Elden Ring - Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 1218
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von MaxDetroit »

Lieblingsleguan hat geschrieben: 16.06.2021 15:52
casanoffi hat geschrieben: 15.06.2021 17:41 Und selbst das heftig kritisierte Dark Souls 2 ist immer noch besser, als jeder andere Vertreter im Genre eines anderen Entwicklers.
DS2 ist übrigens das Spiel, bei dem Miyazaki nicht Game Director war. Man kann also sagen, seit 12 Jahren ist jedes Game von Miyazaki ein Hit. Ich hab da auch viel Vertrauen.
Also ich finde teils die Kritik an DS2 seltsam. Verstehe ich bis heute nicht. Ich fand Dark Souls 2 teils besser als Teil1 vom Gameplay her. Ich habe es auf der PS3 gezockt und dann nochmal in der Scholar of the First Sin on Edition auf der PS4. Und die Add-Ons von DS2 sind auch nochmal eine Klasse für sich. Ja, die Welt fühlt sich nicht so konsistent an wie in Teil 1 (siehe: man kommt aus den Aufzug raus, und steht plötzlich vor einem Lava Schloss). Aber, das Gameplay ist wieder Dark Souls in Reinform, und ich mochte besonders Majula als Hub, in dem sich die NPCs sammeln. Die Environments sind abwechslungsreich, die Bosse vielfältig, endlose Möglichkeiten bei Waffen, Equipment und Skillungen für Builds. Ich konnte da keine großartigen Qualitätsunterschiede zum ersten und dritten Teil (was das Gameplay angeht) ausmachen.
Kainé21
Beiträge: 148
Registriert: 29.03.2021 17:34
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von Kainé21 »

Ich mag DS2 auch nicht und würde nicht sagen, dass es besser sei als "jeder andere Vertreter im Genre".

Dark Souls 2 hatte diverse grauenhafte Räume die nix waren als nen Viereck mit hässlichen Texturen, Bosse waren auch nicht der Bringer imo und die Hitboxen waren scheiße. Dann der Bug mit den FPS wodurch die Waffen zu schnell kaputtgingen und so.

Kann sein, dass vieles davon nachträglich verbessert wurde, aber das base game hat mich damals schon sehr ernüchtert.
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11742
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von casanoffi »

Kainé21 hat geschrieben: 16.06.2021 16:52 Ich mag DS2 auch nicht und würde nicht sagen, dass es besser sei als "jeder andere Vertreter im Genre".
Welcher ist es besser? :biggrin:
Kainé21 hat geschrieben: 16.06.2021 16:52 Dark Souls 2 hatte diverse grauenhafte Räume die nix waren als nen Viereck mit hässlichen Texturen, Bosse waren auch nicht der Bringer imo und die Hitboxen waren scheiße. Dann der Bug mit den FPS wodurch die Waffen zu schnell kaputtgingen und so.
Mag sein, dass ich da ein wenig verblendet bin, weil DS2 mein erstes Dark Souls war.
Und die erste Liebe hält bekanntermaßen ewig :lol:
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Kainé21
Beiträge: 148
Registriert: 29.03.2021 17:34
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von Kainé21 »

The Surge (2) fand ich nicht schlecht, so maybe that? Atm spiel ich Hellpoint. Ist natürlich an vielen stellen deutlich billiger .. klar sind das im Endeffekt keine Bringer, aber DS2 war's für mich auch nicht so wirklich.

Ich will meine Meinung da aber auch nicht als ne richtige darstellen oder so. Das ist ja kein schlechtes Spiel, mich hat es nur sehr ernüchtert im Vergleich zu den grandiosen Vorgängern. Dann war die Kontroverse mit dem downgrade, das wirklich heftig war. Wie gesagt kann es ja auch sein, dass das Spiel durch die ganzen Updates und DLCs heute deutlich besser ist.

Will dir das auch nicht nehmen. Ich halte DS1 ja auch auf ein Podest, weil es mein erstes Souls war.
Zuletzt geändert von Kainé21 am 16.06.2021 17:29, insgesamt 1-mal geändert.
Ryan2k6
Beiträge: 9963
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von Ryan2k6 »

An DS2 mochte ich, dass der Respawn irgendwann aufhörte und ich zum Boss durchlaufen konnte.
.
Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2334
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von winkekatze »

Ryan2k6 hat geschrieben: 16.06.2021 18:22 An DS2 mochte ich, dass der Respawn irgendwann aufhörte und ich zum Boss durchlaufen konnte.
Das ist eigentlich kein wirkliches "ProDS2"-Argument. Wenn man die Level kennt, kann man eigentlich in jedem Souls Spiel zu jedem Boss laufen ohne Gegner zu töten.

Ryan2k6
Beiträge: 9963
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von Ryan2k6 »

winkekatze hat geschrieben: 16.06.2021 18:26
Ryan2k6 hat geschrieben: 16.06.2021 18:22 An DS2 mochte ich, dass der Respawn irgendwann aufhörte und ich zum Boss durchlaufen konnte.
Das ist eigentlich kein wirkliches "ProDS2"-Argument. Wenn man die Level kennt, kann man eigentlich in jedem Souls Spiel zu jedem Boss laufen ohne Gegner zu töten.
Ja, wenn man es kennt, kann man auch nackt mit einer großen Keule DS spielen.

Bringt mir als Spieler in dem Fall nur nichts, der schon zig Versuche am Boss hatte und dabei jedes Mal wieder durch Gegner muss, die nur stören. Entweder hält man sich mit ihnen auf oder versucht dran vorbei zu laufen, was klappen kann oder auch nicht und dann stirbt man schon auf dem Weg zum Boss.

Daher, doch, für mich ist das ein großes Pro. Teilweise hab ich nämlich genau das getan. Gebiete von Gegnern gesäubert, gestorben, wieder gesäubert, bis sie dann weg waren und ich durch konnte. Gab so ein paar Gebiete da war das sehr lästig.
.
Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 4007
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von cM0 »

Ryan2k6 hat geschrieben: 16.06.2021 15:47
cM0 hat geschrieben: 16.06.2021 11:22 Ansonsten zum Thema: Bin gespannt wie schwer es wird. Mir wahrscheinlich zu schwer, aber das ist ok. Man muss ja nicht an jedem Spiel Spaß haben. Auf der andern Seite finde ich das immer schade, weil mir das ganze Artdesign auch hier wieder sehr gut gefällt.
Hast du mal überlegt, es mit Cheat Engine im Offline Modus zu spielen? Klar verliert das Spiel ohne die ständige Gefahr etwas an Reiz, aber dann kannst du immerhin Artdesign und Atmosphäre erleben. Oder etwas abgeschwächt: unendliche Flasks. Glaub mir, man stirbt trotzdem noch genug durch runterfallen oder Fallen oder oder. :Häschen:
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob mir das noch Spielspaß bringen würde. Gerade an Atmosphäre würde durch die Cheats einiges verloren gehen, auch wenn man nicht unsterblich wäre. Ist auf jeden Fall ein schwieriges Thema, denn ich glaube den größten Reiz macht es tatsächlich aus einen harten Kampf nach x Versuchen endlich zu gewinnen. Davon hätte ich dann gar nichts (was aber meine eigene Schuld wäre). Ich glaube ich lasse es lieber und finde mich damit ab, dass die Reihe (und ähnlich) nichts für mich ist. Ist ja nicht so als gäbe es sonst nichts zu spielen und im Endeffekt findet jeder etwas was ihm Spaß macht :)
Wenn ich ehrlich bin, würde ich sicher auch in DS und Co reinkommen, aber dafür müsste man dranbleiben und nicht nach 10 Toden etwas anderes anwerfen und dieses "weiter versuchen" ist bei mir bei Spielen kaum noch zu finden. Hätte man mir DS vor 20 Jahren in die Hand gedrückt, hätte ich es sicher in- und auswendig gekannt. Aber heute sind so viele Spiele verfügbar, der Pile of Shamre riesig und die nächste, leichtere Belohnung nur ein Spiel weiter entfernt...
MaxDetroit hat geschrieben: 16.06.2021 15:21
cM0 hat geschrieben: 16.06.2021 11:22
Chilisidian hat geschrieben: 16.06.2021 07:14 Weil „wie kaum eine andere“ suggeriert, dass es daneben nur sehr wenige andere Reihen gibt.
Zumal da auch nicht "kaum eine andere", sondern "keine andere" steht und das würde ich so erst recht nicht stehen lassen. Klar, daraus ist mittlerweile ein eigenes Subgenre geworden, aber das haben schon andere Spiele zuvor geschafft.
Ja, ist sicherlich übertrieben. Ich würde die Aussage vielleicht noch so für die letzten zehn Jahre stehen lassen, da hat sich in anderen Genres (Shooter, Rollenspiel, Sport- und Rennspeile, Strategie, etc.) nicht so viel getan. Mir fallen spontan sonst nur noch Battle-Royales und Rogue-Likes als neues Sub-Genres ein, die in der Größenordnung dazugekommen sind, aber sonst hat sich da bei den kleinen und großen Schubladen, in die man Spiele so steckt, nicht ganz so viel getan. In dem Sinne waren die Soulslike Games vielleicht schon wegweisender als andere.

Wobei ich, so nebenbei bemerkt, auch in Zukunft keine neuen richtig großen Genres mehr erwarte, sondern wesentlich kleinere, sehr konkrete Subgenres. Ähnlich wie das im Musikbereich abläuft, siehe z.B. wie viele Subgenres es mittlerweile zu Metal gibt, so kann ich mir vorstellen das sich das auch im Bereich Shooter, RPG oder Action-Adventure noch stärker aufsplittert ... (PS: bei Metal teils aber auch dann wieder absurd übertreiben wenn ich so was wie "Finnish Christian Melodic Death Power Folk Metal" lese :biggrin: ).
Ja, für die letzten X Jahre kann man die Aussage fast so stehen lassen. Außer Battle Royale würde mir da spontan auch nichts Neues einfallen, aber auch den BR Einfluss würde ich als höher ansehen, rein gemessen an Medienpräsenz und Spielerzahlen. Es gibt immer wieder Trends, aber die würde ich nicht als Genre bezeichnen. Z. B. die Entschleunigung in RDR2 oder offene Spielwelten, mehr RPG Elemente in anderen Genres, die dann mit anderen Trends vermischt werden bzw. mit dem was eine Reihe ausmacht.
Zu sehr in Subgenre unterteilen muss man meiner Meinung nach aber auch nicht und dass wir noch etwas großes neues sehen, kann ich mir auch schwer vorstellen, aber wer weiß was für Genres in 20 oder 30 Jahren möglich sind.
Nicht falsch verstehen, es ist schon sinnvoll, dass ein JRPG anders bezeichnet wird als ein CRPG oder S(J)RPG, aber man muss für meinen Geschmack nicht zu sehr ins Detail gehen. Bei Metal steige ich auch nicht mehr durch, obwohl ich unter anderem Metalhörer bin :D
Zuletzt geändert von cM0 am 16.06.2021 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?
Lieblingsleguan
LVL 2
64/99
60%
Beiträge: 48
Registriert: 18.08.2009 13:30
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von Lieblingsleguan »

MaxDetroit hat geschrieben: 16.06.2021 16:37
Lieblingsleguan hat geschrieben: 16.06.2021 15:52
casanoffi hat geschrieben: 15.06.2021 17:41 Und selbst das heftig kritisierte Dark Souls 2 ist immer noch besser, als jeder andere Vertreter im Genre eines anderen Entwicklers.
DS2 ist übrigens das Spiel, bei dem Miyazaki nicht Game Director war. Man kann also sagen, seit 12 Jahren ist jedes Game von Miyazaki ein Hit. Ich hab da auch viel Vertrauen.
Also ich finde teils die Kritik an DS2 seltsam. Verstehe ich bis heute nicht. Ich fand Dark Souls 2 teils besser als Teil1 vom Gameplay her. Ich habe es auf der PS3 gezockt und dann nochmal in der Scholar of the First Sin on Edition auf der PS4. Und die Add-Ons von DS2 sind auch nochmal eine Klasse für sich. Ja, die Welt fühlt sich nicht so konsistent an wie in Teil 1 (siehe: man kommt aus den Aufzug raus, und steht plötzlich vor einem Lava Schloss). Aber, das Gameplay ist wieder Dark Souls in Reinform, und ich mochte besonders Majula als Hub, in dem sich die NPCs sammeln. Die Environments sind abwechslungsreich, die Bosse vielfältig, endlose Möglichkeiten bei Waffen, Equipment und Skillungen für Builds. Ich konnte da keine großartigen Qualitätsunterschiede zum ersten und dritten Teil (was das Gameplay angeht) ausmachen.
Mir gefällt in DS 2 das Kampfsystem weniger als in 1 und vor allem 3. Sehr statisch, komische Hitboxen, das Ablegen der Gegner nach erfolgreichem Parry. Da kam irgendwie kein Flow auf. Bosse irgendwie uninspiriert und zum Teil zu stark recycelt (hat der 1er auch, fand ich da aber weniger störend). Welt/Leveldesign inkonsistent. Vieles wirkt irgendwie in die Länge gezogen und das Spiel hat irgendwann, als ich schon sehr weit war, angefangen, mich zu langweilen. Hab es dann aufgehört und nie wieder begonnen, 1 + 3 habe ich zahlreiche Durchläufe mit verschiedenen Builts gespielt.

Es geht außerdem Spannung dadurch verloren, dass man den Ring of Sacrifice beim Schmied für 4000 Seelen reparieren kann. 4000 Seelen ist ja irgendwann quasi nichts mehr und dieses Gefühl "soll ich mich weiter reinwagen ins Level oder die x-tausend Seelen erstmal ausgeben" geht damit verloren.
Benutzeravatar
James Dean
LVL 3
250/249
0%
Beiträge: 3410
Registriert: 04.04.2013 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von James Dean »

Ryan2k6 hat geschrieben: 16.06.2021 15:47
cM0 hat geschrieben: 16.06.2021 11:22 Ansonsten zum Thema: Bin gespannt wie schwer es wird. Mir wahrscheinlich zu schwer, aber das ist ok. Man muss ja nicht an jedem Spiel Spaß haben. Auf der andern Seite finde ich das immer schade, weil mir das ganze Artdesign auch hier wieder sehr gut gefällt.
Hast du mal überlegt, es mit Cheat Engine im Offline Modus zu spielen? Klar verliert das Spiel ohne die ständige Gefahr etwas an Reiz, aber dann kannst du immerhin Artdesign und Atmosphäre erleben. Oder etwas abgeschwächt: unendliche Flasks. Glaub mir, man stirbt trotzdem noch genug durch runterfallen oder Fallen oder oder. :Häschen:
Oder er spielt (in DaS1) einfach nen lvl1 Pyro-Build, der ist auch quasi unsterblich und one-hittet alles
Ryan2k6
Beiträge: 9963
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von Ryan2k6 »

Und kann wie oft zaubern? 2 mal? :D
.
Kainé21
Beiträge: 148
Registriert: 29.03.2021 17:34
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von Kainé21 »

Pyro ist unabhängig vom Level des Spielers, deswegen eignet sich der Pyro so wunderbar für einen LVL1-Run. Den Feuerhandschuh levelt man separat. Die Anzahl der Zauber ist fest vorgegeben unabhängig von Stats bei Pyro afair
loewenheim
Beiträge: 47
Registriert: 22.01.2014 18:07
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von loewenheim »

Kainé21 hat geschrieben: 16.06.2021 22:08 Pyro ist unabhängig vom Level des Spielers, deswegen eignet sich der Pyro so wunderbar für einen LVL1-Run. Den Feuerhandschuh levelt man separat. Die Anzahl der Zauber ist fest vorgegeben unabhängig von Stats bei Pyro afair
Naja, es hängt davon ab, wieviele Attunement-Slots man hat, oder? Wenn man mehr hat, kann man auch mehr Zauber mitnehmen.
Kainé21
Beiträge: 148
Registriert: 29.03.2021 17:34
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von Kainé21 »

Ja, aber das wurde nicht gesagt. Wie oft man einen Zauber wirken kann und wie viele Zauber man rumtragen kann sind 2 Unterschiedliche Dinge.

Glaub der Pyro hat 2 Slots, das reicht für jeden Boss im Spiel.
flo-rida86
LVL 2
99/99
100%
Beiträge: 4854
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Elden Ring - Vorschau

Beitrag von flo-rida86 »

EvilReaper hat geschrieben: 14.06.2021 16:57 Über die hälfte des Spiels soll optional sein? Wobei 30-40h für die Hälfte schon sehr geil klingt, für mich ist ohnehin die Platin Trophäe Pflicht. Ich fand aber die gnadenlose Richtung von Sekiro eigentlich schon besser als dem Rumgeheule nachzugeben und schwere Teile des Spiels optional zu machen.

Soll sich jetzt noch einer über zusätzliche Schwierigkeitsgrade beschweren. Wenn jetzt neben viel zu starker Magie und Fernkamof sogar Stealth dabei ist und man einfach 50% der Bosse überspringen kann.

Ansonsten klingt die Vorschau traumhaft. Nur soll einer verstehen wie man direkt nach dem Weihnachtsgeschäft veröffentlichen möchte statt zu versuchen das mitzunehmen.
wobei man sagen muss das man gerade auch in sekiro das spiel fast um die hälfte abkürzen konnte bei einer gewissen entscheidung.
Antworten