Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2692
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von cM0 » 16.10.2014 13:41

Also ich möchte das Spiel schon gern spielen da mir Borderlands 2 + DLCs sehr gut gefallen haben und ich dort viel Zeit investiert habe. Allerdings ist es mir trotzdem keinen Vollpreis wert weils, wie hier schon öfter geschrieben, eben doch eher ein Addon ist. Außerdem werden auch wieder sicher einige gute DLCs kommen. Ich warte also lieber auf eine GOTY-Version und hoffe dass es bei einem Borderlands 3 dann doch einige Neuerungen gibt.
Unabhängig davon gibt es zur Zeit eh massig neue Spiele und man weiß kaum was man spielen soll.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
3nfant 7errible
Beiträge: 5160
Registriert: 19.09.2007 12:45
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von 3nfant 7errible » 16.10.2014 14:15

wenn ichs irgendwann mal spiele (als Goty Version nach dem alle 65 DLCs raus sind ^^ ) werde ich auch als Claptrap spielen und dabei Bonnie Tyler hören :Häschen:

https://www.youtube.com/watch?v=K07vhQEkfzA

BourbonKidD
Beiträge: 171
Registriert: 06.12.2011 11:32
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von BourbonKidD » 16.10.2014 15:09

Mit PhysX läuft es aber nicht rund, performancetechnisch. Obwohl ich eine 970er habe :/

Benutzeravatar
Hyeson
Beiträge: 1476
Registriert: 21.12.2012 23:53
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Hyeson » 16.10.2014 16:37

BourbonKidD hat geschrieben:Mit PhysX läuft es aber nicht rund, performancetechnisch. Obwohl ich eine 970er habe :/
Ich spiels mit PhysX auf mittel und hab ne AMD Karte :P

An die Herrschaften die meinen es wäre eigentlich nur ein Ad-On...warum?
Neue Story, neue Maps (zugegeben kleiner), neue Chars. Was braucht man noch um ein vollwertiges Spiel draus zu machen?
Das gleiche gabs bei Borderlands auf Borderlands 2 auch. Das wurde nie nur als Add-On angesehen.

Benutzeravatar
Raksoris
Beiträge: 8428
Registriert: 04.02.2010 14:36
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Raksoris » 16.10.2014 17:03

Habe mir bis jetzt jeden Borderlands Teil geholt doch nachdem ich beim ersten Teil noch die Erstfassung gekauft habe, warte ich seit dem 2 ten Teil auf eine Megaversion. Sehe es nicht ein mir ein Spiel zu kaufen, für das es dann 3 Monate später 5 DLC gibt.
Wir sehen uns BL Prequel beim übernächsten steam Summer Sale
Bild

camü
Beiträge: 357
Registriert: 18.03.2014 15:46
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von camü » 16.10.2014 17:17

Hyeson hat geschrieben:
BourbonKidD hat geschrieben:Mit PhysX läuft es aber nicht rund, performancetechnisch. Obwohl ich eine 970er habe :/
Ich spiels mit PhysX auf mittel und hab ne AMD Karte :P

An die Herrschaften die meinen es wäre eigentlich nur ein Ad-On...warum?
Neue Story, neue Maps (zugegeben kleiner), neue Chars. Was braucht man noch um ein vollwertiges Spiel draus zu machen?
Das gleiche gabs bei Borderlands auf Borderlands 2 auch. Das wurde nie nur als Add-On angesehen.
Denke die Ansicht existiert, da Borderlands seinen richtigen Breakthrough erst mit 2 hatte und dadurch erst bekannt wurde. Des weiteren gibt es gameplaytechnisch gesehen weniger Veränderungen zwischen 2 und 1.5 als zwischen 1 und 2. Finde ich persönlich aber nicht soo tragisch, da ich denke, dass mir 1.5 genug Content bietet um einen Vollpreis Rechtzufertigen. So lange es mir eine Spielzeit von ~ 22 stunden pro run liefert ist es für mich i.o. Vollpreis zu verlangen wenn die Qualität passt (--> auf Borderlands bezogen... nicht allgemeingültig).
Bin mal gespannt wie sich das noch entwickelt... bisher nach 4-5 stunden Spielzeit kann ich nur sagen, dass das Grundsystem (immer noch) passt und wenn das alles etwas besser ballanced ist als teil 2 bin ich sehr zufrieden. (ganz ehrlich eine Mechro mit Anarchy, einer redundant Fibber, Bee-shield und 5/5 in close enough war schon arg OP wenn ich es mit den anderen Chars vergleiche...)

Benutzeravatar
ChiliChief
Beiträge: 674
Registriert: 13.07.2009 21:28
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von ChiliChief » 16.10.2014 19:00

5ancho hat geschrieben:Manchmal habe ich das Gefühl, dass mindestens die Hälfte des 4P Forums schon vor langer langer Zeit aufgehört hat selbst zu zocken und seine Zeit lieber damit verbringt hier über Spiele zu schimpfen.
Jup. Guck mal in die ganzen Destiny-Threads. Allgemein sind bei 4Players mittlerweile mehr Wirtschaftsanalysten als Zocker, das war mal anders hier... Ein Grund, wieso ich mittlerweile auf anderen Plattformen aktiver bin. Arme Schweine hier.

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2692
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von cM0 » 16.10.2014 21:14

Hyeson hat geschrieben: An die Herrschaften die meinen es wäre eigentlich nur ein Ad-On...warum?
Neue Story, neue Maps (zugegeben kleiner), neue Chars. Was braucht man noch um ein vollwertiges Spiel draus zu machen?
Das gleiche gabs bei Borderlands auf Borderlands 2 auch. Das wurde nie nur als Add-On angesehen.
Ich kann natürlich nur für mich sprechen aber mir fehlen einfach gameplaytechnische Neuerungen. Wie diese aussehen könnten, wurde hier auch schon in einigen Posts beschrieben. Neue Chars und neue Geschichten hat man auch bei einem Addon. Für mich rechtfertigt das einfach keinen Vollpreis + Preis für den Seasonpass, auch wenn ich mit Teil 2 viel Spaß hatte und den sicher auch hier haben werde, aber dann eben erst als GOTY.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
Phips7
Beiträge: 1081
Registriert: 15.11.2013 04:12
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Phips7 » 17.10.2014 03:48

Hyeson hat geschrieben:
BourbonKidD hat geschrieben:Mit PhysX läuft es aber nicht rund, performancetechnisch. Obwohl ich eine 970er habe :/
Ich spiels mit PhysX auf mittel und hab ne AMD Karte :P

An die Herrschaften die meinen es wäre eigentlich nur ein Ad-On...warum?
Neue Story, neue Maps (zugegeben kleiner), neue Chars. Was braucht man noch um ein vollwertiges Spiel draus zu machen?
Das gleiche gabs bei Borderlands auf Borderlands 2 auch. Das wurde nie nur als Add-On angesehen.
WOW das ist ein vollpreistitel? gehts noch? Dachte das sei ein 20 euro teil. Tatsächlich 50 euro für diese copy paste rotze.

Beim nächsten cod beitrag lach ich euch alle aus, wenn ihr es wagt euch dort zu beschweren.
Wie man sich von jemandem so melken lassen kann, der einem früher so verarscht hat.
Alles was Ich schreibe ist IMHO. Rechtschreibung kümmert mich ned.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 42058
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von greenelve » 17.10.2014 03:54

Hyeson hat geschrieben: An die Herrschaften die meinen es wäre eigentlich nur ein Ad-On...warum?
Neue Story, neue Maps (zugegeben kleiner), neue Chars. Was braucht man noch um ein vollwertiges Spiel draus zu machen?
Das gleiche gabs bei Borderlands auf Borderlands 2 auch. Das wurde nie nur als Add-On angesehen.
Die 3 fehlt. Nach 1 und 2 kommt jetzt ein "Vor-Teil" als Nachfolger. Und es hat zu viele Ähnlichkeiten, schätz ich mal, hab mich nicht genug mit dem Spiel beschäftigt, ich find Borderlands eher unausgegoren, ein Shooter bei dem genaues Zielen eine untergeordnete Rolle spielt. :/

Aber so ein richtiges Borderlands "3", mit neuen Chars und neuer Story, neuen Waffen, neuen Quests...und was das hier sonst noch so neues hat >.> wäre es auch gleich viel, viel besser Vollpreisspiel gerechtfertigt. Ist halt so ne Kopfsache. Hier wird "nur" die Vorgeschichte erzählt, aber die "Hauptgeschichte" nicht fortgeführt. :/

Wurde das hier nicht von den Machern selber mehr als "Zwischenspiel" vor Teil 3 beschrieben? Irgendwie dächte ich dem wäre so etwas in der Art....kann mich aber auch täuschen.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Tshyk D Ghost
Beiträge: 193
Registriert: 09.06.2010 15:15
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Tshyk D Ghost » 17.10.2014 04:20

Ich denke es war doch von vornherein klar, was borderlands 1.5/2.1/presequel sein wird. Nämlich einfach mehr von Borderlands(2). Nicht weniger, aber auch nicht mehr.
Ob das den Vollpreis wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Wobei ich denke, dass genug getan wurde um einen Vollpreis zu rechtfertigen.
Solange dies nicht zu Gewohnheit wird und zur zeitlichen Überbrückung zum dritten Teil dient ist mir das recht. Fifa kommt mit diesem Mist ja jedes Jahr durch.
Bild
Bild
Bild

In freudiger Erwartung auf:
TES VI
Borderlands 3
Age of Empires IV ?!

Benutzeravatar
Syfaa
Beiträge: 331
Registriert: 13.03.2014 06:22
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Syfaa » 17.10.2014 04:32

Kumbao hat geschrieben:
Syfaa hat geschrieben:
Culgan hat geschrieben:Wahrscheinlich rede ich hier gegen eine Wand aber wer nicht versteht das es mir nur um Munitions und Geldkisten geht der wird es wohl nie verstehen.
Hier, ich versteh Dich. Find all das von Dir angesprochene ebenfalls super-öde.

Ist vllt einfach net mein (unser) Spiel/meine (unsere) Reihe.
Ohne eure Meinung jetzt kleinreden zu wollen, aber das wird es wohl sein. Mir hat das oeffnen der hundert Kisten immer sehr viel Spass gemacht. Allerdings ist es ja nicht so, als ob es ein integraler Bestandteil des Spiels waere. Wer keinen Bock darauf hat, der laesst die Kisten eben liegen. Am Ende hat man eben nur ein kleines Nebeneinkommen.
Ohne deine Meinung jetzt kleinreden zu wollen, aber was ist bitte spaßig daran in jedem Raum ~30 Kisten (ist natürlich übertrieben, wenn auch nur n bissel ^^) zu öffnen?

Dollars sind dabei ja relativ wurscht, aber Mun braucht man einfach in längeren quests. Daher: Schießen, Safe, Safe...Dollars, Kiste, Kiste, Kiste....keine gscheite/passende Mun, oder zu wenig...Dreck! Und im nächsten Abschnitt wieder von vorn.

Die Schreibe ist allerdings echt net verkehrt. Das kleine Dynamit-Mädel (hab den Namen vergessen,sry) ist Gold!
"I honestly feel like grabbing ur head and hitting it ; Matter of fact, u don't even deserve a brain...gimme it"

Benutzeravatar
chichi27
Beiträge: 1762
Registriert: 11.12.2013 12:08
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von chichi27 » 17.10.2014 04:39

Solange dies nicht zu Gewohnheit wird und zur zeitlichen Überbrückung zum dritten Teil dient ist mir das recht. Fifa kommt mit diesem Mist ja jedes Jahr durch
TPS ist wohl eher mit batman arkham origins zu vergleichen. Es ist wohl längst keine einmalige Sache mehr :wink:
Nämlich einfach mehr von Borderlands(2). Nicht weniger, aber auch nicht mehr.
Bei einem assassins creed Nachfolger ist einem auch klar was es wird. Trotzdem wird gemosert.
Ob das den Vollpreis wert ist, muss jeder für sich entscheiden.
Es ist streng genommen einfach ein cash grab.
Bild
Bild

Benutzeravatar
PanzerGrenadiere
Beiträge: 10655
Registriert: 27.08.2009 16:49
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von PanzerGrenadiere » 17.10.2014 06:23

Phips7 hat geschrieben:
Hyeson hat geschrieben:
BourbonKidD hat geschrieben:Mit PhysX läuft es aber nicht rund, performancetechnisch. Obwohl ich eine 970er habe :/
Ich spiels mit PhysX auf mittel und hab ne AMD Karte :P

An die Herrschaften die meinen es wäre eigentlich nur ein Ad-On...warum?
Neue Story, neue Maps (zugegeben kleiner), neue Chars. Was braucht man noch um ein vollwertiges Spiel draus zu machen?
Das gleiche gabs bei Borderlands auf Borderlands 2 auch. Das wurde nie nur als Add-On angesehen.
WOW das ist ein vollpreistitel? gehts noch? Dachte das sei ein 20 euro teil. Tatsächlich 50 euro für diese copy paste rotze.

Beim nächsten cod beitrag lach ich euch alle aus, wenn ihr es wagt euch dort zu beschweren.
Wie man sich von jemandem so melken lassen kann, der einem früher so verarscht hat.
ab auf die igno-liste. dieser scheiss ist ja nicht mehr zu ertragen. man braucht keine minute um rauszufinden, dass das spiel 40 - 45€ (normaler ladenpreis) kostet. das spiel ist mehr als ein reines add-on und für die kann man bei einem 60€-spiel schon mal 30€ anpeilen, also passt es doch. reaper of souls (diablo 3), DAS war ein vollpreis add-on. wenn du keinen bock auf borderlands hast, dann verzieh dich einfach und behalt deinen schwachsinn für dich.


Benutzeravatar
ChiliChief
Beiträge: 674
Registriert: 13.07.2009 21:28
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von ChiliChief » 17.10.2014 09:03

Phips7 hat geschrieben: WOW das ist ein vollpreistitel? gehts noch? Dachte das sei ein 20 euro teil. Tatsächlich 50 euro für diese copy paste rotze.

Beim nächsten cod beitrag lach ich euch alle aus, wenn ihr es wagt euch dort zu beschweren.
Wie man sich von jemandem so melken lassen kann, der einem früher so verarscht hat.
DAS nennst du Copy-Paste-Rotze? Und spielst Ryse??????? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Unglaublich, was hier so rumrennt.

Antworten