Seite 1 von 6

Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 15:56
von 4P|BOT2
Wenn man an Titel denkt, die perfekt zu Nintendos Switch passen, dürfte einem primär nicht unbedingt Doom einfallen. Nicht nur, dass die dargestellte Gewalt so gar nicht zu dem Familienimage von Nintendo passen mag, die schnelle Action scheint auf den ersten Blick auch eine hohe Hürde für die deutlich schwächere Hardware zu sein. Im Test überprüfen wir, wie sich die dynamische Old-School-Ballerei ...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Doom - Test

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 16:07
von Antimuffin
Nicht nur, dass die dargestellte Gewalt so gar nicht zu dem Familienimage von Nintendo passen mag
Ich wunder mich immer... warum? Mad World auf Wii, Bayonetta 2 auf Wii U, beides Exklusiv-Titel. Dann gibts noch Reihenweise weitere Ab-18 Titel auf 3DS und Wii und jetzt langsam auch auf Switch. Das "Familienimage" ist doch schon vor einer Weile fast gänzlich weg von Nintendo.

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 16:13
von matzab83
Schöner Test.

Nur leider habe ich Doom bereits schon für eine One.
Und ob sich ein erneuter Kauf lohnt, das weiß ich nicht...

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 16:32
von Todesglubsch
Antimuffin hat geschrieben:
13.11.2017 16:07
Ich wunder mich immer... warum? Mad World auf Wii, Bayonetta 2 auf Wii U, beides Exklusiv-Titel.
"Impfen verursacht Autismus!"
- "Hm, okay, hier haben wir 897 Studien die dagegen sprechen ... und hier haben wir zwei Studien die das belegen."
"Sehen Sie! Ich hab's doch gesagt."

Oder anders ausgedrückt:
Nur weil Nintendo mal zwei 18er-Spiele published hat, ändert sich nicht automatisch ihr Ruf.

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 16:34
von Warslon
Mir erschließt sich dieser Port immer noch nicht. Dieses Spiel lebt von der Grafik und den 60+ fps. In dieser Form kann das Spiel unmöglich Spaß machen. Und wenn einer das behaupten mag, dann fährt er auf der Landstraße 70 und auf der Autobahn 90 hinter einem lkw hinterher und behauptet, dass er Freude am fahren hat.

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 16:37
von mafuba
Habe es bereits auf der PS4 und auf dem PC Durchgespielt.
Switch kauf ist für mich ausgeschlossen - finde es jedoch trotzdem super, dass es geportet wurde.

Ich warte lieber auf Wolfenstein 2 oder gebe Skyrim nochmal eine Chance...

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 16:46
von Krulemuk
Ich zocke es gerade auf der Switch. Die grafischen Abstriche sind für mich nicht so bedeutend. Die Spielerfahrung ist identisch. Habe mir vorher einen direkten Vergleich angeschaut und war positiv überrascht, wie nah die Versionen beieinander liegen. Der größte Kompromiss sind letztlich die 30fps, aber da bin ich weniger empfindlich. Auf dem Handheld sieht das Ganze dann nochmal deutlich besser aus. Nun kann ich Doom zum Mitnehmen beim täglichen Pendeln spielen. 8)

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 16:52
von Skynet1982
Auch die Horror- bzw. Spannungs-Elemente, die ich nicht nur mit Teil 3, sondern vor allem mit den Klassikern und ihrer grenzgenialen akustischen Untermalung assoziierte, wurden in der Neuauflage nur noch für einfache und vorhersehbare Jumpscare-Momente genutzt.
Da isses wieder :lol: :lol: :lol: :

https://www.youtube.com/watch?v=h72JPsbmf-U

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 16:53
von sourcOr
Bisserl teuer, gell.
Wenn ich in ein paar Jahren mal ne Switch hab, werd ichs mal mitnehmen. Habs zwar schon am PC gezockt, aber ich bin doch neugierig, wie es sich auf dem kleineren Bildschirm macht.
Krulemuk hat geschrieben:
13.11.2017 16:46
Ich zocke es gerade auf der Switch. Die grafischen Abstriche sind für mich nicht so bedeutend. Die Spielerfahrung ist identisch. Habe mir vorher einen direkten Vergleich angeschaut und war positiv überrascht, wie nah die Versionen beieinander liegen. Auf dem Handheld sieht das Ganze dann nochmal deutlich besser aus. Nun kann ich Doom zum Mitnehmen beim täglichen Pendeln spielen. 8)
Die liegen doch nicht nah beieinander, wovon redest du? Ob einen das stört, ist natürlich nochmal ne andere Frage und im Handheldmodus dürfte das alles nicht so heftig auffallen wie auf dem Fernseher, das is klar.

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 17:06
von ICHI-
Warslon hat geschrieben:
13.11.2017 16:34
Mir erschließt sich dieser Port immer noch nicht. Dieses Spiel lebt von der Grafik und den 60+ fps. In dieser Form kann das Spiel unmöglich Spaß machen. Und wenn einer das behaupten mag, dann fährt er auf der Landstraße 70 und auf der Autobahn 90 hinter einem lkw hinterher und behauptet, dass er Freude am fahren hat.
Mir erschließt sich auch nicht wie jemand Destiny 2 auf Konsole spielen kann.
Das Spiel ist auf PC eine um Welten bessere Erfahrung und manche sind sogar von Konsole auf PC gewechselt nur wegen D2.

Gibt aber trotzdem genug leute die D2 auf Konsole spielen.

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 17:07
von Der Chris
Warslon hat geschrieben:
13.11.2017 16:34
Mir erschließt sich dieser Port immer noch nicht. Dieses Spiel lebt von der Grafik und den 60+ fps. In dieser Form kann das Spiel unmöglich Spaß machen. Und wenn einer das behaupten mag, dann fährt er auf der Landstraße 70 und auf der Autobahn 90 hinter einem lkw hinterher und behauptet, dass er Freude am fahren hat.
Ja, vielleicht hast du das Spiel auch einfach nicht "verstanden"...scheint mir gerade wahrscheinlicher. Es ging nie um Grafik, auch wenn es am PC gut aussehen mag. Doom 2016 ist ein reines Gameplay-Konzept und ein Gegenstatement zu dem langsamen Scheiß rund um Call of Duty, Halo und Co. mit QTEs, Script-Events und Zwischensequenzen.

Da es allgemein bei Games um Gameplay gehen sollte (ist heutzutage ja nicht mehr zwingend so) und Doom sich diesem komplett verschrieben hat, ist es auf der Switch nicht schlechter als auf den anderen Plattformen. Einzig der PC hat durch Tastatur & Mouse einen Vorteil. Aber Doom lässt sich garantiert nicht durch schlechtere Technik kaputtmachen, das ist die Qualität dieses Spiels und deswegen passt es auch ausgezeichnet zur Switch.

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 17:12
von Vin Dos
Gerade wenn es ums gameplay geht werden die 30fps eben zu "langsamem Scheiß" ;)

@unter mir: Stimmt schon, das Spiel ansich wird nicht schlechter, die Mechanik bleibt ja gleich. Aber von 60fps zurück auf 30 geht bei mir nicht mehr.

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 17:16
von Redshirt
Allerdings immer noch kein Vergleich zu den Shooter-Gewohnheiten der vorigen Jahre. :)
Auch das Gameplay an sich ist "schnell", weil es dazu ermutigt, auf die Gegner zuzugehen anstatt Deckung zu suchen. Es will und belohnt den Spieler ausdrücklich für mutiges, aggressives Spiel. Auch mit 30fps.

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 17:19
von ronny_83
Schön, dass der Port so gut gelungen ist. Ich werde es mir aber erst später holen. Die Unzulänglichkeiten, die ich mit dem Spiel habe, vermeiden einen Kauf zum jetzigen Zeitpunkt.

Re: Doom - Test

Verfasst: 13.11.2017 17:19
von Der Chris
Vin Dos hat geschrieben:
13.11.2017 17:12
Gerade wenn es ums gameplay geht werden die 30fps eben zu "langsamem Scheiß" ;)

@unter mir: Stimmt schon, das Spiel ansich wird nicht schlechter, die Mechanik bleibt ja gleich. Aber von 60fps zurück auf 30 geht bei mir nicht mehr.
Du weißt schon, dass das Spiel davon nicht in halber Geschwindigkeit abgespielt wird? :ugly:
Ich versteh den Schauwert, den 60fps haben...sieht schon netter aus. Aber wenn man gezwungen ist mit dem Controller zu spielen, lässt sich von der höheren Präzision, bei der Umsetzung der Eingabe in einem Ego-Shooter, doch eh nicht profitieren.