Call of Duty: Ghosts - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
reflection
Beiträge: 163
Registriert: 15.10.2012 10:10
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von reflection » 08.11.2013 10:22

Flextastic hat geschrieben:
reflection hat geschrieben:
CryTharsis hat geschrieben: Und das von jemandem, der sich "refelction" nennt.
Das hier ist ein Forum, in dem über Spiele diskutiert wird. Wenn du das nicht verstanden hast, was suchst du dann hier? :lol:
Namen lesen will gelernt sein. ;)

Mir ist durchaus bewusst, dass es sich hier um eine Spiele-Forum handelt, danke aber für deinen Hinweis (eventuell wäre mir das sonst nicht aufgefallen). Ich finde es nur äußerst amüsant und werde auch meinen bisherigen Morgen damit gut unterhalten, wenn ich hier lese, wie manchen einer abgeht, weil ihr COD nicht so gut wegkommt im Test. Das meinte ich mit meiner Aussage »Es ist nur ein Spiel.«

dann bitte aber auch konsequent sein und diesen beitrag in jedem test-thread bringen :)
:mrgreen:
Viel zu anstrengend, muss doch noch arbeiten nebenbei.

johndoe730744
Beiträge: 2931
Registriert: 14.03.2008 21:54
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von johndoe730744 » 08.11.2013 10:27

wie jedes jahr wird mir auch dieses kein CoD oder AC oder BF ins haus kommen...diese scheiße muss aufhören

MP CoD halte ich für legitim...SP nicht...diesen unfassbar schlecht geschriebenen und furchtbar ausgeführten menschenverachtenden haufen scheiße tu ich mir nicht an

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5830
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von muecke-the-lietz » 08.11.2013 10:41

Mr. Malf hat geschrieben:
[...]

MP CoD halte ich für legitim...SP nicht...diesen unfassbar schlecht geschriebenen und furchtbar ausgeführten menschenverachtenden haufen scheiße tu ich mir nicht an
So siehts aus. Ist auch unnötig, das noch immer weiter auszuführen, wenn man es genau darauf reduzieren kann.

Aber nichts gegen AC Black Flag. Das ist tatsächlich mal wieder lohnenswert, im Gegensatz zum Vorgänger. Vielleicht nicht zum Vollpreis, aber irgendwann im Angebot. :D
Bild

Benutzeravatar
Ahti and the Will of the Wisps
Beiträge: 20476
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Ahti and the Will of the Wisps » 08.11.2013 10:46

Mr. Malf hat geschrieben:MP CoD halte ich für legitim...SP nicht...diesen unfassbar schlecht geschriebenen und furchtbar ausgeführten menschenverachtenden haufen scheiße tu ich mir nicht an
Der war gut! :lol: Um wie viel weniger menschenverachtend ist denn der MP?

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 10323
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Flextastic » 08.11.2013 10:47

ihm ging es wohl um die story.

ansonsten könnte er ja nur noch einen sehr eingeschränkten spiele-kreis spielen ;)

Nero7
Beiträge: 356
Registriert: 20.01.2013 13:14
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von Nero7 » 08.11.2013 10:52

Nightfire123456 hat geschrieben:Wie kommst du darauf das Ghost ein spiel mit mittelmässiger Grafik das auch auf schwächeren Systemen laufen soll? weil das steam forum voll mit leuten ist wo schwache pc haben und wenn du erstmal so viel verkaufst wie die weist du wer das ist und was er für einen pc hat. Ist das komplette Marketing der letzten Monate an dir vorbei gegangen? Tesselation und lichteffekte und die waffen und hände sehen atemberaubend aus im neuen cod und dieses sub-di oder wie die das auch nennen mögen ist auch ned schlecht. in sachen geometrie ist ghost überragend und wie gesagt die charaktere und dereen animationen halten sehr wohl mit Activision hat mal richtig auf die Kacke gehauen und Ghost als das erste Spiel einer neuen Generation angekündigt mit Atemberaubender Grafik usw. verglichen mit bo2 sieht sie sehr wohl atemberaubend aus und sie haben immer von 60fps gesprochen nie davon das sie einen neuen benchmark einrichten und besser aussehen als die anderen spiele welche klar nur ne grafik bombe sein wollen
Und das ist es nunmal nicht geworden. Kannst ja trotzdem Spaß damit haben, aber wenn ein Entwickler was verspricht und dann nicht einhält muss er sich halt Kritik gefallen lassen. du erfindest dier einfach entwickleraussagen und interpretierst dier da zeug rein damit du sie nacher haten kannst, auch ne art spass zu haben

Bei einem Großen Schritt in die nächste Spiele Generation erwartet man nunmal auch das sich auch das Gameplay ein bisschen ändert. NEIN. cod ist spielerisch immer cod. die neuerungen sind in der level dynamik und in den neuen modi und den neuen waffen und den ganzen details. das grundprinzip total umzukrempeln ist das dümmste überhaupt. Es muss ja nicht das Rad neu erfunden werden aber ein bisschen fein Schliff und ein paar verbesserungen wären schon nett gewesen. die findest du zuhauf versuch es doch einfach wenn es das gratis steam wochenende gibt

Ja die Charakter Animationen und der Hund sehen gut aus, das war wohl auch die Priorität des Entwicklers denn der rest sieht ziemlich blass und irgendwie langweilig aus. jungel level raumstation panzerschlachten etc. in ghost steckt einiges mehr als daas was die pr erzählt hat die hat allerdings wirklich versagt diese fish ki die ist ein winziges gimmick wird aber mehr beworben als wahre stärken Klar das Spiel ist nicht hässlich aber halt nicht der erwartete Grafik Sprung es ist ein massiver grafiksprung verglichen zu BO2. Da kann Battlefield schon mehr reissen. äh ja auf pc mit ner gtx 760 minimum auf xbox360 und ps3 sieht es abartig aus

Ich versteh nicht wodurch sich die Story von Ghost großartig von Action Filmen wie Battle Los Angeles unterscheidet? Ist beides ziemlich flach und weit hergeholt. Aber das muss ja nichts schlechtes sein, denn inszeniert wird das ganze ja ziemlich bombastisch. die story ist in cod nur da um den spieler zwischen verschiedenen szenarien durczuführen. ich fand sie immer schon recht ertragbar wenn man ohne grosse ansprüche an sie rangeht denn ich will keine grosse story da drin. als wäre alles besser wenn man das vater söhne thema vertiefen würde ne das würde nur auf den keks gehen mehr als 5min kann ich das nicht ertragen dann muss entweder endlich mal wieder geschossen oder was explodieren. die neuen Red Faction teile die waren ne qual story mässig und ich hab brechreiz dabei bekommen obwohl sie ach soviel davon hielten es geht also bei weitem noch schlimmer Gerade den Punkt mit der Story finde ich nicht weiter schlimm, finde die Story von Ghost auch besser als die von Battlefield 4, aber das ist wohl Geschmackssache sie erfüllt ihren zweck dich durch die level zu schleusen. in mw2 fand ich die story eigentlich noch nett nicht wegen der story selbst sondern wegen der The Rock anspielung oder der Favela oder No Russian. auch das emp war damals einfach gut umgesetzt wenn dier die helis um die ohren fliegen. hab letztens RE6 durchgezockt mit nem kollegen der das etwas modded he du glaubst nicht wie abartig schlecht das teilweise aussieht und bei der story... boa da kams mir auch fast hoch. ein ganzes level designed zum kriechen damit man der einen ständig auf den lederarsch guckt.


Im großen und ganzen bin cih leider sehr stark Enttäuscht von den ersten Spielen einer neuen Generation. War eigentlich gerade dabei mir ne neue Graka raus zu suchen da uns ja ein riesiger Grafischer Sprung erwartet werde es aber wohl erstmal bleiben lassen empfehle die Gainward 770 und versuch mal metro last light allerdings sehr schwache animationen alles andere aber top. Kann mit meiner Gtx560 in full HD bei Ghost voll aufdrehen und bei Battlefield zumindestens auf hoch und ein paar Einstellungen auf Ultra ohne das ich Probleme mit den fps bekomme. Damit müsste ich auch noch durch das nächste Jahr kommen wird sich zeigen hatte bis vorhin noch ne 550ti und bin doch an die grenzen gekommen bei bf3 also wenn die spiele in nächster zeit noch nen zahn zulegen wirds eng.

Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 4303
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von D_Sunshine » 08.11.2013 11:06

CryTharsis hat geschrieben:
D_Radical hat geschrieben:Ist die Story wirklich so viel schlimmer als die anderer CoDs?
greenelve faßt es gut zusammen.

"Viel schlimmer" ist im COD Universum natürlich relativ. :wink: Aber wenn man bedenkt, dass Stephen Gaghan für das Drehbuch verantwortlich war, also ein Autor dem wir solche genialen und teilweise sehr komplexen Werke wie Syriana und Traffic zu verdanken haben, dann kann man hier nur den Kopf schütteln.

Ich würde es so zusammenfassen: Ghosts hat noch weniger Tiefgang als Expendables 2, es ist ein Chuck Norris Z-Movie, aufgebläht durch ein enormes Hollywood Budget.
Hm... So ganz beantwortet das meine Frage noch nicht. Ich versuche nämlich zu ermitteln, ob Ghosts wirklich schlechter ist als seine Vorgänger oder nur von denselben Leuten kritisiert wird, die schon die Vorgänger nicht ausstehen konnten. Denn "Viel schlimmer" ist mMn nach im CoD-Universum eben nicht relativ.
WorldAtWar hatte beispielsweise nichtmal eine Story gehabt, sondern nur wiedermal WW2-Sightseeing betrieben. In diesem Teil fand ich Reznov beinahe nervig, in BlackOps wiederum großartig. Auch gibt es erhebliche Unterschiede in der Weise wie sich MW2 und MW3 auf die Vorgänger bezogen. MW2 bot echten Subtext und pfiffige Anspielungen auf MW1 (Ghost, Soap der wie Price seine Zigarre pafft, der Moment in dem er ihm den Colt zurück gibt), MW3 hingegen erschuf mit Yuri eine völlig überflüssige Figur, die nur dazu diente, um in einer Szene alle 3 Teile nochmal an einen Faden aufziehen zu wollen.
Die Qualität schwankt hier also in meinen Augen schon sehr stark. Nichtsdestotrotz....
CryTharsis hat geschrieben:These are wars created and told simply because they want there to be wars.
Dieser General-Kritik kann man kaum widersprechen.

Benutzeravatar
Ahti and the Will of the Wisps
Beiträge: 20476
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Ahti and the Will of the Wisps » 08.11.2013 11:14

D_Radical hat geschrieben:Hm... So ganz beantwortet das meine Frage noch nicht. Ich versuche nämlich zu ermitteln, ob Ghosts wirklich schlechter ist als seine Vorgänger oder nur von denselben Leuten kritisiert wird, die schon die Vorgänger nicht ausstehen konnten. Denn "Viel schlimmer" ist mMn nach im CoD-Universum eben nicht relativ.
WorldAtWar hatte beispielsweise nichtmal eine Story gehabt, sondern nur wiedermal WW2-Sightseeing betrieben. In diesem Teil fand ich Reznov beinahe nervig, in BlackOps wiederum großartig. Auch gibt es erhebliche Unterschiede in der Weise wie sich MW2 und MW3 auf die Vorgänger bezogen. MW2 bot echten Subtext und pfiffige Anspielungen auf MW1 (Ghost, Soap der wie Price seine Zigarre pafft, der Moment in dem er ihm den Colt zurück gibt), MW3 hingegen erschuf mit Yuri eine völlig überflüssige Figur, die nur dazu diente, um in einer Szene alle 3 Teile nochmal an einen Faden aufziehen zu wollen.
Die Qualität schwankt hier also in meinen Augen schon sehr stark. Nichtsdestotrotz....

Hm, ich kann dir halt nur meine subjektive Sicht darlegen.
Sagen wir mal so: ich würde jetzt nicht unbedingt in den Kategorien besser, schlechter denken. Sie ist einfach noch etwas absurder und dümmlicher als bei den Vorgängern, für mich persönlich überspannt sie damit den Bogen der Lächerlichkeit nochmal gehörig.

Wenn du dich an den Dingen, die greenelve zusammengefaßt hat, nicht störst, dann würde ich sagen, dass dir die Geschichte nicht so stark auf den Keks gehen wird.

Nero7
Beiträge: 356
Registriert: 20.01.2013 13:14
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Nero7 » 08.11.2013 11:19


Benutzeravatar
Ahti and the Will of the Wisps
Beiträge: 20476
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Ahti and the Will of the Wisps » 08.11.2013 11:27

Wenn du mal Lust hättest ein paar matches zu zocken, dann add mich: crytharsis

Das Spiel läuft bei mir zur Zeit zwar sehr laggy, aber die ein oder andere Runde dürfte drin sein. :wink: .

ToterDodo
Beiträge: 68
Registriert: 02.05.2011 11:25
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von ToterDodo » 08.11.2013 11:28

Selbst die WiiU-Version ist fast im ordentlichen Bereich – falls man das lästige Kantenflimmern und die instabile Bildrate verschmerzen kann
Schlecht formulierter Satz. Das Flimmern oder die Bildrate ist nicht besser oder schlechter als bei der PS360-Version. Die PS4-Version ruckelt beispielsweise laut den ersten Testberichten stärker (dafür läuft sie immerhin Full-HD).

Aber Angesichts der Tatsache, dass andere aktuelle Portierungen wie Arkham Origins oder Assassins Creed 4 auf der Wii U grafisch schon deutliche Fortschritte gemacht haben und besser Aussehen als die jeweiligen PS360-Versionen ist es schon eine Enttäuschung, dass CoD in diesem Bereich nicht verbessert wurde. Dafür wurde die Steuerung per Wiimote+Nunchuk optimiert (die in der Wii U Version neben der klassischen Pro Controller/Gamepad Steuerung ebenfalls möglich ist)

Das der Mehrspielermodus der Wii U mit Unterstützung von Gamepad und TV gleichzeitig, sowie die für Shooter überlegen Steuerung per Wiimote+Nunchuk nicht erwähnt wird, ist allerdings für so einen Testbericht schwach. Immerhin sind das die einzig nennenswerten Besonderheiten von Ghost, auch über alle Versionen gesehen. Ansonsten bleibt ja grafisch und spielerisch in allen Versionen alles beim alten.

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 10323
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Flextastic » 08.11.2013 11:29

die ps4 sieht doch deutlich verbessert aus!? gestern wurden doch hier irgendwo die youtube-links von der gamestar gepostet, wo alle versionen unter die lupe genommen wurden.
da gab es schon starke unterschiede zwischen den generationen

Benutzeravatar
MikeimInternet
Beiträge: 5093
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von MikeimInternet » 08.11.2013 11:31

Einer der größten Schwachpunkte ist ,dass das Spiel es nicht schafft auch nur annähernd sowas wie ne vernünftige Charakterzeichnung aufzubauen.Am Anfang der Kampagne wird das Allernötigste getan um zumindest die Hauptprotagonisten "vorzustellen",aber das wars dann auch.
Irgendwann während der Kampagne befreie ich dann z.B irgendein Teammitglied,rette ihm das Leben...und es ist mir im Grunde scheissegal.Und WEN habe ich da eigentlich gerade nochmal gerettet?Tja,keine Ahnung.
Dasselbe gilt für den Bösewicht.Er ist einfach nur da,irgendwann,löst in mir aber kaum etwas aus,selbst als er einmal Vater und Söhne,die Hauptprotagonisten des Spiels ,vermöbelt,weil DIE mir ja im Grunde auch egal sind.(Und die Synchronstimme des Vaters in dieser Szene,omg)
Es ist schon bezeichnend,dass die größte emotionale Bindung fast schon zu dem Hund besteht,der einen für relativ kurze Zeit begleitet,aber auch hier nur im Ansatz aufgrund der Kürze der Spielzeit mit ihm.

NeuerFreund
Beiträge: 195
Registriert: 01.04.2011 15:19
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von NeuerFreund » 08.11.2013 11:34

Im Prinzip kann 4P nur verlieren. Man hat sich das ganze Jahr über über die Serie lustig gemacht. Wenn man jetzt wieder eine Wertung von über 70 raushaut ist man einfach unglaubwürdig.
Trotzdem kann man das Spiel eben schlicht und ergreifend nicht völlig zereisen, denn das was CoD sein will ist es auch geworden.

Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 4303
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von D_Sunshine » 08.11.2013 11:50

CryTharsis hat geschrieben: Hm, ich kann dir halt nur meine subjektive Sicht darlegen.
Sagen wir mal so: ich würde jetzt nicht unbedingt in den Kategorien besser, schlechter denken. Sie ist einfach noch etwas absurder und dümmlicher als bei den Vorgängern, für mich persönlich überspannt sie damit den Bogen der Lächerlichkeit nochmal gehörig.

Wenn du dich an den Dingen, die greenelve zusammengefaßt hat, nicht störst, dann würde ich sagen, dass dir die Geschichte nicht so stark auf den Keks gehen wird.
Ah, ok. Ich glaub dann schraub ich meine Erwartungen lieber nocht etwas runter. Mit dem was greenelve beschrieben hat kann ich eigentlich leben. Auch Über-Pathos/Patriotismus ist für mich unter gewissen Bedingungen kein Problem. Wenns richtig gemacht wird, steh ich sogar drauf (Die Intro zu TheRock :verliebt: ). Aber wenn sie diese Vater-Sohn-Story vergeigen, könnt mir das tatsächlich den Wind aus dem Segel nehmen, zumal ich diesmal ohnehin etwas von der Ideenlosigkeit entnervt bin.
Das man sich wieder irgendwelche Feinbilder aus den Fingern saugt, geht ja noch, aber südamerikanische Aggressoren? Dazu ein Rache-Plot mit "Vater erzieht seinen Sohn zum Krieg"-Aspekt und das Ganze in einem leicht futuristisch angehauchten Szenario? Ähm... BlackOps2 anyone? Manchmal frag ich mich schon, ob sich IW völlig blind stellt, für das was Treyarch tut.

Antworten