodus in abgewandelter Form nach dem letzten Band spielt? Der Beginn den er so nicht mag geht ja auf die Vorlage zurück, aber ich finde es einfach verwunderlich wie man sich darüber wundern kann, dass es nicht die ganzen Parteien aus der Metro gibt, wenn das ganze ja dort gar nicht mehr spielt. Was ist das denn für ein Argument?

PS: Bin grad 12 h drinnen und finde es super.
Sterben... Das kann jeder... Versuchs mal mit überleben...

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47357
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 13.02.2019 19:06

So unterschiedlich kann man empfinden. Ich bin/war 3 Stunden drin und habe nun die Schnauze voll, werde es nicht weiterspielen und stattdessen wieder verkaufen. Dir trotzdem weiterhin viel Spaß.

Benutzeravatar
BMTH93
Beiträge: 188
Registriert: 13.11.2009 22:19
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von BMTH93 » 13.02.2019 19:10

Die Gamestar Redaktion betreibt mMn, schon lange keinen seriösen Journalismus mehr. So wie die ihre Wertungen vergeben vermute ich einfach mal, dass sie nur noch dazu dienen Werbung für ein Spiel zu machen und nebenbei ein bisschen Kohle einstecken.

4Players ist eines der wenigen Spielemagazine, die wirklich kritisch und ehrlich an ein Spiel herangehen und keine Rücksicht auf Großkonzerne wie EA oder Ubisoft nehmen. Dass das einigen nicht gefällt liegt in der Natur der Sache. Wer wird schon gerne mit harten Fakten konfrontiert, wenn einem dadurch die Vorfreude genommen wird. (Mass Effect 3)

Wir können ja ein paar der Kritikpunkte nochmal durchgehen.

stellenweise miserable KI entwertet Gefechte
große qualitative Schwankungen im Storytelling
inkonsequente Deckungsabfrage bei Gefechten
uneindeutige und nervige Kletterabfragen

Alleine diese 4 Kritikpunkte sind schon Grund genug weshalb dieses Spiel niemals eine 80er geschweige denn eine 90er Wertung verdient hat. Wem das zu kritisch ist, ist bei 4Players einfach bei der falschen Adresse. Dass hier ein ganz anderer Maßstab angelegt wird wie bei einem 0815 Spielemagazin ist kein Geheimnis.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5283
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von dx1 » 13.02.2019 19:14

Und ich hab grad einen Bug im Forum gehabt, dessen Resultat das Löschen des folgenden Beitrags war. Ich geb das gleich weiter.

Der Beitrag wurde als letzter Beitrag auf Seite 2 angezeigt und als erster auf Seite 3. Also einen der Doppelposts gelöscht und es waren beide weg. :?

Ich bitte um Entschuldigung, Switch-Man.
Switch-Man hat geschrieben:
13.02.2019 17:46
Kudo hat geschrieben:
13.02.2019 17:23
68% für einen Vollpreis AAA-Titel sind schlecht, daran ändern Relativierungsversuche auch nichts. Weil das die Masse so sieht und weil eben die durchschnittliche Wertung von großen Titeln wohl irgendwo im 80er-Bereich liegt.
Wie gesagt, mal weniger Gamestar lesen ;)

Ich vermute mal, Gamer-Zeitschriften, die Spiele eher negativ (auch wenn gerechtfertigt) bewerten, haben automatisch Nachteile im Geschäft. Weniger Einladungen vor Ort, weniger Werbung, keine Test-Samples, usw.
Deshalb geben die Mainstream-Seiten/Hefte entsprechend hohe Bewertungen. Hat eigentlich was von Bestechung, wenn auch nicht aktiv. Es wird Druck erzeugt und diverse Firmen knicken dann ein und bewerten grundsätzlich viel zu hoch.

Hier auf 4Players sieht man dass doch daran, dass teilweise Spiele regulär im Laden gekauft werden müssen, während die Gamestar schon 4 Wochen vorher ein großes Special gebracht hat.

In meiner Jugend hatte ich Abos von allen großen Zeitschriften. In den 80ern ASM und Amiga Joker, später in den 90ern PC Joker und PC Player, später auch Gamestar. Aber ich habe das irgendwann nicht mehr ertragen, dass selbst Schrottspiele so verdammt hoch bewertet worden sind und die niedrigste Bewertung in vielen Heften niemals unter 75% lag.
Während es in der ASM jeden Monat haufenweise Gurken gab (<30% - gab auch eine Gurke des Monats Auszeichnung :D), und auch die Amiga Joker war noch in Ordnung. Schlimm wurde es irgendwann mit der Gamestar. Bis ich dann vor..... k.A..... 15 Jahren mein Abo dort gekündigt habe.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
Pioneer82
Beiträge: 2700
Registriert: 20.10.2010 13:53
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von Pioneer82 » 13.02.2019 19:18

Gamestar hat damals auch Gothic 3 gefeiert während 4players die einzigen waren die die Eier hatten die Wahrheit zu sagen.
Würd da auf die 90 nicht allzuviel geben auch wenn ich deren Video Beiträge trotzdem noch gerne ansehe.

gauner777
Beiträge: 303
Registriert: 13.11.2009 16:13
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von gauner777 » 13.02.2019 19:21

Habs grad bei einen Freund gespielt und kann der Wertung nur zustimmen.Für mich ist das ein typisches B Spiel weil die KI und das Gegner-Feedback unter aller Sau ist.Kann man irgendwann mal am Grabbeltisch oder PS Plus mitnehmen.Die Ladezeiten sind auf meiner PS4 Pro mit SSD Festplatte gut mit herkömmlicher Platte sicher das Gegenteil.Also ich würde das Spiel auf keinen fall weiter empfehlen die nur etwas anspruch haben.

Spieleseiten wie Gamepro und Eurogamer kann ich wieder mal nicht ernst nehmen bei ihren Wertungen.Bin froh das 4Players nicht mit dem Strom mit zieht der genannten Seiten.Die 68% sind genau richtig für dieses Mistglückte Spiel.

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6283
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von MrLetiso » 13.02.2019 19:23

Am schönsten finde ich, wie die ganzen "4players ist eh Scheiße"-Brüller immer wieder den Weg zur Seite finden :ugly:

Seppel21
Beiträge: 812
Registriert: 21.11.2014 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von Seppel21 » 13.02.2019 19:23

Michi-2801 hat geschrieben:
13.02.2019 18:21
ssj3rd hat geschrieben:
13.02.2019 16:32
Die Wertung ist doch ein Witz, ich wage zu prophezeihen, dass ihr weltweit die einzigen sein werdet mit einer derart niedrigen Wertung. Aber Hauptsache kontrovers, gell?
4p waren auch die einzigen, die Dragon Age Inquisition schlecht bewertet haben und weißte was? Sie hatten recht! Das hab ich aber erst gemerkt, als ich es selbst durchgespielt hatte.
4players waren auch so gut die einzigen, die das wirklich sehr gute "A Hat in Time" völlig zu Unrecht mit einer unverschämt niedrigen Wertung abgestraft haben. Und die Begründung war einfach absolut lächerlich. Der Test ist eine Unverschämtheit sondergleichen.

Benutzeravatar
Nekropolis
Beiträge: 39
Registriert: 19.10.2018 14:41
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von Nekropolis » 13.02.2019 19:29

Ach Leute, gerade beim Thema KI gibt es doch keine zwei Meinungen, oder? Wir schreiben das Jahr 2019 und das letzte Mal, als ich in einem Shooter eine richtig überzeugende KI vorgefunden habe, war im Jahre 2004 ("Half-Life 2") respektive 2005 ("F.E.A.R."). Natürlich kann es sein, dass ich den ein oder anderen Titel verpasst bzw. nicht genannt habe (die KI in "Crysis 3" ist auch ganz vernünftig), aber ich wollte damit auch eher sinnbildlich verdeutlichen, wie wenig sich auf diesem Gebiet innerhalb von 14-15 Jahren getan hat. Und wenn man sich den Videotest zu "Metro: Exodus", genauer gesagt die Passage, als er drei quasi nebeneinander stehende Gegner nacheinander abfertigt, ansieht, kann man nur resignierend mit dem Kopf schütteln. Da geht es noch nicht mal um's Flankieren oder andere Späße, sondern um eigentlich lächerliche Basiselemente einer künstlichen Intelligenz in Shootern. Und die ist nunmal ein elementarer Bestandteil. Es ist einfach schade, dass Entwickler da immer noch so stinkfaul sind, gerade in Anbetracht des Aufwands, der in der wunderschönen und detaillierten Spielwelt stecken muss.

Benutzeravatar
AkaSuzaku
Beiträge: 3062
Registriert: 22.08.2007 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Metro Exodus - Test

Beitrag von AkaSuzaku » 13.02.2019 19:30

Mazikeen hat geschrieben:
13.02.2019 18:58
Puh...schon krass wie mal wieder die Wertungen so extrem auseinander gehen. Die Gamestar spricht von dem besten Singleplayer-Shooter der letzten Jahre und vergibt ne 90.

Verwirrung pur :Hüpf:
Eigentlich ist das typisch für die Gamestar. Die testen die Spiele mit Scheuklappen und übersehen reihenweise elementar wichtige Kritikpunkte in Spielen (positiv, wie negativ). Gibt viele Tests bei ihnen, wo sie nicht mal in der Lage waren auch nur einen negativen Punkt zu finden. Beispiel Shadow of the Tomb Raider(!!!) oder Divinity: OS2.

Dann noch lieber PC Games zum Vergleich heranziehen. Die haben wenigstens noch Sachverstand, wenn auch hauptsächlich im Hardwarebereich.
Zuletzt geändert von AkaSuzaku am 13.02.2019 19:37, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten