Deadly Premonition - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Nightfire123456
Beiträge: 2507
Registriert: 31.08.2009 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von Nightfire123456 » 07.11.2013 06:28

Mist stand eigentlich auf meiner Liste, dann vielleicht wenn es mal im Sale ist

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10259
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von mr archer » 07.11.2013 11:03

Nightfire123456 hat geschrieben:Mist stand eigentlich auf meiner Liste, dann vielleicht wenn es mal im Sale ist
Also ich an Deiner Stelle würde es auf der Liste lassen. Habe gestern den Nachmittag und den Abend mit Agent York verbracht. Bereue ich nun meine 19,50 €, die ich bei GOG.com dafür ausgegeben habe? Nein, bisher kein Stück. Ja, die Steuerung mit Maus und Tastatur ist fummelig. Allerdings ist sie nicht fummeliger als in jedem anderen 1:1 Konsolen-Port der letzten zehn Jahre. Wer Silent Hill 2 am PC gespielt hat, der wird auch mit Deadly Premonition nach ca. einer Stunde Eingewöhnungszeit keine ernsthaften Probleme haben. Es ist in der Branche leider ja eher die Regel, dass man sich bei Portierungen hinsichtlich der Bedienungsmöglichkeiten des PC keine Mühe gibt. Kann mich eigentlich an keinen Konsolenport erinnern, der sich am PC hinsichtlich der Steuerung nicht ein bisschen wie eine Fremdsprache angefühlt hat.
Und was die Auflösung angeht - meine Güte! Das Spiel würde auch bei höheren Zahlenverhältnissen nicht schöner aussehen. Ein hässliches Entlein wird nicht zum Schwan, nur weil man es durch ein schärferes Fernglas betrachtet.

Zur Technik an sich kann ich bisher (unter Windows XP) nur sagen: läuft. Keine Probleme. Und die Ladezeit beträgt zumindest bei mir maximal zehn Sekunden.
Zuletzt geändert von mr archer am 07.11.2013 11:22, insgesamt 1-mal geändert.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
adventureFAN
Beiträge: 6961
Registriert: 13.04.2011 16:57
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von adventureFAN » 07.11.2013 11:11

Und es gibt doch eh den DPfix für die Auflösung und mit bestimmten Programmen, ist auch das Controller-Problem gelöst.
Bild

Benutzeravatar
PanzerGrenadiere
Beiträge: 10728
Registriert: 27.08.2009 16:49
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von PanzerGrenadiere » 07.11.2013 15:23

adventureFAN hat geschrieben:Und es gibt doch eh den DPfix für die Auflösung und mit bestimmten Programmen, ist auch das Controller-Problem gelöst.
http://blog.metaclassofnil.com/?p=394

der fix ist super.


Benutzeravatar
Nightfire123456
Beiträge: 2507
Registriert: 31.08.2009 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von Nightfire123456 » 07.11.2013 17:11

mr archer hat geschrieben:
Nightfire123456 hat geschrieben:Mist stand eigentlich auf meiner Liste, dann vielleicht wenn es mal im Sale ist
Also ich an Deiner Stelle würde es auf der Liste lassen. Habe gestern den Nachmittag und den Abend mit Agent York verbracht. Bereue ich nun meine 19,50 €, die ich bei GOG.com dafür ausgegeben habe? Nein, bisher kein Stück. Ja, die Steuerung mit Maus und Tastatur ist fummelig. Allerdings ist sie nicht fummeliger als in jedem anderen 1:1 Konsolen-Port der letzten zehn Jahre. Wer Silent Hill 2 am PC gespielt hat, der wird auch mit Deadly Premonition nach ca. einer Stunde Eingewöhnungszeit keine ernsthaften Probleme haben. Es ist in der Branche leider ja eher die Regel, dass man sich bei Portierungen hinsichtlich der Bedienungsmöglichkeiten des PC keine Mühe gibt. Kann mich eigentlich an keinen Konsolenport erinnern, der sich am PC hinsichtlich der Steuerung nicht ein bisschen wie eine Fremdsprache angefühlt hat.
Und was die Auflösung angeht - meine Güte! Das Spiel würde auch bei höheren Zahlenverhältnissen nicht schöner aussehen. Ein hässliches Entlein wird nicht zum Schwan, nur weil man es durch ein schärferes Fernglas betrachtet.

Zur Technik an sich kann ich bisher (unter Windows XP) nur sagen: läuft. Keine Probleme. Und die Ladezeit beträgt zumindest bei mir maximal zehn Sekunden.

Okay dann lass ich es mal drauf. Scheint ja von der Story her recht interessant zu sein und die alten Silent Hill Teile hatte ich auch auf dem pc ^^

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5703
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von Jazzdude » 08.11.2013 01:10

magandi hat geschrieben:
"F, K... im Kaffee."
das darf man doch nicht übersetzen! :ugly:
Etwas, dass mich auch direkt gestört hat, beim anklicken des Artikels :D

@topic: Warum wird eigentlich immer die Gamepadsteuerung von Deadly Premonition bemängelt? Ist doch einigermaßen gut Spielbar. Da fand ich z.B. Silent Hill schlimmer.
Zumal die Nextgeneration - Rennanimation von York für alles entschädigt.

Ansonsten kann man jedem nur empfehlen dieses Kleinod zu kaufen. Allein die Frühstückszene im Hotel direkt am Anfang. Herrlich.
Und neben einem super Soundtrack auch eine super Atmosphäre, auch wenn man sich während den "Shooter - Sequenzen" wirklich sehr auf die "normalen" Spielabschnitte freut.
Anscheinend waren ja die Shooter Elemente gar nicht vorgesehen und wurden nur implementiert um den Publisher zufrieden zu stellen, der Angst hatte, es könnte sich ohne, nunja, nennen wir es mal "Actionszenen", nicht verkaufen.
Bild

Benutzeravatar
mcRebe
Beiträge: 336
Registriert: 26.09.2010 12:37
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von mcRebe » 08.11.2013 16:35

Das soll ein Testbericht sein? Würde ich nicht das Video ansehen, wüsste ich noch nicht einmal worum es in dem Spiel geht! Es wird 0 zum Inhalt geschrieben, nur das es schön frei begehbar sei. Der Rest geht auf die Unterschiede zur Konsolenversion und den Macken des Spiels ein. Den Screenshot zum Optionsmenü hätte man ich auch sparen können. Toll.

Benutzeravatar
adventureFAN
Beiträge: 6961
Registriert: 13.04.2011 16:57
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von adventureFAN » 08.11.2013 16:42

mcRebe hat geschrieben:Das soll ein Testbericht sein? Würde ich nicht das Video ansehen, wüsste ich noch nicht einmal worum es in dem Spiel geht! Es wird 0 zum Inhalt geschrieben, nur das es schön frei begehbar sei. Der Rest geht auf die Unterschiede zur Konsolenversion und den Macken des Spiels ein. Den Screenshot zum Optionsmenü hätte man ich auch sparen können. Toll.
http://www.4players.de/4players.php/dis ... ition.html
http://www.4players.de/4players.php/dis ... ition.html
:wink:
Bild

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5703
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von Jazzdude » 08.11.2013 18:29

mcRebe hat geschrieben:Das soll ein Testbericht sein? Würde ich nicht das Video ansehen, wüsste ich noch nicht einmal worum es in dem Spiel geht! Es wird 0 zum Inhalt geschrieben, nur das es schön frei begehbar sei. Der Rest geht auf die Unterschiede zur Konsolenversion und den Macken des Spiels ein. Den Screenshot zum Optionsmenü hätte man ich auch sparen können. Toll.
Warum soll man zum dritten mal einen Testbericht zu einem Spiel schreiben, welches sich bis auf DLC und anderer Steuerung inhaltlich immer noch 1:1 gleicht?
Hauptsache motzen, typisch deutsch!
Bild

Benutzeravatar
adventureFAN
Beiträge: 6961
Registriert: 13.04.2011 16:57
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von adventureFAN » 08.11.2013 18:51

Und du motzt wegen dem motzen, auch nicht besser x]
Bild

gamerfreak007
Beiträge: 96
Registriert: 18.07.2012 15:14
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von gamerfreak007 » 08.11.2013 19:15

Also ich finde die Wertung echt etwas untertrieben. Ich habe das Spiel auch auf Konsole gespielt,die Steuerung war dort genauso wie auf dem PC nicht das gelbe vom Ei. Das Ruckeln kann ich nicht bestätigen.
Ich finde es hingegen echt unfair von euch,dass ihr nicht zu den positiven Sachen die 60 FPS dazu genommen habt,war ja bei den Konsolenversionen keine selbstverständlichkeit,dass es flüssig läuft.
Also eine Wertung um die +-60 hätte es auch getan ;)
Bild
Bild

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10259
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von mr archer » 12.11.2013 12:47

So, nachdem ich jetzt bis zum Kapitel 14 vorgedrungen bin, ein kleines Zwischenfazit.

Macht´s Spaß? Ja, wie Sau! Einzigartiges Spiel. Kommt zu Anachronox, Vampire: The Masquerade Bloodlines und Psychonauts ins Regal.

Probleme? Ja, zwei. Hin und wieder kommt es zu Desktopcrashs. Unregelmäßig und nicht sehr häufig. Aber doch immer wieder mal. Da hilft nur regelmäßiges Aufsuchen eines Telefonhörers zum Speichern.

Und das Zielen mit einer Schusswaffe auf an der Zimmerdecke kriechende Gegner ist quasi unmöglich, da York irgendwie nicht deutlich über die Horizontachse hinaus feuern kann. Bleibt in diesen Fällen nur der Nahkampf.

Beides Mist.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
PanzerGrenadiere
Beiträge: 10728
Registriert: 27.08.2009 16:49
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von PanzerGrenadiere » 12.11.2013 13:21

mr archer hat geschrieben:Und das Zielen mit einer Schusswaffe auf an der Zimmerdecke kriechende Gegner ist quasi unmöglich, da York irgendwie nicht deutlich über die Horizontachse hinaus feuern kann. Bleibt in diesen Fällen nur der Nahkampf.
abstürze hatte ich bis jetzt noch keine, aber das mit dem zielen ist mir auch schon ausgefallen. das ging mit dem pad wesentlich besser.

hat schon jemand rausgefunden, wie man am pc eine 180° wende macht? die braucht man bei den viechern. die und die magnum.


Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10259
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von mr archer » 12.11.2013 13:34

PanzerGrenadiere hat geschrieben:
hat schon jemand rausgefunden, wie man am pc eine 180° wende macht? die braucht man bei den viechern. die und die magnum.
Bei mir tat es zunächst die Shotgun. Nur waren bei der nach Viech Nummer 2 die Patronen alle. Dann habe ich meinen Golfschläger auf ihnen zerkloppt. Und beim letzten musste ich tatsächlich mit dem Messer rumfuchteln. Nervig. Eine 180° Drehung habe ich bisher nur einmal unfreiwillig mit dem Auto gemacht. Ich bin immer unterm Viech drunter weg bis ans Ende des Ganges gelaufen, habe mich umständlich umgedreht und gehofft, dass die Zielerfassung noch ein Zipfelchen erwischt. War blöd.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
PanzerGrenadiere
Beiträge: 10728
Registriert: 27.08.2009 16:49
Persönliche Nachricht:

Re: Deadly Premonition - Test

Beitrag von PanzerGrenadiere » 12.11.2013 17:08

mr archer hat geschrieben:
PanzerGrenadiere hat geschrieben:
hat schon jemand rausgefunden, wie man am pc eine 180° wende macht? die braucht man bei den viechern. die und die magnum.
Ich bin immer unterm Viech drunter weg bis ans Ende des Ganges gelaufen, habe mich umständlich umgedreht und gehofft, dass die Zielerfassung noch ein Zipfelchen erwischt. War blöd.
so wird es eigentlich auch gemacht.

kleiner tipp: sammel alle hundeknochen und fahre vormittags zum a&g diner. sequenz angucken, zu kaysens auto gehen und die magnum mit unendlich munition abgreifen.


Antworten