Q.U.B.E. - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Q.U.B.E. - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 19.01.2012 17:29

Thema heute: Errate das Spiel! Man erwacht ohne eine Ahnung, was man hier zu suchen hat, in einer sterilen Gegend, offensichtlich eine Testumgebung. Es gibt keine Hinweise zur Vorgehensweise, aber dafür offensichtlich die Möglichkeit, die Umgebung auf beeindruckende Weise zu manipulieren. Gravitation und Würfel spielen eine große Rolle. Das ist einfach, oder? Portal, ganz klar! Määäääääääääp! Falsch.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Q.U.B.E. - Test

nawarI
Beiträge: 2877
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von nawarI » 19.01.2012 17:29

klingt ja garnicht mal so schlecht wie ich nach dem ersten Trailer befürchtet habe (dieser Trailer sah ja wohl sowas von unglaublich langweilig aus!!)
für 14 Euro im wahrsten Sinne eine billige Portal-Nachmache.
Das Spiel kommt mal auf meine Liste für Spiele, die bei Gelegenheit nachgeholt werden.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11528
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Q.U.B.E. - Test

Beitrag von Xris » 19.01.2012 18:08

Ich fand die Demo schon... naja. Vll. wenn es Portal nicht geben würd. Aber so ist halt einfach nur so lala nach- anstatt selbstgemacht.

Benutzeravatar
Iconoclast
Beiträge: 1714
Registriert: 26.05.2009 17:41
Persönliche Nachricht:

Re: Q.U.B.E. - Test

Beitrag von Iconoclast » 19.01.2012 18:41

Ist wohl nichts für mich, finde Portal schon absolut schlecht.

Benutzeravatar
Almalexian
Beiträge: 1369
Registriert: 23.04.2011 14:47
Persönliche Nachricht:

Re: Q.U.B.E. - Test

Beitrag von Almalexian » 19.01.2012 19:04

Bis auf die Handschuhe finde ich das Artdesign richtig billig, bzw. nicht vorhanden, die Idee selbst gefällt mir aber. Mal schauen, aber
Jeder, der die Portal-Teile durchgespielt hat, dürfte bestätigen können, dass da nicht alles glänzt:
Zugegeben, ich habe nur das erste Portal bis jetzt gespielt, aber zumindest dort fand ich nicht einen einzigen Test unfair. Teilweise schwer, aber nie unfair und interessant dabei auch. Außerdem
Ist wohl nichts für mich, finde Portal schon absolut schlecht.
Ketzer :mrgreen:
Und darüber hinaus
Määäääääääääp!
Ernsthaft? Das heißt Möööööööööööp!

Soviel von meiner Seite, ich kann ja nicht alles machen.
Meine Seite mit Projekten und mehr: Almalexian's Space

Mein erstes Let's Play-Projekt: Deus Ex

JackHates
Beiträge: 9
Registriert: 29.11.2009 14:17
Persönliche Nachricht:

Re: Q.U.B.E. - Test

Beitrag von JackHates » 19.01.2012 20:24

Also ich finds gut

.Autopilot.
Beiträge: 91
Registriert: 03.10.2008 14:36
Persönliche Nachricht:

Re: Q.U.B.E. - Test

Beitrag von .Autopilot. » 19.01.2012 20:34

Almalexian hat geschrieben:Zugegeben, ich habe nur das erste Portal bis jetzt gespielt, aber zumindest dort fand ich nicht einen einzigen Test unfair. Teilweise schwer, aber nie unfair und interessant dabei auch.
Kann den Autor hier auch nicht verstehen. Die "Tests" sind im zweiten Teil sogar noch eine Spur einfacher. Wenn ich denn mal festhing, dann einfach deshalb, weil ich nicht richtig nachgedacht habe und meistens die einfachste, offensichtlichste Lösung nicht beachtet habe. Um eine große Zielgruppe anzusprechen waren die Rätsel bei Portal doch eher etwas zu einfach als andersrum, obwohl es - allen in allem - schon angemessen balanciert war. Das Tolle an Portal sind doch eh eher die Sprüche von GLaDOS/Wheatley/Cave Johnson als die Rätsel :wink:

Benutzeravatar
Ilove7
Beiträge: 3071
Registriert: 08.06.2007 16:40
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Ilove7 » 19.01.2012 20:51

Schade es ist doch nicht so wie ich dachte...
Die Demo hat mich nicht überzeugt, geht nur 5 Minuten und ist ziemlich langweilig! ...leider kein vergleich zu Portal

Benutzeravatar
ruffygx
Beiträge: 405
Registriert: 03.10.2010 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: Q.U.B.E. - Test

Beitrag von ruffygx » 19.01.2012 21:38

Naja, vlt. mal für zwei Euro bei irgendeiner Weihnachtsaktion...
Bild


DGamerD
Beiträge: 5
Registriert: 01.12.2011 12:21
Persönliche Nachricht:

Re: Q.U.B.E. - Test

Beitrag von DGamerD » 19.01.2012 22:30

Ich habs in etwa 3-5 Stunden durchgehabt und muss sagen das ich es Gut finde.

Die Steuerung ist zwar schwammig aber das stört mich nicht da man meistens sich nicht besonders viel bewegen muss. Die Blöcke sind sowieso keine ,,Dünne Balken".

Der Anfang war ganz Nett. Recht Simpel und Leicht aber später wird es richtiiig komplex. Die Rätsel konnte ich bis auf 2 Rätsel so gegen Ende gut schaffen. Man muss nur richtig überlegen und rumprobieren.

Man muss beachten das es KEINE große Firma wie Valve ist. Sie haben das Spiel mit UDK gemacht. Es ist ein sauberes Indie Spiel das sein Recht hat auch gut neben Portal zu stehen als kleiner Knobbler zwischendurch. Es klaut nicht recht viel. Es macht gute Rätselpassagen und hat auch eigene Ideen um mehr Abwechslung ins Spiel zu bringen. Ich fand das Spiel sehr Abwechslungsreich und klar war es manchmal frustierend aber ich kam durch weiteres Überlegen und Rumprobieren gut durch.

Die Erzählweise der Story fand ich persönlich Gut. Man muss schaun ob es euch gefällt. Ich fand es interessant wie sie die Story ,,erzählt" haben. Das Ende fand ich auch Ganz Nett.

Ich find es ist für jeden Knobbel und Portalfan ein Muss! :)
Und die 14 Euro ist ja auch nicht Viel.
Es ist schön zu sehen das noch diese Spiele auftauchen im Meer der Spiele ^^. Cod, Batman, Bf3 , Uncharted schwimmen immer oben und diese Tauchen plötlich auf :D. Naja...
Rayman Origins gehöhrt auch zu den ,,auftauchenden Titel".

Die Grafik ist befriedigend. Muss nicht besser sein ^^.

Von mir keine Wertung weil ich von den Zahlen nicht viel halte. Lest meinen Bericht/ meine Meinung ^^.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8243
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Q.U.B.E. - Test

Beitrag von Usul » 20.01.2012 01:43

.Autopilot. hat geschrieben:Kann den Autor hier auch nicht verstehen. Die "Tests" sind im zweiten Teil sogar noch eine Spur einfacher. Wenn ich denn mal festhing, dann einfach deshalb, weil ich nicht richtig nachgedacht habe und meistens die einfachste, offensichtlichste Lösung nicht beachtet habe. Um eine große Zielgruppe anzusprechen waren die Rätsel bei Portal doch eher etwas zu einfach als andersrum, obwohl es - allen in allem - schon angemessen balanciert war.
Bei Portal 2 waren eigentlich alle Levels so aufgebaut, daß man nach der einen Stelle an den Wänden suchen mußte, die die Kettenreaktion anfing/fortsetzte/beendete. Vor allem in Verbindung mit den verschiedenen Farben wurde alles - so widersprüchlich es sich auch anhören mag - einfacher. Denn damit nicht jeder irgendwas Verrücktes mit den Levels anstellen kann - so zumindest mein Eindruck -, waren sie tatsächlich teilweise hochlinear aufgebaut.
Insgesamt zwar recht fordernd manchmal, aber auf keinen Fall wirklich schwer für meinen Geschmack. Bei Portal 1 war das noch einen Tick besser gelöst... und im Vergleich zu "Prelude" z.B. ein reines Kinderspiel. ;)

QUBE gefällt mir richtig gut und das Ganze ist zwar ebenfalls relativ eindeutig, was den Lösungsweg angeht, aber aufgrund der später noch weiteren interaktiven Elemente bisweilen schon recht happig. Insbesondere alle Spielchen mit den "Traktorstrahl"-Buttons fand ich bisher ziemlich schwierig. :)

Aber alles in allem - und für den Preis - ein Super-Spiel für alle Hirnakrobaten und/oder Portal-Fans.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41880
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Q.U.B.E. - Test

Beitrag von greenelve » 20.01.2012 03:03

Also die Grafik ist ja wohl mal richtig gelungen, gerade wenn man den Vergleich zu Portal 1 zieht, welches von einer großen Firma unterstütz wurde und es sich hierbei um ein kleines Projekt handelt, ist das schon sagenhaft was bei QUBE auf die Beine gestellt wurde und mir im Art Design fast schon besser gefällt als der große Knobler von Valve. Die Musik hätte noch mehr Richtung elektrisch gehen können um das abstrakte Cyberfeeling der kalten Räume zu verstärken, dazu noch ein paar kleine Bilderchen oder Texte als seichter Ansatz einer Geschichte bzw. Erklärung und es würde sich deutlich glaubhafter anfühlen. Gerade Optisch erinnert es mich an PN3 für den Gamecube, rein von den schnörkellosen weissen, mechanischen Wänden her und auch das Spiel glänzte schon nicht mit einer episch langen aber dafür ungemein fesselnden Story. Humor vermisse ich bei diesen gewürfelten Wänden überhaupt nicht, es kann gar nicht genug Spiegelbild des Unwissens und der Hoffnunslosigkeit sein, welcher man von den Entwicklern ausgesetzt ist. Denn das Interessante ist, obwohl es im Spiel nicht gesagt wird, weiss man das es sich um eine Art von Experiment handeln muss, das die Kammern teil einer deutlich größeren Anlage sind und das Vorrankommen durch Einsatz von Gehirnschmalz für jemand oder etwas Sinn haben muss. Es ist dieser menschliche Reflex, gerade in Situationen die nicht dem gelernten normalen Alltag entsprechen, nach dem Sinn des Ganzen zu fragen. Und es sind diese weissen Wände, dieses Fehlen eines anderen Menschen, einer Stimme zum Reden, die den Reflex durch unnatürliche Einsamkeit verstärken und letztlich ist das große Geheimnis, der Sinn des Lebens das.... ich sollte schlafen gehen, es ist schon spät...

ps: hab kurz die Demo durchgespielt, bin also noch nicht weiter gekommen
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Antworten