Frostpunk - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Nightfire123456
Beiträge: 2502
Registriert: 31.08.2009 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: Frostpunk - Test

Beitrag von Nightfire123456 » 06.05.2018 08:58

casanoffi hat geschrieben:
05.05.2018 23:51
Nightfire123456 hat geschrieben:
05.05.2018 08:37
Ein wirklich tolles Spiel, für alle die mit dem Spielprinzip von z.B. Banished was anfangen können genau das richtige.
Jetzt fehlt nur noch der Endlos Modus und ich bin restlos zufrieden
Spiele wie Banished oder Planetbase liebe ich.
Aber ohne freiem Modus? Ich weiß nicht...

Wenn solche Spiele Kampagnen haben, dann nutze ich diese immer maximal als "Tutorial", um dann im freien Modus eine Ahnung zu haben, was ich eigentlich machen muss, um das Ding am laufen zu halten ^^
Ist bei mir eigentlich ganz genauso :D
Aber die Kampagne ist relativ offen, also du kannst frei entscheiden was du baust und welche Gesetze du einsetzt. Nur die Ereignisse die immer wieder kommen sind fest. So kannst du meist selber entscheiden wie du mit einer Situation umgehst.
Die Stimmung die erzeugt wird ist echt genial.
Ich freue mich schon darauf das der Entwickler irgendwann den endlos Modus und ein neues Szenario nachlegt.

Benutzeravatar
AngelJdF
Beiträge: 628
Registriert: 07.04.2007 11:54
Persönliche Nachricht:

Re: Frostpunk - Test

Beitrag von AngelJdF » 06.05.2018 19:59

Ich bin eigentlich sehr empfänglich für solche Arten von Spielen, aber Frostpunk versauert bei mir auf dem PC, weil es jedes Mal wirklich nur minimalste Abweichungen erlaubt. Auf so ein etwas schöner verpacktes Try&Error Spiel hab ich keine Lust, zumindestens nicht bei einem strategischen Aufbauspiel. Hab nach 1 Stunde schon den ersten Todeshass bekommen, als urplötzlich die Holzkisten ausgingen und mir keiner sagte, dass ich nur noch 30 Rest-Holz Zeit habe das Sägewerk zu erforschen. Hineinzoomen kann man auch nicht anständig und die Fenster sind auch nicht übersichtlich, welcher Bewohner grad wo herumläuft und wer die größten Probleme hat. Auch wird nicht angezeigt, wieviel Arzteinheiten ich bei 6 kranken Patienten brauche (das gleiche bei den anderen Gebäuden).
Bild
Bild

Herr Lich
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018 02:56
Persönliche Nachricht:

Re: Frostpunk - Test

Beitrag von Herr Lich » 07.05.2018 03:23

Sieht auf jeden Fall sehr interessant aus! Muss ich mir auch noch zulegen und ein paar Stunden erübrigen.

Aber ich glaube das was viele bemängeln, die hohe Schmerzgrenze die man benötigt was das Scheitern angeht, gerade die ist gewollt und soll so sein. Wie lernt man besser, wenn nicht aus Fehlern?

Benutzeravatar
Nightfire123456
Beiträge: 2502
Registriert: 31.08.2009 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: Frostpunk - Test

Beitrag von Nightfire123456 » 07.05.2018 08:52

AngelJdF hat geschrieben:
06.05.2018 19:59
Ich bin eigentlich sehr empfänglich für solche Arten von Spielen, aber Frostpunk versauert bei mir auf dem PC, weil es jedes Mal wirklich nur minimalste Abweichungen erlaubt. Auf so ein etwas schöner verpacktes Try&Error Spiel hab ich keine Lust, zumindestens nicht bei einem strategischen Aufbauspiel. Hab nach 1 Stunde schon den ersten Todeshass bekommen, als urplötzlich die Holzkisten ausgingen und mir keiner sagte, dass ich nur noch 30 Rest-Holz Zeit habe das Sägewerk zu erforschen. Hineinzoomen kann man auch nicht anständig und die Fenster sind auch nicht übersichtlich, welcher Bewohner grad wo herumläuft und wer die größten Probleme hat. Auch wird nicht angezeigt, wieviel Arzteinheiten ich bei 6 kranken Patienten brauche (das gleiche bei den anderen Gebäuden).
Gibt doch eine Ressourcen Ansicht die dir Zeigt wieviele Ressourcen auf der Map noch vorhanden sind und kannst sie dir auch direkt anzeigen lassen. Auch andere Gebäude werden in der Liste aufgezeigt. Ist finde ich ziemlich übersichtlich gelöst.
Und du brauchst doch gar nicht auf der Map rumsuchen wo es Probleme gibt sondern einfach nur gucken was rot aufleuchtet.
Wenn z.B. oben bei Holz oder Kohle, es rot blinkt. Bedeutet es das du mehr verbrauchst als von der Ressource rein kommt.
Das gleiche bei ärzten. Kranke die nicht versorgt werden, werden als rote Zahl angezeigt, welche die versorgt werden weiß.

Also Trial&Error ist das Spiel keineswegs, lässt sich alles wunderbar steuern. Mehr hilfen wären denke ich nur störrend und möchte ich gar nicht

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10121
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Frostpunk - Test

Beitrag von casanoffi » 07.05.2018 14:19

Nightfire123456 hat geschrieben:
06.05.2018 08:58
Aber die Kampagne ist relativ offen, also du kannst frei entscheiden was du baust und welche Gesetze du einsetzt. Nur die Ereignisse die immer wieder kommen sind fest. So kannst du meist selber entscheiden wie du mit einer Situation umgehst.
Ich werd´s mir sicherlich mal anschauen :wink:
AngelJdF hat geschrieben:
06.05.2018 19:59
...Frostpunk versauert bei mir auf dem PC, weil es jedes Mal wirklich nur minimalste Abweichungen erlaubt. Auf so ein etwas schöner verpacktes Try&Error Spiel hab ich keine Lust, zumindestens nicht bei einem strategischen Aufbauspiel. Hab nach 1 Stunde schon den ersten Todeshass bekommen, als urplötzlich die Holzkisten ausgingen und mir keiner sagte, dass ich nur noch 30 Rest-Holz Zeit habe das Sägewerk zu erforschen.
Das Gefühl kenne ich gut, ging mir in den ersten Anläufen bei Banished und Planetbase ähnlich :D
Aber solange ich nur 2-3 Anläufe benötige, bis ich den Dreh raus habe und es dann "nur" noch darum geht, den Laden beim langsamen größer werden am leben zu halten, bin ich wunschlos glücklich.


Auch wenn solche Spiele oftmals viel Frustpotenzial haben, mag ich das gemütliche und stressbefreite, welches diese i. d. R. nach der Lernphase mit sich bringen.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
matzab83
Beiträge: 1021
Registriert: 10.08.2009 13:54
Persönliche Nachricht:

Re: Frostpunk - Test

Beitrag von matzab83 » 09.05.2018 15:54

Mal so 'ne doofe Frage:

Kann man in dem Spiel auch "gewinnen"?
Oder ist man im Endeffekt immer zum scheitern verurteilt? Man kommt eben nur weiter bzw. überlebt länger?
Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage, aber nicht für das was andere verstehen.

"Drei Ausrufezeichen", fuhr er fort und schüttelte den Kopf. "Sicheres Zeichen für einen kranken Geist." (Terry Pratchett in "Eric")
"Fünf Ausrufezeichen sicherer Hinweis auf geistige Umnachtung." (Terry Pratchett in "Reaper Man")
"Und hast du die Ausrufezeichen bemerkt? Es sind fünf. Ein sicheres Zeichen dafür, daß jemand die Unterhose auf dem Kopf trägt." (Terry Pratchett in Maskerade")

Benutzeravatar
Nightfire123456
Beiträge: 2502
Registriert: 31.08.2009 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: Frostpunk - Test

Beitrag von Nightfire123456 » 11.05.2018 09:04

matzab83 hat geschrieben:
09.05.2018 15:54
Mal so 'ne doofe Frage:

Kann man in dem Spiel auch "gewinnen"?
Oder ist man im Endeffekt immer zum scheitern verurteilt? Man kommt eben nur weiter bzw. überlebt länger?
Es gibt in jedem der 3 Szenarien ein Ziel und mit dem Endet das Szenario dann auch.

tobi19823
Beiträge: 256
Registriert: 30.09.2008 19:57
Persönliche Nachricht:

Re: Frostpunk - Test

Beitrag von tobi19823 » 13.06.2018 00:29

Eisenherz hat geschrieben:
06.05.2018 08:08
Einen legalen Key bekommt man schon für 20€, also sehe ich da die Preisleistung als ok an. Und wenn sowieso noch kostenloser Content kommt, finde ich das mehr als in Ordnung für den Preis.
Wenn du damit Keystores meinst: Bitte nicht nutzen! Die Keys mögen legal sein, aber man weiss nicht ob sie legal bezahlt wurden. In vielen Fällen müssen die Entwickler das Geld zurückzahlen und bleiben dann auf den Kosten sitzen. Die Keys werden selten revoked, Das passiert dann nur bei größeren Aktionen, wie zum Beispiel dem Kauf von mehreren tausend Keys über gestohlene Kreditkarten. Aber das macht es nicht besser. Man unterstützt Kriminelle und im Gegensatz zu Schwarzkopien erschleicht man sich nicht eine Leistung ohne jemandem zu schaden, sondern schadet sogar dem Publisher/Entwickler/Store bei dem der Key aktiviert wird.
Es gibt auch schon Entwickler die dazu aufgerufen haben dass wenn die Wahl zwischen Keystore und Raubkopie ist man eher die Raubkopie nutzen sollte.
Klar, es gibt auch Keystores die definitiv legale Methoden nutzen, aber das Risiko sollte denke ich Grund genug sein den meisten Händlern fern zu bleiben. Dann lieber nicht kaufen oder auf einen Sale warten.
Keys werden oft über drei (oder mehr) Ecken geholt und da ist dann schnell mal ein Lügner/Betrüger/Krimineller in der Kette. Vor allem bei Indies sollte man keine Keystores nutzen, da es durchaus sein kann dass sich wer einen Key erschlichen hat.
Bild
Bild

Dr.Bundy
Beiträge: 238
Registriert: 12.06.2018 16:53
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Frostpunk - Test

Beitrag von Dr.Bundy » 31.03.2019 19:22

Hat sich im Spiel viel verändert? Ich finde das Spiel sehr einfach. Gleich beim 1. mal habe ich das Hauptszenario geschafft und das Arche Szenario war auf normal viel zu einfach. Hier sehe ich nirgends Trial and Error.
Ja, es ist wie Banished, aber viel besser. Story, Grafik und Atmosphäre sind top.
Jetzt: Freespace 2 ( %, 8,8), NES-Emulator, Gris (90%, 8,6), Die Siedler 3 (8,4), DUSK ( , 8,4), SNES- Emulator, Mega Drive – Emulator, RimWorld ( %, 8,8)

Bald: Bioshock Infinitive (92%, 8,6), Cities: Skylines (83%, 8,9), Doom (78%, 8,4), Far Cry 3 (68%, 8,3), Forza Horizon 3 (89%, 6,8), GTA 5 (90%, 7,7), Metro 2033 Redux ( ,7,9), Metro Last Light Redux ( , 7,6), Pillars of Eternity (90%, 8,3), Prey (90%, 8,0), Skyrim – SV (90%, 8,2), Stalker – SC und CoP, Starcraft 2 – LotV (88%, 8,3), The Witcher 3 (90%, 9,3)

Später: Alien: Isolation (83%, 8,5), Divinity: Original Sin 2 (88%, 8,3), Dragon Quest 11 (87% , 8,7), Final Fantasy 12 (90%, 8,8), Endless Space 2 (88%, 7,8), F1 2018 (86%, 7,3), Fallout 4 (90%, 5,4), Kingdom Come: Deliverance (68%, 8,1), Metro: Exodus, Pillars of Eternity 2: Dreadfire (90%, 8,0), Resident Evil 2 (88%, 9,1), Sekiro (90%, 7,7), Subnautica (83%, 8,3), Yakuza 0 ( %, 8,1)

Unsicher: Okami HD (90%, 7,7)

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9326
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Frostpunk - Test

Beitrag von SethSteiner » 31.03.2019 22:06

tobi19823 hat geschrieben:
13.06.2018 00:29
Eisenherz hat geschrieben:
06.05.2018 08:08
Einen legalen Key bekommt man schon für 20€, also sehe ich da die Preisleistung als ok an. Und wenn sowieso noch kostenloser Content kommt, finde ich das mehr als in Ordnung für den Preis.
Wenn du damit Keystores meinst: Bitte nicht nutzen!
Sorry aber das ist einfach Quatsch. Keystores sind ganz normale Shops. Nur weil es ein paar unschöne Fälle bei G2A gab, ist das weder etwas das alle Internetshops betrifft, noch an der Tagesordnung.

Antworten