Blade Kitten

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Blade Kitten

Beitrag von 4P|BOT2 » 01.10.2010 12:16

Die Krome Studios machen meist durch Lizenztitel wie Ty the Tasmanian Tiger, Star Wars Clone Wars oder Legend of the Guardians auf sich aufmerksam. Aber so nebenbei haben sie auch noch Zeit, sich mit Arcade-Titeln wie dem jüngst veröffentlichten Blade Kitten zu beschäftigen. Kann Krome die gesammelte Jump&Run-Erfahrung auch auf dem Xbox Marktplatz, dem PlayStation Network sowie Steam weiterhel...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Blade Kitten

Benutzeravatar
X-Live-X
Beiträge: 1249
Registriert: 25.06.2005 18:28
Persönliche Nachricht:

Blade Kitten

Beitrag von X-Live-X » 01.10.2010 12:16

Gelungenes ArtDesign?
Ok, ist mit Sicherheit Geschmackssache, aber ich habe die Demo vorzeitig wieder deinstalliert, weil für mich die Grafik eher aussah, wie irgendwas hochaufgelöstes, was mir schon vor gut 10 Jahren nicht gefallen hat ;)
Zuletzt geändert von X-Live-X am 01.10.2010 13:41, insgesamt 1-mal geändert.

mike7
Beiträge: 15
Registriert: 15.09.2008 14:07
Persönliche Nachricht:

Blade Kitten - Multiplayer?

Beitrag von mike7 » 01.10.2010 12:39

Hallo,

ich suche zur Spiele, die ich gut mit meiner Freundin zocken kann.
Als ich las "... Simple Sprungsequenzen, simple Kämpfe ..." habe ich gedacht, dass das Spiel vielleicht was wäre.
Aber vermutlich hat das Game keinen Multiplayer-Modus? Oder doch?

Wir spielen zur Zeit die Lego Reihe durch. Aber die ist ja auch irgendwann durchgedaddelt.
Weite Vorschläge für 'einfache' Multiplayer Spiele (Xbox 360 oder PS3)?

Benutzeravatar
schwarzkopf
Beiträge: 232
Registriert: 20.05.2006 18:49
Persönliche Nachricht:

Beitrag von schwarzkopf » 01.10.2010 13:04

Mir gefällt das Spiel ganz gut. Ist zwar tatsächlich recht simpel und die Spielmechanik nutzt sich mit der Zeit ab, dennoch hat das ganze einen bestimmten Reiz, der sich überwiegend durch die Erkundungsreize, die sehr gute optische Präsentation und die abwechsulungsreichen Umgebungen definiert.

Ein paar mehr Gegnertypen und eine Levelmechanik, die das umfassende Steuerungsrepertoire mehr gefordert hätte, hätten aus Blade Kitten einen ernsthaften Konkurrenten im Junp n Run (and Fight) Bereich machen können. Aber vielleicht bekommt man das in Episode 2 zu sehen.

Im Endeffekt hatte ich mit dem Titel viel Spaß und für 12€ auch eine angenehme, lange Spielzeit (ca 6h)
mike7 hat geschrieben:Hallo,

ich suche zur Spiele, die ich gut mit meiner Freundin zocken kann.
Als ich las "... Simple Sprungsequenzen, simple Kämpfe ..." habe ich gedacht, dass das Spiel vielleicht was wäre.
Aber vermutlich hat das Game keinen Multiplayer-Modus? Oder doch?

Wir spielen zur Zeit die Lego Reihe durch. Aber die ist ja auch irgendwann durchgedaddelt.
Weite Vorschläge für 'einfache' Multiplayer Spiele (Xbox 360 oder PS3)?
Versuch es doch mal mit Pixel Junk Monsters :) Buzz und Sacred 2 können auch sehr viel Spaß machen.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15148
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Sir Richfield » 01.10.2010 13:36

Ich bin wahrscheinlich wieder der Einzige, der es traurig findet, dass man (notwendige) Optionen bei einem PC Spiel als Pluspunkte anführen muss...

Zum Game: Gebe dem Test recht: Sieht nett aus, ist ganz witzig, stellenweise sogar spaßig, aber sonst fehlt es dem Spiel vorne und hinten an allem wichtigen.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
X-Live-X
Beiträge: 1249
Registriert: 25.06.2005 18:28
Persönliche Nachricht:

Re: Blade Kitten - Multiplayer?

Beitrag von X-Live-X » 01.10.2010 13:44

mike7 hat geschrieben:Wir spielen zur Zeit die Lego Reihe durch. Aber die ist ja auch irgendwann durchgedaddelt.
Weite Vorschläge für 'einfache' Multiplayer Spiele (Xbox 360 oder PS3)?
Spiele auch gerne etwas einfachere Koop Games mit meiner Freundin - neben eben Lego (bei uns bisher nur Indy2) hat uns Trine sehr gut gefallen. Pixeljunk Monsters hat bisher nicht so eingeschlagen, was wohl am recht hohen taktischen Faktor liegt.
Die Demo von Lara Croft ist auch sehr gut, wird gekauft, erstmal wird aber Deathspank ("2") gespielt, auch wenn das nur nen beschnittenen Koop hat.

Absolut nicht unser Ding war Resident Evil...

Game&Watch
Beiträge: 2257
Registriert: 03.04.2010 22:21
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Game&Watch » 01.10.2010 14:57

Sir Richfield hat geschrieben:Ich bin wahrscheinlich wieder der Einzige, der es traurig findet, dass man (notwendige) Optionen bei einem PC Spiel als Pluspunkte anführen muss....
Nee, bist nich der einzigste. Des is, als ob ich bei Konsolen "Controller-Support" als Pluspunkt angebe. Sowas is einfach ne Selbstverständlichkeit, aber was soll man machen...

Warts mal ab, in einem Jahr wird "Maus und Tastaturunterstützung" als Pluspunkt angegeben.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15148
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Sir Richfield » 01.10.2010 15:21

Da der Hinweis "Tastatur läßt sich frei belegen" immer häufiger wird, würde ich nicht dagegen wetten.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Oldholo
Beiträge: 1657
Registriert: 18.12.2007 11:51
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Oldholo » 01.10.2010 15:39

Die Wertung dürfte so wohl gerechtfertigt sein, auch wenn ich persönlich viel Spaß mit dem Spiel habe. Ich hab' ewig kein J&R mehr gespielt, und wenn ich es mal versucht habe, war es auch schnell wieder langweilig. Blade Kitten hat hingegen eine Story, die auch noch recht amüsant herübergebracht wird, sodass tatsächlich eine gewisse Identifikation mit Kit möglich ist.
Leider mit einigen vertanen Chancen, aber für ein Jump & Run trotzdem ziemlich bemerkenswert - für die paar Euro kann man nicht meckern. :D

roman2
Beiträge: 1905
Registriert: 07.06.2008 17:00
Persönliche Nachricht:

Beitrag von roman2 » 01.10.2010 15:59

Kann dem Test im wesentlichen Zustimmen, hatte auch schon vor einen Lesertest zu schreiben (was ich vllt auch noch tue) und dem Spiel 69% zu geben.
Anfangs ist man echt begeistert, aber irgendwann werden die immer gleichen Gegnertypen einfach zu eintoenig. Aber immerhin bedient das Spiel am PC eine Nische, die schon viel zu lange vernachlaessigt wurde.

Benutzeravatar
iTerror
Beiträge: 222
Registriert: 22.01.2010 00:21
Persönliche Nachricht:

Beitrag von iTerror » 01.10.2010 19:12

was mich an dem spiel tatsächlich am meisten gestört hat ist die extrem träge steuerung
Bild

mike7
Beiträge: 15
Registriert: 15.09.2008 14:07
Persönliche Nachricht:

Danke

Beitrag von mike7 » 01.10.2010 20:15

Hallo,

vielen Dank für die Tipps.

Wir werden als erstes die Demo von Lara Croft testen.

Benutzeravatar
lenymo
Beiträge: 447
Registriert: 13.12.2009 01:48
Persönliche Nachricht:

Re: Danke

Beitrag von lenymo » 03.10.2010 13:59

mike7 hat geschrieben:Hallo,

vielen Dank für die Tipps.

Wir werden als erstes die Demo von Lara Croft testen.
Jo das neue Lara Croft and the Guardian of Light kann ich koopmäßig für deine Freundin nur empfehlen das beherrscht sogar meine kleine Schwester und es macht deutlich mehr Spass als die Legospiele.

Benutzeravatar
KingDingeLing87
Beiträge: 1696
Registriert: 23.06.2009 18:50
Persönliche Nachricht:

Beitrag von KingDingeLing87 » 03.10.2010 22:58

Schade das es spielerisch so mau zu scheinen ist.
Den das Art-Design gefällt mir auch super.
Ich stehe einfach auf Cell-Shading. :D

Benutzeravatar
Oldholo
Beiträge: 1657
Registriert: 18.12.2007 11:51
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Oldholo » 05.10.2010 12:43

So, durchgespielt. Und ich finde es wirklich angenehm.
Zwar stimmt es, dass die Gegner im Prinzip immer die Selben sind (innerhalb den einzelnen Levels jedenfalls - schreitet man in den Missionen weiter fort, kommen aber auch immer mehr Gegnertypen hinzu), aber das Kämpfen habe ich in dem Spiel auch nie als wichtig empfunden.
Hingegen war Blade Kitten so ziemlich das erste Spiel, bei dem es mir Spaß gemacht hat, jedes noch so kleine versteckte "Item" (Schatzkisten, Discs, Skiffs,..) zu finden, denn es gibt wirklich irrsinnig viele davon, die teilweise so weit vom eigentlichen Weg abweichen, dass die einzelnen Levels damit locker doppelt so groß sind. Außerdem gibt es natürlich den Anreiz, sich die ganzen (hübschen) Kostüme und Waffen endlich kaufen zu können.
Blöderweise endet das Spiel mit einem Cliffhanger, der aber dann im fast fertigen AddOn fortgeführt wird.

Grafisch ist das Ganze natürlich sowieso sehr hübsch, sofern man mit Kits Manga-Look zurecht kommt. Und auch in Sachen Sound gibt's nichts zu meckern - die Musik ist abwechslungsreich und passend, Kits (englische) Stimme gut und die restlichen Sounds eben situationsgerecht.

Steam sagt, ich hätte für das Spiel 12 Stunden gebraucht, was ich aber kaum glauben mag. Eher (leider) noch ein Stück weniger, was das Ganze zu einem relativ kurzem Vergnügen macht. Dafür ist der Wiederspielwert hoch, die Levels sind frei auswählbar und wem was an Archievements liegt, der wird auch damit noch eine Weile beschäftigt sein (sofern man die Steam-Version kauft).
Die Story ist nicht wirklich spektakulär, da sie auch nur in einigen kurzen Zwischensequenzen erzählt wird, aber sie passt zum Spiel, ist niedlich erzählt und genügt als Antrieb, um weiterzuspielen.

Die Steuerung ist tatsächlich etwas träge, was zwar die meiste Zeit kaum stört, aber wenn man einmal punktgenau von einer Klippe abspringen und ebenso punktgenau auf einer kleinen Plattform landen möchte, wird man des Öfteren einige Versuche dafür brauchen. Immerhin gibt es kaum Situationen, in denen man innerhalb der Levels nicht mehr zurück kann, sodass auch ein Herunterfallen höchstens ein paar Sekunden mehr "Kraxeln" bedeutet.

Eine wirkliche Herausforderung ist das Spiel aber sowieso nie.
Zwar gibt es viele kompliziertere Kletterpartien und der in späteren Levels unendliche Gegnerspawn macht es einem unmöglich, lange an einem Ort zu bleiben, aber es gibt viele Speicherpunkte, an denen man nach dem Tod sofort wieder weitermachen kann - besiegte Gegner sind dann zwar auch wieder da, aber die zu töten ist sowieso unnötig, da sie eh nur 10 bzw 100 Hex einbringen und einem auch nur dann in die Quere kommen, wenn man gerade klettert (wenn sie einen treffen, fällt man wieder runter).
Wer also eine klassische Herausforderung im Sinne von hohem Schwierigkeitsgrad und Taktik erwartet, wird an Blade Kitten wahrscheinlich keine Freude haben.
Wer aber gerne 2D-Landschaften in (total hübschem) 3D-Look erkundet und die Prince of Persia-Reihe auch auf "Leicht" toll fand, dem kann ich Blade Kitten nur ans Herz legen. :D

Antworten