Pinball FX3 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149389
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Pinball FX3 - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 02.10.2017 11:30

Die Hochphase der Spielhallen-Flipper ist vorbei. Firmen wie Stern Pinball halten die Fahne zwar weiterhin hoch und produzieren nach wie vor die Kleingeld-Fresser. Doch mittlerweile muss man dank virtueller Kugeljagden über Rampen und Bumper nicht einmal mehr das Haus verlassen. Mit Pinball FX3 geht eine der namhaftesten Serien in eine neue Runde. Mehr dazu im Test.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Pinball FX3 - Test

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 24704
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von Chibiterasu » 02.10.2017 11:36

Das wünsche ich mir sehr für die Switch.
Wäre nett für Zwischendurch. Speziell so asynchrone Multiplayer-Dinge mit Freunden stelle ich mir lustig vor.

Gaspedal
Beiträge: 804
Registriert: 20.05.2009 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von Gaspedal » 02.10.2017 12:33

Ist echt ein geiles Flipper Spiel, schon lange nicht mehr so viel Spaß gehabt seid "Attack From Mars"-Flipper in den 90'ern. :)
Die Minispiele zwischendurch sorgen auch für eine schöne Abwechslung! Wer Flipperspiele mag, sollte hier unbedingt zuschlagen! Viel besser als Pinball Arcade!

Poeser Pursche
Beiträge: 289
Registriert: 30.06.2008 14:19
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von Poeser Pursche » 02.10.2017 12:40

Zocke den Gratis-Tisch derzeit rauf und runter , 190 Mio. Bestwert bis dato :Hüpf:

Super geil.

Welche Tische empfehlt ihr so?

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 17941
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von Akabei » 02.10.2017 13:41

Balls of Glory gefällt mir richtig gut, aber es hängt natürlich auch sehr davon ab, welches Franchise einem am meisten zusagt.

Es ist übrigens nicht viel besser als Pinball Arcade, sondern etwas komplett anderes. Wer klassische Flippertische spielen will, ist auch weiterhin bei Pinball Arcade sehr gut aufgehoben.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
Modern Day Cowboy
Beiträge: 2693
Registriert: 09.09.2008 14:56
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von Modern Day Cowboy » 02.10.2017 17:55

Poeser Pursche hat geschrieben:
02.10.2017 12:40
Zocke den Gratis-Tisch derzeit rauf und runter , 190 Mio. Bestwert bis dato :Hüpf:

Super geil.

Welche Tische empfehlt ihr so?
Ich find die "originalen" Tischsets der Zen Studios tatsächlich ein wenig besser als die lizensierten Tische, gerade Secrets of the Deep und Biolab gehören zu meinen absoluten Favoriten.
www.last.fm/user/Zaphbot
http://www.xfire.com/users/rattlesnake87
https://en.wikipedia.org/wiki/Raptr

XBLA: Deth N Maiden
3DS Freundescode: 4382 - 3020 - 4633 (Zaphbot)
Nintendo Network: Zaphbot

Benutzeravatar
HardBeat
Beiträge: 1128
Registriert: 01.02.2012 11:24
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von HardBeat » 02.10.2017 18:25

Die Hochphase der Spielhallen-Flipper ist vorbei. Firmen wie Stern Pinball halten die Fahne zwar weiterhin hoch und produzieren nach wie vor die Kleingeld-Fresser. Doch mittlerweile muss man dank virtueller Kugeljagden über Rampen und Bumper nicht einmal mehr das Haus verlassen.
Das liegt wohl weniger an den virtuellen Flippern sondern eher an den Smartphones. Geniale virtuelle Flipper gab es schon in den 90igern. Pinball Dreams, Pinball Fantasy, Pro Pinball usw
wenngleich der Import nicht über Systemgrenzen hinweg möglich und etwas umständlich ist.
Etwas umständlich? Komisch das ihr das so seht, denn bei mir waren alle aus FX2 sofort da, ich musste gar nichts machen :biggrin:
Zuletzt geändert von HardBeat am 02.10.2017 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
--------------------------------------------------------------------
Staatlich geprüfter Multi-Konsolero! Ich mag sie alle!

Poeser Pursche
Beiträge: 289
Registriert: 30.06.2008 14:19
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von Poeser Pursche » 02.10.2017 18:57

Modern Day Cowboy hat geschrieben:
02.10.2017 17:55
Poeser Pursche hat geschrieben:
02.10.2017 12:40
Zocke den Gratis-Tisch derzeit rauf und runter , 190 Mio. Bestwert bis dato :Hüpf:

Super geil.

Welche Tische empfehlt ihr so?
Ich find die "originalen" Tischsets der Zen Studios tatsächlich ein wenig besser als die lizensierten Tische, gerade Secrets of the Deep und Biolab gehören zu meinen absoluten Favoriten.
Danke, werde mal die Demo von denen zocken.

ronny_83
Beiträge: 8132
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von ronny_83 » 03.10.2017 14:57

Bitte für die Switch. Das wäre ein Traum.

Skar272
Beiträge: 8
Registriert: 10.09.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von Skar272 » 03.10.2017 16:46

Bin etwas enttäuscht,das keiner der neuen Tische für PSVR angeboten wird.
Wenn man einmal Flipper mit der Brille gezockt hat,will man gar nicht mehr vorm normalen TV zocken

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 517
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von HellToKitty » 07.10.2017 08:52

Ich spiele eigentlich seit Jahren regelmäßig an verschiedenen echten Automaten und kenne mittlerweile doch recht viele Flipperautomaten. Was mich bei Pinball FX3 aber immer noch irritiert, ist der im Vergleich zu physischen Tischen viel zu niedrige Schwierigkeitsgrad. Die Kugel läuft einfach viel zu berechenbar. Bei einem echten Automaten spielen unvorhersehbare Faktoren eine viel größere Rolle. Bei Pinball FX3, sowie bei seinen Vorgängern hat man immer ein Bisschen das Gefühl, dass die Kugel auf gewissen unsichtbaren Schienen läuft. Des Weiteren ist das Ballverhalten gerade beim Anrempeln des Tisches alles andere als realistisch und reagiert dabei viel zu sensibel. Versteht mich nicht falsch, Pinball FX3 macht Spaß, aber mit der so vielseits gelobten realistischen Ballphysik hat das ganze herzlich wenig tu tun.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 17941
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von Akabei » 07.10.2017 09:25

Das der Schwierigkeitsgrad niedriger ist, kann schon sein. Vielleicht sind einfach die Eingänge in Rampen, Löcher, usw. ein wenig breiter als auf echten Flippertischen. Die "Ball saved"-Funktion hält jedenfalls wesentlich länger an, aber warum auch nicht?

Im Gegensatz zu den Automaten hat PinballFX nichts davon, wenn jedes Spiel nach zwei Minuten vorbei ist. Geld nachschmeissen muss man ja eh nicht.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 517
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von HellToKitty » 07.10.2017 09:54

Akabei hat geschrieben:
07.10.2017 09:25
Im Gegensatz zu den Automaten hat PinballFX nichts davon, wenn jedes Spiel nach zwei Minuten vorbei ist. Geld nachschmeissen muss man ja eh nicht.
Das stimmt schon, aber mir wäre es lieber wenn man nicht erst mindestens 2 Stunden lang spielen müsste um in die Nähe der Highscores zu kommen. Es drückt einfach meine Motivation meine eigenen Punkte zu überbieten, weil ich keine Lust habe, bei einem auf eigentlich kurzweiligen Spielspaß ausgelegten Konzept so lange am Ball ;) bleiben zu müssen. Es wäre meiner Meinung ein angenehmeres Spielgefühl wenn sich alles in maximal 20 Minuten entscheiden müsste. Bei einem echten Flipper reicht häufig schon ein einziger guter Ball aus, um eine relativ hohe Punktezahl zu bekommen und dieser Nervenkitzel nach diesem einen guten Ball, sorgt in der Praxis für Spannung, die ich beim virtuellen Flippern so nicht bekomme, weil man die Bälle ohne große Probleme viel zu lange im Spiel halten kann.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 17941
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von Akabei » 07.10.2017 10:30

Zur Not gibt's ja noch Pinball Arcade und Konsorten.

btw: Zwei Stunden um in die Nähe des eigenen Highscores zu kommen? Hut ab.

Insofern muss ich dir recht geben. Würde ich an jedem Tisch zwei Stunden für eine Runde brauchen, wäre es für mich auch nichts mehr.

Bei mir kommt das mit maximal zwanzig Minuten schon hin, ich bin aber auch schon froh, wenn meine Punktzahl ausnahmsweise mal in der wöchentlichen Top 100 Liste auftaucht. Um mal für eine Viertelstunde was relativ Entspanntes zu spielen, ist es bei meiner Leistungsstärke genau richtig.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 517
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Pinball FX3 - Test

Beitrag von HellToKitty » 07.10.2017 18:11

Akabei hat geschrieben:
07.10.2017 10:30
btw: Zwei Stunden um in die Nähe des eigenen Highscores zu kommen? Hut ab.
Okay, da habe ich mich vielleicht etwas euphemistisch ausgedrückt und ein klein wenig übertrieben. Aber ich sag es mal so: Ich hatte beruflich bedingt viel Übung ;) Ich werde jetzt mal bei ein, zwei Bierchen den nagelneue Stern Star Wars Pinball Limited Edition in der echten Welt anspielen :D

Antworten