Watch Dogs 2 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149389
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 16.11.2016 15:57

Vor etwa zweieinhalb Jahren hat Ubisoft versucht, mit Watch Dogs eine neue Marke zu etablieren, die auf Hacker-Spannung und eine offene Welt setzt. Doch das ambitionierte Projekt blieb bei uns im Test hinter den Erwartungen zurück. In der Fortsetzung kommen ein neuer Schauplatz, eine frische Hacker-Crew und viele Ergänzungen zum Einsatz. Ob das hilft, um Watch Dogs 2 in höhere Wertungsregionen zu ...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Watch Dogs 2 - Test

Benutzeravatar
die-wc-ente
Beiträge: 1363
Registriert: 24.12.2008 21:22
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von die-wc-ente » 16.11.2016 16:07

Ich muss immer noch den ersten Teil durchspielen.

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 5794
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von MrLetiso » 16.11.2016 16:15

Habe mir auch schon diverse Streams angeschaut. Das Spiel an sich macht einen wirklich guten Eindruck. Allerdings wirken die Zwischensequenzen meiner Meinung nach doch sehr bemüht jugendlich, was gerade durch die deutsche Synchro noch nerviger wird. Ich denke, Ubisoft hätte Teil 2 als Gelegenheit nutzen können, das Spiel ein wenig selbstironischer zu gestalten. Ich meine, gib dem Setting einen Charaktereditor á la Saints Row und überspitz alles hier und da ein wenig und es hätte auch von der Inszenierung besser funktioniert.

Ein Spiel sollte sich nicht davor scheuen sich als ebensolches wahrzunehmen. Auf Krampf bierernste Spiele gibt es zu genüge...

Benutzeravatar
ISuckUSuckMore
Beiträge: 938
Registriert: 15.02.2007 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von ISuckUSuckMore » 16.11.2016 16:24

Meh. Mir hat gta 5 schon nicht gefallen

Benutzeravatar
adler.Kaos
Beiträge: 1064
Registriert: 10.02.2009 20:24
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von adler.Kaos » 16.11.2016 16:27

Seit Just Cause 2...?
Der Tester hatte daran mehr Spaß als...zB. beim Witcher oder Fallout?
Good old times

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6256
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von DonDonat » 16.11.2016 16:29

MrLetiso hat geschrieben:Habe mir auch schon diverse Streams angeschaut. Das Spiel an sich macht einen wirklich guten Eindruck. Allerdings wirken die Zwischensequenzen meiner Meinung nach doch sehr bemüht jugendlich, was gerade durch die deutsche Synchro noch nerviger wird.
Dass ist aber sehr freundlich ausgedrückt: die Dialoge und die Charaktere sind teils sehr "fremdschämig", platt und mit sehr wenig Tiefgang...

Für mich ein absolutes No-Go, selbst für 20€ wäre mir Watch Dogs 2 noch zu teuer, so abstoßend finde ich die Dialoge und den gezwungen jugendlich wirkenden Humor, der wohl von Leuten geschrieben wurde deren Kinder selbst schon zu alt für diese Art von Humor sind :roll:
MrLetiso hat geschrieben: Ich denke, Ubisoft hätte Teil 2 als Gelegenheit nutzen können, das Spiel ein wenig selbstironischer zu gestalten. Ich meine, gib dem Setting einen Charaktereditor á la Saints Row und überspitz alles hier und da ein wenig und es hätte auch von der Inszenierung besser funktioniert.
Ich fand das düstere Szenario von Watch Dogs 1 eigentlich ziemlich ansprechend: nur an der Umsetzung und am Plot hat es da meiner Meinung nach doch etwas gehapert.
Ein Sains Row Watch Dogs würde ich aber zugegebenermaßen deutlich eher spielen als das was Watch Dogs 2 geworden ist.
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 46413
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 16.11.2016 16:30

Wenn man bedenkt, dass der erste Teil hier 73% bekommen hat, kann man nun definitiv von einer ordentlichen Steigerung sprechen. Wobei ich auch den ersten Teil gar nicht so verkehrt fand.

Wertung entspricht auch in etwa meiner eigenen, hatte letztens irgendwo geschrieben, dass ich das Spiel ungefähr zwischen 78 und 84 einordnen würde. Dann lag ich ja gar nicht so verkehrt. :Vaterschlumpf:

So kann's weitergehen, Ubisoft!

Sofern es euch denn bald noch geben sollte. :Buch:

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 5794
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von MrLetiso » 16.11.2016 16:33

DonDonat hat geschrieben: Dass ist aber sehr freundlich ausgedrückt: die Dialoge und die Charaktere sind teils sehr "fremdschämig", platt und mit sehr wenig Tiefgang...

Für mich ein absolutes No-Go, selbst für 20€ wäre mir Watch Dogs 2 noch zu teuer, so abstoßend finde ich die Dialoge und den gezwungen jugendlich wirkenden Humor, der wohl von Leuten geschrieben wurde deren Kinder selbst schon zu alt für diese Art von Humor sind :roll:

Ich fand das düstere Szenario von Watch Dogs 1 eigentlich ziemlich ansprechend: nur an der Umsetzung und am Plot hat es da meiner Meinung nach doch etwas gehapert.
Ein Sains Row Watch Dogs würde ich aber zugegebenermaßen deutlich eher spielen als das was Watch Dogs 2 geworden ist.
Ja, man sollte Wundsalbe bereithalten, da das zunehmende Gesichtspalmieren durchaus zu Abrieb führen kann. Auf Englisch nimmt das Head-desken aber zunehmend ab und verwandelt sich dann nur noch in jenes: :roll:

Über Watch_Dogs 1 möchte ich aber nicht sprechen. Zuviele gute Ideen sind an der Umsetzung gescheitert.

Benutzeravatar
4P|Mathias
Moderator
Beiträge: 2106
Registriert: 01.08.2002 13:19
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von 4P|Mathias » 16.11.2016 16:34

adlerfront hat geschrieben:Seit Just Cause 2...?
Der Tester hatte daran mehr Spaß als...zB. beim Witcher oder Fallout?
Rollenspiele mit offener Welt habe ich bewusst nicht einbezogen - hätte ich aber vielleicht klarmachen sollen... ;)

Cheers,
4P|Mathias Oertel
Portal-Leitung

---------------
"I would dig a thousand holes to lie next to you,
I would dig a thousand more if I needed to" (Biffy Clyro, Machines)

godsinhisheaven
Beiträge: 325
Registriert: 16.07.2008 16:00
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von godsinhisheaven » 16.11.2016 16:37

Kann den Test so bestätigen, hat soweit auch alle Besonderheiten aufgeführt, die mir positiv aufgefallen sind.

Nur die, die zu "erwachsen" für den Hipster Hacker Nerd Kram sind, gucken in die Röhre. :wink:
Bild
Bild

SectionOne
Beiträge: 2214
Registriert: 20.11.2003 20:24
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von SectionOne » 16.11.2016 16:39

Wundert mich das hier die Story gelobt wird, in anderen Tests lässt man sich eher negativ über diese aus. Aber es freut mich das WD2 eine spürbare Steigerung zum Vorgänger darstellt. Werde nächstes Jahr mal gebraucht zuschlagen, dieses Jahr hab ich noch zuviel zu tun.
Etwas weniger Realität bitte...

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 9729
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von Todesglubsch » 16.11.2016 16:40

MrLetiso hat geschrieben:Ich meine, gib dem Setting einen Charaktereditor á la Saints Row und überspitz alles hier und da ein wenig und es hätte auch von der Inszenierung besser funktioniert.
Aber dann wäre es doch nicht mehr ikonisch! :D

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 8362
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von Raskir » 16.11.2016 16:42

Ich zitiere mal das was ich schon in einem anderen Thread gepostet habe :)

Ich habe mal früher mit dem Vorgänger geliebäugelt. Habe dann aber drüber nachgedacht und mich dagegen entschieden. Das hacken soll ja sehr leicht gewesen sein. Und abseits davon habe ich mir Spielerisch nichts gutes vorstellen können. Es hat sicher kein gutes kampfsystem oder schusssystem, stealth gibt es auch vielverspechendere Titel. Allgemein ist mir nichts eingefallen was watchdogs spielerisch bieten kann. Auch nach Recherchen

Und ich bin da nicht so anspruchsvoll. Wenn das spielerische gut inszeniert ist, aber im Kern nicht so doll (wink an Uncharted 1-3, witcher und Co), bin ich schon happy. Oder wenn ein cooler Flow beim Spielen entsteht aber dennoch große Schwächen da sind (Hallo ac2 + brotherhood, oder infamous). Selbst wenn es spielerisch nichts bietet, dann aber bei Regie und/oder Story richtig gut ist (Hallo Tales from Borderlands und heavy rain) habe ich Spaß daran.
Aber watchdogs sah mir nichts aus. Kein spielerisch interessantes gameplay Element, keine gute Inszenierung des gameplays, kein ordentlicher Flow und keine richtig gute Regie oder Story.

Mir fehlt da was, auch beim neuen Teil. Schade egtl. Weil das Setting interessant ist. Naja, ich hol mir dann halt for honor und south Park. Das muss ubi für die nächsten Monate reichen :)


Was Open World angeht. Außer den Ubi Spielen und Metal Gear solid, kam doch abseits von Just Cause 2 kaum was raus in dem Genre. Ja ok, vllt noch Infamous Second Son. Aber sonst? Forza Horizon würde mir einfallen, aber das kann man schlecht vergleichen und da würde ja auch jedes genannte Spiel den kürzeren ziehen. Was ich sagen will, wenn man bewusst Rollenspiele rausnimmt, hatte das Spiel kaum Konkurrenz und die meiste davon noch aus eigenem Hause.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 5794
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von MrLetiso » 16.11.2016 16:44

Todesglubsch hat geschrieben:Aber dann wäre es doch nicht mehr ikonisch! :D
Dagegen könnte man sogar argumentieren: Johnny Gat! :mrgreen:
SpoilerShow
Ich weiß, worauf Du hinaus willst :lol:

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2635
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs 2 - Test

Beitrag von cM0 » 16.11.2016 17:11

Raskir hat geschrieben:
Was Open World angeht. Außer den Ubi Spielen und Metal Gear solid, kam doch abseits von Just Cause 2 kaum was raus in dem Genre. Ja ok, vllt noch Infamous Second Son. Aber sonst? Forza Horizon würde mir einfallen, aber das kann man schlecht vergleichen und da würde ja auch jedes genannte Spiel den kürzeren ziehen. Was ich sagen will, wenn man bewusst Rollenspiele rausnimmt, hatte das Spiel kaum Konkurrenz und die meiste davon noch aus eigenem Hause.
Oh da gab es so einiges, auch wenn nicht alles gute Spiele sind... Diverse Batman Teile, Mad Max, Saints Row, GTA 5, Mafia 3, Homefront 2, Mordors Schatten und noch eine ganze Menge mehr ;) Und du klammerst ja bewusst selbst schon einiges aus. Es gibt massig Open World Spiele, gerade wenn man noch Rollenspiele und die anderen Ubisoft Titel dazu zählen würde.
Für mich ist open World meist unnötige Spielzeitstreckung, zumindest wenn es mit sinnlosen Sammelaufgaben vollgestopft ist, wie leider so oft in den letzten Jahren. Aber ich weiß dass viele das anders sehen und ich spiele solche Spiele trotzdem, nur eben ohne alles zu sammeln.

Zum Test: Deckt sich mit den meisten anderen Tests im Netz, also ja, ich behalte das Spiel auf dem Schirm aber nicht zum Vollpreis (hab ich in einem anderen Thread auch schon geschrieben).
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Antworten