Seite 1 von 5

4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 10:08
von 4P|BOT2
Nachträgliche Mikrotransaktionen

Hier geht es zum gesamten Bericht: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 10:25
von Danny.
so schlimm dieser ganze Trend auch ist und so widerlich sich die ganzen AAA's auch verhalten, hat 2018 doch mehr als imposant gezeigt, dass es genug Alternativen gibt
ich habe mich von etlichen Spielereihen und Publishern abgewendet und auf jeden Verlust kam mindestens ein grandioser Gewinn
das Spielejahr war derart stark und nächstes wird ähnlich gut, sodass man ununterbrochen bestens unterhalten werden kann und trotzdem dieses ganze Krebsgeschwür hier umgehen kann
ich bin mehr als zufrieden mit der Spielebranche momentan, denn es gibt noch genug (große) Studios denen man die Leidenschaft bei dem was sie tun ansieht und nicht nur die Dollarzeichen in den Augen

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 10:35
von ronny_83
Finde sehr gut, dass dir sowas im Nachtrag abstrafen werdet.

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 10:55
von P0ng1
Also die PlayStation Classic hätte sich in dieser Kategorie auch einen "Sonderpreis" verdient. ;)
Mit der größte Fail des Jahres.

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 10:57
von xKepler-186f
Vollkommen zurecht. CoD WW2 hat es letztes Jahr bereits so gehandhabt und das System wird vermutlich von anderen weiter adaptiert. Siehe die CoD-Konkurrenz Battlefield. Dort wird der Shop auch erst im Nachhinein freigeschaltet. Oder RDR2, wo der Online Modus nachgeliefert wird.

Alles nur, damit es in den Wertungen keinen Punktabzug gibt. Es ist wirklich eine perfide Geschäftstaktik.

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 11:06
von Freya Nakamichi-47
xKepler-186f hat geschrieben:
14.12.2018 10:57
Alles nur, damit es in den Wertungen keinen Punktabzug gibt. Es ist wirklich eine perfide Geschäftstaktik.
Daß Rockstar mit "RDO" gern eine weitere Cash cow hätte, ist wohl klar. Trotzdem bin ich mir nicht so sicher, ob der Onlineteil unbedingt in die Wertung mit rein muß. Das ist wirklich Anssichtssache. Für mich ist "RDO" ein kostenloses Goodie zum Hauptspiel, eher ein eigenständiges Produkt. "RDR 2" ist für mich erstmal nur der Singleplayer.

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 11:36
von UtahderSchweizer
Irgendwas sagt mir, dass ihr nicht so konsequent sein werdet und RDR2 nachträglich schlechter bewertet wegen des MP.

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 11:43
von 4P|T@xtchef
Wir bewerten Red Dead Redemption 2 und Red Dead Online getrennt als zwei Spiele. Es wird also nur noch einen Test zu Red Dead Online geben.

Es ist ja nicht nur das zeitliche Problem, dass der Online-Modus erst so viel später kommt und noch Beta ist (Rockstar führt ja auch nicht nachträglich einen Shop in die Kampagne ein), sondern auch das systemische, dass es zwei verschiedene Spiele sind, sogar mit eigenen Kampagnen. Dazu haben wir uns damals nach GTA 5 und GTA Online entschieden, als beides noch in einem Test verwurstet wurde, was aus vielen Gründen einfach blöd war.

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 11:55
von xKepler-186f
Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
14.12.2018 11:06
xKepler-186f hat geschrieben:
14.12.2018 10:57
Alles nur, damit es in den Wertungen keinen Punktabzug gibt. Es ist wirklich eine perfide Geschäftstaktik.
Daß Rockstar mit "RDO" gern eine weitere Cash cow hätte, ist wohl klar. Trotzdem bin ich mir nicht so sicher, ob der Onlineteil unbedingt in die Wertung mit rein muß. Das ist wirklich Anssichtssache. Für mich ist "RDO" ein kostenloses Goodie zum Hauptspiel, eher ein eigenständiges Produkt. "RDR 2" ist für mich erstmal nur der Singleplayer.
Soweit ich weiß, hat man bei RDR2 keine MTX im SP. Das ist schonmal viel wert heutzutage. Mittelerde Schatten des Krieges hatte XP Boosts für den SP über MTX vorgesehen und selbst wenn es nicht notwendig für den Fortschritt im SP ist, so denkt man automatisch darüber nach, ob es mit rechten Dingen zugeht.

Abgesehen davon finde ich aber doch, dass ein Online Modus mit zum Produkt gehört, auch wenn er nachgereicht wird. Aber leider "müssen" die Spielemagazine ihre Wertungen möglichst zum Release raushauen, damit sie aktuell bleiben. Das wissen die Publisher natürlich und liefern die verwerflichen MTX eben später nach. Die Publisher machen das ja nicht ohne Grund so. Sie wissen, dass viele Gamer MTX und Lootboxen kritisch gegenüberstehen und Spiele boykottieren, die diese enthalten. Deshalb versuchen sie das erstmal zu vertuschen, sodass die Games erstmal abgesetzt werden und was danach kommt interessiert sie nicht.

Mich stoßen MTX und Lootboxen komplett ab. Rein wertungstechnisch dürfte so ein Spiel keinen Award verdienen. Maximum 84%.

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 12:00
von Ahti the Janitor
Klasse, dass ihr Spiele, die diesen Mist später einführen, dann auch abwertet!

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 12:08
von xKepler-186f
So wie damals in Star Wars Battlefront 2, hat jemand auch für Red Dead Online ausgerechnet, wie lange es dauern würde, um alles freizuschalten. Das Ergebnis: 4268 Stunden.

Das hat für mich nichts mehr mit Spielspaß zu tun. Das ist reiner Kommerz.


Quelle: https://mein-mmo.de/red-dead-online-so- ... en-farmen/

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 12:25
von xXxVenomxXx
Eigentlich hätte Fallout direkt 3 Preise bekommen müssen! Schlechtestes, Gurke und Frechheit. :lol:

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 12:29
von dx1
Ich sehe das mehrfach zwiespältig: Die Wertung in Punkten interessiert mich zwar nicht, ich finde es aber gut, das Mikrotransaktionen in die Kritik einfließen. Nachträgliche Abwertung ist in der Situation dann auch das passende Mittel, beißt sich jedoch mit dem Grundsatz "keine Nachtests" – und Spiele, aus denen Mikrotransaktionen (und andere Probleme?) entfernt werden, müssten dann aufgewertet werden. Oder nicht?

Ich hab dazu noch keine klare Meinung.

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 13:03
von xKepler-186f
dx1 hat geschrieben:
14.12.2018 12:29
Ich sehe das mehrfach zwiespältig: Die Wertung in Punkten interessiert mich zwar nicht, ich finde es aber gut, das Mikrotransaktionen in die Kritik einfließen. Nachträgliche Abwertung ist in der Situation dann auch das passende Mittel, beißt sich jedoch mit dem Grundsatz "keine Nachtests" – und Spiele, aus denen Mikrotransaktionen (und andere Probleme?) entfernt werden, müssten dann aufgewertet werden. Oder nicht?

Ich hab dazu noch keine klare Meinung.
Nein, denn die Publisher haben sich ja bereits dazu entschieden diese verwerflichen Praktiken einzusetzen. Somit gehört das Produkt auch nach der späteren Entfernung von MTX bestraft. Bei "Mittelerde 3" zum Beispiel werden sie die MTX wieder drin haben. Wobei, das stimmt nicht ganz. 2 Monate nach Release patchen sie es rein und dann nach 6 Monaten wieder raus. Total krank, dieses System.

Re: 4Players: Spiele des Jahres 2018 - Frechheit des Jahres

Verfasst: 14.12.2018 14:04
von Das_Daw
Schon witzig, dass die "Enttäuschende Blizzard-Pressekonferenz" es nicht in die Top 3 der "Enttäuschungen" geschafft hat und stattdessen bei den Top 3 der "Frechheiten" gelandet ist...

Das_Daw