Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Tshyk D Ghost
Beiträge: 193
Registriert: 09.06.2010 15:15
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Tshyk D Ghost » 16.10.2014 04:52

DonDonat hat geschrieben: Nur um mal ein paar Ideen einzuwerfen:
-Rüstungen, mit denen man sich auch abseits der Skills auf z.B. Tank/ Sniper/ Healer etz. spezialisieren kann
also reichen dir relikte, schilde, klassenmods, oz kits nicht aus? Sollten es auch noch armschienen harnische oder handschuhe geben, die im endeffekt nichts anders machen würden, außer borderlands seine letzte individualität zu nehmen? Man könnte natürlich die effekte der mods etc. auf viele kleine weitere gegenstände verteilen, aber muss man das unbedingt?
Die klassenmods könnten natürlich noch einzigartiger sein bzw mehr individualisierung bieten, jedoch ist die anzahl der ausrüstung ausreichend meiner meinung nach und es muss nicht alles noch komplizierter gemacht werden.
Borderlands steht für mich in erster Linie für unkomplizierte balleraction. Der focus sollte nicht verloren gehen.
DonDonat hat geschrieben: -Crafting: finden von Crafting Materialien+ zerlegen von nicht benötigten Waffen um seine alten Waffen zu upgraden/ neue zu craften
einen Ansatz in die Richtung wurde ja mit dem Grinder oder wie das Teil heißt gemacht.

Ansonsten sag ich nur: Loadout!
DonDonat hat geschrieben: -echtes PVP mit verschiedenen Arenen und PVP Belohnungen
Ich halte es für UNMÖGLICH Borderlands PvP sinnvoll zu balancen.
Mal ganz davon abgesehen, habe ich in meinen 400 stunden borderlands pvp nicht eine sekunde vermisst. Wenn ich einen PVP shooter will, spiele ich einen.
DonDonat hat geschrieben: -von Spielern erstellte Quests mit einer kleinen selbst geschriebenen Story und von Spielern gewählte Belohnungen
Also im Grunde Borderlands Modbar machen? finde ich an sich gut, müsste aber so gemacht sein, dass man das nicht exploiten kann, sowas wie einfache quest erstellen und 20 Legendaries als Belonung...


@culgan
Du beschwerst dich über KISTEN in einem LOOT basiertem Spiel? Dir ist hoffentlich aufgefallen, dass auf dem COver von Borderlands nicht cod draufsteht oder?


Ich hab zwar Borderlands 2.1 noch nicht gezockt, aber von dem was ich schon so gelesen bzw gehört hab ist es genau das was ich haben wollte und was versprochen wurde.
Borderlands 2 in grün mit neuer story und 4 neuen spielbaren charakteren.
Verdammt, wer will eigendlich mehr. und ob sie jetzt ein komplett "neues" spiel für 50€ raushauen oder 4 neue chars für 10€... da ist mir ersteres irgendwie doch lieber.
Ich will doch nur strunz dämlich Psychos die Köpfe wegballern.
Wer anspruch und niveau zu finden versucht, ist auch enttäuscht, wenn in einer flasche milch kein Bier drin ist...

Fuck yea ich freu mich auf das pre-sequel, werds mir aber wohl erst gegen ende des jahres hohlen.

Und alle Subjektivität bei Seite ist Borderlands unterm Strich eines der besten Coop Spiele der letzten Jahre.
Bild
Bild
Bild

In freudiger Erwartung auf:
TES VI
Borderlands 3
Age of Empires IV ?!

Benutzeravatar
Culgan
Beiträge: 1154
Registriert: 17.03.2007 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Culgan » 16.10.2014 05:31

Wahrscheinlich rede ich hier gegen eine Wand aber wer nicht versteht das es mir nur um Munitions und Geldkisten geht der wird es wohl nie verstehen. Wo ist der Sinn in jedem Raum 20 Kisten mit 2$ und noch 20 Munitionskisten dazu? Warum nicht einach alle Paar Räume EIN Tresor mit 100$ oder so.

Benutzeravatar
Syfaa
Beiträge: 331
Registriert: 13.03.2014 06:22
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Syfaa » 16.10.2014 05:42

Culgan hat geschrieben:Wahrscheinlich rede ich hier gegen eine Wand aber wer nicht versteht das es mir nur um Munitions und Geldkisten geht der wird es wohl nie verstehen.
Hier, ich versteh Dich. Find all das von Dir angesprochene ebenfalls super-öde.

Ist vllt einfach net mein (unser) Spiel/meine (unsere) Reihe.
"I honestly feel like grabbing ur head and hitting it ; Matter of fact, u don't even deserve a brain...gimme it"

Benutzeravatar
Kryt1cal
Beiträge: 263
Registriert: 04.02.2010 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Kryt1cal » 16.10.2014 07:19

tacc hat geschrieben:Tja, ich verzichte fürs erste.
50€ Spiel + 30€ Season Pass + vielleicht noch über 30€ DLCs die nicht im Season Pass enthalten sind.
Plus das Gefühl, dass es im Prinzip eher eine Erweiterung darstellt. Liegt wohl größtenteils daran das man anscheinend das UI fast 1:1 übernommen hat.

Nein danke. Auch wenn es schon jetzt etwas günstiger geht. Da warte ich lieber auf die GOTY. Da sind dann mit etwas Glück wenigstens 40% aller DLCs drin.
Vermutlich ist sogar noch der Inventar-Scroll Bug drin. Wurde ja bei Borderlands 2 auch nie behoben.
/signed

Ich warte auch lieber auf die GOTY Edition. Finde es schade, dass nicht mal alle DLCs in dem Season Pass bei einigen Titeln dabei sind.

5ancho
Beiträge: 1307
Registriert: 02.10.2012 09:43
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von 5ancho » 16.10.2014 07:34

Manchmal habe ich das Gefühl, dass mindestens die Hälfte des 4P Forums schon vor langer langer Zeit aufgehört hat selbst zu zocken und seine Zeit lieber damit verbringt hier über Spiele zu schimpfen.

5ancho
Beiträge: 1307
Registriert: 02.10.2012 09:43
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von 5ancho » 16.10.2014 07:36

Culgan hat geschrieben:Wahrscheinlich rede ich hier gegen eine Wand aber wer nicht versteht das es mir nur um Munitions und Geldkisten geht der wird es wohl nie verstehen. Wo ist der Sinn in jedem Raum 20 Kisten mit 2$ und noch 20 Munitionskisten dazu? Warum nicht einach alle Paar Räume EIN Tresor mit 100$ oder so.
Tja ich werde auch nie verstehen, warum man in jedem Thread betonen muss dass man sich ein Spiel NICHT kauft. Warum nicht einfach nur in den Threads zu Spielen die man sich kauft schreiben? Spart Zeit ;)

Benutzeravatar
Kumbao
Beiträge: 1402
Registriert: 16.12.2009 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Kumbao » 16.10.2014 07:49

Syfaa hat geschrieben:
Culgan hat geschrieben:Wahrscheinlich rede ich hier gegen eine Wand aber wer nicht versteht das es mir nur um Munitions und Geldkisten geht der wird es wohl nie verstehen.
Hier, ich versteh Dich. Find all das von Dir angesprochene ebenfalls super-öde.

Ist vllt einfach net mein (unser) Spiel/meine (unsere) Reihe.
Ohne eure Meinung jetzt kleinreden zu wollen, aber das wird es wohl sein. Mir hat das oeffnen der hundert Kisten immer sehr viel Spass gemacht. Allerdings ist es ja nicht so, als ob es ein integraler Bestandteil des Spiels waere. Wer keinen Bock darauf hat, der laesst die Kisten eben liegen. Am Ende hat man eben nur ein kleines Nebeneinkommen.

Benutzeravatar
Kumbao
Beiträge: 1402
Registriert: 16.12.2009 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Kumbao » 16.10.2014 07:51

5ancho hat geschrieben:Tja ich werde auch nie verstehen, warum man in jedem Thread betonen muss dass man sich ein Spiel NICHT kauft. Warum nicht einfach nur in den Threads zu Spielen die man sich kauft schreiben? Spart Zeit ;)
Das wundert mich auch immer ein wenig. Ist wohl Egopflege, oder sowas.

Benutzeravatar
oppenheimer
Beiträge: 2507
Registriert: 02.04.2011 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von oppenheimer » 16.10.2014 08:07

Culgan hat geschrieben:Wo ist der Sinn in jedem Raum 20 Kisten mit 2$ und noch 20 Munitionskisten dazu? Warum nicht einach alle Paar Räume EIN Tresor mit 100$ oder so.
Wenigstens da gebe ich dir recht.
Geld ist in Borderlands 2 sowieso komplett sinnlos gewesen. Klar, man kann es am Spielautomaten verzocken... aber ich persönlich hab in einem solchen Automaten kein einziges Mal in ca. 500 Std. ein legendary gesehen. Auch nicht in einem der Verkaufsautomaten.

natcho
Beiträge: 15
Registriert: 08.07.2014 17:12
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von natcho » 16.10.2014 08:08

wie kann mann dem immer noch 80 % geben? die wiederholung der wiederholung??

Benutzeravatar
Kumbao
Beiträge: 1402
Registriert: 16.12.2009 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Kumbao » 16.10.2014 08:11

oppenheimer hat geschrieben:
Culgan hat geschrieben:Wo ist der Sinn in jedem Raum 20 Kisten mit 2$ und noch 20 Munitionskisten dazu? Warum nicht einach alle Paar Räume EIN Tresor mit 100$ oder so.
Wenigstens da gebe ich dir recht.
Geld ist in Borderlands 2 sowieso komplett sinnlos gewesen. Klar, man kann es am Spielautomaten verzocken... aber ich persönlich hab in einem solchen Automaten kein einziges Mal in ca. 500 Std. ein legendary gesehen. Auch nicht in einem der Verkaufsautomaten.
Naja, wie ich schon geschrieben habe. Was hat Dich dann davon abgehalten, die Kisten einfach links liegen zu lassen?

Benutzeravatar
oppenheimer
Beiträge: 2507
Registriert: 02.04.2011 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von oppenheimer » 16.10.2014 08:16

Tjaha, manchmal ist eben auch Eridium drin. Oder vielleicht gar ein Loot Midget.
Aber ich finde schon, dass man sich für den nächsten Teil ruhig ein, zwei Alternativen zum Kohle verballern einfallen lassen könnte.
Das ist aber wirklich auch so ziemlich mein einziger Kritikpunkt am Spieldesign.

Benutzeravatar
Culgan
Beiträge: 1154
Registriert: 17.03.2007 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Culgan » 16.10.2014 08:16

5ancho hat geschrieben:
Culgan hat geschrieben:Wahrscheinlich rede ich hier gegen eine Wand aber wer nicht versteht das es mir nur um Munitions und Geldkisten geht der wird es wohl nie verstehen. Wo ist der Sinn in jedem Raum 20 Kisten mit 2$ und noch 20 Munitionskisten dazu? Warum nicht einach alle Paar Räume EIN Tresor mit 100$ oder so.
Tja ich werde auch nie verstehen, warum man in jedem Thread betonen muss dass man sich ein Spiel NICHT kauft. Warum nicht einfach nur in den Threads zu Spielen die man sich kauft schreiben? Spart Zeit ;)
Entschuldige, ich dachte wir wären hier in einem Forum. Wo jeder zu dem Test und dessen Ergebnis seinen unqualifizierten Senf dazugeben kann. Ich bin mit der hohen Wertung nicht glücklich und dies habe ich nun kundgetan.

Und außerdem wäre es ja auch viel zu langweilig wenn man immer nur liest wie toll das Spiel ist. Ein bisschen Gegenwind ist nie verkehrt, sonst wären z.b. die Sarkeesian threads auch nicht so lustig. :D

Benutzeravatar
Kumbao
Beiträge: 1402
Registriert: 16.12.2009 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Kumbao » 16.10.2014 08:18

oppenheimer hat geschrieben:Tjaha, manchmal ist eben auch Eridium drin. Oder vielleicht gar ein Loot Midget.
Aber ich finde schon, dass man sich für den nächsten Teil ruhig ein, zwei Alternativen zum Kohle verballern einfallen lassen könnte.
Das ist aber wirklich auch so ziemlich mein einziger Kritikpunkt am Spieldesign.
Den kann ich auch auf jeden Fall unterschreiben. Das war wirklich etwas mau.

Benutzeravatar
Kumbao
Beiträge: 1402
Registriert: 16.12.2009 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands: The Pre-Sequel - Test

Beitrag von Kumbao » 16.10.2014 08:19

Culgan hat geschrieben:Ein bisschen Gegenwind ist nie verkehrt, sonst wären z.b. die Sarkeesian threads auch nicht so lustig. :D
Die finde ich ja eher erschreckend und traurig zugleich. So unterschiedlich ist das wohl mit dem Humorempfinden.

Antworten