Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
the_smoker
Beiträge: 211
Registriert: 15.11.2005 20:54
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von the_smoker »

Snakeman 3 hat geschrieben:
Steppenwaelder hat geschrieben:"stures festhalten am gamepad"? da kann ich nur lachen, die haben noch fast gar nix damit gemacht...
Nach ner Runde Splatoon haben sie zumindest schon mal eine gute Integration geschafft, (...)
Sehe ich auch so, nach kurzer Eingewöhnung macht es wirklich Laune. Anders als Treasure Tracker, in dem man seine Arme verknoten muss, wenn man die Bewegungssteuerung nutzen will
Jesus loves you - everyone else thinks you're an asshole
Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23360
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von Steppenwaelder »

jo seh ich genauso, bei toad hat das nicht wirklich funkioniert, aber bei splatoon flutscht das.
Solidus Snake
Beiträge: 1691
Registriert: 13.02.2003 21:20
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von Solidus Snake »

Snakeman 3 hat geschrieben: Nintendo ihr seid so erfolgreich aufgrund eurer qualitativ hochwertigen Spiele und der EXTREM treuen Fanbase! Das hat man auch wieder am aktuellen Jahresbericht gesehen. Die Software macht euch so erfolgreich und die Treue der Hardcore Nintendo Fans! NICHT DAS GAMEPAD!
Ich hoffe die nächste Konsole wird ein bisschen besser durchdacht! Gerne auch mit Gimmick, welches aber bitte auch deutlich besser implementiert wird!
Die Amiibos sind eigentlich zum Großenteil für Nintendos + verantwortlich. Und ob Hardcorefans in der Beziehung für die gesamte Gamingbranche so nützlich sind, wage ich auch etwas zu bezweifeln.
Bild
Bild
Benutzeravatar
Snakeman 3
Beiträge: 293
Registriert: 08.08.2014 21:23
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von Snakeman 3 »

Solidus Snake hat geschrieben:
Snakeman 3 hat geschrieben:[...]
Die Amiibos sind eigentlich zum Großenteil für Nintendos + verantwortlich. Und ob Hardcorefans in der Beziehung für die gesamte Gamingbranche so nützlich sind, wage ich auch etwas zu bezweifeln.
Tja, ich würde mir mal den Jahresbericht durchlesen bevor ich die These erstelle, dass Amiibos zum Großteil der Grund für die schwarzen Zahlen sind. Sicherlich erfolgreicher als Nintendo gedacht hat, aber doch nicht der rettende Anker. Schau dir doch mal die Softwareverkaufszahlen an. Dort wirst du den Grund finden und natürlich den 3ds, den sie doch noch gerettet haben, obwohl dieses doch recht schlecht umgesetzte Gimmicks um nur ein Gimmick zu haben (der N3ds ist die richte Umsetzung) stärkere Verkaufszahlen verhindert hat.

Jedoch bin ich der Meinung, dass die paar verkauften Wii Us tatsächlich nur von Nintendo Hardcore-Fans gekauft wurden und das Gamepad gnadenlos daran gescheitert ist, aktuelle Kunden (Wii-Kunden) an der Stange zu halten.

Um auf den Erfolg der Amiibos zurückzukommen. Wer meinst du kauft diese Figuren?
Ein kleiner Tipp von mir: Von diesen Leuten lebt Nintendo aktuell, die trotz schlecht umgesetzter Hardware Nintendo dank der großartigen Software die Stange halten.

Das funktioniert, aber man möchte ja auch wieder Wachsen. :wink:
Benutzeravatar
the_smoker
Beiträge: 211
Registriert: 15.11.2005 20:54
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von the_smoker »

Solidus Snake hat geschrieben:
Jedoch bin ich der Meinung, dass die paar verkauften Wii Us tatsächlich nur von Nintendo Hardcore-Fans gekauft wurden und das Gamepad gnadenlos daran gescheitert ist, aktuelle Kunden (Wii-Kunden) an der
Ich habe seit dem NDS, eigentlich schon vorher, immer wieder den Eindruck, dass Nintendo eine neuartige Hardware rausbringt, aber absolut keine Ahnung hat, was sie damit anstellen sollen. Und dann kommt sowas wie Kirby raus, welches bequem auch auf dem Handheld machbar gewesen wäre. Das meiste was bei mir im Regal steht spiele ich mit dem Pro Controller, zum einen weil die Akkuleistung vom Tablet gelinde gesagt ne Frechheit ist, zum anderen, weil es schlicht keinen Sinn macht, und zum letzten weil wie gesagt, kaum ein Spiel das Ding sinnvoll integriert.

Und mir fallen eigentlich nur ZombiU, Wonderful 101 und Deus Ex ein, die das Ding sinnvoll einsetzen. Wobei ich bei W101 auch drauf hätte verzichten können, als Gimmick ists aber allemal ganz nett.

Edit: Ok, bei Blacklist finde ich die Integration auch nicht schlecht ;)
Jesus loves you - everyone else thinks you're an asshole
Benutzeravatar
Raging
Beiträge: 83
Registriert: 12.11.2008 00:58
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von Raging »

Ein Erlebnis wie Zombi U bekommt man auch so auf keiner anderen Plattform geboten. Dafür bin ich Nintendo/Ubisoft echt dankbar! War bis dato in der aktuellen Generation mit Bloodborne das einzig richtige Aha-Erlebnis. Bin gespannt, was ein Metroid Prime da noch an Ideen aus der Technik rauskitzeln wird. Das Potenzial ist enorm. Eigentlich ist das Pad der erste richtige funktionierende Ansatz einer Augmented Reality.

Das zeigen auch Spiele wie http://affordablespaceadventures.com
Unglaublich spaßig und motivierend! Das Pad ist nicht nur Alibi ala "Ich zeig Dir ne scrollbare Karte und ein paar Items". Hier wird sinnvoll das Cockpit und somit die komplette dynamische Steuerung des Schiffs untergebracht. Man rätselt am Gamepad herum, probiert aus und schraubt an den Fähigketen des Schiffs, um im Spiel selber am Fernseher alle Situationen zu meistern.

Zum eigentlichen Thema: Kirby hätten sie ruhig auf dem Handheld lassen sollen. Die Grafik ist zwar zauberhaft, aber auf dem WiiU Pad eine Verschwendung.
Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von crewmate »

Besser ein Spiel nutzt das Gamepad als Karte und HUD, als es auf andere Weise zu forcieren. Da ist nichts "pseudo" dran.
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96
Benutzeravatar
Raging
Beiträge: 83
Registriert: 12.11.2008 00:58
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von Raging »

Mir geht es da auch eher um das Halbgare, was von den meisten Spielern kritisiert wird. Das Pad wird nicht wiklich als das Werkzeug genutzt, was es sein könnte. Um lediglich ein HUD oder eine Karte auszulagern, braucht man sich nicht Jahre lang den Kopf über das Konzept eines Touchdisplays im Pad zu zerbrechen. Das ist schlicht verschenktes Potenzial.

Umso mehr freue ich mich dann über Spiele, die das Ganze sinnvoll in die Hand nehmen...siehe z.B. auch der Koop-Modus von Rayman Legends oder die interaktive Karte samt Befehlsfunktion bei Pikmin3.
Benutzeravatar
crewmate
Beiträge: 18865
Registriert: 29.05.2007 15:16
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von crewmate »

Ich finde das nicht schlimm, Ich begrüße es sogar.
Ich habe lieber ein funktionierendes Spiel, als etwas, das auf Teufel-komm-raus alle Features ausnutzt. Für mich haben einige Spiele auf der Wii darunter gelitten. Forciert funktioniert nicht. Es ist wichtig, das dass Spiel Spaß macht und aus einem Guss wirkt. 3rd Parties haben es auf Nintendo Konsolen schon schwer genug.

Da finde ich es okay, wen ein Spiel da mal zurück haltend bleibt und sich auf das wesentliche konzentriert. Auf der Wii habe ich die Pointer Steuerung am meisten geschätzt. Die hat immer funktioniert wie erwartet.

Hauptsache, da Spiel ist gut!
PSNID/NINID/Steam: crewmate
Xbox: cordia96
Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 28759
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von Chibiterasu »

Hab das Spiel durch und finde es ehrlich gesagt auch eher mittelmäßig.

Schönes Design und ein paar Ideen sind echt toll bzw. die Power-Ups wie Panzer und Co machen einfach Spaß.
Aber die meiste Zeit finde ich das Malen auf dem großen Bildschirm zu krampfig.

Beim Quasi-Vorgänger am DS hat das für mich vieeel besser funktioniert. Da war das Leveldesign imho besser auf das Gameplay abgestimmt. Hier sind so oft Dinge passiert die ich aber so gar nicht wollte... werden schon meine Schuld gewesen sein aber beim Vorgänger fühlte ich mich viel besser in Kontrolle von Kirby.

Naja, kurz ist es auch und auf die Sammlerei stehe ich generell nicht so (für viele Sammelobjekte müsste man sich aber wenigstens mehr anstrengen).

Also insgesamt bin ich nur mäßig überzeugt. Kein Fehlkauf aber nur ein kleiner Happen der nicht so richtig satt macht.
Redshirt
Beiträge: 6218
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von Redshirt »

Für mich ist das Spiel ein Überraschungshit. Ich finde, die Steuerung hat zu jedem Zeitpunkt super funktioniert (kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wo es da genau Ungenauigkeiten oder Probleme geben soll), das Design finde ich großartig und die freischaltbaren Goodies, allem voran die Remixe aus früheren Spielen, sind Zucker. Ich glaube nicht, dass mich Yoshi's Woolly World mehr begeistern wird.
Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 28759
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Kirby und der Regenbogen-Pinsel - Test

Beitrag von Chibiterasu »

Keine AHnung, vielleicht habe ich es einfach nicht so drauf aber beim DS Teil hat es für mich besser funktioniert.

Ich finde Yoshi (bis jetzt) 2 Klassen besser aber das wirst du dann eh sehen.
Antworten