Assetto Corsa - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Assetto Corsa - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 26.08.2016 15:55

Nach Projekt Cars und Dirt Rally erscheint mit Assetto Corsa eine weitere große Rennsimulation vom PC auf den aktuellen Konsolen. Bringt Kunos Simulazioni mit der Umsetzung dortige Platzhirsche wie Forza Motorsport oder das kommende GT Sport ins Schwitzen? Oder fordert die Hardware von PS4 und Xbox One zu viele Kompromisse? Wir haben sowohl mit Lenkrad als auch dem Controller Gas gegeben…

Hier geht es zum gesamten Bericht: Assetto Corsa - Test

Benutzeravatar
Psychobilly
Beiträge: 167
Registriert: 29.10.2004 18:51
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von Psychobilly » 26.08.2016 16:10

Genau aus dem Grund habe ich mir extra für die PC Version ein Thrustmaster T300 RS gekauft, denn mit dem XBox Controller war kein vernünftiges Setup möglich und der Spaß wollte nicht aufkommen !
Komisch das es Tearing bei der Konsole gibt, denn auf dem PC ist es doch recht genügsam, finde ich !

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10344
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von casanoffi » 26.08.2016 16:29

Ich muss jedem Interessierten die Anschaffung eines kompatiblen Lenkrades empfehlen.
Mit Controller wird man hier nicht froh. Auf gar keinen Fall.

AC ist eine reine, spartanische Simulation.
Nur darauf kommt es hier an. Das Fahrgefühl.
Sonst nichts.
Da am PC hauptsächlich die Maus innerhalb der Menüs zum Einsatz kam, musste für die Portierung ein controllerfreundlicher Ansatz mit einer überarbeiteten Benutzerführung her. Das Ergebnis ist…ziemlich grausig ausgefallen.
Diesen Umstand kennt man als PCler leider sehr gut...
Nur umgekehrt halt :oops:
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8849
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von Leon-x » 26.08.2016 16:34

Schade dass hier weiterhin die Controllersteuerung wie bei Project Cars nicht richtig umgesetzt wurde. Da bleiben wohl Forza und GT immer noch angenehmer.

Lenkrad sollte daher Pflicht sein. Frage ist halt eie viele Leute gewillt sind in ein Neues zu investieren wo die PS3 Version schon nicht mehr gehen.

Bleibe neben der Grafik auch wegen der Weiterverwendung meines Logitech weiterhin am PC.

Mal sehen wie erfolgreich AC wird wenn in paar Monaten GT Sport und Horizon 3 eintrudeln selbst wenn Letzteres keine Semisim ist.

Trotzdem gut dass es eine Konsolenversion gibt.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15319
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von Temeter  » 26.08.2016 17:46

Leon-x hat geschrieben:Schade dass hier weiterhin die Controllersteuerung wie bei Project Cars nicht richtig umgesetzt wurde. Da bleiben wohl Forza und GT immer noch angenehmer.

Lenkrad sollte daher Pflicht sein. Frage ist halt eie viele Leute gewillt sind in ein Neues zu investieren wo die PS3 Version schon nicht mehr gehen.

Bleibe neben der Grafik auch wegen der Weiterverwendung meines Logitech weiterhin am PC.

Mal sehen wie erfolgreich AC wird wenn in paar Monaten GT Sport und Horizon 3 eintrudeln selbst wenn Letzteres keine Semisim ist.

Trotzdem gut dass es eine Konsolenversion gibt.
Schätze mal Forza und GT haben einfach den Vorteil, dass sie praktisch für Controller gebaut sind. Bei AC gings dagegen um keine Kompromisse, und Autos steuern sich nicht ganz so toll mit Analog Stick.

Gut zu wissen, das es auf Konsole eine Alternative gibt. Jetzt muss MS nur noch Forza Horizon 2 auf PC bringen, mittels Steam bitteschön...

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8849
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von Leon-x » 26.08.2016 17:52

Du meinst Forza Horizon 3 nehme ich an?

Naja, trotzdem hätten die Entwickler bei den Controllersettings bessere Arbeit walten lassen können. Warum diese Überempfindlichkeit? Wenn man selber Hand an die Settings anlegt bekommt man es oft angenehmer hin. AC kann sich deswegen trotzdem anspruchsvoller als Forza/GT fahren.
Wenn man schon eine extra Konsolenversion nachrreicht sollte man halt bedenken dass dort viele eher mit Pad zocken.

Diese hecktische Handanimation könnte man sicherlich auch anpassen. Hat mich bei Codemasters Dirt Reihe schon nicht im Cockpit fahren lassen. Da wird man eher kirre.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15319
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von Temeter  » 26.08.2016 17:55

Leon-x hat geschrieben:Du meinst Forza Horizon 3 nehme ich an?
Oh, wir sind schon bei Teil 3? Habe außer dem ersten Forza kein anderes gepielt, bin da also nicht ganz aktuell bei. Irsinnig, wie viele Teile es davon schon gibt. :Blauesauge:
Naja, trotzdem hätten die Entwickler bei den Controllersettings bessere Arbeit walten lassen können. Warum diese Überempfindlichkeit? Wenn man selber Hand an die Settings anlegt bekommt man es oft angenehmer hin. AC kann sich deswegen trotzdem anspruchsvoller als Forza/GT fahren.
Wenn man schon eine extra Konsolenversion nachrreicht sollte man halt bedenken dass dort viele eher mit Pad zocken.

Diese hecktische Handanimation könnte man sicherlich auch anpassen. Hat mich bei Codemasters Dirt Reihe schon nicht im Cockpit fahren lassen. Da wird man eher kirre.
Da wiederspreche ich nicht. Gut sind die Standard Pad Einstellungen nicht, da muss man ein bischen rumfummeln.

Hände kannst du übrigens im Optionsmenü verbergen, auch wenn dabei natürlich was verloren geht.

Gaspedal
Beiträge: 822
Registriert: 20.05.2009 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von Gaspedal » 26.08.2016 18:19

Es ist nur eine gute Fahrsimulation und das wars. Die Rennatmospähere fehlt fast komplett. Es macht bei AC nur Sinn, es auf dem PC zu spielen da man die zusätzlichen Möglichkeiten hat die wirklich vielen Mods zu benutzen was die Konsolenkäufer nicht können. Insgesamt wird es aber für meinen Geschmack alles zu trocken präsentiert. Es ist für mich immer noch ein unfertiges Spiel. Das Drumherum fehlt komplett die zu Rennatmosphäre beitragen und es wird schnell langweilig. Ich benutze AC hauptsächlich nur für Hotlaps. Online nur iRacing und als Fun die restlichen Rennspiele.

Benutzeravatar
MesseNoire
Beiträge: 596
Registriert: 17.12.2015 22:35
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von MesseNoire » 26.08.2016 19:28

Habe mich sowieso von Anfang an gefragt, warum man bitte eine reinrassige Sim auf Konsolen bringen will. Das geht da doch vollkommen baden. Kaum einer wird sich ein Lenkrad dafür kaufen und Mods fallen komplett flach, total uninteressant sowas auf einer Konsole zu spielen.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 42023
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von greenelve » 26.08.2016 19:55

Das Problem in meinen Augen ist eher dieser notdürftige Singleplayer...was auch immer das sein soll. Die "Karriere" ist eine Aneinanderreihung von Rennen und Zeitfahrten. Selber ein Rennen gegen KI ist fast nicht möglich, da man sämtliche gegnerischen Autos selber raussuchen muss. Sprich, am Ende fahren alle mit dem gleichen Auto. Dafür gibt auch der Fuhrpark zu wenig her. Zudem sind lediglich Einzelrennen einstellbar.

Das trifft auch auf PC zu. Assetto ist was für Online Sim Fans. Und dann hört es fast schon wieder auf, egal welche Plattform.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10344
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von casanoffi » 26.08.2016 21:52

greenelve hat geschrieben:Assetto ist was für Online Sim Fans.
Und für Spieler, die einfach das perfekt eingefangene Fahrgefühl der unterschiedlichen Rennwägen auf den perfekt nachgebildeten Rennstrecken lieben.

Karriere-Modus, Online-Rennen etc. - das alles ist für viele vollkommen uninteressant.

Ja, AC ist definitiv ein Nischen-Titel.
Sowohl am PC als auch auf Konsole.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Guffi McGuffinstein
Beiträge: 1385
Registriert: 26.08.2002 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von Guffi McGuffinstein » 26.08.2016 23:12

casanoffi hat geschrieben:Ja, AC ist definitiv ein Nischen-Titel.
Sowohl am PC als auch auf Konsole.
Auf Konsole definitiv, am PC scheint es relativ viele zu geben. Das Red Pack war jedenfalls beim Release zwischenzeitlich auf Platz 1 in den Steam Verkaufscharts.

Dennoch: Allein aufgrund des per Maus komplett im Spiel steuerbaren Seitenmenüs mit allen brauch- und unbrauchbaren Anzeigen ist die PC Version der Konsole um ein vielfaches überlegen. Hinzu kommen die zusätzlichen Apps. Logischerweise ist diese Menüführung unmöglich auf der Konsole umzusetzen. Was auf dem PC ein Segen ist wird auf der Konsole zum Fluch. Da wäre man besser beraten gewesen, einfach eine Maussteuerung per Stick zu implementieren. Nach dem was ich bisher anderswo gelesen habe deckt sich das meiste mit Michas Test. Oft wurde noch zusätzlich bemängelt, dass es für Anfänger keinerlei Tutorials gibt. Entweder man geht ins Netz und liest sich in die Materie ein, oder man kann es gleich vergessen. Irgendwie rechne ich es der Sim allerdings hoch an, dass es eben NICHT gescheit mit dem Controller spielbar ist. Dafür war es schlichtweg nie ausgelegt. Entweder du hast ein Lenkrad, oder du lässt es bleiben. Damit vergrault man viele, aber da Kunos keine Kompromisse beim Handling eingehen wollte, läuft es gezwungenermaßen darauf hinaus.

Assetto macht in zwei Bereichen Spaß: Hotlapping und Online Rennen. Auf dem PC sind derzeit Rennen mit bis zu 30 menschlichen Fahrern möglich. Allein das ist schon ein großer Vorteil der PC Version. Singleplayer-Rennen haben mich bei einer Sim noch nie interessiert. Nimmt man nämlich z.B. rFactor 2 zur Hand, dann ist Assetto um einiges zugänglicher.
Von den Mods am PC braucht man eigentlich gar nicht erst sprechen. Ich bin gestern erst mit dem kleinen Alfa über die Targa Florio gefahren. 45 Minuten :Blauesauge: reiner Fahrspaß, den ein Konsolenfahrer leider niemals wird genießen können.

Ich will hier übrigens nicht einen auf "PC Masterrace" machen. Ich finde es schade, dass Kunos verpennt hat, dass es auf der Konsole mehr braucht als "nur" ein einzigartiges Fahrgefühl. Denn ich fürchte, dass sie sich damit für die Zukunft einiges verbauen. Zudem haben sie es ungeschickt gemacht, da die Porsche Packs erst noch kommen. Wären die im fertigen Produkt mit drin würden sie als Kaufargument ziehen. Stattdessen muss man sich dafür jetzt zusätzlich noch den 30€ Season Pass kaufen was eigentlich absurd ist bei dem eh schon hohen Vollpreis. Ich glaube da steckt auch eher 505 Games dahinter. :roll:

Achso, Marco Massarutto von Kunos hat vor ein paar Tagen erst geschrieben, dass man rausfinden will, ob eine echte Hardcoresimulation auf der Konsole angenommen wird, oder eben nicht. Unter dem Gesichtspunkt ist die fertige Version nur konsequent. Nur halt nicht besonders klug.
Time you enjoyed wasting isn't wasted time.

I think the most important skill in life is being able to fake confidence. - Monika

Ich will dich zerbeißen! Bis du nur noch Mehl bist! Und dann backe ich einen Kuchen aus dir und den schmeiße ich dann weg! - Simon Krätschmer

F4LK
Beiträge: 14
Registriert: 05.02.2010 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von F4LK » 26.08.2016 23:19

Ohne Mods ist Assetto Corsa weitestgehend wertlos.

flo-rida86
Beiträge: 3890
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von flo-rida86 » 27.08.2016 01:33

Elderbunnie hat geschrieben:
casanoffi hat geschrieben:Ja, AC ist definitiv ein Nischen-Titel.
Sowohl am PC als auch auf Konsole.
Auf Konsole definitiv, am PC scheint es relativ viele zu geben. Das Red Pack war jedenfalls beim Release zwischenzeitlich auf Platz 1 in den Steam Verkaufscharts.

Dennoch: Allein aufgrund des per Maus komplett im Spiel steuerbaren Seitenmenüs mit allen brauch- und unbrauchbaren Anzeigen ist die PC Version der Konsole um ein vielfaches überlegen. Hinzu kommen die zusätzlichen Apps. Logischerweise ist diese Menüführung unmöglich auf der Konsole umzusetzen. Was auf dem PC ein Segen ist wird auf der Konsole zum Fluch. Da wäre man besser beraten gewesen, einfach eine Maussteuerung per Stick zu implementieren. Nach dem was ich bisher anderswo gelesen habe deckt sich das meiste mit Michas Test. Oft wurde noch zusätzlich bemängelt, dass es für Anfänger keinerlei Tutorials gibt. Entweder man geht ins Netz und liest sich in die Materie ein, oder man kann es gleich vergessen. Irgendwie rechne ich es der Sim allerdings hoch an, dass es eben NICHT gescheit mit dem Controller spielbar ist. Dafür war es schlichtweg nie ausgelegt. Entweder du hast ein Lenkrad, oder du lässt es bleiben. Damit vergrault man viele, aber da Kunos keine Kompromisse beim Handling eingehen wollte, läuft es gezwungenermaßen darauf hinaus.

Assetto macht in zwei Bereichen Spaß: Hotlapping und Online Rennen. Auf dem PC sind derzeit Rennen mit bis zu 30 menschlichen Fahrern möglich. Allein das ist schon ein großer Vorteil der PC Version. Singleplayer-Rennen haben mich bei einer Sim noch nie interessiert. Nimmt man nämlich z.B. rFactor 2 zur Hand, dann ist Assetto um einiges zugänglicher.
Von den Mods am PC braucht man eigentlich gar nicht erst sprechen. Ich bin gestern erst mit dem kleinen Alfa über die Targa Florio gefahren. 45 Minuten :Blauesauge: reiner Fahrspaß, den ein Konsolenfahrer leider niemals wird genießen können.

Ich will hier übrigens nicht einen auf "PC Masterrace" machen. Ich finde es schade, dass Kunos verpennt hat, dass es auf der Konsole mehr braucht als "nur" ein einzigartiges Fahrgefühl. Denn ich fürchte, dass sie sich damit für die Zukunft einiges verbauen. Zudem haben sie es ungeschickt gemacht, da die Porsche Packs erst noch kommen. Wären die im fertigen Produkt mit drin würden sie als Kaufargument ziehen. Stattdessen muss man sich dafür jetzt zusätzlich noch den 30€ Season Pass kaufen was eigentlich absurd ist bei dem eh schon hohen Vollpreis. Ich glaube da steckt auch eher 505 Games dahinter. :roll:

Achso, Marco Massarutto von Kunos hat vor ein paar Tagen erst geschrieben, dass man rausfinden will, ob eine echte Hardcoresimulation auf der Konsole angenommen wird, oder eben nicht. Unter dem Gesichtspunkt ist die fertige Version nur konsequent. Nur halt nicht besonders klug.
du merkst doch wie lange die für autos brauchen die porsch elizenz haben die nicht schon ein jahr oder länger.
ausserdem kommen bei forza auch die Porsche via dlcs.

Benutzeravatar
SG1984
Beiträge: 506
Registriert: 29.03.2007 10:30
Persönliche Nachricht:

Re: Assetto Corsa - Test

Beitrag von SG1984 » 27.08.2016 10:29

Interessantes Spiel für mich, da Project CARS von der Fahrphysik her eine einzige Enttäuschung ist - kein Weight Transfer, kaum Nuancen im Grip, "digitales" Verhalten des Autos - auch mit Lenkrad. In den Replays sieht man, wie komisch die Autos fahren. Fahre wieder GT6 und freue mich jetzt doch auf GT Sport, weil man davon ausgehen kann, dass die Physik der Autos stimmt.

Bild
Bild

Antworten