The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Alter Sack » 08.11.2016 14:17

Der_Pazifist hat geschrieben:Ganz dickes Manko auf PS4 ist, dass das HUD oder UI nicht am Bildschirm angepasst ist.
Hilfetexte, Ausdauerbalken und andere Anzeige sind teileweise nicht im anzeigbaren Bildschirmbereich.
Äh, ne ... ich weiß ja nicht was du machst aber die aufgeführten Kritikpunkte kann ich nicht bestätigen..

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Alter Sack » 08.11.2016 14:21

Flextastic hat geschrieben:na gott sei dank musst du das ja nicht kaufen, puh!
Hahaha, ja. Aber man merkt sofort wenn die Schule aus is und Elli nach Hause kommt ... :mrgreen:

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15299
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Temeter  » 08.11.2016 14:21

Der_Pazifist hat geschrieben:Ganz dickes Manko auf PS4 ist, dass das HUD oder UI nicht am Bildschirm angepasst ist.
Hilfetexte, Ausdauerbalken und andere Anzeige sind teileweise nicht im anzeigbaren Bildschirmbereich.
Hast du einen 21:9 Bildschirm? Die scheinend nicht unterstützt zu werden.

Benutzeravatar
CQuadrat
Beiträge: 69
Registriert: 13.12.2007 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von CQuadrat » 08.11.2016 14:32

Ich hoffe jetzt mal, dass mir kein Shitstorm blüht, passiert ja gerne mal bei Unwissenheit...ich habe die PS3-Version geliebt, allerdings nicht durchgespielt und liebäugele mit dem Neukauf auf PS4. Ich bin mir aber noch unschlüssig, ob sich das lohnt oder ob ich einfach nochmal die PS3-Version rauskrame. Ich kann als ewiger Konsolenspieler leider mal gar nichts mit dem Begriff Modding anfangen, wäre cool gewesen, wenn es hier von dem 4Players-Team ein kleine Übersicht gegeben hätte, was Mods genau sind und was man damit machen kann....so erklärt, als wenn ich 6 Jahre alt wäre, denn es bringt mir nichts, auf irgendwelchen Pro-Seiten zu schauen, die wahrscheinlich mit Fachbegriffen um sich schmeißen. :) Mir erschließt sich der Vorteil da halt irgendwie nicht außer, dass das Spiel wahrscheinlich ein Stück weit besser aussieht. Aber vielleicht kann mir die Schwarmintelligenz hier ja etwas auf die Sprünge helfen. Vielen Dank vorab! 8)
Bild

Benutzeravatar
MesseNoire
Beiträge: 596
Registriert: 17.12.2015 22:35
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von MesseNoire » 08.11.2016 14:45

Wie isn der Mod Support mittlerweile auf der PS4? Habe es selber auf dem PC, da gratis, aber ein Kollege spielt das auf der One und hat schon über 100 Mods zur Auswahl und einer anderer zockt auf der PS4 und da gab es gerade mal knapp über 20 Mods. Außeredem ist das Limit von 1GB auf der PS4 doch auch ein schlechter Scherz. Warum hat man sich dazu entschieden? Wenn ich auf dem PC durch die Mods fliege, kriege ich mi 2 Mods aus dem Bethesda Shop die 1GB schon deutlich gesprengt, alleine der unnofficial Patch belegt über 700MB. Da hätten die den Support auf der PS4 auch gleich ganz weglassen können.

Edit: Steht ja schon im Fazit, nicht alle Mods zugelassen. Das macht die PS4 Version ja witzlos außer für Leute, die Skyrim noch nie gespielt haben. Aber 60€ für ne kleine grafische Überholung und kasstrierten Mod Support und dann oben drauf noch ein Limit bei 1GB setzen? Lachhaft.
Zuletzt geändert von MesseNoire am 08.11.2016 14:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10774
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Todesglubsch » 08.11.2016 14:49

CQuadrat hat geschrieben:Mir erschließt sich der Vorteil da halt irgendwie nicht außer, dass das Spiel wahrscheinlich ein Stück weit besser aussieht. Aber vielleicht kann mir die Schwarmintelligenz hier ja etwas auf die Sprünge helfen. Vielen Dank vorab! 8)
Grundsätzlich:
Mit Mods kann man alles machen. Neue Waffe, neue Gebiete, neue Story und dergleichen.
Stell dir Skyrim einfach als eine Lego-Landschaft vor, bei der die Steine festgeklebt sind. Wenn Mods aktiviert werden, wird der Klebstoff entfernt und du hast alle Steine zur Verfügung, bzw. kannst auch neue Steine ins Spiel bringen und Playmobil-Männchen durch deine Lego-Landschaft laufen lassen.

Aber: Auf der PS4 sind bei Mods keine neuen Assets möglich. Du kannst also nur mit den Legosteinchen was bauen, die bereits im Spiel drin sind. Grafische Verbesserungen die auf neuen Bausteinen passieren, ist also nicht möglich. Von daher bringen die PS4-Mods in den meisten Fällen nur Änderungen am Regelwerk oder eben neue Gebiete, mit bereits bekannten Bausteinen. Ein Beispiel wäre hier wie gesagt, dass du beim Reiten auch die Ego-Ansicht nutzen kannst.

Ob es sich lohnt oder nicht, wenn du bereits die PS3-Version hast? Mh.
Auf der PS4 ist die Grafik nen Tick besser, die Ladezeiten kürzer und du hast alle Add-ons, sowie zumindest die Option auf ein paar Mods. Dagegen spricht der relativ hohe Preis.

Benutzeravatar
CQuadrat
Beiträge: 69
Registriert: 13.12.2007 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von CQuadrat » 08.11.2016 14:55

Todesglubsch hat geschrieben:
CQuadrat hat geschrieben:Mir erschließt sich der Vorteil da halt irgendwie nicht außer, dass das Spiel wahrscheinlich ein Stück weit besser aussieht. Aber vielleicht kann mir die Schwarmintelligenz hier ja etwas auf die Sprünge helfen. Vielen Dank vorab! 8)

Stell dir Skyrim einfach als eine Lego-Landschaft vor, bei der die Steine festgeklebt sind. Wenn Mods aktiviert werden, wird der Klebstoff entfernt und du hast alle Steine zur Verfügung, bzw. kannst auch neue Steine ins Spiel bringen und Playmobil-Männchen durch deine Lego-Landschaft laufen lassen.

Du kannst also nur mit den Legosteinchen was bauen, die bereits im Spiel drin sind. Grafische Verbesserungen die auf neuen Bausteinen passieren, ist also nicht möglich. Von daher bringen die PS4-Mods in den meisten Fällen nur Änderungen am Regelwerk oder eben neue Gebiete, mit bereits bekannten Bausteinen. Ein Beispiel wäre hier wie gesagt, dass du beim Reiten auch die Ego-Ansicht nutzen kannst.

Ob es sich lohnt oder nicht, wenn du bereits die PS3-Version hast? Mh.
Auf der PS4 ist die Grafik nen Tick besser, die Ladezeiten kürzer und du hast alle Add-ons, sowie zumindest die Option auf ein paar Mods. Dagegen spricht der relativ hohe Preis.

Herrlich! Was für eine nette Erklärung, vielen Dank, so kann ich mir darunter schon etwas vorstellen! :)

Mmmm...dann warte ich nochmal etwas, bis es das günstiger oder gebraucht gibt, denke ich. Danke!!!
Bild

EightySix86
Beiträge: 122
Registriert: 05.12.2008 17:26
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von EightySix86 » 08.11.2016 15:15

Ich habe es, bis auf Dawnguard, schon auf der PS3 gehabt und kann nur sagen: Für mich hat sich der Neukauf gelohnt, ja 50€ sind 'ne Menge für ein Grafikupdate, aber das Spiel ist es auf jeden Fall wert.

Alles zusammen mit besserer Grafik und bald schon in 4K :D Ich konnte einfach nicht wiederstehen

Vernünftig wäre sicherlich die PS3 wieder anzuschließen..., aber wer handelt schon immer vernünftig :mrgreen:

Bild

Launebub
Beiträge: 214
Registriert: 18.03.2010 18:32
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Launebub » 08.11.2016 15:51

Nicht zu vergessen der Ladebug.

Lädt man einen Spielstand hat man keine Texturen auf der One.
Nur Kompass und Ton. Bild
https://clips.twitch.tv/launebub/Amused ... gShadyLulu

Man muss dann das ganze Game wieder beenden und neustarten.

Ich nutze keine Mods

Benutzeravatar
Lebensmittelspekulant
Beiträge: 1725
Registriert: 04.04.2013 10:35
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Lebensmittelspekulant » 08.11.2016 15:59

Die Xbox One Version bekommt also einen Prozentpunkt mehr als die PS4 Version, weil sie ein paar mehr Mods unterstützt. Die PC Version von Skyrim hat ihrerzeit dieselben Wertungen bekommen, wie die Konsolenversionen, obwohl die Konsolenversionen damals überhaupt keine, und die PC-Version alle Mods unterstützt. Ich habe sowieso noch nie erlebt, daß 4players jemals Modunterstützung in die Wertung mit hat einfließen lassen. Bis jetzt.

Wie kommts?

Gab es einen plötzlichen Philosophiewandel, der nicht kommuniziert wurde? Oder hat man hier nun einen Deal mit Microsoft laufen, um Xbox One Versionen besser zu bewerten?

Ich bitte um Aufklärung. Mich hat das früher nämlich schon erheblich gestört, daß Modunterstützung niemals bewertet wurde und jetzt macht man es ausgerechnet bei einer Konsolenversion. :)
Nicht auf Lebensmittel spekulieren ;)

Benutzeravatar
JCD_Bionicman
Beiträge: 739
Registriert: 24.03.2014 19:32
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von JCD_Bionicman » 08.11.2016 16:31

Lebensmittelspekulant hat geschrieben:Gab es einen plötzlichen Philosophiewandel, der nicht kommuniziert wurde? Oder hat man hier nun einen Deal mit Microsoft laufen, um Xbox One Versionen besser zu bewerten?
Wird man eigentlich niemals Müde, solchen Käse zu schreiben?

Benutzeravatar
EllieJoel
Beiträge: 1574
Registriert: 04.05.2016 06:51
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von EllieJoel » 08.11.2016 16:45

Alter Sack hat geschrieben:
Flextastic hat geschrieben:na gott sei dank musst du das ja nicht kaufen, puh!
Hahaha, ja. Aber man merkt sofort wenn die Schule aus is und Elli nach Hause kommt ... :mrgreen:
Glaub das ist die traurigste Beleidigung die ich je gelesen hab. wow. na wenn es dich glücklich macht ihm hohen Alter :wink: Aber sehr helle kann man sowieso nicht sein wenn man persönlich wird nur weil jemanden ein Spiel nicht gefällt da hab ich eher Mitleid mit. :?

Palace-of-Wisdom
Beiträge: 853
Registriert: 19.11.2009 00:23
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Palace-of-Wisdom » 08.11.2016 16:53

Ich finde skyrim ist spielerisch genauso lahm und langweilig wie the Witcher. Die Story und die Atmosphäre sind super, aber kämpfen ist eigentlich nur nervig. Diese abzockerversion für die Konsolen für 60 Euro anzubieten ist ein Skandal.

johndoe1824162
Beiträge: 1340
Registriert: 08.02.2016 16:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von johndoe1824162 » 08.11.2016 16:59

50 Euro für ein lausiges Grafikupdate?! Meine Herren. 8O

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3667
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Eisenherz » 08.11.2016 17:06

Bethesda-Spiele sind halt immer ne Sache für sich. Man muss sich regelmäßig selber was zu tun suchen, denn wenn man nur der (wie bei Bethesda traditionell üblich) unglaublich beschissenen Hauptstory folgt, ist man nach 10 Stunden durch und hat keine 20% des Spiels gesehen.

Antworten