Déraciné - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Déraciné - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 13.11.2018 13:06

Wenn der Schöpfer von Dark Souls ein Erzählspiel herausbringt, macht das natürlich hellhörig – nicht zuletzt deshalb, weil seine Art Geschichten über interaktive Kulissen zu erzählen gerade in der Virtual Reality interessantes Spielekino verspricht. Also habe ich mich mit PlayStation VR und Move (das dringend benötigt wird) in ein märchenhaftes Abenteuer begeben, das in unserem Test allerdin...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Déraciné - Test

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 876
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 13.11.2018 13:18

Hatte Michael Krosta Löwenfleisch zum Frühstück? Die Wortwahl finde ich mitunter zu derb, aber nun, immerhin ist es mal eine Meinung.

coding hour
Beiträge: 53
Registriert: 15.04.2014 16:48
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von coding hour » 13.11.2018 13:21

- Langeweile hat einen neuen Namen
- ödes, uninspiriertes und belangloses
- dämlichen
- künstlich aufgesetzt
- mangelhaften Schlaftablette

diese form der kritik ist einfach bäh!

Astmeister
Beiträge: 141
Registriert: 27.03.2007 15:45
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von Astmeister » 13.11.2018 13:32

Danke für den (guten) Test!
Schade, dass das Spiel so entäuschend zu sein scheint.

Benutzeravatar
GhostRecon
Beiträge: 589
Registriert: 03.09.2006 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von GhostRecon » 13.11.2018 13:51

@ Freya und coding:
Was hat Euch zwei denn geritten...? Da ist weder was "derbes" dran, noch ist es "bäh!"
Ich nenn´das "nicht um den heißen Brei rumschwafeln", sondern "das Kind beim Namen nennen".
"Derb" oder "bäh!" wäre bei mir: "Das Spiel ist Sch****!" Obwohl es das laut dem Test zufolge wohl tatsächlich ist.
To Hodor, or not to Hodor.
Hodor is the question.

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2238
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 13.11.2018 14:07

Hört sich alles nach einem Game an, wo einem die Füße bei einschlafen...meine Reaktion:

Bild

Feen in der Schule :roll: naja, danke für den ehrlichen Test!


aber ist ja ein Bloodborne Easter Egg drin mit der Puppe, die die "Contact" Geste macht, das reicht für viele Fans sich das Ding zu kaufen :lol:

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 767
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von fanboyauf3uhr » 13.11.2018 14:22

Vielleicht ist sowas eher für den japanischen Markt interessant. IGN Japan hat 97 (!) gegeben.

coding hour
Beiträge: 53
Registriert: 15.04.2014 16:48
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von coding hour » 13.11.2018 14:31

GhostRecon hat geschrieben:
13.11.2018 13:51
@ Freya und coding:
Was hat Euch zwei denn geritten...? Da ist weder was "derbes" dran, noch ist es "bäh!"
Ich nenn´das "nicht um den heißen Brei rumschwafeln", sondern "das Kind beim Namen nennen".
"Derb" oder "bäh!" wäre bei mir: "Das Spiel ist Sch****!" Obwohl es das laut dem Test zufolge wohl tatsächlich ist.
da 4players momentan gefragt hat, was man besser machen könnte, habe ich momentan wieder einen kleinen kritikerrappel.

es ist nur so, dass ich auf der anderen seite stehe und weiß, wie schwer es ist ein computerspiel zu erschaffen. und ich weiß auch gut, wie es sich anfühlt, wenn ein eigenes spiel, an dem man teils jahre gearbeitet hat, nachher kritisiert wird und von selbsternannten experten, die noch nie ein eigenes spiel geschaffen haben, verissen wird.

kritik ist ok, dieser muss man sich stellen, die wortwahl in diesem fazit finde ich aber respeklos und unsachlich. zumal der tester sich immer hinter seiner "subjektiven meinung" verstecken kann -> eurogamer gibt übrigens ein empfehlenswert.

aber gut, vielleicht reagiere ich zu empfindlich. man sehe es mir bitte nach!

Nelphi
Beiträge: 270
Registriert: 01.04.2014 08:53
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von Nelphi » 13.11.2018 15:09

Astmeister hat geschrieben:
13.11.2018 13:32
Danke für den (guten) Test!
Schade, dass das Spiel so entäuschend zu sein scheint.
Die einen finden es zum einschlafen, andere finden das Spiel empfehlenswert!
Fragt sich wer recht hat!

Bei VR Spielen hat 4Players meist meine Meinung getroffen. Andere Magazine die es gut Bewerten aber auch, deshalb muss ich nun selber schauen. Ich werde es trotzdem Spielen und mich darauf einlassen.

Die Wertungen sind insgesammt durchwachen, viele gute aber auch richtig miese Bewertungen.
Leidenschaftlicher German Gaymer

Play with the L.O.V.E.

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 2265
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von Flojoe » 13.11.2018 15:47

Sooooo jetzt kann Herr Miyazaki wieder Dark Souls Spiele machen.... bitte....

Benutzeravatar
MikeimInternet
Beiträge: 4949
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von MikeimInternet » 13.11.2018 16:02

OHA ! :Blauesauge:

Benutzeravatar
GhostRecon
Beiträge: 589
Registriert: 03.09.2006 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von GhostRecon » 13.11.2018 16:07

coding hour hat geschrieben:
13.11.2018 14:31
es ist nur so, dass ich auf der anderen seite stehe und weiß, wie schwer es ist ein computerspiel zu erschaffen. und ich weiß auch gut, wie es sich anfühlt, wenn ein eigenes spiel, an dem man teils jahre gearbeitet hat, nachher kritisiert wird und von selbsternannten experten, die noch nie ein eigenes spiel geschaffen haben, verissen wird.
Aber damit muss ich doch unter Umständen rechnen, dass etwas von mir erschaffenes nicht bei allen auf Begeisterung stößt. Das gilt für Handwerk, Kunst, Musik und auch Videospiele gleichermaßen. Natürlich fühlt es sich nicht gut an, wenn das eigene Werk von jemandem "verrissen" wird; wobei ich diesen Test nicht als Verriss bezeichnen würde.
Und die Kombination von "selbsternannten Experten, die noch nie ein eigenes Spiel geschaffen haben", passt hier m.M. gar nicht.
Es sind..., nennen wir sie "Verbraucher". Ich hab auch noch nie ein Auto designt, gebaut, produziert. Ich kann aber trotzdem sagen, ob ich ein Auto gut, nicht so gut oder tatsächlich besch****** finde.
Und da sind wir tatsächlich wieder bei der Diskussion Objektivität vs. Subjektivität... :wink:
To Hodor, or not to Hodor.
Hodor is the question.

Benutzeravatar
Fox81
Beiträge: 390
Registriert: 15.08.2012 18:56
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von Fox81 » 13.11.2018 16:12

coding hour hat geschrieben:
13.11.2018 14:31
- Langeweile hat einen neuen Namen
- ödes, uninspiriertes und belangloses
- dämlichen
- künstlich aufgesetzt
- mangelhaften Schlaftablette

diese form der kritik ist einfach bäh!
GhostRecon hat geschrieben:
13.11.2018 13:51
@ Freya und coding:
Was hat Euch zwei denn geritten...? Da ist weder was "derbes" dran, noch ist es "bäh!"
Ich nenn´das "nicht um den heißen Brei rumschwafeln", sondern "das Kind beim Namen nennen".
"Derb" oder "bäh!" wäre bei mir: "Das Spiel ist Sch****!" Obwohl es das laut dem Test zufolge wohl tatsächlich ist.
da 4players momentan gefragt hat, was man besser machen könnte, habe ich momentan wieder einen kleinen kritikerrappel.

es ist nur so, dass ich auf der anderen seite stehe und weiß, wie schwer es ist ein computerspiel zu erschaffen. und ich weiß auch gut, wie es sich anfühlt, wenn ein eigenes spiel, an dem man teils jahre gearbeitet hat, nachher kritisiert wird und von selbsternannten experten, die noch nie ein eigenes spiel geschaffen haben, verissen wird.

kritik ist ok, dieser muss man sich stellen, die wortwahl in diesem fazit finde ich aber respeklos und unsachlich. zumal der tester sich immer hinter seiner "subjektiven meinung" verstecken kann -> eurogamer gibt übrigens ein empfehlenswert.

aber gut, vielleicht reagiere ich zu empfindlich. man sehe es mir bitte nach!

So ist es nunmal, ein Spiele - Kritiker muss nicht der bessere Programierer oder überhaupt ein Programierer sein. Er muss nur dalegen ob ihm das Spiel spaß macht.
Ich denke ebenfalls, das der Test in erster Linie ziemlich Ehrlich klingt.
Über manche Begrifflichkeiten kann man vielleicht streiten, ob es sein muss.
Show
- Wobei mir die heutige zum teil übertriebne Politikal Korrektness die überall gefahren wird ziemlich auf den Geist geht. Vor allem wenn ich erlebe, dass sich nicht mehr getraut wird die eigene Innere Wahrheit preis zugeben aus Angst irgendwem auf dem Schlipps zu treten. Aber gut das würde hier zu weit führen. -
Aber Ausdrücke wie Öde, Langweilig, uninspiriert, belanglos und künstlich aufgesetzt. Was ist daran respektlos? Wenn man bedenkt das es um subjektive Gefühle geht die beim Spielen ausgelöst wurden, sind die Begriffe aus meiner Sicht sehr sachlich. Durch welche respektvollen Wörte würdest du diese denn ersetzen?

Vielleicht so? Das Spiel machte mir keinen Spaß, (statt langweilig und Öde) für mich war darin zu wenig Ideenreichtum enthalten (statt Unispiriert). So hatte ich nie das Gefühl, dass sich für mich eine Tief ergab die dem ganzen einen höheren Wert gegeben hätte (statt belanglos). Zudem empfand ich vieles als unautentisch, da es für mich nur vorhanden schien um die nicht vorhandene Tiefe zu kaschieren (statt Künstlich aufgesetzt).
Finde ich nicht unbedingt lesenswerter und auch nicht schmeilchelhafter. Daher würde mich deine Variante ehrlich interesieren.

Das erinnert mich an einen Test der "Video Games" mitte der 90. zu einem der Power Rangers Spiele fürs SNES. Bestimmt kein Wortgenaues Zitat aber das Fazit wurde in etwa so eingeleitet: "Jetzt weiß ich, wie die Hölle für Videospielfiguren aussieht."
Dagegen ist der Test hier doch Human, wobei mich der Test damals sehr amüsiert hat!
Spiele zur Zeit/ zuletzt:
PS 4: Red Dead 2
XBONE: Witcher 2
Switch: Octopath Traveler
PC: -

coding hour
Beiträge: 53
Registriert: 15.04.2014 16:48
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von coding hour » 13.11.2018 17:14

GhostRecon hat geschrieben:
13.11.2018 16:07

Und da sind wir tatsächlich wieder bei der Diskussion Objektivität vs. Subjektivität... :wink:
hast du recht und wir wissen, dass das zu nichts führt :wink:

Nelphi
Beiträge: 270
Registriert: 01.04.2014 08:53
Persönliche Nachricht:

Re: Déraciné - Test

Beitrag von Nelphi » 13.11.2018 17:39

Flojoe hat geschrieben:
13.11.2018 15:47
Sooooo jetzt kann Herr Miyazaki wieder Dark Souls Spiele machen.... bitte....
Nö, ich wünsche mir noch so ein tolles Spiel von denen, vielleicht sogar ein noch besseres! Geschmacksache, wie man auch an den unterschiedlichen Wertungen sieht. Nur Weil es dem Tester von 4Players nicht gefällt heißt es nicht, das es schlecht ist, es anderen nicht gefällt und sich andere nicht auch mehr von solchen Spielen wünschen könnte!
Leidenschaftlicher German Gaymer

Play with the L.O.V.E.

Antworten