Final Fantasy 7 Remake - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p)
Beiträge: 10424
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) »

DerSnake hat geschrieben: 02.08.2021 20:46
TheSoulcollector hat geschrieben: 02.08.2021 18:18
mafuba hat geschrieben: 02.08.2021 11:40

Man fühlt sich halt total eingeschränkt wegen den knappen Arealen/ Schlauch Level und die Tatsache, dass man über das gesammte Spiel nicht bestimmen kann, wer Teil der Gruppe sein soll und wer nicht. Es wird alles immer vorgegeben...
Ja gut, aber spiel mal das Original bis zur Flucht aus Midgar. Das ist auch extrem geradlinig und man kann auch nicht bestimmen wer in der Gruppe ist.

Ja war es. Nur mit den unterschied das dass "Schlauchartige" besser verpackt war.
Außerdem waren es dort 3-6 Stunden, nicht 30.
.
Ghostwriter2o19
LVL 2
60/99
56%
Beiträge: 684
Registriert: 03.04.2019 17:54
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Ghostwriter2o19 »

TheSoulcollector hat geschrieben: 02.08.2021 18:18
mafuba hat geschrieben: 02.08.2021 11:40
DerSnake hat geschrieben: 02.08.2021 11:32 Für mich hat auch auch das LVL Design das Spiel teils gekillt. Dieses fast schon schlauchartige aus FF13 gepackt mit unsichtbaren Mauern/grenzen und viele (Teils langweiligen) Cut Szenen nach den anderen hat mir denn Spielspaß teils gekillt.
Man fühlt sich halt total eingeschränkt wegen den knappen Arealen/ Schlauch Level und die Tatsache, dass man über das gesammte Spiel nicht bestimmen kann, wer Teil der Gruppe sein soll und wer nicht. Es wird alles immer vorgegeben...
Ja gut, aber spiel mal das Original bis zur Flucht aus Midgar. Das ist auch extrem geradlinig und man kann auch nicht bestimmen wer in der Gruppe ist.
Selbst das Original ist NICHT Open-World. Ja es hat eine Overmap auf der man sich bewegen konnte. Aber innerhalb der besuchbaren Areale war man genauso eingeschränkt wie in Midgar.
Und ganz ehrlich… das rumlaufen auf dieser Overmap hat wegen der ganzen Zufallskämpfe eh keinen Spaß gemacht
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13542
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Xris »

Ghostwriter2o19 hat geschrieben: 04.08.2021 08:47
TheSoulcollector hat geschrieben: 02.08.2021 18:18
mafuba hat geschrieben: 02.08.2021 11:40

Man fühlt sich halt total eingeschränkt wegen den knappen Arealen/ Schlauch Level und die Tatsache, dass man über das gesammte Spiel nicht bestimmen kann, wer Teil der Gruppe sein soll und wer nicht. Es wird alles immer vorgegeben...
Ja gut, aber spiel mal das Original bis zur Flucht aus Midgar. Das ist auch extrem geradlinig und man kann auch nicht bestimmen wer in der Gruppe ist.
Selbst das Original ist NICHT Open-World. Ja es hat eine Overmap auf der man sich bewegen konnte. Aber innerhalb der besuchbaren Areale war man genauso eingeschränkt wie in Midgar.
Und ganz ehrlich… das rumlaufen auf dieser Overmap hat wegen der ganzen Zufallskämpfe eh keinen Spaß gemacht
Es hat aber durch die Map die Illusion einer großen, zusammenhängenden Spielwelt vermittelt. Allerdings hat FFX auch kaum einer dafür kritisiert das die begehbare Map fehlte und man nur noch in den Schläuchen unterwegs war und erst zum Ende hin in ein größeres Areal gelangte. Der Punkt wird anscheinend nur kritisiert, wenn es grade in den Kram passt.
Alast0rD
Beiträge: 35
Registriert: 11.06.2019 22:17
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Alast0rD »

Xris hat geschrieben: 04.08.2021 12:30
Es hat aber durch die Map die Illusion einer großen, zusammenhängenden Spielwelt vermittelt. Allerdings hat FFX auch kaum einer dafür kritisiert das die begehbare Map fehlte und man nur noch in den Schläuchen unterwegs war und erst zum Ende hin in ein größeres Areal gelangte. Der Punkt wird anscheinend nur kritisiert, wenn es grade in den Kram passt.
Das ist sogar einer der häufigsten Kritikpunkte von 10.
Allerdings höre ich oft von Fans des Spiels dass es ihr erstes Final Fantasy war und man vermisst halt nicht was man nicht kennt.
Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 11178
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Leon-x »

Was hätte man in Midgar denn daraus machen sollen ? Assassins Creed wo Cloud, Barret und Co über jedes Hausdach klettern können? Sähe ziemlich ungelenk aus. Jedes Haus rein damit die verduzten Bewohner sich wundern warum man ihre Familientruhe mit Materia jetzt plündert?

Klar hätte man noch mehr Bezirke einbinden können aber dann hätte das Pacing wohl noch mehr darunter gelitten und der Teil noch länger gedauert.

Muss erst mal sehen wie sie die nächsten Teile angehen und diese kleine Mini World Map zu "simulieren" wo es neben paar versteckten Höhlen und Materia wirklich oft nur Zufallskämpfe gab. Große offene Welt wo man minutenlang in eine Richtung bis zur nächsten "Örtchen" rennt ,dazwischen fast nur Kämpfe, hatten wir schon mit FF XV. Lieber baut man die wichtigen Reisepunkte in FF VII aus die dann aus mehr als nur 3-6 Bildschirme bestehen wie im Original.
-PC
-Playstation 5
-Nintendo Switch
-Xbox Series X
Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p)
Beiträge: 10424
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) »

Man hätte einfach nicht zwanghaft versuchen müssen 30h aus Midgar zu holen. Mehr Bakcground für Avalanche, gerne ein paar Sidequests und ansonsten eben den Ablauf wie damals. Stattdessen lässt man es dann noch bis Kalm oder zur Chocobo Farm laufen.

Aber offenbar hat man ja sowieso was ganz anderes vor, also wer weiß ob es die Orte überhaupt geben wird.
.
Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 11178
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Leon-x »

Wenn du Ende vom Yuffie DLC kennst hast schon Ausblick was vor kommt. Ja, das Game wird paar Dinge anders machen wenn man letzte Szene gesehen hat.

Noch mehr Nebenmissionen halten doch auch wieder von Hauptstory ab. Beim Yuffie DLC hast auch ganzen Minigames aber bringen die einem wirklich weiter? Sind doch eh nur Spielzeitstreckungen.
Nebenmissionen machen für mich dann Sinn wenn es sich um gut geschriebene Storyline handelt und/oder Charaktere die man im Laufe der Geschichte mehrfach trifft. Diese 08/15 NPCs die du im ganzen Game nie mehr wiedersehen wirst hast ja kaum was von. Sind dann eh die meisten Bring und Hol-Quest oder bekämpfen XY. Alles was in einem Film nichtvorkommen wird weil es nichts zur Handlung beiträgt.

Mir persönlich reichen paar nett geschriebene Sidequest aber ansonsten würde ich schon gern der Hauptstory folgen.
-PC
-Playstation 5
-Nintendo Switch
-Xbox Series X
Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p)
Beiträge: 10424
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) »

Ja, solche Sidequests meine ich ja. Davon halt so 5 oder 6 Stück. Gerne in Verbindung mit dem Avalanche Background. Die Nebenquests im Remake sind mir auch zu stumpf, zum Glück gab es nicht so viele.

Yuffie spiele ich erst mit der PC Version.
.
ChrisJumper
Beiträge: 9835
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von ChrisJumper »

Ryan2k6 hat geschrieben: 08.08.2021 12:15 Ja, solche Sidequests meine ich ja. Davon halt so 5 oder 6 Stück. Gerne in Verbindung mit dem Avalanche Background. Die Nebenquests im Remake sind mir auch zu stumpf, zum Glück gab es nicht so viele.

Yuffie spiele ich erst mit der PC Version.
Ich hab Yuffie auch noch nicht gespielt und hänge immer noch aus Zeitgründen am Kampf mit dem Hundeboss auf dem Dach. ;)

Aber ich fand die Story rund um Avalance war im Remake schon viel besser und mir hat das auch ganz gut gefallen. Im Original Spiel waren es vielleicht die ersten 30 Minunten und ich hatte hier mit den Nebenquets mehr als 30 Stunde und es gab viele Umfassendere Ereignisse zu den Bürger:innen von Midgar, den Kindern in den Slums oder den Besucher:innen im Vergnügungsviertel.

Das war vorher halt oft eher Text und ist jetzt eine Spielbare Story mit Ton und zusätzlichen Szenen. Klar die Szenen und die Story war auch jetzt nicht Oscarverdächtig, aber schon etwas umfassender als das Original. Ich hab da wirklich vertrauen. Werde den Herbst auch mal mit Yuffi anfangen. Auf Teil 2 darf ich ja wohl noch mehr als 12 Monate warten, da drängt es nicht so sehr.

Nächsten Monat kommt auch schon LiS True Colors, das frisst auch wieder Zeit.
PS4 Pixel Adventure Game - Nine Witches.
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13542
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Xris »

Alast0rD hat geschrieben: 08.08.2021 10:01
Xris hat geschrieben: 04.08.2021 12:30
Es hat aber durch die Map die Illusion einer großen, zusammenhängenden Spielwelt vermittelt. Allerdings hat FFX auch kaum einer dafür kritisiert das die begehbare Map fehlte und man nur noch in den Schläuchen unterwegs war und erst zum Ende hin in ein größeres Areal gelangte. Der Punkt wird anscheinend nur kritisiert, wenn es grade in den Kram passt.
Das ist sogar einer der häufigsten Kritikpunkte von 10.
Allerdings höre ich oft von Fans des Spiels dass es ihr erstes Final Fantasy war und man vermisst halt nicht was man nicht kennt.
Die Map ist aber unterm Strich auch nur die Illusion einer zusammenhängenden Spielwelt. Was gibts darauf? Jede Menge Zufallskämpfe und ein wenig Chocobo Entertainment. Einen wirklichen Mehrwert hatte sie darüber hinaus nie. Die Vorgänger waren nicht weniger linear als X.

Wenn ich einen nicht linearen Spielablauf und eine offenen Spielwelt haben will, dann spiele ich kein Final Fantasy. Die Ausnahmen sind die beiden MMOs und FFXII.
Ghostwriter2o19
LVL 2
60/99
56%
Beiträge: 684
Registriert: 03.04.2019 17:54
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Ghostwriter2o19 »

Zumal die einzelnen betretbaren Gebiete nicht gerade vor Größe strotzten. Viele bestehen einfach nur aus 4-5 Bildschirmen und das war es.
Aber wenn es um Games wie FFVII geht ist die Nostalgiebrille meistens vieeeeel zu gross
Benutzeravatar
ActuallyKindra
Beiträge: 212
Registriert: 29.03.2021 17:34
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von ActuallyKindra »

Xris hat geschrieben: 10.08.2021 02:24 Wenn ich einen nicht linearen Spielablauf und eine offenen Spielwelt haben will, dann spiele ich kein Final Fantasy. Die Ausnahmen sind die beiden MMOs und FFXII.
FFXIV ist extrem linear, wenn man progress machen will. Man kommt an der Story nicht vorbei, die einen geradlinigen Strang verfolgt.
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13542
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Xris »

Kainé21 hat geschrieben: 11.08.2021 15:53
Xris hat geschrieben: 10.08.2021 02:24 Wenn ich einen nicht linearen Spielablauf und eine offenen Spielwelt haben will, dann spiele ich kein Final Fantasy. Die Ausnahmen sind die beiden MMOs und FFXII.
FFXIV ist extrem linear, wenn man progress machen will. Man kommt an der Story nicht vorbei, die einen geradlinigen Strang verfolgt.
Äh ja… genau wie in jedem anderen FF abgesehen von XII, XV und den beiden MMOs. Ich sag’s nochmal: die begehbare Map der älteren Teile war nicht wirklich eine offene Spielwelt. Darauf befindet sich grade mal ein optionaler Charakter und im Endgame ein wenig Ultima Weapon Content. Aber was tut die begehbare Map außer das Spiel durch zufallskämpfe in die Länge zu ziehen und den Eindruck zu verschaffen sich in einer zusammenhängenden Spielwelt zu befinden? Das ursprüngliche FFVII hat dich in Midgar kein Stück aus dem Schlauch abweichen lassen. Danach ging’s mit nen paar zufallskämpfen in Richtung nächster Schlauch.
Benutzeravatar
ActuallyKindra
Beiträge: 212
Registriert: 29.03.2021 17:34
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von ActuallyKindra »

Ja das mit dem mmo suggerierte für mich das du meinst, ff14 sei nicht linear (was es aber ist). so ergibt das dann schon mehr sinn für mich
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13542
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 7 Remake - Test

Beitrag von Xris »

Kainé21 hat geschrieben: 11.08.2021 17:33 Ja das mit dem mmo suggerierte für mich das du meinst, ff14 sei nicht linear (was es aber ist). so ergibt das dann schon mehr sinn für mich
Naja 14 ist schon deutlich offener als jedes die normalen Final Fantasy. Linear ja, aber du hast halt keinen 3 Meter breiten Levelschlauch. Aber 14 ist linearer als andere MMOs, da es darauf beharrt das der Spieler die Story in jedem Fall spielt und vieles erst nach und nach freigeschaltet wird.
Antworten