Vikings - Wolves of Midgard - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

4P|BOT2
Beiträge: 149278
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 28.03.2017 15:37

Egal ob man es Kloppmist, Hack&Slay oder Action-Rollenspiel nennt: Die unkomplizierten Monsterjagden und Dungeon-Ausflüge wie Diablo oder Van Helsing erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Das von Games Farm entwickelte Vikings: Wolves of Midgard schlägt in die gleiche Kerbe. Kann es die nordische Mythenwelt mit Victor Vran & Co aufnehmen? Der Test gibt die Antwort.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Alter Sack » 28.03.2017 16:05

Bock hätte ich ja schonmal wieder auf nen H&S aber für 60Euro im PS-Store und für um die 45Euro für die Discversion für so ein naja-Spiel ... ich weiß nicht ...
Ich warte ...

Benutzeravatar
Silesia
Beiträge: 462
Registriert: 07.07.2006 15:08
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Silesia » 28.03.2017 16:08

Meine Freundin spielt das abends auf der Konsole, und da muss ich gerade in technischer Hinsicht der Bewertung recht geben. Soviele Ruckler teilweise, da macht es selbst keinen Spaß zuzuschauen. Ist aber zum Glück relativ selten - dennoch ärgerlich.

Umso ärgerlicher sind diese Nebenaufgaben, welche in jeder Welt sind (töte X 20x, finde die Iron Skulls 3x). Da die Spielwelt praktisch nur Grau/Braun und Weiß ist, sieht man gerade in den Sumpfgegenden absolut keine Unterschiede. Meine Freundin hat gestern wirklich 30 Minuten nach einer Truhe gesucht, welche nicht nur dumm versteckt war - nein, die Truhe war auch farblich getarnt.

Sie liebt HnS (Empfehlungen, gerade für PS4 oder XO gerne her damit), aber sie sagt selbst das sowas ein ziemlicher Demotivator sein kann.

Schade auch wieder das hier auf Couchcoop verzichtet wurde. Das die Entwickler dieses Potenzial nicht sehen...

Ansonsten würde ich es wirklich empfehlen - kauft es euch nicht zum UVP-Preis (Konsole immerhin 60€, uff.) und wartet bis es günstiger wird. Es ist solide, macht nicht viel falsch...aber auch nicht viel perfekt.

edit: Wer übrigens die Sprüche geschrieben hat der Hauptcharaktere...der gehört gefeuert. So pseudocool. Ew.
Bildwww.animespiegel.de- dein Blog für Insights aus der jap. Popkultur

Levobertus
Beiträge: 44
Registriert: 09.03.2017 16:56
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Levobertus » 28.03.2017 16:24

Hey das klingt ja nach nem netten Spiel für... Moment.
Was? PS4 Version ruckelt? 60€?
Ach, muss ja nicht sofort sein ._.

Benutzeravatar
The-Last-Of-Me-X
Beiträge: 195
Registriert: 05.01.2016 12:12
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von The-Last-Of-Me-X » 28.03.2017 16:25

Also ich habe meinen Spaß mit dem Spiel und würde die Wertung ähnlich, im oberen 70er Bereich ansiedeln. Mir gefällt das Setting extrem gut und lässt Diablo mittlerweile alt aussehen. Wenn man überlegt, dass Vikings eher von einer kleinen Truppe entwickelt wurde und Diablo 3 von einem ganzen Haufen, dann steckt definitiv mehr Energie in den Vikings-Machern. Hoffentlich wird das Spiel gut unterstützt, so dass wir vielleicht eine Fortsetzung erhalten, die dann vieles noch besser macht.

Bzgl. Nebenaufgaben: Ich mag sie, spornt an, die Karte zu leeren und sämtliche Gegner zu plätten. So oder so ist die Erzählstruktur wesentlich dynamischer/ besser als bei Diablo 3.

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 48593
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 28.03.2017 16:56

Keine allzu tolle Wertung, habe ich so aber in etwa erwartet und ändert nichts an meinem Interesse am Spiel. Der aktuelle Preis ist aber auch mir zu heftig, ich werde auf ein gutes Gebrauchtangebot warten.

Bock auf das Game habe ich aber allemal.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 1147
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Civarello » 28.03.2017 16:58

Der grösste Kritikpunkt an diesem Spiel ist meiner Meinung nach der Preis. Selbst für die PC-Version bezahlt man satte 45 Euro; was einfach zu viel für das gebotene ist. Welche übrigens von der Performance her bei mir überhaupt keine Probleme machte; läuft sauber mit 144 fps. Ich würde dieses Spiel nicht mit Genre-Grössen wie Grim Dawn, Titan Quest oder evtl. Van Helsing vergleichen. Spielerisch und vor allem vom Anspruch her würde ich es eher mit Spielen wie Sacred 3 und dem letzten Gauntlet vergleichen.
Die "Talentbäume" sind linear, Skills sind an die jeweiligen Waffengattungen gebunden. Deshalb gibt es keine verschiedenen Build-Varianten unter den gleichen Klassen, geschweige denn sowas wie Synergien.

Natürlich kann man auch mit sowas unkompliziertem seinen Spass haben; aber für 45 Euro ( wirklich 60!! Euro im PS-Store ? ) würde ich schon einiges mehr erwarten. Grim Dawn wurde zb. ebenfalls von einem kleinen Team gecoded; hat aber zusätzlich noch zig verschiedene Klassenvarianten, Loot-Varianten und eine grössere, abwechslungsreichere Welt. Und, Grim Dawn bekommt man für 25 Euro bei Steam.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 13607
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Todesglubsch » 28.03.2017 17:03

Silesia hat geschrieben:
28.03.2017 16:08
Sie liebt HnS (Empfehlungen, gerade für PS4 oder XO gerne her damit), aber sie sagt selbst das sowas ein ziemlicher Demotivator sein kann.
Puh... Diablo 3 habt ihr sicherlich schon. Eventuell Incredible Adventures of Van Helsing und später irgendwann Victor Vran. Aber mehr fällt mir spontan nicht ein.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 1147
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Civarello » 28.03.2017 17:06

Todesglubsch hat geschrieben:
28.03.2017 17:03
Silesia hat geschrieben:
28.03.2017 16:08
Sie liebt HnS (Empfehlungen, gerade für PS4 oder XO gerne her damit), aber sie sagt selbst das sowas ein ziemlicher Demotivator sein kann.
Puh... Diablo 3 habt ihr sicherlich schon. Eventuell Incredible Adventures of Van Helsing und später irgendwann Victor Vran. Aber mehr fällt mir spontan nicht ein.
Path of Exile wird auch eine XBONE Umsetzung bekommen; weiss jetzt aber aus dem Kopf nicht wie lange die noch auf sich warten lässt.

Victor Vran hab ich gern gespielt; allerdings mochte ich es auch dort nicht dass Skills an die verschiedenen Waffen gekoppelt waren.
Zuletzt geändert von Civarello am 28.03.2017 17:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 13607
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Todesglubsch » 28.03.2017 17:07

Civarello hat geschrieben:
28.03.2017 17:06
Path of Exile wird auch eine XBONE Umsetzung bekommen; weiss jetzt aber aus dem Kopf nicht wie lange die noch auf sich warten lässt.
Stimmt. War auf PS4 konzentriert :) PoE wäre dann aber sogar kostenlos.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 1147
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Civarello » 28.03.2017 17:17

Todesglubsch hat geschrieben:
28.03.2017 17:07
Civarello hat geschrieben:
28.03.2017 17:06
Path of Exile wird auch eine XBONE Umsetzung bekommen; weiss jetzt aber aus dem Kopf nicht wie lange die noch auf sich warten lässt.
Stimmt. War auf PS4 konzentriert :) PoE wäre dann aber sogar kostenlos.
Eine PS4 Umsetzung wird bestimmt folgen; wäre ja unklug, sich die grössere Userbase der PS durch die Lappen gehen zu lassen. Frage mich sowieso manchmal warum Entwickler zuerst auf die Plattform mit der geringeren Userbase gehen. Am Portaufwand wird es wohl nicht liegen, seit dieser Gen geben sich PS4 und XBONE da nicht mehr viel ( im Gegensatz zu PS3/XBOX360). Eventuell spielen da wieder irgendwelche Exklusiv-Abkommen eine Rolle.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 13607
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Todesglubsch » 28.03.2017 17:34

Civarello hat geschrieben:
28.03.2017 17:17
Frage mich sowieso manchmal warum Entwickler zuerst auf die Plattform mit der geringeren Userbase gehen.
Kleines Team. Die wenigen Schnittstellen die Xone mit dem PC identisch haben, sind vielleicht Anreiz dafür, es erstmal dort zu probieren. Oder anders ausgedrückt: Perfomance, Padsteuerung und Co erstmal bei der kleinen Userbase erproben. - und ggfs. einen Scheck von MS für diesen Test einstreichen.

Palace-of-Wisdom
Beiträge: 873
Registriert: 19.11.2009 00:23
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Palace-of-Wisdom » 28.03.2017 18:21

Ich warte auf nen pro Support und einen Preis unter 30. Dann wird's nen Wochenende mit einem Freund im koop gezockt und gut ist

Ares101
Beiträge: 865
Registriert: 08.01.2008 22:20
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von Ares101 » 28.03.2017 19:20

Also ich mag vorallem das Artdesign, das zumindest ein bischen versucht realistisch zu sein. Hörnerhelme gibts trotzdem, aber es ist schon mal tausendmal angenehmer als der ganze Quatsch den man aus Diablo, WoW, SW-ToR und anderen Spielen kennt. Da frag ich mich manchmal was die Designer geraucht haben... Path of Exile sticht gerade dort z.B. postiv herraus.
Sterben... Das kann jeder... Versuchs mal mit überleben...

Benutzeravatar
no need no flag olulz
Beiträge: 1605
Registriert: 16.06.2007 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Vikings - Wolves of Midgard - Test

Beitrag von no need no flag olulz » 28.03.2017 19:47

Der Test wirkt wie von einem absoluten H&S-Anfänger geschrieben. Komplett nutzlos. Sorry aber man MUSS schon herausstellen, wie viel Tiefe der Charakterbau im Vergleich zur Konkurrenz hat. Wie er funktioniert und er das überhaupt tut und wo die Unterschiede zu den anderen Titeln sind. Wie das Kampfsystem funktioniert. Wie groß der Einfluss der Items ist und wie genau der Einfluss aussieht. Wie die Gegner im Verlauf des Spieles verteilt werden, wie ausgearbeitet diese sind und ob man überhaupt darauf achten muss, seinen Char auf die verschiedenen Levelabschnitte anzupassen.
Civarello hat geschrieben:
28.03.2017 16:58

Die "Talentbäume" sind linear, Skills sind an die jeweiligen Waffengattungen gebunden. Deshalb gibt es keine verschiedenen Build-Varianten unter den gleichen Klassen, geschweige denn sowas wie Synergien.
So liest man das aus den Steam-Reviews auch heraus und das ist dann auch das KO-Kriterium. Schade, weil die Lore ja extrem viel hergibt und super für so eine Art Spiel geeignet ist. Aber wenn es am Kern eines solchen Spieles krankt...

Antworten