Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

der_geraet
Beiträge: 94
Registriert: 27.08.2014 12:20
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von der_geraet » 17.10.2014 21:06

Über 500h mit Borderlands 2, wow.. Ich fand das Spiel so öde, obwohl ich mit Freunden koordiniert im coop gespielt habe musste ich nach 17h leider aufhören.

Benutzeravatar
red23
Beiträge: 80
Registriert: 25.11.2008 18:48
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von red23 » 19.10.2014 02:30

Die PC-Version überzeugt mit einer deutlich höheren Bildrate und zahlreichen Grafikoptionen.
1% mehr auf PC

Na das könnt ihr ruhig öfter mal machen, quasi bei jedem Spiel was auf allem Platformem kommt. Ah damn die Nextgen is ja draußen da ists ja schon fast zu spät da die Games da wohl wieder mal näher an den PC rankommen oder sogar gleichwertig aussehen denke ich mal. Bin reiner PCl Gamer.

Jahre lang bei unzähligen Spielen die man alle in höherer Auflösung mit mehr Details und Optionen aufm PC hatte habt ihr immer Einheitswertungen gegeben ...
schallundrauch.info

Benutzeravatar
Das_Noobi
Beiträge: 2040
Registriert: 27.05.2007 11:57
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Das_Noobi » 19.10.2014 04:46

Ouchiewowchie hat geschrieben:SInd die argen Probleme mit den PhysX Effekten behoben worden? Bei BL2 war es schon arg nervig, dass es auf etlichen System, egal wie viel Power sie hatten, Framerateeinbrüche bis unter die 25er Marke gab. Ist ja nie wirklich behoben worden.
Ja das war echt störend. Aber bei Pre Sequel hab ich bisher keine Probleme.... Hab vorsorglich PhysX nur auf hoch (hier geht diesmal auch Ultra). Haben zu dritt paar Stunden gespielt und es lief Butterweich, keine Drops bemerkt bisher.

Die 32 Euro ist es aufjedenfall Wert, macht echt Laune, BL2 hab ich 367 Stunden gespielt die Story DLC´s waren hammer, grad Tiny Tinas hat mehr geboten als die meisten Vollpreis Spiele. Bin schon sehr auf die DLC´s fürs Pre Sequel gespannt. Aber das sie qulitativ auf dem Niveau sein werden, bezweifel ich nicht. Es fühlt sich wie BL an mit leichten (sinnvollen) Anpassungen am Gameplay und Waffen. Der Humor ist der gleiche, liebe ihn auch die diversen Anspielen hab vorhin die legendäre Waffe Excalibarstard im Stein steckend gefunden. Mit der Info bist du Badassig genug? :D Herrlich mag sowas, darum lieb ich die BL Spiele. Allerdings sollte ein mögliches BL3 trotzdem was Grafik und Technik angeht deutlich zulegen, die Engine ist mittlerweile ordentlich verstaubt.

Bild

Benutzeravatar
Syfaa
Beiträge: 331
Registriert: 13.03.2014 06:22
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Syfaa » 19.10.2014 05:47

flo-rida86 hat geschrieben:
5ancho hat geschrieben:
Culgan hat geschrieben:Wahrscheinlich rede ich hier gegen eine Wand aber wer nicht versteht das es mir nur um Munitions und Geldkisten geht der wird es wohl nie verstehen. Wo ist der Sinn in jedem Raum 20 Kisten mit 2$ und noch 20 Munitionskisten dazu? Warum nicht einach alle Paar Räume EIN Tresor mit 100$ oder so.
Tja ich werde auch nie verstehen, warum man in jedem Thread betonen muss dass man sich ein Spiel NICHT kauft. Warum nicht einfach nur in den Threads zu Spielen die man sich kauft schreiben? Spart Zeit ;)
weil bei manchen genau das der Lebenssinn ist.
Fühl mich dadurch ebenfalls angesprochen, daher die Antwort.

Find's unglaublich Schade, dass hier verbal wahllos auf User eingeprügelt wird, die sich argumentativ äußern. Culgan hat das Spiel net mit "Copy & Paste Rotze" niedergemacht. Ich übrigens auch net. Wir argumentieren hier doch auf einer vernünftigen Ebene. Keiner von uns sagt, dass das Spiel in Gänze beschissen ist.

Es gibt eben Elemente, die mir eher weniger gefallen. Erklär mir mal warum das der Hatetrain ist!

Und das "Welcome to 4P" könnt ihr euch als Antwort sparen.

:baeh:
"I honestly feel like grabbing ur head and hitting it ; Matter of fact, u don't even deserve a brain...gimme it"

Benutzeravatar
metalizer-666-
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.2010 14:42
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von metalizer-666- » 19.10.2014 13:03

Ich finds geil
mfg. CHROMER
Bild

Benutzeravatar
Syfaa
Beiträge: 331
Registriert: 13.03.2014 06:22
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Syfaa » 20.10.2014 07:09

metalizer-666- hat geschrieben:Ich finds geil
Danke. Du hast mich überzeugt! :bussi:
"I honestly feel like grabbing ur head and hitting it ; Matter of fact, u don't even deserve a brain...gimme it"

Paicon
Beiträge: 7
Registriert: 06.10.2011 13:22
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Paicon » 20.10.2014 14:09

Ich habe das Borderlands Pre Sequel am Wochenende bis lvl 37 gespielt und kann es sehr empfehlen. Die neuen Charaktere spielen sich interessant und wirken recht gut ausbalanciert. Der Humor ist wieder vorhanden und gerade beim zweiten durchspielen im True Vault Hunter Mode gibt es einige nette Überraschungen.
Der Spielfluss ist gerade durch die geringe Schwerkraft in den meisten Arealen sehr angenehm und es spielt sich schon recht unterschiedlich zu Teil 2. Zudem gibt es etwas spielerische Tiefe, da ohne Atmosphäre Elementareffekte nicht wirken (Gegner brennen nicht im Vakuum) und man an vielen Stellen die Atmosphäre ein- und aussschalten kann.

Ich verstehe auch das Problem mit dem Öffnen von Kisten nicht. Man kann praktisch alle Gold- und Munitionskisten ignorieren, wenn einen das Öffnen dieser nervt. Zudem gibt es im Multiplayer immer jemand anderen, der Kisten öffnet.

Benutzeravatar
chichi27
Beiträge: 1762
Registriert: 11.12.2013 12:08
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von chichi27 » 21.10.2014 00:34

flo-rida88 hat geschrieben:es hat ein neues setting
neue charackter
natührlich neue story
neue waffen/typen
kleiner grafikschwung
neue gameplay elemente

manchne kennen einfach keinen unterschied mehr zwischen addon und spiel.
Trifft auch auf infamous last light zu ist auch ein Addon :roll: .
Bild
Bild

Benutzeravatar
Mirabai
Beiträge: 4521
Registriert: 23.02.2010 09:57
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Mirabai » 21.10.2014 10:51

Hab es jetzt durch und im Vergleich zu Borderlands 2, ist es wirklich langweilig. Es gibt viel zu wenig open world, es gibt viel zu viel "walking Simulator 2014". Die Bosse, sind zu 90% gleich und das selbe gilt auch für die Gegner.

Ehrlich gesagt sollte das mit Sicherheit ein DLC werden und wurde irgendwann zu groß.

EDIT: Tolle Quest wie, gehe zu A und sammel X, gehe dann zu B und sammel Y, danach zu C und Hole Z.
Das ganze dauert ca. 10 Minuten und man sieht keinen Gegner.
Steam | PSN | Nintendo Network ID | Xbox Live: Mirabai

Benutzeravatar
ChiliChief
Beiträge: 674
Registriert: 13.07.2009 21:28
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von ChiliChief » 21.10.2014 15:42

Mirabai hat geschrieben:Hab es jetzt durch und im Vergleich zu Borderlands 2, ist es wirklich langweilig. Es gibt viel zu wenig open world, es gibt viel zu viel "walking Simulator 2014". Die Bosse, sind zu 90% gleich und das selbe gilt auch für die Gegner.

Ehrlich gesagt sollte das mit Sicherheit ein DLC werden und wurde irgendwann zu groß.

EDIT: Tolle Quest wie, gehe zu A und sammel X, gehe dann zu B und sammel Y, danach zu C und Hole Z.
Das ganze dauert ca. 10 Minuten und man sieht keinen Gegner.
Also ich kann diese und andere Meinungen nicht so ganz nachvollziehen.

Was mich persönlich an Borderlands 1.5 stört, sind die fehlenden Feinschliffe.

z.B.
- Athena erzählt die Geschichte, auch wenn ich Wilhelm spiele.
- Claptrap wird beim Laufen wie ein Zweibeiner animiert
- Claptrap kann ingame auf einmal Treppen laufen

Was dieses ganze "Das sollte wohl ein DLC sein"-Gelaber angeht sag ich nur... So einen riesigen DLC können die ruhig öfter bringen.

Benutzeravatar
PanzerGrenadiere
Beiträge: 10653
Registriert: 27.08.2009 16:49
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von PanzerGrenadiere » 21.10.2014 16:54

gerade der humor hat nochmal eine ganze ecke zugelegt.


Benutzeravatar
chichi27
Beiträge: 1762
Registriert: 11.12.2013 12:08
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von chichi27 » 21.10.2014 17:17

Mirabai hat geschrieben:Hab es jetzt durch und im Vergleich zu Borderlands 2, ist es wirklich langweilig. Es gibt viel zu wenig open world, es gibt viel zu viel "walking Simulator 2014". Die Bosse, sind zu 90% gleich und das selbe gilt auch für die Gegner.

Ehrlich gesagt sollte das mit Sicherheit ein DLC werden und wurde irgendwann zu groß.

EDIT: Tolle Quest wie, gehe zu A und sammel X, gehe dann zu B und sammel Y, danach zu C und Hole Z.
Das ganze dauert ca. 10 Minuten und man sieht keinen Gegner.
Also so wie bei Saints Row 4. SR war auch nicht schlecht aber genauso keine 50€ Wert.
Bild
Bild

Benutzeravatar
PanzerGrenadiere
Beiträge: 10653
Registriert: 27.08.2009 16:49
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von PanzerGrenadiere » 22.10.2014 21:41

durchgezockt und den raid-boss gelegt. also den letzten boss finde ich eigentlich relativ einfach. selbst zarpedon hat mich mehr verkloppt als die raid-version.


Benutzeravatar
oppenheimer
Beiträge: 2512
Registriert: 02.04.2011 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von oppenheimer » 23.10.2014 18:19

PanzerGrenadiere hat geschrieben:gerade der humor hat nochmal eine ganze ecke zugelegt.
Schön, wenn er für dich funktioniert. Für mich leider nicht.
Bei BL2 lag ich vor Lachen keuchend am Boden, aber hier konnte ich bisher nur ein oder zwei mal schmunzeln. Das mag teils daran liegen, dass ich die australischen Sprecher nicht sonderlich gut verstehe. Manche gags waren aber auch einfach verdammt platt. Auf jeden Fall weniger geek-/nerd-mäßiger Kram, soweit ich das sagen kann.

Benutzeravatar
MikeimInternet
Beiträge: 4939
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von MikeimInternet » 25.10.2014 12:31

oppenheimer hat geschrieben:
PanzerGrenadiere hat geschrieben:gerade der humor hat nochmal eine ganze ecke zugelegt.
Schön, wenn er für dich funktioniert. Für mich leider nicht.
Bei BL2 lag ich vor Lachen keuchend am Boden, aber hier konnte ich bisher nur ein oder zwei mal schmunzeln. Das mag teils daran liegen, dass ich die australischen Sprecher nicht sonderlich gut verstehe. Manche gags waren aber auch einfach verdammt platt. Auf jeden Fall weniger geek-/nerd-mäßiger Kram, soweit ich das sagen kann.
Also die deutschen Sprecher sind wirklich gut.Vielleicht wäre die ein oder andere Szene tatsächlich lustiger gewesen,hättest du sie auf deutsch gehört.Ich kann jedenfalls nicht sagen,dass der Humor jetzt schlechter ist als bei BL 2,oder weniger geworden wäre.Aber das ist ja auch wirklich sehr Geschmacksache und hängt zudem auch davon ab ,wieviele Quests und welche Quests man schon gespielt hat.

Mir gefällt der Mond als Location und auch die neue Vertikalität im Spiel inc. Jumppads,sowie das Gleiten im Spiel sehr gut.Das ist ne tolle Neuigkeit ,die das Gameplay um 1-2 spaßige Elemente erweitert.Also bisher habe ich einen wirklich guten/spaßigen Eindruck.Auch die Quests sind abwechslungs/einfallsreich und voller verschiedener Ideen und sind mitunter überraschend in ihrer Entwicklung... natürlich ...manchmal auch einfach nur total bekloppt...und das sind dann auch oft die Besten. ^^

Antworten