Far Cry Primal - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
padi3
Beiträge: 1553
Registriert: 24.12.2011 00:42
Persönliche Nachricht:

Re: Far Cry Primal - Test

Beitrag von padi3 » 03.12.2016 21:26

erst viel später gekauft und sofort blind survival + permadeath 2. Chance gestartet. dachte mir, ist doch besser eine kurze und gute erfahrung, als eine lange nur durchschnittliche. blind hab ich so etwas noch nie probiert und ich muss doch sagen: es hat mich beeindruckt.
dieses schleichen, lauschen (5.1 sollte man schon haben) und Tierlaute-erkennen mitten im dschungel, dabei immer vorsichtig vorgehen und im notfall davonrennen, ist hier wirklich gut gemacht. die FC-mechanik funktioniert tadellos, so dass es kaum vorkommt, dass eine unerwünschte aktion triggert. die eingeblendeten tutorials sind immer verständlich.

bin aber dennoch der Meinung, dass immer noch zuviel auf einmal geschieht und die weltkarte auch zu kompakt wirkt. gerade nachts begegnet mir ständig dieses dreier-wolfsrudel. Die kämpfe sind mir auch zu oft hektisches geklicke.
bin schon bei 20 stunden und auch zweimal gestorben.
diese blauen "Hände" und das andere zeug da, was den spielfortschritt voranbringt, nicht einfach alles aufsammeln. falls man stirbt, kann man sich damit die 2.chance leichter wieder zurückholen.

hab mir daraufhin mal die standardversion auf yt angeschaut und natürlich ist das der letzte dreck - so richtig. wenn ich hier im Forum zurückblätter, kann ich kaum glauben, dass einige es früher schöngeredet haben. die konnten s sich kaum besser vorstellen?!

Dwarkaar Thar
Beiträge: 47
Registriert: 15.01.2012 09:51
Persönliche Nachricht:

Re: Far Cry Primal - Test

Beitrag von Dwarkaar Thar » 11.05.2018 15:22

Weder aktuell noch wird es wohl jemanden interresieren, dennoch muss ich es loswerden:

FarCry Primal bildet die Jungsteinzeit in Mitteleuropa mangelhaft ab. (Ich beziehe mich auf natürlich nicht auf die Fähigkeiten des Protagonisten)
Ich will mich kurz halten: Das Spiel spielt zu einer Zeit, in der es Urwälder nördlich der Alpen (in Europa) so gar nicht gab. Die Wälder waren erst langsam, begünstigt durch die wärmer werdenden Temperaturen in der Ausbildung. Vorherrschende Vegetation waren Sträucher, insbesondere der Haselnussstrauch, der für einige damaligen Kulturen die wichtigste Nahrungsquelle bildete, Tundren mit vielen Kräutern, Gräser, etc. Die mächtigen Mammutbäume sind nur designerische Hirngespinste. Vor allem der Mammutbaum in der Jungsteinzeit in Europa schon lange ausgestorben war und nur dank dem Menschen vor 200 Jahren wieder zurück nach Europa kam. Nebst der Hasel waren es die bekannten Koloniebäume- Birke , Föhre, Aspen etc die zuerst Fuss fassten und dann durch Buchen grossteils ersetzt wurden. Birken findet man im Spiel. Der wichtige Hasel oder die Buche fand ich bisher nicht.
Das Mammut übrigens tat sich schwer mit Wald. Es lebte in Tundren (nicht in imaginären Urwälder) und wich dessshalb immer weiter nach Norden aus. (Es war ihm wohl auch zu warm)
Das Bild der Flora und Fauna das uns das Spiel vermittel will ist gänzlich falsch. Es hat 10000BC bei uns ganz anders ausgesehen. Es warr mir ein anliegen dies zu vermitteln. (Ich könnte natürlich noch weiterfahren, aber das sollte wohl reichen ^) Solche Bilder können sich ja doch schnell falsch im Hirn festsetzen.

Ach ja: die Säbelzahnkatze galt meines wissens auch bereits als ausgestorben.

HugoEgon
Beiträge: 111
Registriert: 08.04.2020 10:00
Persönliche Nachricht:

Re: Far Cry Primal - Test

Beitrag von HugoEgon » 22.04.2020 08:53

Das ist wohl eine der schlimmsten Wertungen auf 4P und zeigt, dass es dem Autoren nur darum ging, Ubisoft eins auszuwischen.

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 8808
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Far Cry Primal - Test

Beitrag von Hokurn » 22.04.2020 08:59

HugoEgon hat geschrieben:
22.04.2020 08:53
Das ist wohl eine der schlimmsten Wertungen auf 4P und zeigt, dass es dem Autoren nur darum ging, Ubisoft eins auszuwischen.
Naja der Vorgänger und Nachfolger hat hier ne 70% bekommen und nun nimmt man aus diesem durchschnittlichen Shooter die Knarren raus...
Was soll da bei rumkommen?

Edit: Außerdem bekommen Ubisoft Spiele hier doch regelmäßig gute Noten...
Assassins Creed Odysee: 84%
Assassins Creed Origins: 82%
Assassins Creed Unity: 79%
Assassins Creed Black Flag: 80%
Child of Light: 75%
For Honor: 81%
Rainbow SIx Siege: 89%
Mario + Rabbids Kingdom Battle: 88%
South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe: 84%
Rayman Legends: 91%
Steep: 82%
The Division: 77%
The Division 2: 89%
The Crew: 75%
The Crew 2: 76%
Trials Fusion: 85%
Trackmania Turbo: 90%
Zombi: 80%
Watch Dogs 2: 83%

Der Großteil der Ubisoft spiele hier ist eigentlich ziemlich gut bewertet...
Zuletzt geändert von Hokurn am 22.04.2020 09:16, insgesamt 1-mal geändert.

HugoEgon
Beiträge: 111
Registriert: 08.04.2020 10:00
Persönliche Nachricht:

Re: Far Cry Primal - Test

Beitrag von HugoEgon » 22.04.2020 10:20

Hokurn hat geschrieben:
22.04.2020 08:59
HugoEgon hat geschrieben:
22.04.2020 08:53
Das ist wohl eine der schlimmsten Wertungen auf 4P und zeigt, dass es dem Autoren nur darum ging, Ubisoft eins auszuwischen.
Naja der Vorgänger und Nachfolger hat hier ne 70% bekommen und nun nimmt man aus diesem durchschnittlichen Shooter die Knarren raus...
Was soll da bei rumkommen?

Edit: Außerdem bekommen Ubisoft Spiele hier doch regelmäßig gute Noten...
Assassins Creed Odysee: 84%
Assassins Creed Origins: 82%
Assassins Creed Unity: 79%
Assassins Creed Black Flag: 80%
Child of Light: 75%
For Honor: 81%
Rainbow SIx Siege: 89%
Mario + Rabbids Kingdom Battle: 88%
South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe: 84%
Rayman Legends: 91%
Steep: 82%
The Division: 77%
The Division 2: 89%
The Crew: 75%
The Crew 2: 76%
Trials Fusion: 85%
Trackmania Turbo: 90%
Zombi: 80%
Watch Dogs 2: 83%

Der Großteil der Ubisoft spiele hier ist eigentlich ziemlich gut bewertet...
Eben und dieses Spiel macht nicht viel anders. Es wird sich zu stark über Dinge aufgeregt, die den Spielspaß nicht mindern. Und du kannst mir zig Wertungen aufzählen, entscheidend ist der Tester und der macht keinen Hehl daraus, dass er es diesmal abstrafen will, weil es nach einem gleichen Schema läuft.

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 8808
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Far Cry Primal - Test

Beitrag von Hokurn » 22.04.2020 14:43

HugoEgon hat geschrieben:
22.04.2020 10:20
Eben und dieses Spiel macht nicht viel anders. Es wird sich zu stark über Dinge aufgeregt, die den Spielspaß nicht mindern. Und du kannst mir zig Wertungen aufzählen, entscheidend ist der Tester und der macht keinen Hehl daraus, dass er es diesmal abstrafen will, weil es nach einem gleichen Schema läuft.
Aufgezählt habe ich, weil du mit "eins auswischen" die Arbeit des Testers mit einem "Unprofessionell - Stempel" versiehst.

Auch sind die die DInge, die den Spielspaß nicht mindern meiner Meinung nach relevanter als du heir darstellst.
Aus den verschiedenen Waffengattungen des Shooter 1x1 wird eben nur Schleuder, Keule, Speere, Pfeil und Bogen.
Das sind doch schon gleich x Möglichkeiten weniger an ein feindliches Lager ranzugehen. ;)
Es geht mit dem ganzen Überfluss und gleichzeitig weniger Möglichkeiten halt aus dem klassischen Shooter Genre raus aber nicht in das Survival Genre rein. Insbesondere wenn der Nahkampf genauso dynamisch wie bei Skyrim ist.

Dann hatte man mit Far Cry 3,4 und nun wieder in 5 quasi ein Markenzeichen mit den Gegenspielern für die Reihe aufgebaut. Wo ist dieser in Primal?


Und wie gesagt... Das Grundgerüst ist für mich jedenfalls nur ein durchschnittlicher Shooter.
Wenn man da den Vergleich zu Battlefield Hardline zieht ist in dem Spiel halt noch ein Stück mehr drin.

Antworten