A.O.T. Wings of Freedom - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2600
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: A.O.T. Wings of Freedom - Test

Beitrag von Jondoan » 29.08.2016 14:25

Grubster hat geschrieben:Nachdem mich AoT wieder ein wenig der Anime-Szene näher gebracht hat (Ermüdungserscheinungen nach 20 Jahren mit japanischer Popkultur), hab ich mir neulich auf Netflix AJIN: Demi Human geguckt, das hat mich noch heftiger geflasht als AoT, auch wenn der Renderstil etwas gewöhnungsbedürftig ist, die Action aber gut abgeht: Bad-Ass Ausschnitt
Dann kann ich noch Kabaneri of the Iron Fortress empfehlen, haut aufgrund der Macher hinter dem Anime sehr deutlich in die selbe Kerbe wie AoT. Und ein für mich nur schwer zu übertreffender Klassiker ist Paranoia Agent, da ist jede Folge ein kleines verstörendes Kunstwerk und das Ende ... nun ja, abstrakt ...
Hat das storytechnische Gründe, warum dem Kollegen einfach mal der Arm wieder nachwächst? Ansonsten brachte mich das echt zum Lachen :mrgreen:
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Benutzeravatar
Garuda
Beiträge: 452
Registriert: 03.03.2011 12:46
Persönliche Nachricht:

Re: A.O.T. Wings of Freedom - Test

Beitrag von Garuda » 29.08.2016 14:45

Jondoan hat geschrieben:Hat das storytechnische Gründe, warum dem Kollegen einfach mal der Arm wieder nachwächst? Ansonsten brachte mich das echt zum Lachen :mrgreen:
Ja ;)
Spoiler
Show
Sobald einer dieser Aijin "stirbt", regenerieren sich alle Verletzungen.

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2600
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: A.O.T. Wings of Freedom - Test

Beitrag von Jondoan » 29.08.2016 20:45

Bayonetta hat geschrieben:Mir macht das spiel bis jetzt verdammt viel spaß.

Ich bin aber auch kein Riesen AOT Fan, ich fand den anfang des Animes verdammt gut, alles danach nur noch ok bis...mäh.

Ich kann mich auch kaum noch an etwas erinnern das nach dem Großen Kampf in der Stadt passiert ist, da ist nichts hängen geblieben.

Deswegen ist mir das AOT feeling wohl auch einfach völlig egal.

Aber mit dem omnidirectional gear durch die gegend zu Düsen und die TItans anzugreifen hat einfach Impact und macht spaß, ich kann mir aber durchaus vorstellen das es schnell Monoton wird, selbst für ein tecmo koei spiel.
Als jemand der es gespielt hat: ist das denn wirklich so, wie es in den Videos aussieht, dass die Titanen einen kaum angreifen? Es sieht echt so aus, als könnte man nur schwer sterben, selbst wenn man es darauf anlegt. Und auf Hard haben die Titanen wohl einfach nur mehr HP?
Garuda hat geschrieben:
Jondoan hat geschrieben:Hat das storytechnische Gründe, warum dem Kollegen einfach mal der Arm wieder nachwächst? Ansonsten brachte mich das echt zum Lachen :mrgreen:
Ja ;)
Ok, habs mir ja schon gedacht, aber da man eben nicht gesehen hat, wie sich etwas regeneriert, sondern der Arm nach dem Schnitt einfach wieder dran war, wirkte es als nicht mit der Serie vertrauter schon ein wenig ulkig :D
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2600
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: A.O.T. Wings of Freedom - Test

Beitrag von Jondoan » 29.08.2016 21:22

Bayonetta hat geschrieben:Ich hab es nicht auf Hart gespielt aber ich kann mir nicht vorstellen das sich die KI arg ändert, ich gehe also davon aus das sie einfach mehr aushalten, villeicht reagieren sie etwas aggressiver aber selbst dann sind sie nicht wirklich eine Gefahr.

Mit viel Pech packen sie einen wenn man mal einen Angriff versaut, wenn man in ihrer nähe seine Schwerter oder Tanks tauscht reagieren sie manchmal, manchmal aber auch nicht.

Ein par rennen auf einen zu oder springen auf einen aber das ist auch selten, und man muss dann auch so blöd sein und wirklich vor ihnen zu stehen, solange man sich eigentlich in der Luft befindet ist man relativ sicher.

Ich würde sagen das ist einfach die Typische Muosu KI wo sie größtenteils nur Blöd gucken, und ab und zu wenn mans wirklich drauf ankommen lässt machen sie auch mal was.

Es gibt noch Spezielle Titans...aber die sind meist genau so einfach, das hoch der gefühle war ein Dampfender wo ich eben von weiter weg auf ihn dann zudüsen musste, war ich zu nah konnte ich mich nicht ausrichten und wurde immer wieder vom Dampf unterbrochen.
Danke... ich bleibe wohl vorerst beim Tribute Game, da sterbe ich mindestens noch regelmäßig ^^ vielleicht, wenns mal günstiger zu haben ist.
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Benutzeravatar
Hamurator
Beiträge: 470
Registriert: 20.03.2010 11:12
Persönliche Nachricht:

Re: A.O.T. Wings of Freedom - Test

Beitrag von Hamurator » 29.08.2016 22:26

Wie bei den Anime-Empfehlungen halt alle gnadenlos Cowboy Bebop unerwähnt lassen. Empörend!!

AoT wird mal bei einer Rabattaktion mitgenommen. 60 € ist mir da doch zu heftig, auch wenn ich den Anime gefeiert habe.

Benutzeravatar
Grubster
Beiträge: 56
Registriert: 08.03.2013 11:17
Persönliche Nachricht:

Re: A.O.T. Wings of Freedom - Test

Beitrag von Grubster » 30.08.2016 08:03

Hamu-Sumo hat geschrieben:Wie bei den Anime-Empfehlungen halt alle gnadenlos Cowboy Bebop unerwähnt lassen. Empörend!!
Ach, die Liste würde dann einfach doch zu lange werden ... Cowboy Bebop ist Klasse, aber halt auch schon etwas älter, außerdem dermaßen bekannt, wer hat denn noch nicht davon gehört? Wenn ich wollte könnte ich mit meinen Tipps bei Bubblegum Crisis und Dominion Tank Police anfangen, das sind so die ersten Animes mit denen ich meine 'Karriere' angefangen habe ...

Antworten